Neuer Beitrag

AikateriniAutorin

vor 2 Wochen

Alle Bewerbungen

"Schwarzwald, Herzogtum Alamannien, 1272
Luna, die Tochter des Burgherrn, beobachtet seit ihrer Kindheit ein Sternenpaar im Waldschatten. Doch sie wagt es nicht, seinem Ruf zu folgen, auch wenn er immer stärker wird. 
Im Nebel wird die Schwarzburg angegriffen. Als einziges gelingt Luna die Flucht. Ihre Verletzung zwingt sie auf den Waldboden. Zwischen den Stämmen erscheint ihr Lichterpaar. Doch es sind keine Sterne. 
Augen haben sie beobachtet. Starren sie an."


Wer kommt mit auf die Reise ins schaurige Mittelalter? Wer wagt es, dem Wolf in die starrenden Augen zu sehen? Wer will dem Ruf des Blutes folgen? 
Um eines der 20 Freiexemplare der Taschenbücher zu ergattern, bewerbt Euch bitte mit einem Klick auf den "Bewerben"-Button.

Ich freue mich auf den Austausch mit Euch im Mondschein!

Hochachtungsvoll und mit herzlichen Grüßen 
Eure Autorin Aikaterini Maria Schlösser 

Autor: Aikaterini Maria Schlösser
Buch: Blut schreit nach Blut
5 Fotos

Mylittlebookpalace

vor 2 Wochen

Alle Bewerbungen

Das Buch hört sich super gut an und ich würde gerne mal mein Glück versuchen:)
Ich würde die Rezension auf meinem Blog, Instagram und anderen Plattformen posten;)
Ich würde mich einfach riesig über ein Exemplar freuen😊

Streiflicht

vor 2 Wochen

Alle Bewerbungen

Diese Buchbeschreibung hat mich sofort angesprochen und ich würde zu gerne mit Luna durch de Zeiten reisen! Das klingt so spannend und ich mag historische Romane.

Beiträge danach
124 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

AikateriniAutorin

vor 20 Stunden

Kapitel 6-10
@samea

Du hast Recht, Luna ist ein Albino. Es gibt aber welche, die keine roten Augen haben, sondern ganz hellblaue. Haengt davon ab, wie stark die Melaninstörung ausgepraegt ist.
Ich finde es schön zu lesen, was für Wege deine Gedanken gehen. Verraten werde ich jedoch nichts ;)

AikateriniAutorin

vor 19 Stunden

Kapitel 10-15
Beitrag einblenden
@Kartoffelschaf

Es ist so schön, deine ganzen Eindrücke zu lesen!
Ich hoffe, dass die Spannung sich nochmals steigert ;D
Ich habe das Buch in zwei Teile eingeteilt, weil die antagonistischen Kraefte kippen. Im ersten Teil ist der Feind der angebliche Fluch. Im zweiten Teil wird der Fluch zu ihrer letzten Hoffnung.
Es ist vielleicht etwas ungewohnt für den Leser, mit Lodwig plötzlich eine weitere Perspektive zu bekommen. Aber er wird dem Leser noch vieles bieten!
Das mit Dietmar und deiner persönlichen Erfahrung ist ja lustig! :D Mir hat es auch ganz viel Spaß gemacht, diese Szene zu schreiben.
Ja, die Einteilung habe ich im Nachhinein gesehen, nicht gut gemacht. Ich bin einfach nach Kapitelzahlen gegangen und nicht nach Inhalt. Das werde ich das naechste Mal beachten!
Tausend Dank für dein Feedback <3 <3 <3

AikateriniAutorin

vor 19 Stunden

Kapitel 10-15
@Kartoffelschaf

Ach und der zweite Teil wird auf jeden Fall wieder den Platz in dein Regal finden. Auch wieder mit Schocki <3

grit0707

vor 5 Stunden

Plauderecke
@AikateriniAutorin

So mein Buch ist auch angekommen. Vielen lieben Dank!!! Und auch für den Stimmungsaufheller vielen Dank:-) Den kann ich gerade gut gebrauchen, das Wetter ist kalt und nass und mir schlägt dieser Wetterwechsel immer etwas auf den Kreislauf.

grit0707

vor 5 Stunden

Erster Eindruck

Mir gefällt das Buch auch sehr gut. Das Cover ist farblich genau stimmig und die roten "B" passen zum Thema. Die Illustrationen peppen das ganze Buch auf. Ich finde Bücher, in denen das Geschehen durch Bilder veranschaulicht wird immer super. Da kommt die Fantasy dann noch mehr zum Tragen.

Givemeabook

vor 4 Stunden

Kapitel 6-10
Beitrag einblenden

Ich habe bis spät in die Nacht gelesen, die Geschichte lässt mich nicht mehr los. Deine Ausdrucksweise finde ich sehr schön, überhaupt nicht kitschig. Die Sprache im Mittelalter war schließlich nicht so wie heute.
Luna wurde in einer Vollmondnacht geboren. Es war ihr Großvater, der sie nach dem Mond genannt hat. Auch er hatte hellblondes Haar und die gleichen eisblauen Augen. Aber das sind nicht alle Ähnlichkeiten, es gibt noch mehr. Sein Blut fließt auch in ihren Adern und auch er trug die ungezähmte Wildheit des Wolfes in sich. Ist er es vielleicht, der vom Wald aus über Luna wacht?
Außer den über Nacht nachwachsenden Krallen hat sich Luna weiter verändert. Diese Veränderungen betreffen zum Glück für sie nicht ihr äußeres Erscheinungsbild, sondern die Sinne. Sie sieht in der Dunkelheit, riecht die Ausdünstungen von Menschen und den Inhalt von Speisen und hört über weite Entfernungen Gespräche und Geräusche. Das kann ja nur von Vorteil sein, dachte ich. Jedoch hat sich damit auch ihr Geschmacksinn verändert. Die auf der Burg aufgetischten Speisen verursachen ihr eine unaussprechliche Übelkeit, ihr Körper verlangt nun nach Blut. Es tut mir selbst weh, Luna so leiden zu sehen. Ihre Versuche, das Biest aus ihrem Blut zu vertreiben und sich ihren abgemagerten Körper vorzustellen sind entsetzlich.
Gut finde ich das Verhalten von Hanco und Binhildis. Beide machen sich aufrichtige Sorgen um das Wohlergehen von Luna. Sie wollen nicht, wie sonst oft üblich, Luna aus dem Weg schaffen um selbst das Erbe der Schwarzburg antreten zu können. Der gutmeinende Hanco sucht für Luna einen passenden Ehemann, hoffentlich findet er keinen.

Vivi300

vor 1 Stunde

Erster Eindruck

Das Cover finde ich gut. Vor allem die Frau gefällt mir, sie ist großartig in Szene gesetzt. Vor allem die hellen Wimpern sind ein tolles, liebevolles Detail. Auch mir ist der Hintergrund ein bisschen zu dunkel, aber ich verstehe auch die Problematik mit den eBooks. Was mir wiederum nicht so gefällt sind die Silhouetten der Bäume im Mond, aber dass ist ja Geschmacksache und rein subjektiv.
Von innen sieht das Buch auch richtig toll aus. Nur die Ränder sind mir zu dünn, die würde ich persönlich ein wenig breiter machen, dass ist angenehmer beim lesen, aber vermutlich auch nur Gewohnheitssache.

Neuer Beitrag