Das magische Portal

von Aileen P. Roberts 
4,1 Sterne bei94 Bewertungen
Das magische Portal
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

Anfangs gut zu lesen doch zum Schluss hin ist es echt anstrengend zu lesen, leider denn die Geschichte an sich ist eigebtlich gut.

Rabeas avatar

Fing stark an, ließ dann aber leider nach. Gute Story, doch der Protagonist nervt.

Alle 94 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das magische Portal"

Abenteuer, Magie und eine Liebe, die alles besiegt

Der Student Darian führt ein ganz normales, komfortables Leben in London. Bis ihm auf einer Reise in die schottischen Highlands seine Kommilitonin Mia sein wahres Schicksal enthüllt: Darian ist der Erbe des Thrones von Albany, einer fantastischen Parallelwelt. Vor 25 Jahren fiel seine ganze Familie einer Verschwörung zum Opfer, er selbst wurde durch ein magisches Portal nach London in Sicherheit gebracht. Jetzt soll er sein Erbe antreten. Doch schon den Übertritt nach Albany wollen Darians Feinde um jeden Preis verhindern, und bald führt der junge König einen verzweifelten Kampf um seinen Thron – und um seine große Liebe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442475186
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:21.06.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne46
  • 4 Sterne24
  • 3 Sterne17
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    BabsiEngels avatar
    BabsiEngelvor einem Monat
    Das magische Portal

    Meinung:
    Ein spannender und gelungener Auftakt einer Fantasy-Reihe, die einen von Beginn bis zum Ende fesselt.
    Die Autorin hat hier eine wundervolle Welt erschaffen und man trifft auf viele verschiedene Wesen. 
    Hier gibt es nicht nur Menschen, Elfen, und Trolle, sondern auch Nebelhexen.
    Der Anfang einer Reihe, der einen sofort bezaubert, obwohl Darian so einiges durchmacht und immer mehr mitmachen muss. 
    Oft wollte ich das Buch in die Ecke schmeißen, da ich es nicht mehr ertragen konnte, wieviel der junger Mann noch erleiden musste.
    Doch dann kamen auch wieder lustige Stellen, wie von Murk, einen Halbtroll, wo ich aus tiefsten Herzen lachen musste.
    Der erste Teil einer Reihe und auch noch so schön geschrieben, ich bin begeistert und bin schon sehr gespannt, wie die Reihe weitergehen 
    wird.
    Es ist sehr abwechslungsreich. Sowohl die Gebiete, alsauch die Wesen, die in diesen Buch vorkommen.
    Ich kann diesen ersten Teil der Reihe nur weiterempfehlen, es lohnt sich, die Geschichte über Darian zu lesen.

    Fazit:
    Das Magische Portal bekommt von mir 5 von 5 Sterne, da es mich in eine andere Welt entführt und mich gefesselt hat. 
    Es ist eine bezaubernde Geschichte, welche die Autorin da geschrieben hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnnGrooves avatar
    AnnGroovevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Magisch, mitreißend und voller Überraschungen.
    Pure Begeisterung!

    Das magische Protal hat mich durch eine schwierige Zeit begleitet und mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Ich konnte nicht aufhören zu lesen, wollte jedoch nie das Ende erreichen und dadurch aus der magischen Welt herausgerissen werden.
    Die Weltennebel Trilogie waren in meinem Regal die ersten Bücher von Aileen P. Roberts. Direkt im Anschluss haben viele weitere gefolgt. Ich bin begeistert von ihrer Art, wie sie Charaktere und zauberhafte Welten und Kreaturen erschafft und eine Geschichte voller Intrigen, Geheimnissen und Abenteuer erstellt.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Jajenas avatar
    Jajenavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender Auftakt einer Trilogie. Ein junger Student ist auf der Suche nach seinen echten Wurzeln, in einer anderen Welt.
    Das magische Portal - Weltennebel

    Die Weltennebel verschleiern. Im Verborgenen ruht die andere Welt. Albany, wir ersehnen deine immergrünen Wälder und Weiden.

    Hallo meine Lieben! Kennt ihr schon die Weltennebel-Trilogie von der Autorin Aileen P. Roberts? Ihr habt die Bücher wirklich noch nie gelesen? Na dann schaut doch einmal nach, ob euch Band 1 „Das magische Portal“ interessieren könnte!

    Diesmal habe ich mich auf eine mentale Reise nach London, und anschließend in die schottischen Highlands, begeben. Trotz des oft regnerischen Wetters war es eine angenehme Reise, in der ich einige Sehenswürdigkeiten zu Gesicht bekam.

    Das alles konnte einzig und allein das Land Albany toppen. Es ähnelt dem alten Schottland sehr, ist aber nicht nur von Menschen, sondern auch von zahlreichen Wesen bewohnt, von denen wir bislang glaubten es gäbe sie einzig und allein in unserer Fantasie.

    Wenn euch bereits diese wenigen Sätze neugierig gemacht haben, dann solltet ihr, an dieser Stelle, unbedingt bis zum Ende weiterlesen.

    Cover:

    Ich muss zugeben, dass mich das Cover nicht so sehr begeistern kann. Es wirkt auf mich etwas nichtssagend. Anfangs habe ich mich gefragt, weshalb nicht der Protagonist Darian darauf abgebildet ist. Die Frau mit dem silbernen Haar bekommt allerdings auch noch einen kurzen Auftritt in dem Band.

    Schön finde ich allerdings, dass sich das Cover auf der Innenseite der beiden Buchdeckel fortsetzt, und somit die mystische Aura des Weltennebels fortführt.

    Inhalt:

    Darian führt in London ein schönes, beschauliches Leben. Er studiert, mit der Aussicht in der Firma seines wohlhabenden Adoptivvaters einen Job zu bekommen, ist beliebt, und hat eine feste Freundin. Besser könnte es also nicht für ihn laufen. Doch all dies ist nicht Darians wahre Bestimmung.

    Was er lange Zeit nicht weiß, ist das er aus der mittelalterlichen Welt Albany stammt. Dort wartet sein Erbe auf ihn – Der Königsthron.

    Als ihm seine Mitstudentin Mia dies eröffnet, fällt es Darian schwer das alles zu glauben. Bald schon wird ihm jedoch klar, dass er sich seinem Schicksal stellen muss. Gemeinsam mit Mia sucht Darian also nach Nordhalan, dem Zauberer der damals gemeinsam mit ihm in unsere Welt floh.

    Der Übergang in die andere Welt stellt sich jedoch als schwerer heraus, als anfangs gedacht. Nordhalan ist mit Einem mal unauffindbar, ebenso das magische Amulett, welches Darian benötigt um die Welten zu wechseln. Anschließend bleibt es noch abzuwarten, wann die Weltennebel aufziehen, die den Übergang nach Albany ermöglichen.

    Wird Darian es schaffen sein bisheriges Leben hinter sich zu lassen und als rechtmäßiger König nach Albany zurückzukehren? Welche Gefahren erwarten ihn? Wer ist Freund, wer Feind?

    Zitat:

    >>O Gott, Mia, ich begreife das alles nicht!<<, rief er und packte sie etwas gröber als nötig. „Werde ich verrückt?<<
    >>Nein.<< Sie wand sich aus seinem Griff und setzte sich an die Klippen.
    Nach einer kurzen Weile ließ er sich neben sie ins weiche Graß sinken. >>Bitte sag mir doch, was mit mir vorgeht<<, bat er verzweifelt. >>Ich erkenne mich selbst nicht wieder, weiß gar nicht mehr, wer ich eigentlich bin.<<
    Seufzend stützte Mia den Kopf in die Arme. >>Du bist dabei, deine wahre Bestimmung zu erkennen.<<

    Zitat von Seite 40

    Pro:

    Am besten gefällt mir der fließende Personenwechsel. Keiner der wichtigen Charaktere bleibt dadurch blass. Sie werden in allen Farben beschrieben, sodass einem schnell klar wird mit wem die Sympathie mitschwingt. Besonders fand ich außerdem den Wechsel zwischen unserer Welt und dem Land Albany. Und letzten Endes fließt ab und an sogar noch etwas Humor mit ein.

    Kontra:

    Die Handlung der Geschichte finde ich, komplett betrachtet, teilweise etwas vorhersehbar und dünn. Darian wirkt oft sehr leichtsinnig und in manchen Situationen sogar etwas Naiv, aber andererseits macht ihn vielleicht gerade diese Eigenschaft liebenswert?

    Mein etwas persönliches Kontra, bei dem mir eventuell manche widersprechen werden, ist das ich diese gigantischen Sprünge nicht besonders mag. Z.B. Es zogen Frühling, Sommer, Herbst und Winter ins Land. Im darauffolgenden Frühling ging seine Reise weiter … Ich finde diese Zeitsprünge reißen den Leser immer kurzzeitig aus der Geschichte heraus.

    Fazit:

    „Das magische Portal“ ist auf alle Fälle, trotz hin und wieder schwankender Spannungskurve, ein schöner Auftakt. Da am Ende noch so einiges offen bleibt, freue ich mich darauf den nächsten Band zu lesen.

    Ich empfehle das Buch allen Fans mittelalterlicher Fantasy, die auch eine Vorliebe für Fantasy in der realen Welt haben und natürlich all denjenigen, die die schottischen Highlands lieben.

    Daher vergebe ich volle 4*.

    Bereits erschienene Bücher der Weltennebel-Trilogie:

    Buch 1: Das magische Portal
    Buch 2: Das Reich der Dunkelelfen
    Buch 3: Im Schatten der Dämonen


    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Jeanny842s avatar
    Jeanny842vor 4 Jahren
    Leider zu viel Steine im Weg...

    Inhalt

    Der Student Darian lebt ein angenehmes Leben in London zusammen mit seinem Adoptivvater Samuel. Als er mit der unscheinbaren Mia immer häufiger in Kontakt kommt und immer mehr das Gefühl hat dass mehr hinter Mia steckt enthüllt sich ihm ein unvorstellbares Geheimnis.

    Darian soll der König von Albany sein, einer Parallelwelt mit sämtlichen Wesen die man nur aus Büchern und Filmen kennt.

    Obwohl er das alles noch gar nicht so richtig glauben kann hat er nicht viel Zeit und muss noch vor seinem 25. Geburtstag in diese Welt kommen. Doch das scheint gar nicht so einfach zu sein, genauso wenig wie sein Erbe anzutreten denn plötzlich tauchen überall Feinde auf…


    Meine Meinung

    Da ich die Weltenmagie Bücher lesen möchte, habe ich mir überlegt erst mal mit Weltennebel zu beginnen :)

    Jaaa, meine Meinung. Also zum Anfang hin muss ich sagen dass ich schnell gefesselt war. Es ist eine tolle Geschichte, scheint gut durchdacht und ich bin auch schnell mit den Charakteren warm geworden.

    Es wird relativ schnell spannend und abenteuerlich und ich habe ganz schön mitgefiebert.

    Allerdings muss ich sagen dass umso fortgeschrittener die Geschichte war und umso mehr Steine dem Protagonist in den Weg gelegt wurden desto mehr musste ich mich zwingen weiter zu lesen.

    Gut für die Spannung muss es natürlich unangenehme Wendungen geben, das Gute darf es nicht allzu leicht haben sonst wird es langweilig.

    Aaaaber, für mich waren das eindeutig zu viele Hindernisse. Es ging ja immer wieder bergab und jedesmal wenn ich dachte “ja, jetzt aber, nu wird es erst mal gut” kam wieder das nächste wodurch der Böse die Oberhand gewonnen hat.

    Es war natürlich spannend aber ich war dem Ganzen irgendwann müde und war teilweise sogar echt genervt von den Handlungen und dadurch auch leider vom Protagonist.

    Ich möchte jetzt nicht zu viel spoilern aber auf den letzten Metern kam dann nochmal eine Phase wo ich dachte, ah gut, wenigstens das Ende wird toll. Aber nein, auch da wurde dem Protagonist wieder rein gepfuscht.

    Hach, ein bisschen weniger von den Bösen Parteien hätte dem Buch meiner Meinung nach wirklich gut getan.

    Allerdings muss ich sagen dass mir die Welt und die Figuren darin ansonsten sehr gut gefallen haben. Auch war es für mich authentisch soweit es für Fantasy möglich ist und an Details hat es mir auch nicht gemangelt.

    Die Schreibweise mochte ich auch ganz gern und so ließ es sich wirklich schön lesen.


    Fazit

    Hätte der Protagonist ein paar bessere Karten zugespielt bekommen wäre das für mich ein wirklich tolles Buch. Da mir aber der Rest sehr gut gefallen hat werde ich es mit Band zwei noch versuchen und hoffen dass ich damit glücklicher bin 


    Ich habe tatsächlich lange überlegt ob ich 3 oder 4 Sterne vergebe und habe nun beschlossen dass ich ein extra Stern gebe weil mir die Welt und ihre darin lebenden Wesen so wie die Idee zu den einzelnen Dingen und Zusammenhängen sehr gut gefallen haben.

    Somit gibt es 4 liebe Sterne von mir :)

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    kattiis avatar
    kattiivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Toller Auftakt einer phantastischen Reihe
    Abtauchen nach Albany

    Vor einiger Zeit habe ich durch eine Leserunde mit der neuen Buchreihe der Autorin angefangen (Weltenmagie) und da mir der erste Teil sehr gut gefallen hat, war mir schnell klar, ich will auch die vorherige Reihe lesen. Mit hohen Erwartungen ging ich also an das Buch und wurde nicht enttäuscht. Zuerst war ich etwas skeptisch, ob ich durch die Zweite Reihe schon ein paar sachen weiß, die diese Reihe dann langweilig machen, aber dem war nicht so. Obwohl manches nicht mehr überraschend kam, schaffte es Aileen P. Roberts es dennoch spannend zu halten, so dass ich mich fragte "Wie kommt es denn dann dazu?" und einfach nur weiter lesen wollte. 

    Der Leser wird vom England der heutigen Zeit in eine Parallelwelt entführt - Albany - ein fantastisches land voller magischer Wesen und Personen. Dennoch sind "unsere" Probleme dort nicht unbekannt: Arm/Reich, horrende Steuern, Rassismus ... mit der ganzen Bandbreite muss sich auch diese Fantasiewelt herumschlagen. 

    Sehr gut gefallen hat mir, wie die Autorin die einzelnen Charaktere rausarbeitet. Sie verhalten sich ihrer Art entsprechend und so bekommt man gleich ein "Feeling" für Albany, Da ich es ja schon etwas kannte, war es sogar ein wenig wie "gute alte Freunde treffen" und es hat mich sehr amüsiert die Vergangenheit alter Bekannter zu lesen. 

    Die Handlung ist auch sehr spannend und endet auch noch mit einem solchen Cliffhanger, dass ich mich gleich an Teil 2 machen werde. 

    Eine tolle Geschichte in einer faszinierenden, detaillierten Fantasywelt und die Liebe kommt auch nicht zu kurz, ohne zu kitschig zu werden. Volle Sterne von mir. 

    Kommentare: 2
    31
    Teilen
    odenwaldcolliess avatar
    odenwaldcolliesvor 5 Jahren
    Erster Band der Weltennebel-Trilogie

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen - der Beginn in unserer modernen Welt und der Übergang in eine Fantasy-Welt ist zwar jetzt nicht ganz neu, fand ich aber sehr gut umgesetzt; zumal Darian auch selbst nach mehreren Jahren in Albany immer noch in manchen Dingen in seiner früheren Welt lebt.

    Außerdem hat Darian anfangs in Albany so seine kleinen Probleme damit, daß Badezimmer, Toiletten und Kaffee nicht selbstverständlich bzw. vorhanden sind, das macht die Geschichte glaubwürdiger.

    Die Handlung selber fand ich fliessend - ich wollte das Buch auch kaum mehr aus der Hand legen.

    Zu Darian: also, ich hätte den Kerl ja auch öfters an die Wand klatschen können. Anfangs in London fand ich ihn ja auch etwas oberflächlich dargestellt; als er sich in Mia verliebte und davon überzeugt war, daß sie seine große Liebe ist, dachte ich: na, das geht bei dem aber schnell. Allerdings richtig genervt hat er mich eigentlich nicht, denn irgendwie konnte ich ihn auch verstehen.

    Sehr gut hat mir das Ende des ersten Teils gefallen: eigentlich ist Darians Situation so hoffnungslos wie nie zuvor, aber andererseits trifft er auf Menschen, wo ich denke, da kann es jetzt nur noch aufwärts gehen. Und ich hoffe, daß Darian mit dem zweiten Teil dann endlich in die Puschen kommt und dann auch mal was zustande bringt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Rezension zu "Das magische Portal" von Aileen P. Roberts

    Glaubst du, dass diese Welt die einzige ist, die in unserem Universum existiert? Stell dir vor, dein bisheriges Leben ist nicht mehr als eine gut inszenierte Lüge, die du seit deiner Kindheit erzählt bekommst. Die Menschen, denen du am meisten vertraut hast, sind deine schlimmsten Feinde. Plötzlich kämpfst du von Angesicht zu Angesicht gegen die Menschen, die du einst ganz selbstverständlich geliebt hast. Diese schmerzliche Erfahrung muss der junge Student Darian machen, dessen bisheriges Leben wie ein Scherbenhaufen zusammenbricht. Doch sobald der Weltennebel aufzieht, wartet etwas viel Größeres auf ihn …
    *
    Manchmal ist die Welt nicht so, wie sie zu sein scheint.
    Das magische Portal von Aileen P. Roberts ist der Auftakt der Weltennebel-Trilogie, die bereits vollständig im Goldmann Verlag erschienen ist. Da mich bereits ihr Fantasy-Roman Der Feenturm restlos begeistert hat, war ich aufgrund meiner hohen Erwartungen bei diesem Roman besonders anspruchsvoll und kritisch, doch lest selbst!
    *
    “Die Steine erzählen einem ihre Geschichte, nicht wahr?”, sagte sie mir einer irgendwie entrückt klingenden, leisen Stimme. “Sie sprechen von alten Zeiten, von lange vergangenen Schlachten, von Krieg, Tod und”, sie wandte sich ihm zu, “auch von Hoffnung.” – Seite 27 –
    *
    Inhalt
    Der junge Student Darian führt in London an der Business School ein Studentenleben, von dem die meisten nur träumen können. Er sieht gut aus, ist beliebt, hat eine bildschöne Freundin und muss sich dank seines wohlhabenden Adoptivvaters Samuel Drake keine großen Sorgen um die Zukunft machen. Man könnte fast behaupten, dass seine Kommilitonin Mia das komplette Gegenteil von ihm ist. Sie ist unscheinbar und unter den Studenten der Buisness School gilt sie als sonderbar. Für Darian ist sie nicht weiter interessant – bis er bei Mia einen Bildband über die Highlands entdeckt, der seine Gefühle geradezu verrückt spielen lässt. Wie der Zufall es will, nehmen die beiden gemeinsam an einer Exkursion teil, welche die Studenten in die abgelegensten Winkel Schottlands führt. Hier bemerkt Darian, dass Mia ein Geheimnis hütet. Er weiß allerdings nicht, dass dessen Offenbarung seine gesamte Welt ins Wanken bringt.
    *
    Als es keinen anderen Ausweg gibt, legt Mia Darian sein wahres Schicksal dar. Er kann kaum glauben, was er hört. Die Behauptungen der jungen Frau sind abenteuerlich. Darian soll kein Kind dieser Welt sein, und in Albany, seiner wirklichen Heimat ein Königsspross und die einzige Hoffnung der Bevölkerung auf ein besseres Leben sein. Auch Mia ist nicht von dieser Welt. Sie heißt in Wirklichkeit Aramia und ist eine Nebelhexe. In Albany wird sie von den meisten verachtet, da sie Mischlingsblut in sich trägt und das Ergebnis einer grausamen Schändung durch einen Dunkelelfen ist. Sie versucht Darian so behutsam wie möglich von seiner Herkunft und seiner großen Aufgabe zu überzeugen. Als die beiden nach der Exkursion gemeinsam im Haus von Samuel Drake eintreffen, erleben sie eine schreckliche Überraschung – denn Samuel ist in Wirklichkeit einer der schrecklichsten Zauberer Albanys und Darians größter Feind. Für Darian beginnt ein gefährlicher Kampf um Albany, die Freiheit, die große Liebe – und das eigene Leben.
    *
    Wie reagierst Du, wenn sich dein ganzes Leben als Lüge entpuppt?
    Darian hat viel zu verkraften. Nicht nur, dass Mia ihm seine wahre Herkunft offenbart, auch die innige Beziehung zu Samuel Drake, Darians Stiefvater basierte lediglich auf einer Lüge. Doch in ebendiesem Verhältnis hat Aileen P. Roberts einen Konflikt verarbeitet, der selbst ohne Fantasy-Elemente schon ganz viel Spannung aufrechterhalten würde. Samuel Drake, der Bösewicht aus Albany, war nämlich einst auf der Suche nach Darian. Die Suche war ja augenscheinlich erfolgreich. Doch anstatt ihn sofort zu töten, schließlich ist er ein mächtiger Zauberer, zieht er den Jungen auf und schließt ihn gegen seinen Willen in sein Herz – bis dieser ihm buchstäblich in die Quere kommt. In dem Moment als Samuel sein wahres Gesicht zeigt, vollzieht sich in Darian eine Veränderung. Er wird Stück für Stück von einem einfachen Studenten zum Kämpfer.
    *
    “Manchmal sind die Dinge nicht so, wie sie sich dir zeigen. Eltern können gezwungen sein, Dinge zu tun, die ihren Kindern nicht auf den ersten Blick als richtig erscheinen.” – Seite 18 –
    *
    Dass ein Junge aus London jedoch nicht plötzlich problemlos in einer fremden Welt ein ganzes Land regiert, ist wohl kaum eine Überraschung. Anders verhält es sich allerdings mit den Mitteln seiner Feinde – egal ob es sich dabei um Samuel Drake oder dessen gierigen Bruder handelt. Beide erarbeiten einen derart perfiden und widerwärtigen Plan, dass man am liebsten Teil der Geschichte werden möchte, um wieder für Recht und Ordnung zu sorgen. Darian scheint dies nämlich nicht wirklich zu gelingen. Während der junge Königssohn mit seinem Schicksal kämpft, bemerkt er gar nicht, dass er lediglich als Marionette benutzt wird und er eigentlich keine Chance gegen seine mächtigen Feinde hat …
    *
    Ein Fantasyroman, der mich absolut begeistert hat!
    Das magische Portal hatte bei mir bereits vor dem Lesen einen ersten Pluspunkt. Die Handlung spielt unter anderem in den schottischen Highlands. Ich liebe diese Gegend und der Roman war für mich eine Reise an magische Orte, die ich selbst schon besuchen durfte. Und wie das bei guten Büchern so üblich ist, habe ich geschmachtet, gezetert, gezittert, gehofft – und geschrien, als ich beim Lesen bemerkt habe, dass es sich um den Auftakt einer Trilogie handelt! Spannung pur!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    E
    elisabeth82vor 6 Jahren
    Rezension zu "Das magische Portal" von Aileen P. Roberts

    Also ich wußte nicht so richtig was auf mich zu kam, aber ich bin begeistert. War spannend bis zur lezten Zeite und ich muß umbedingt den zweiten Teil lesen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    J
    Jule6820vor 6 Jahren
    Rezension zu "Das magische Portal" von Aileen P. Roberts

    Das magische Portal zieht einen wirklich in den Bann!

    Darian führt ein unbeschwertes Leben, er besucht eine noble Elite Uni die er dank seinem Onkel Samuel unbeschwert genießen kann. Auch Mia studiert in Edinburgh jedoch liegt ihr Hauptaugenmerk nicht auf dem Studium. Als Darian in den Semesterferien mit ein paar Studenten nach Schottland aufbricht um das Land kennenzulernen reist auch Mia mit. Darian lernt schnell Schottland kennen und lieben doch nicht nur das Land hat es ihm angetan. In einer einsamen Nacht eröffnet Mia ihm dass er aus dem Land Albany stammt und dort König ist. Nun überschlagen sich die Ereignisse und eine Spannende Jagd nach dem Schlüssel zum Portal beginnt da Darian vor seinem 25 Geburtstag sein Erbe antreten muss. Doch ob er es auch schaffen wird Rechtzeitig in Albany gekrönt zu werden oder ob sein Gegner Fehenius Regieren wird und das Land dem Untergang geweiht ist, lest selbst.
    Aileen P. Roberts hat einen total flüssigen Schreibstil und man klebt förmlich an ihren Lippen bzw. Worten. Immer wenn man denkt es kann gar nicht schlimmer kommen überschlagen sich die Ereignisse und man wird immer wieder aufs Neue Überrascht. Ich kann es nur jedem Empfehlen und werde so bald wie möglich die Fortsetzung lesen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Wolfspeakers avatar
    Wolfspeakervor 6 Jahren
    Rezension zu "Das magische Portal" von Aileen P. Roberts

    Auf dem Cover des Buches sticht auf den ersten Blick die durch einen blauen Mantel verhüllte Frau heraus. Sie ist, neben dem Titel des Buches, das einzig farbige auf dem Cover. Im Hintergrund kann man in Grautönen Teile eines Baums erkennen, an dessen Ästen Ketten mit Steinen hängen. Auch nach dem Lesen des Buches kann ich nur Vermutungen betreffend der Person anstellen – aber es sieht definitiv gut aus.

    Als Findelkind hat es Darian ziemlich gut getroffen. Nachdem seine ersten Adoptiveltern bei einem Unfall gestorben sind, hat ihn der reiche und erfolgreiche Samuel Drake adoptiert. Mit einer Freundin, um die ihn viele beneiden, jeder Menge Geld und einem erfolgreichen Studium hat Darian eigentlich alles, was er sich erträumen könnte.

    Eine Studienreise nach Schottland stellt jedoch sein bisheriges Leben völlig auf den Kopf. Die Nebelhexe Mia erzählt ihm von seiner Vergangenheit: Er ist der Thronerbe von Albany, einer magischen Welt, die neben der unsrigen existiert. Seine Mutter gab ihr Leben, um ihn auf der Erde zu verstecken. Seitdem suchen die treuen Anhänger der Königsfamilie nach ihm. Denn damit Darian seinen Thron übernehmen kann, muss er vor dem Ende seines 25. Lebensjahr diesen auf der Dracheninsel einfordern. Und bis dahin bleibt nicht mehr viel Zeit…

    Der Auftakt der Geschichte ist ziemlich klassisch. Auf der Flucht vor den Häschern wird ein kleines Kind durch ein Portal in eine andere Welt geschickt, wo es ungeahnt seiner Herkunft als normales Menschenkind aufwächst.

    Dass das Kind auf der Erde in Reichtum aufwächst ist ungewöhnlich. Darian ist kein Außenseiter, sondern eher das Gegenteil davon – Geld regiert eben noch immer die Welt. Trotz seines Reichtums hat sich Darian jedoch auch seine Menschlichkeit bewahrt – vielleicht durch seine ersten Adoptiveltern? Die Reise nach Schottland gibt Darian Zeit, nachzudenken – auch über seine bisherigen Freundschaften. Um sich von diesen zu lösen braucht es allerdings noch etwas mehr.

    Mias Enthüllungen sind erst der Anstoß der ganzen Geschehnisse. Der Übergang nach Albany, wenngleich er sich nicht als einfach erweist – und den Leser mit der einen oder anderen Überraschung aufwartet – passiert bereits im ersten Drittel des Buches. Das Verhalten von Darians aktueller Freundin fand ich hier etwas zu überzogen – aber auch das hat sich im weiteren Verlauf der Geschichte schnell geklärt. Mit dem Übergang nach Albany ist die Geschichte jedoch noch längst nicht zu Ende.

    Während es gilt, die Königstreuen ausfindig zu machen und den Thron einzufordern, lernt Darian – ebenso wie der Leser – Albany und seine Völker genauer kennen. Als Leser macht man dabei ziemlich schnell Gut und Böse aus, da die Figuren sehr schwarz-weiß dargestellt werden. Darian tut sich hier jedoch schwer: falsche Freunde und sein für seine Verbündeten – zum Teil auch für den Leser, der ja deutlich mehr weiß als seine Freunde – nicht gerade nachvollziehbares Verhalten führen dazu, dass er allein dasteht.

    Erst gegen Ende des Buches schafft es Darian, “die Reißleine zu ziehen”. Ob das ausreicht, um sein Königreich und seine Getreuen zurückzugewinnen, bleibt offen. Und auch wenn das Ende mit einigen positiven Entwicklungen aufwartet, sieht es schlecht aus – für Darian und für ganz Albany.

    “Das magische Portal” bietet eine wirklich interessante Mischung. Auf zum Teil weit vorhersehbare Handlungsstränge folgen absolut überraschende Ereignisse, die sich sehr schlüssig in das Gesamtbild einfügen. Die Hauptperson des Buches ist, abgesehen von ihren noblen Zielen, nicht im geringsten das, was man sich unter einem Held vorstellt – in einem Großteil der Geschichte ist er sogar weit weniger als das. Sympathische Figuren verwinden schneller als man lesen kann, während die Bösewichte immer mehr Aufmerksamkeit und Macht gewinnen.

    Ich bin mir noch immer nicht sicher, ob mir „Das magische Portal“ gefällt. Zumindest hat es mich neugierig auf den nächsten Band der Reihe gemacht – vielleicht kann ich dann sagen, ob interessant auch gut bedeutet.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    AileenPRobertss avatar

    Der Welttag des Buches meets Beltaine :)

    auch ich möchte meinen bestehenden - und vielleicht zukünftigen - Lesern zu Welttag des Buches etwas Gutes tun. Und da auch bald das Keltenfest Beltaine ansteht, verlose ich, so wie jedes Jahr, 3 signierte Bücher nach Wahl.

    Bis zum 4. Mai könnt ihr euch ein Buch von mir wünschen.

    Bitte schreibt einfach in deinem Kommentar, welches Buch ihr gerne hättet und weshalb, dann hüpft ihr in den Lostopf.

    Ich habe nur jeweils die ersten Bände der Reihen angehängt, aber natürlich dürft ihr euch auch gerne einen 2. oder 3. Teil wünschen. Ebooks kann ich leider nicht verlosen!


    Viel Glück und ich freue mich schon auf eure Kommentare


    Eure Aileen

    http://www.aileen-p-roberts.de



    ###YOUTUBE-ID=5jBQo_eTmqw###



    Zur Buchverlosung
    AileenPRobertss avatar

    Samhain Gewinnspiel

    Die Zeit von Samhain - oder besser bekannt als Halloween - ist angebrochen. Die mystischen Tage, an denen sich die Schleier zwischen den Welten heben. Und was ist da passender als ein Fantasyroman oder ein Buch aus den nebelverhangenen Highlands?

    So wie schon seit einigen Jahren verlose ich zu diesem Anlass 3 signierte Bücher nach Wahl. Ich habe jetzt nur die ersten Bände angehängt, aber natürlich könnt ihr euch auch einen 2. oder 3. Teil wünschen. Schaut euch am besten auf meiner Autorenhomepage um
    www.aileen-p-roberts.de

    Wenn ihr hier oder auf Facebook einen Kommentar hinterlasse, welches Buch ihr gerne hättet (und ich bin auch neugierig weshalb) 


    Teilnahme ab 18 Jahre (oder mit Einverständnis der Eltern) und innerhalb Deutschlands. Am 9. November wird unter allen Kommentaren ausgelost.

    Viel Glück :)


    Zur Buchverlosung
    AileenPRobertss avatar
    Es ist mal wieder Zeit für mein traditionelles Samhain Gewinnspiel :)

    Die dunkle Jahreszeit ist angebrochen, kurze Tage, lange Nächte, Zeit sich mit einem Buch auf das Sofa zu kuscheln oder sich Geschichten am Feuer zu erzählen. Und damit ist  auch die Zeit von Samhain angebrochen. Das keltische Feuerfest, bei dem der Ahnen gedacht wird und die Grenzen zwischen den Welten sich öffnen, der Beginn des Winters gefeiert wird.

    Von heute bis zum 1. November könnt ihr bei meinem Gewinnspiel mitmachen und euch für ein signiertes Exemplar von einem meiner veröffentlichten Romane bewerben (auch 2. oder 3. Teile könnt ihr euch wünschen, ich habe nur die 1. Teile angehängt)
    Diesmal gibt es die Bücher leider "nur" mit Signatur von mir, weil sie von Deutschland aus verschickt werden und ich in Schottland bin :)

    Also, hinterlasst einen Kommentar, weshalb ihr euch welches Buch wünscht und dann - mögen die Glücksfeen, Kobolde und Geister mit euch sein! Vielleicht habt ihr Glück und gewinnt eines der 3 Bücher!

    Edit: Weil es schon mehrfach vorgekommen ist  - bitte nicht vergessen, welches Buch ihr euch wünscht, es sei denn es ist euch egal welches ihr bekomm, aber dann schreibt es bitte dazu ;-)

    http://www.aileen-p-roberts.de
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks