Neuer Beitrag

AikateriniAutorin

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

"Schwarzwald, Herzogtum Alamannien, 1272
Luna, die Tochter des Burgherrn, beobachtet seit ihrer Kindheit ein Sternenpaar im Waldschatten. Doch sie wagt es nicht, seinem Ruf zu folgen, auch wenn er immer stärker wird. 
Im Nebel wird die Schwarzburg angegriffen. Als einziges gelingt Luna die Flucht. Ihre Verletzung zwingt sie auf den Waldboden. Zwischen den Stämmen erscheint ihr Lichterpaar. Doch es sind keine Sterne. 
Augen haben sie beobachtet. Starren sie an."


Wer kommt mit auf die Reise ins schaurige Mittelalter? Wer wagt es, dem Wolf in die starrenden Augen zu sehen? Wer will dem Ruf des Blutes folgen? 
Um eines der 20 Freiexemplare der Taschenbücher zu ergattern, bewerbt Euch bitte mit einem Klick auf den "Bewerben"-Button.

Ich freue mich auf den Austausch mit Euch im Mondschein!

Hochachtungsvoll und mit herzlichen Grüßen 
Eure Autorin Aikaterini Maria Schlösser 

Autor: Aikaterini Maria Schlösser
Buch: Blut schreit nach Blut
5 Fotos

Mylittlebookpalace

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Buch hört sich super gut an und ich würde gerne mal mein Glück versuchen:)
Ich würde die Rezension auf meinem Blog, Instagram und anderen Plattformen posten;)
Ich würde mich einfach riesig über ein Exemplar freuen😊

Streiflicht

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Diese Buchbeschreibung hat mich sofort angesprochen und ich würde zu gerne mit Luna durch de Zeiten reisen! Das klingt so spannend und ich mag historische Romane.

Beiträge danach
429 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

AikateriniAutorin

vor 9 Monaten

Kapitel 1-5
@Laudia89

Es freut mich sehr zu hören, dass dir die Mischung aus historischem und Fantasie gefällt. <3

Ich bin gespannt, was du zum Verlauf der Geschichte noch sagen wirst :)

AikateriniAutorin

vor 9 Monaten

Kapitel 6-10
@Laudia89

Ganz lieben Dank für dein Feedback.

Ich freu mich sehr, dass dir die Geschichte gefällt und dich neugierig macht.
Auch bin ich sehr gespannt, was du zur Auflösung deiner Fragen sagen wirst ;) Es ist nämlich nicht so, wie die meisten vermuten.

Danke nochmals für deine Eindrücke <3

EvelynM

vor 3 Monaten

Kapitel 1-5
Beitrag einblenden

Der erste Abschnitt wirft den Leser sofort in den grausamen und brutalen Überfall auf die Schwarzburg, in der Luna mit ihren Eltern als „Herrscher“ leben. Ziemlich schnell wird klar, dass es sich hier nicht alleine um einen historischen Roman handelt, denn Luna wird von zwei Augenpaaren magisch angezogen und in den Wald gelockt. Ihre erste Begegnung mit dem riesigen Wolf ist schon unheimlich, wird aber durch ihre Fluchten in den Wald immer intensiver.
Nachdem ihre Eltern und das meiste Gefolge brutal ermordet und die Burg fast niedergebrannt wurde, tauchen sehr schnell Lunas Onkel und Tante auf. Das wundert mich doch sehr. Wie konnten sie so schnell von dem Unglück erfahren und auf die Burg gelangen? So lange war Luna nun auch nicht im Wald bei Astrum, dem Wolf. Was ich auch seltsam finde, ist die Tatsache, dass niemand die Veränderung an Lunas Nägeln feststellt. Auch wenn sie ihre Krallen abschneidet, sieht man doch, dass sie anders gewachsen sind. Vielleicht liegt meine Verwunderung daran, dass ich kein eingefleischter Fantasy-Fan bin und dies mein erstes Buch des Genres ist. Ich bin also ein Neuling! Aber selbst mir wurde schnell klar, dass es sich bei Gottwin/Astrum, dem Wolf um einen Werwolf handeln muss. Mh, auch vom Mond fühlt sich Luna angezogen. Wie passend, dass ihr Name genau diesen Himmelskörper bezeichnet. Die Ohnmachtsanfälle und der Aderlass sind schon heftig. Es ist leider wenig zielführend, dass sie sich selber zur Ader lässt. Denn wirklich bringen tut es nicht. Bisher bin ich der Geschichte gegenüber recht zwiegespalten – einerseits ist sie spannend geschrieben, andererseits finde ich manche Begebenheiten vorhersehbar. Onkel Hanco mag ich nicht sonderlich, auch wenn er sich Sorgen um Luna macht. Ihre Tante Binhildis würde mich tierisch nerven, mit ihrer Rumfummelei. Luna kann ich noch gar nicht richtig einschätze. Doch dies ist ja erst der Anfang. Ich lasse mich überraschen.

EvelynM

vor 3 Monaten

Kapitel 10-15

Dieser lange Abschnitt hat es ganz schön in sich. Luna gelangt tatsächlich zu Gera und erfährt etwas über ihren Großvater. Leider ist Gera keine freundliche alte Weise, sondern eine eigennützige alte Hexe. Sie will Luna einsperren und ihre Verwandlung in einen Wolf für sich nutzen. Doch Luna entkommt … und wieder ist es Astrum, der ihr zu Hilfe eilt. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass die Bewohner der Burg ihr schneeweißes Haar nicht bemerkt haben, denn Luna hatte sich die Haube ihres Vaters vom Kopf gezogen. Das finde ich seltsam! Oder ist hier nur ein kleiner Fehler beim Schreiben unterlaufen. Jedenfalls wird die Geschichte um Astrum und Luna immer spannender und nun ist auch klar, dass sich Luna nicht völlig in einen Wolf verwandeln wird. Eine „Heilung“ gibt es für sie nicht und das wird ihr nun auch klar. Ihren ersten Heiratskandidaten fand ich eklig und zum Glück war die Mitgift zu gering und er ist unverrichteter Dinge wieder seiner Wege gezogen. Die Beziehung zwischen Luna und Astrum wird als immer inniger und ich frage mich, wer die Lykia sind und ob sie sich Luna holen. Zunächst aber gibt mir der zweite Heiratskandidat Lodwig Rätsel auf. Kennt Luna ihn? Aber woher? Zuerst scheint er ein guter Mann für sie zu sein. Doch als er in seinen Erinnerungen schwelgt, wird klar, dass er die Schwarzburg nur aus Rachegelüsten seinen beiden Brüdern gegenüber für sich erringen will und dabei ist ihm Luna herzlich egal. Sie ist eben Mittel zum Zweck für ihn. Astrum reagiert eifersüchtig – das lässt den Menschen in ihm wieder deutlich aufblitzen. Und Luna findet ihren Lebenswillen wieder. Ich hoffe nur, dass ihr Geheimnis noch lange eines bleibt!

EvelynM

vor 3 Monaten

Kapitel 16-20

Dieser Lodwig!!! Widerlich dieser Kerl … nicht nur, dass er Luna erpresst und sie geschickt zu manipulieren versucht, so drängt er auch noch ihren Onkel in die Ecke und besiegelt damit das Schicksal der Schwarzburg und ihrer Bewohner. Total schockiert hat mich dann, dass er der Mörder von Lunas Vater und einer der Schänder ihrer Mutter ist! Das hat mir den Atem verschlagen! Da kann mich auch seine Vergangenheit mit seinen gewalttätigen Brüdern und seinem harten Vater nicht erweichen. Schon klar, dass er sich behaupten und wehren musste, um zu überleben. Aber rechtfertigt das sein hartes Herz und seine brutalen Handlungen?! Das vermeintliche „Biest“ Astrum ist ein Lamm im Vergleich zu diesem Schlächter und Tyrannen. Luna tut mir von Herzen leid. So viel musste sie schon ertragen und hat sich doch ihre sanfte Seele bewahrt. Doch langsam wird es Zeit, dass sie aufbegehrt und zu ihrem wahren Wesen steht. Ich könnte sie regelrecht schütteln, weil sie sich nicht wehrt und immer wieder vor Astrum und ihren Gefühlen davonläuft. Spätestens jetzt hat mich die Faszination für die Geschichte um Luna und Astrum gepackt. Die Charaktere der Geschichte sind vielschichtig beschrieben und bei ihrem Onkel Hanco bin ich immer wieder hin- und hergerissen zwischen Sympathie und Empörung. Ich bin sehr gespannt, ob Luna ihren inneren Wolf frei lässt und was dann geschieht!

EvelynM

vor 3 Monaten

Kapitel 21-25

Nun erfüllt sich also Lunas Schicksal und sie muss nicht alleine als wunderschöne, weiße Wölfin mit eisblauen Augen durchs Leben gehen. Doch leider bleibt uns auch Lodwig erhalten. Und als Wolf wird er Luna weiterhin jagen und die Menschen in Angst und Schrecken versetzen. Das Ende ist absolut gelungen und unvorhersehbar. Das schreit nach einer Fortsetzung und die ist ja sogar schon fertig! Dieser historische Fantasy-Roman hat mich gefesselt und überrascht!

EvelynM

vor 2 Monaten

Gesamteindruck

Liebe Aikaterini,

ich bin ein absoluter Nachzügler beim Lesen und Rezensieren deines Buches. Doch ich hoffe, dass du dich trotzdem über meine Rezension freust. Als Neuling im Genre historischer Fantasy-Roman hast du mich überrascht und begeistert!
Herzlichen Dank, dass ich dein Buch lesen durfte! Ich bin gespannt auf die Fortsetzung!

Hier nun meine Rezi:
https://www.lovelybooks.de/autor/Aikaterini-Maria-Schl%C3%B6sser/Blut-schreit-nach-Blut-1441983697-w/rezension/1539222366/

Ich habe sie zudem noch hier veröffentlicht:
https://www.lesejury.de/aikaterini-maria-schloesser/buecher/blut-schreit-nach-blut/9783743187450?st=1&tab=reviews&s=2#reviews

https://www.weltbild.de/konto/kommentare

https://www.amazon.de/review/R31NR42J0WPDHA/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

https://www.thalia.de/shop/home/rezensent/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks