Aidan Truhen

 3.6 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Fuck you very much, Fuck you very much und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Aidan Truhen

Unerkannt, doch nicht unbekannt: Aidan Truhen ist das Pseudonym eines Autors, der in London lebt. Wer sich dahinter verbirgt, ist nicht bekannt. 2018 erscheint das erste Buch Truhens in Deutschland, „Fuck you very much“. Darin geht es um den Drogendealer Jack Price, der der Beste auf seinem Gebiet ist. Doch mit dem Erfolg in einer Branche wie dieser geht auch immer eine große Gefahr einher. Als seine Nachbarin ermordet aufgefunden wird, forscht Price nach und muss erkennen, dass die „Seven Demons“ auf ihn angesetzt wurden. Diese sind eine Bruderschaft der gnadenlosesten Auftragskiller und vermutlich die einzigen, die Price wirklich gefährlich werden könnten. Aber Jack Price hat nicht vor, sich ihnen kampflos zu ergeben und es beginnt eine spannungsgeladene Geschichte voller unvorhergesehener Ereignisse.

Neue Bücher

Fuck you very much
 (3)
Neu erschienen am 17.08.2018 als Hörbuch bei Ronin-Hörverlag.

Alle Bücher von Aidan Truhen

Aidan TruhenFuck you very much
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fuck you very much
Fuck you very much
 (11)
Erschienen am 16.04.2018
Aidan TruhenFuck you very much
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fuck you very much
Fuck you very much
 (0)
Erschienen am 17.06.2019
Aidan TruhenFuck you very much
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fuck you very much
Fuck you very much
 (3)
Erschienen am 17.08.2018

Neue Rezensionen zu Aidan Truhen

Neu
JuergenEdelmayers avatar

Rezension zu "Fuck you very much" von Aidan Truhen

Gangsterkrieg im Stil von Sin City
JuergenEdelmayervor 8 Tagen

Guten Tag,

An Aidan Truhens Roman: „Fuck you very much“ scheiden sich die Geister. Während kritische Stimmen Begriffe wie „wirr“ und „überfrachtet“ gebrauchen, sehen positiv angetane Rezensent'Innen in dem Roman ein Meisterwek. Der Ronin Hörverlag war so freundlich, mir ein Rezensionsexemplar der Audiofassung zur Verfügung zu stellen, wofür ich mich sehr bedanke.

 

Zum Inhalt

Eigentlich könnte es Jack Price egal sein, dass die unter ihm wohnende Desdemona, genannt Didi, ermordet wurde. Er konnte die Frau nicht leiden und mit Menschen hat Jack ohnehin nicht viel am Hut. Dennoch lässt ihm Didis Tod keine Ruhe. Es besteht nämlich durchaus die Möglichkeit, dass der oder die Mörder es auf ihn, Jack Price höchstpersönlich, abgesehen hatten. Gründe für diese Annahme gibt es genug. Einer davon ist der Umstand, dass Jack, der einst sehr erfolgreich im Kaffeehandel tätig war, inzwischen schwer im Kokaingeschäft mitmischt. Also beginnt Jack zu ermitteln und damit sticht er in ein Hornissennest. Er bekommt es mit den Seven Demons zu tun, einer Killer-Elite, die bevorzugt für politische Attentate angeheuert wird. Jack hat keinen Schimmer, warum ihm diese Aufmerksamkeit zuteil wird, aber er nimmt den Kampf auf. Dabei erweist er sich als ebenso gnadenlos wie seine Gegner.

 

Meine Meinung

Seit „Pulp Fiction“ werden Verlage nicht müde, Gangstergeschichten ihrer Autoren mit Quentin Tarantinos filmischem Meisterwerk zu vergleichen. „Fuck you very much“ bildet da keine Ausnahme. Aufgrund häufiger Enttäuschungen war ich zunächst sehr skeptisch, ob Truhens Roman die hochgesteckte Erwartung erfüllen würde. Doch genau das ist hier der Fall gewesen. „Fuck you very much“ ist derbe, brutal und von einer geradezu comicartigen Irrwitzigkeit. Das Erzähltempo ist atemberaubend hoch und man muss schon konzentriert bei der Sache bleiben, um ja keinen Twist zu verpassen. Und wie es sich für einen Thriller à la Quentin Terentino gehört, tauchen im Verlauf der Handlung zahlreiche schräge Figuren auf.

Natürlich geht es äußerst brutal zur Sache, wobei die Gewalt allein dank ihrer comicartigen Darstellung noch zu ertragen ist. Price und die 7 Demons schenken sich nichts und Bedenken wegen möglicher Kollateralschäden hegt keiner der an diesem Krieg Beteiligten. Um einen weiteren Vergleich zu bemühen, sei gesagt, dass ich mich beim Hören mancher Passagen an die Comicverfilmung „Sin City“ erinnert fühlte.

Sprecher Carsten Wilhelm hat hier eine tolle Arbeit abgeliefert. Er verleiht jeder Figur eine eigene Stimme und bleibt dabei doch immer als Sprecher erkennbar. Wilhelms Art vorzulesen ist dem Charakter der Geschichte vollauf angemessen und wertet sie zusätzlich auf. Die Handlung auf diese Weise zu präsentieren, stellte vermutlich einen echten Balanceakt dar. Nur einige Nuancen mehr betont, und es wäre mir zu viel geworden. Aber Wilhelm blieb mit seiner Inerpretation immer unterhalb meiner Schmerzgrenze. Ihm zuzuhören, war für mich ein nahezu perfektes Hörerlebnis.

 

Fazit

Wer auf derbe Gangster-Stories steht und schwarzen Humor liebt, wird an „Fuck you very much“ wohl seine helle Freude haben. Zartbesaitete Gemüter, die zudem Wert auf eine gesittete Ausdrucksweise legen, sollten von „Fuck you very much“ lieber die Finger lassen. Aber das werden sie sich beim Lesen des Titels vermutlich bereits gedacht haben.


Diese Besprechung gibt es auch auf meinem Blog: http://autoreninfo.over-blog.de/2018/10/rezension-des-horbuchs-fuck-you-very-much-von-aidan-truhen.html

Kommentieren0
0
Teilen
Ashimauss avatar

Rezension zu "Fuck you very much" von Aidan Truhen

Als Hörbuch zu empfehlen!
Ashimausvor 16 Tagen

⭐REZENSION⭐
Das Hörbuch zu #fuckyouverymuch von #AidanTruhen ist mir vom @roninhoerverlag und dem Team von @mainwunder @ninablogaholic als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt worden. Vielen lieben Dank nochmal! 💕
Meiner Meinung nach sollte man dieses Buch unbedingt als #Hörbuch hören! Denn nicht nur die grandiose Vertonung spricht dafür, sondern auch der Schreibstil des Buches! 😍👍🏻 Ich denke, dass die Vibes dieser Story einfach im Hörbuch viel besser rüberkommen. Ausserdem hätte mir keine bessere Stimme für Jack vorstellen können. Eins der besten Hörbücher überhaupt! Allein für die Vertonung würde ich am Liebsten 5 ⭐ geben 😱👌🏼
Jedoch muss ich auch sagen, man sollte mit den richtigen Erwartungen dran gehen ☝🏻 Denn den Leser/Hörer erwartet hier kein typischer #Thriller a la Carter, Gruber & Co., das Ganze geht eher in die Schiene #Gangsteractionkomödie 😁 Oh ja, es gibt viel abgedrehte Action und auch einige extrem gute Lacher 🤣👍🏻 
Und dann haben wir ja noch unseren Protagonisten Jack 😆 Dieser Typ ist so herrlich freaky, aber sowas von sympathisch! Er passt einfach rein, ist für diese Art von Geschichte super  ausgearbeitet. Er spricht mit dem Leser, erzählt ihm seine Geschichte und nimmt ihn mit ins Geschehen. Wie als wäre man die kleine Stimme in seinem Kopf 😂
FAZIT:
Der Hörbuchsprecher Carsten Wilhelm macht hier einen hervorragenden Job! Besser geht es kaum! ❤
Wer auf knochentrockenen schwarzen Humor, abgedrehte Action und ziemlich freakige Charaktere steht, der ist hier genau an der richtigen Stelle! 😁👌🏼
Für mich persönlich hätte es ein bisschen realistischer sein dürfen. Ausserdem war im Mittelteil etwas die Luft raus und zum Schluss hat mich das ständige "Fuck" doch ziemlich genervt 😅 Daher gebe ich für die Story 3/5 ⭐
#rezension #ashleyslesejahr2018 #rezi #blog #blogger #bewertung 

Kommentieren0
2
Teilen
KerstinMCs avatar

Rezension zu "Fuck you very much" von Aidan Truhen

Das Cover ist Programm
KerstinMCvor einem Monat

Das Cover muss man einfach anschauen. Es ist so schön provozierend, wer da wegschaut ist selber schuld. Passend zum Titel ist ein ausgestreckter Mittelfinger zu sehen mit einem Totenkopf-Ring. Für mich passt das Bild absolut zum Thriller.

Als ich den Titel gelesen habe, dachte ich oh nein. Die Worte mag ich nicht in den Mund nehmen. Doch das Cover hat mich total angezogen und der Klappentext sowieso. Da konnte ich einfach nicht nein sagen. Beim Hören musste ich ein wenig an die Hörbücher von Douglas Preston und Lincoln Child denken. Ich kann nicht genau sagen warum. Vielleicht weil mich der Sprecher damals genau so mitgenommen hat wie Carsten Wilhelm. Der Sprecher gibt den Personen ganz eigene Stimmen. Mir kam es so vor, als wenn der Sprecher ein dickes Fettes Grinsen beim Reden hatte. Ich habe dem Hörbuch beim Basteln der ersten Weihnachtskarten gelauscht. Und musste immer mal wieder mit meiner Tätigkeit pausieren, um den Gedanken und Aktionen des Protagonisten Jack Price besser folgen zu können.

Mich hat der Thriller von Anfang an gefesselt. Und stimme dem Schweizer Radio und Fernsehen zu, dass das Buch einen guten Quentin Tarantino Film abgibt. Also wenn du dir auch gerne die Filme des Regisseurs von Pulp Fiction anschaust und ein Faible für rasante, spannungsgeladene Thriller hast. Dann bist du bei diesem Hörbuch genau richtig.

Von mir gibt es eine ganz klare Lese- bzw. Hörempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks