Aileen P. Roberts Die Tochter des Mondes

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tochter des Mondes“ von Aileen P. Roberts

Düstere Zeiten brechen an in Dallador, dem größten Königreich Rhivaniyas, als die Herrschaft von Prinz Zaccaro und dem finsteren Orden der Catholak immer gnadenloser wird. Das Volk hungert, wird grausam unterdrückt und der Schatten des Krieges fällt auch auf unschuldige Länder. Magie wird verboten, das Volk der Elfen gilt als ausgestorben und die Druiden gelten als das Böse schlechthin. Nicht nur Yana, die in einer Mühle aufwächst, sondern auch viele andere Bewohner Dalladors hoffen, dass sich alles zum Guten wendet, als der junge Prinz Garonan, Zaccaros Bruder, von seiner Ausbildung bei seinem Onkel zurückkehrt. Dann erfährt Yana, die früher mit Garonan befreundet war, dass er sich angeblich den Catholak unterworfen hat und wenig später wird er auch noch für tot erklärt. Yana weigert sich, dies zu akzeptieren, aber können ein siebzehnjähriges Mädchen und ein verlorengeglaubter Prinz ein ganzes Königreich retten? Bald schon finden sich Yana und ihre Freunde auf einer gefährlichen Reise durch die Länder Rhivaniyas wieder, auf der sie alle einiges über Freundschaft, Liebe und Verrat lernen werden. Gibt es am Ende doch noch Elfen? Und was offenbart der Stein der Erkenntnis?

Stöbern in Fantasy

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

Rabenaas

unterhaltsam, humorvoll und voller Fantasie :)

Caramelli

Coldworth City

Mona Kasten kann schreiben, und wie!

krissysch

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung (Finalband 1. Zyklus)

Verliebt in die Charaktere & Handlungen, immer wieder erstaunt über die überraschenden Wendungen aber auch emotionalen Begebenheiten.

Buch_Versum

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wieder einmal eine bunte, facettenreiche, einfach phantasievolle Geschichte. Für jeden Fan ein Must-Read.

MotteEnna

Vier Farben der Magie

Welch wunderbare Idee! Es gibt London nicht einmal sondern viermal!

SusannePichler

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Weltenmagie - Der letzte Drache" von Aileen P. Roberts

    Weltenmagie - Der letzte Drache
    AileenPRoberts

    AileenPRoberts

    Der Welttag des Buches meets Beltaine :) auch ich möchte meinen bestehenden - und vielleicht zukünftigen - Lesern zu Welttag des Buches etwas Gutes tun. Und da auch bald das Keltenfest Beltaine ansteht, verlose ich, so wie jedes Jahr, 3 signierte Bücher nach Wahl. Bis zum 4. Mai könnt ihr euch ein Buch von mir wünschen. Bitte schreibt einfach in deinem Kommentar, welches Buch ihr gerne hättet und weshalb, dann hüpft ihr in den Lostopf. Ich habe nur jeweils die ersten Bände der Reihen angehängt, aber natürlich dürft ihr euch auch gerne einen 2. oder 3. Teil wünschen. Ebooks kann ich leider nicht verlosen! Viel Glück und ich freue mich schon auf eure Kommentare Eure Aileen http://www.aileen-p-roberts.de

    Mehr
    • 293
  • Buchverlosung zu "Weltenmagie - Der letzte Drache" von Aileen P. Roberts

    Weltenmagie - Der letzte Drache
    AileenPRoberts

    AileenPRoberts

    Samhain Gewinnspiel Die Zeit von Samhain - oder besser bekannt als Halloween - ist angebrochen. Die mystischen Tage, an denen sich die Schleier zwischen den Welten heben. Und was ist da passender als ein Fantasyroman oder ein Buch aus den nebelverhangenen Highlands? So wie schon seit einigen Jahren verlose ich zu diesem Anlass 3 signierte Bücher nach Wahl. Ich habe jetzt nur die ersten Bände angehängt, aber natürlich könnt ihr euch auch einen 2. oder 3. Teil wünschen. Schaut euch am besten auf meiner Autorenhomepage um www.aileen-p-roberts.de Wenn ihr hier oder auf Facebook einen Kommentar hinterlasse, welches Buch ihr gerne hättet (und ich bin auch neugierig weshalb)  Teilnahme ab 18 Jahre (oder mit Einverständnis der Eltern) und innerhalb Deutschlands. Am 9. November wird unter allen Kommentaren ausgelost. Viel Glück :)

    Mehr
    • 108
  • Buchverlosung zu "Der Feenturm" von Aileen P. Roberts

    Der Feenturm
    AileenPRoberts

    AileenPRoberts

    Es ist mal wieder Zeit für mein traditionelles Samhain Gewinnspiel :) Die dunkle Jahreszeit ist angebrochen, kurze Tage, lange Nächte, Zeit sich mit einem Buch auf das Sofa zu kuscheln oder sich Geschichten am Feuer zu erzählen. Und damit ist  auch die Zeit von Samhain angebrochen. Das keltische Feuerfest, bei dem der Ahnen gedacht wird und die Grenzen zwischen den Welten sich öffnen, der Beginn des Winters gefeiert wird. Von heute bis zum 1. November könnt ihr bei meinem Gewinnspiel mitmachen und euch für ein signiertes Exemplar von einem meiner veröffentlichten Romane bewerben (auch 2. oder 3. Teile könnt ihr euch wünschen, ich habe nur die 1. Teile angehängt) Diesmal gibt es die Bücher leider "nur" mit Signatur von mir, weil sie von Deutschland aus verschickt werden und ich in Schottland bin :) Also, hinterlasst einen Kommentar, weshalb ihr euch welches Buch wünscht und dann - mögen die Glücksfeen, Kobolde und Geister mit euch sein! Vielleicht habt ihr Glück und gewinnt eines der 3 Bücher! Edit: Weil es schon mehrfach vorgekommen ist  - bitte nicht vergessen, welches Buch ihr euch wünscht, es sei denn es ist euch egal welches ihr bekomm, aber dann schreibt es bitte dazu ;-) http://www.aileen-p-roberts.de

    Mehr
    • 295
  • Beltaine-Gewinnspiel: 3 signierte Bücher nach Wahl von Aileen P. Roberts werden verlost!

    Der Feenturm
    AileenPRoberts

    AileenPRoberts

    Die Zeit von Beltaine ist angebrochen! Und natürlich gibt es wieder eine traditionelle Beltaine Verlosung. Beltaine ist ein altes keltisches Feuerfest und steht für Fruchtbarkeit, Neubeginn und den Aufbruch nach dem Winter. Alles beginnt zu wachsen, es ist ein Aufblühen der Jugend und der Natur. Häuser und Ställe wurden mit grünen Zweigen geschmückt und die Feuer loderten 3 Nächte lang in den Himmel. Zu diesem Anlass verlose ich 3 signierte Exemplare meiner Bücher! Wer vom 24. April bis 1. Mai einen Kommentar hinterlässt, welches Buch er gerne haben möchte, und wer mag auch, weshalb er gerade dieses Buch lesen möchte, oder was er mit Beltaine verbindet, der hüpft mit vollem Schwung in den Beltaine-Lostopf :) Ich habe nur die 1. Teile meiner bisher erschienenen Bücher angehängt, aber natürlich könnt ihr euch auch Band 2 oder 3 wünschen (ausser Elvancor, da ist Band 2 noch nicht erschienen!) Viel Glück! Ach ja, und so ganz nebenbei ;-) An alle, die "Der Feenturm" begeistert hat: Wenn ihr mein Buch beim Deutschen Phantastikpreis nominieren würdet http://dontapir.de/dpp/ würde ich mich unglaublich freuen! Aber bitte nur dieses Buch, denn alle anderen sind nicht 2012 erschienen und würden daher nicht gelten! http://www.aileen-p-roberts.de/

    Mehr
    • 62
    Herznote

    Herznote

    17. August 2013 um 14:10 via LovelyBooks App
  • Gewinnspiel zur Wintersonnenwende! Gewinnt ein signiertes Exemplar von Aileen P. Roberts Romanen

    Der Feenturm
    AileenPRoberts

    AileenPRoberts

    Weihnachtsgewinnspiele machen ja alle, beim Weltuntergangs-Gewinnspiel ist mir  schon jemand anderes zuvorgekommen ;-) also gibt es bei mir ein Wintersonnenwend-Gewinnspiel. Bis zum 21. Dezember könnt ihr hier oder auf Facebook einen Kommentar hinterlassen und sagen, welches meiner Bücher ihr gerne gewinnen wollt. Drei glücklichen Gewinnern winkt ein handsigniertes Exemplar! Ich habe jeweils nur die 1. Bände der Reihen angehängt, aber natürlich könnt ihr euch auch den 2. oder 3. Teil wünschen! www.aileen-p-roberts.de Viel Glück!

    Mehr
    • 115
    elane_eodain

    elane_eodain

    23. December 2012 um 19:12
    AileenPRoberts schreibt Dir wünsche ich das Gleiche, egal was du feierst :) Kleine Glücksfee schlummert jetzt schon friedlich und träumt wahrscheinlich von Feen und Elfen ...

    Na hoffentlich nur von Freundlichen ;-) Toll, dass sie diesmal gleich 3 Leser glücklich machen konnte ... fleißige Glücksfee! Glückwunsch an die Gewinner! :-)

  • Rezension zu "Die Tochter des Mondes" von Aileen P. Roberts

    Die Tochter des Mondes
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. December 2010 um 06:21

    Elfen, Druiden, Freundschaft und Magie – kein Wunder, dass ich letztlich zu diesem Buch gegriffen hatte, als ich unschlüssig vor den ganzen Werken der Autorin stand (erschwerend kam noch dazu, dass sich für mich irgendwie alles reizvoll anhörte). Aber die Geschichte bietet noch mehr! Da wäre eine Prophezeiung und ein dunkler Ort. Ereignisse aus der Vergangenheit, die nach und nach erzählt werden. Verrat, Machtgier, Liebe, Vertrauen, Schuld, Rache. Die Macht der Catholak und der Kampf um ein freies Rhivaniya. Also eine sehr abwechslungsreiche Mischung! Die Ausarbeitung der Hauptfiguren finde ich sehr gelungen, man fühlt sich ihnen schnell nah und lernt sie im Verlauf der Geschichte immer besser kennen. Und es gibt viele Szenen, in denen man mitfiebern, bangen und hoffen kann. Mir gefällt auch, dass die Charaktere ihre Ecken und Kanten haben – dadurch wirken sie nicht wie Überhelden, sondern einfach menschlich. Und neben den “bekannten” mythischen Wesen haben mir auch die Eigenkreationen sehr gefallen, besonders die Sitheann (auch wenn ich über die Wupfe einfach grinsen musste). Die Geschichte hat mich einfach mitgerissen und gefesselt, so dass ich das Buch am liebsten gar nicht aus der Hand gelegt hätte. Es hat mich berührt und viele Dinge vereint, die ich sehr mag. Ein Wohlfühlbuch, mit dem ich tief abtauchen konnte und eine wunderbare (aber keinesfalls tränenlose) Lesezeit hatte. Und viele tolle Nebenfiguren entdeckt habe, neben Orgon hat es mir da auch ein gewisser Elf angetan, der mir anfangs nicht besonders sympathisch war. Ganz nebenbei ist auch meine Lieblingsautoren-Liste gewachsen, und natürlich bin ich nun schon sehr gespannt auf die Folgebände “Jenseits des Nebelmeers” und “Im Schatten der Xashatâr”.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter des Mondes" von Aileen P. Roberts

    Die Tochter des Mondes
    Sannya

    Sannya

    18. February 2009 um 20:01

    Wer gern in eine fantastische Geschichte eintaucht, in der neben den Menschen auch Elfen, Trolle, Zwerge, Orks und allerlei andere mythische Wesen ihre Heimat haben, dem sei Aileen P. Roberts Roman „Die Tochter des Mondes“ ans Herz gelegt. Der alte König Elgon ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Mehr und mehr hat sein zweitgeborener Sohn Zaccharo die Macht im Königreich übernommen und das Volk aufs Bitterste unterdrückt. Garonan, der von seiner Ausbildung im fernen Rhym zurückkehrt, ist entsetzt über die Armut der Bevölkerung, die sinnlosen Hinrichtungen und die Grausamkeit seines Bruders. Schon bald nach dem Aufbegehren gegen seinen älteren Bruder wird der jüngste Prinz in einen Hinterhalt gelockt und für tot erklärt. Nur Yana, die Müllerstochter, ist von seinem Tod wenig überzeugt, hat sie doch tiefere Gefühle für ihn. Gemeinsam mit einigen Dorfbewohnern, befreit sie Garonan aus seinem düsteren Verlies. Niemand ahnt, dass die bevorstehende Reise, auf die sich die Freunde begeben, alles Bisherige verändern wird. Während Yana, ihr Bruder Grath und Garonan sich auf den Weg gen Westen zur Insel Rhym aufmachen, versuchen die übrigen Mitglieder des Geheimbundes die totgeglaubten Druiden im Süden zu finden. Gemeinsam wollen sie Verbündete finden um gegen den machthungrigen Zaccharo und seine große Armee bestehen zu können. Doch der junge König und seine Priesterschaft ist mit der dunklen Seite der Magie im Bunde und schreckt vor nichts zurück … Ich muss zugeben, zu Anfang hatte ich so meine liebe Mühe mit diesem Buch. Der Schreibstil der Autorin ist einfach und klar und sie verzichtet meist auf ausschmückende Beschreibungen. Das hat den Vorteil, dass hier kaum Langeweile aufkommt, der Leser sich aber manchmal etwas gehetzt fühlt. An den Dialogen hätte die Autorin meiner Meinung nach etwas mehr feilen können, stellenweise erscheinen diese unausgereift, und ich hätte mir weniger von den „Ähs, nas, ohs, achs, najas“ etc. am Satzanfang gewünscht. Ab und an fallen störende Wortdopplungen innerhalb weniger Sätze auf, die den Lesefluss ein wenig hemmen. Doch hat man sich erst einmal an den Schreibstil und raschen Erzählbogen der Autorin gewöhnt, und gesteht dem Roman die ein oder andere Schwäche zu, kann man sich auf die Geschichte vollkommen einlassen und ist bald schon tief in der Welt der Protagonisten versunken. Aileen P. Roberts weiß in diesem ersten Band von mythischen Wesen und besonderer Freundschaft zu erzählen und entführt den Leser auf eine abenteuerliche Reise in eine weit entfernte Welt namens Rhivaniya. Hier gibt es die letzten Elfen, wundervolle aber seltene „Sitheann“, bösartige Trolle und allerlei Legenden und Magie zu entdecken. Schnell ist man vom Einfallsreichtum der Autorin begeistert. Immer tiefer gerät man in das rasante Geschehen und umso sympathischer werden der junge Prinz und die mutige Yana, denen man schon bald in noch so tiefe Abgründe folgen würde. „Die Tochter des Mondes“ ist ein besonderes Buch, dessen Geschichte eindrucksvoll und wahrlich fantastisch den Leser in seinen Bann zu ziehen vermag. Schließlich kann man diesen Roman einfach nicht mehr aus der Hand legen, will man doch wissen, wie der ungleiche Kampf zwischen den beiden Brüdern ausgehen wird. Die vierfarbige, ausklappbare Karte am Ende des Buches verschafft dem Leser einen umfangreichen Überblick über die Gegenden und Länder Rhivaniyas und regt zudem noch seine Phantasie an. Auch wenn das Papier und der Druck erstklassig sind muss man den etwas zu breit geratenen Satz erwähnen. Jede Seite scheint so mit Inhalt vollgestopft, dass „Die Tochter der Mondes“ ohne Probleme einem etwa 500 Seiten starken Buch mit normalem Satz, d.h. breiteren Seitenrändern, entspricht. Daran muss man sich vor allem am Anfang gewöhnen. Doch dieses kleine Manko macht die einfallsreiche Geschichte allemal wieder wett. Und am Ende würde man am liebsten nochmal von vorn beginnen. Doch zum Glück ist bereits Teil 2 „Jenseits des Nebelmeeres“ im vergangenen Jahr 2008 erschienen und der Leser kann sich auf ein neues spannendes, magisches Abenteuer mit Garonan und Yana freuen. Fazit: Eine außergewöhnlich einfallsreiche Geschichte, farbenfroh und fesselnd erzählt, der man jedoch die ein oder andere Schwäche zugestehen muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter des Mondes" von Aileen P. Roberts

    Die Tochter des Mondes
    rabenrosi

    rabenrosi

    23. November 2008 um 14:32

    Inhalt: Düstere Zeiten brechen an in Dallador, dem größten Königreich Rhivaniyas, als die Herrschaft von Prinz Zaccaro und dem finsteren Orden der Catholak immer gnadenloser wird. Das Volk hungert, wird grausam unterdrückt und der Schatten des Krieges fällt auch auf unschuldige Länder. Magie wird verboten, das Volk der Elfen gilt als ausgestorben und die Druiden gelten als das Böse schlechthin. Nicht nur Yana, die in einer Mühle aufwächst, sondern auch viele andere Bewohner Dalladors hoffen, dass sich alles zum Guten wendet, als der junge Prinz Garonan, Zaccaros Bruder, von seiner Ausbildung bei seinem Onkel zurückkehrt. Dann erfährt Yana, die früher mit Garonan befreundet war, dass er sich angeblich den Catholak unterworfen hat und wenig später wird er auch noch für tot erklärt. Yana weigert sich, dies zu akzeptieren, aber können ein siebzehnjähriges Mädchen und ein verlorengeglaubter Prinz ein ganzes Königreich retten? Bald schon finden sich Yana und ihre Freunde auf einer gefährlichen Reise durch die Länder Rhivaniyas wieder, auf der sie alle einiges über Freundschaft, Liebe und Verrat lernen werden. Gibt es am Ende doch noch Elfen? Und was offenbart der Stein der Erkenntnis? ....Was habe ich mit Yana und ihren Freunden mitgefiebert und konnte beim Lesen nicht mehr aufhören. Einerseits Yana und ihre Freunde, die sich mutig gegen Prinz Zaccaro stellen- auf der anderen Seite der Orden der Catholak mit Zaccaro, die grausam herrschen. Teils düster, teils sehr warmherzig aber niemals langweilig!!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter des Mondes" von Aileen P. Roberts

    Die Tochter des Mondes
    Kyra

    Kyra

    10. March 2007 um 16:43

    Rückentext: Die Tochter des Mondes. In Dallador, dem größten Königreich Rhivaniyas, herrschen Prinz Zaccaro und der finsterer Orden der Catholak. Yana lebt dort seit vielen Sommern mit ihren Eltern und den beiden Brüdern in der Mühle am Rande des Dorfes Salin. Ihre Familie hat jedoch ein Geheimnis, an das Yana im Traum nicht gedacht hätte. Die Zustände werden immer schlimmer, das Volk hungert und wird unterdrückt, unschuldige Länder mit Krieg überzogen. Magie ist verboten, die Elfen sind angeblich ausgerottet und Druiden gelten als das Böse schlechthin. Als der junge Prinz Garonan von seiner Ausbildung bei seinem Onkel zurückkommt, hoffen nicht nur Yana, die früher mit ihm befreundet war, sondern auch viele andere Bewohner Dalladors, dass sich nun alles zum Guten wendet. Aber dann hat er sich angeblich den Cathalok unterworfen und plötzlich wird er für tot erklärt. Nur noch Yana glaubt an ihn, aber können ein siebzehnjähriges Mädchen und ein verlorengeglaubter Prinz ein ganzes Königreich retten? Für Yana und ihre Freunde beginnt eine gefährliche Reise durch die Länder Rhivaniyas, auf der sie alle einiges über Freundschaft, Liebe und Verrat lernen werden. Gibt es am Ende doch noch Elfen? Und was offenbart der Stein der Erkenntnis? Die Tochter des Mondes - ein spannendes Fantasybuch mit Drachen, Zauberern, Elfen und gewaltigen Schlachten in einer faszinierenden Welt. Meine Meinung: Ein spannends Fantasybuch, wegen dem ich mir einige Nächte um die Ohren geschlagen habe. Ich konnte mir die Welt, in der Yana, Ronan und ihre Freunde unterwegs sind richtig gut vorstellen. Die "Helden" waren nicht übertrieben und hatten durchaus ihre kleinen Fehler. Für alle, die Fantasy mögen.

    Mehr