Aidan Chambers Tanz auf meinem Grab

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tanz auf meinem Grab“ von Aidan Chambers

Stöbern in Jugendbücher

Erwachen des Lichts

Offensichtlicher Handlungsverlauf, blasse Protagonistin, Mythologie kommt zu kurz - nur Humor der männlichen Hauptfigur überzeugt

paintedautumn

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Anfangs etwas schleppend, bessert sich aber stetig und das letzte Drittel tröstet über alles hinweg, pure "episch-ness".. - 5 Sterne

AmiLee

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Ein Geheimnis für ein Geheimnis. ...leider muss ich jetzt auf Teil 2 bis Herbst 2018 warten.

shari77

Herz über Klick

Süße Seiten für eine kuschelige Stunde. Nichts Besonderes und auch recht vorhersehbar, aber leicht und locker zu lesen.

Schnabelnde-Lesemaus

Was andere Menschen Liebe nennen

Die ersten 150 Seiten waren süß, aber danach dominiert Fantasy und das enttäuscht. Hatte auf ein zweites 'Solange du da bist' gehofft.

Schnabelnde-Lesemaus

Oblivion - Lichtflimmern

Super Buch genau wie die anderen von dieser Reihe!

Larabello

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tanz auf meinem Grab" von Aidan Chambers

    Tanz auf meinem Grab
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. April 2011 um 09:40

    Inhalt: Hal ist 16 und verliebt sich in seinen Retter. Barry rettet Hal nach einem Segelturn und wird sein Geliebter. Der Weg dahin ist nicht einfach, dann aber unfassbar schön. Für beide! Für beide?... ** ** ** ** ** ** *** Schreibstil: Ganz nach meinem Geschmack: Einfach und doch nicht "billig". Schlicht und doch nicht langweilig. Durch seinen Schreibstil werden immer wieder die verschiedensten Menschen bis hin zu mir, dem Leser, angesprochen. ** ** ** ** ** ** *** Quintessenz: Die Komposition des Buches ist phantastisch: Der Leser wird vom Hauptprotagonisten - Hal - mit in sein Erleben aufgenommen. Doch plötzlich steht ein anderer Protagonist im nächsten Kapitel auf dem Plan, der die ganze Geschichte aus einer anderen, aus seiner Perspektive, beleuchtet. Es ist aber nicht Barry. So wird das Buch zu einer Geschichte aus zwei Perspektiven. Mit der Zeit tut sich eine dritte Ebene auf: Die Geschichte, in die wir von Hal zu lesen bekommen, ist eine art Tagebuch, ein Bericht für den Leser, also für mich. Doch kaum wurde mir diese Perspektive klar, so drehte sich das Blatt und mir wurde deutlich, dass es doch nicht ich bin, der da angesprochen wird, sondern, dass die Geschichte von Hal ein Bericht fürs Gericht. Oder doch eher ein Bericht für eine Sozialarbeiterin? Doch so sehr dieser Aspekt der Sprache und der Perspektiven spannend ist, so sehr ist die Geschichte zum verzweifeln! Denn eine Liebe, die viel zu früh mit dem unerwarteten Tod endet ist unbeschreiblich verzweifelnd! Ich finde es nicht für 13 Jährige geeignet! Eher für +15 J. ** ** ** ** ** ** ***

    Mehr