Thondras Kinder

von Aileen P. Roberts 
3,9 Sterne bei112 Bewertungen
Thondras Kinder
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Negothias avatar

Von meiner Mutter empfohlen bekommen,....gelesen,...begeistert.

bea76s avatar

Einfach nur Toll! Im Laden gesehen und einfach mit genommen. Volltreffer gelandet

Alle 112 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Thondras Kinder"

Sieben Schwerter, sieben Auserwählte, sieben Freunde. Der Kampf gegen die dunklen Mächte beginnt

Vor fünftausend Jahren hat der Kriegsgott Thondra sie auserwählt: die Sieben, die die Welt vor der Zerstörung retten sollen. In einem ewigen Kreislauf werden sie wiedergeboren, um gegen das Böse zu kämpfen, doch bisher konnten sie die dunklen Mächte nie ganz besiegen. Auch Rijana, das Bauernmädchen, und Ariac, der Steppenjunge, könnten Kinder Thondras sein. Doch erst, wenn sie an ihrem siebzehnten Geburtstag eines der magischen Schwerter berühren, wird sich zeigen, ob die Zeit der Sieben gekommen ist …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442476817
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:600 Seiten
Verlag:Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum:17.10.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 07.05.2012 bei Der Hörverlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne50
  • 4 Sterne35
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Eine andere Welt, eine fesselnde Geschichte!

    Unglaublich Spannend! Dieses Buch von Aileen P. Roberts konnte ich kaum aus der Hand legen.Auch wenn der Schreibstil anfangs etwas holprig zu sein scheint und man möglicherweise diesen nicht ganz so gewohnt ist, kommt man gut hinein.

    Immer wieder will man wissen, was nun passiert, kommen die zusammen? Überlebt er? Wer wird der Verräter? Kann man ihm/ihr trauen? So viele Fragen quälen einen immer wieder und diese Fragen werden nach und nach beantwortet.

    Man klappert mit den Zähnen, man lacht, ist wütend und weint. Aber das besondere ist, dass man in die Welt hineingezogen wird. Man erlebt, wie sie dort leben, was sie gerade tun und glaubt mittendrin zu sein.


    Fazit: Empfehelnswert ist das Buch alle Male! Die Welt ist atemberaubend und die Geschichte spannend!


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Azahras avatar
    Azahravor 4 Jahren
    Nicht gerade das, was ich erwartet habe.....

    Ich bin mit großer Euphorie an das Lesen dieses Buches rangegangen doch nach ca. 200 Seiten habe ich gemerkt, dass das Buch nicht so ist, wie ich es immer gedacht habe.

    Der Schreibstil der Autorin wechselt ab und an in eine Art "Berichtsschema",  den ich einfach furchtbar finde! Wenn ich schon ein Buch schreibe, dann beschreibe ich alles, jedes kleinste Schlacht usw. und hacke das nicht einfach so zack, zack ab. Das fand ich wirklich sehr schade :(

    Die Charaktere an sich sind mir auch nicht ans Herz gewachsen, außer Ariac und vielleicht noch Rijana, die ich teilweise sehr nervig fand. Den anderen konnte ich gar nichts abgewinnen.

    Das Buch wurde ab der Stelle besser, wo Ariac und Rijana fliehen doch auch nur bis zu einem gewissen Zeitraum, dann sank es für mich auch wieder in ein langweiliges Schema.

    Ich persönlich finde ich es sehr schade, dass mir das Buch  nicht gefallen hat, da es immer so gehypt wird aber ich kann daran gar nichts aberkennen. Meiner Meinung nach ein Buch, dass man lesen kann aber nicht muss, wenn man seit Jahren Fantasybücher liest, in denen es ab und ab auch ein wenig "härter" zu geht.  

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MiniKampfkekss avatar
    MiniKampfkeksvor 5 Jahren
    Sieben Krieger, sieben Auserwählte, sieben Schwerter

    "Warga blickte auf und sah ihm durchdringend in die Augen. 'Die Kinder Thondras sind zurückgekehrt, und du hast etwas damit zu tun.'" (S.19)

    Zum Inhalt: Thondra, der Gott des Krieges, wählt immer, wenn die Not in der Welt am größten ist, sieben "Kinder" aus, die für ihn kämpfen und Gerechtigkeit bringen sollen. Um ihre ohnehin schon überragenden Kräfte zu steigern, hat er sie mit sieben Schwertern ausgestattet, für jeden Krieger eines. 
    Doch die Kinder Thondras sind vor langer Zeit verschwunden. Jetzt tobt ein Krieg zwischen dem dunklen König Scurr und den "Guten", und es heißt, Thondras Kinder wären zurückgekehrt. Die Streiter von Camasann schwärmen aus, um die Kinder zu finden, doch auch Scurr schickt seine Truppen los. Es ist ein Wettrennen mit der Zeit - denn nur verbündet werden die Kinder Thondras zu einer unglaublich starken Streitmacht. In Camasann lagern drei der Schwerter, die nach dem letzten großen Krieg geborgen wurden, und Scurr hält zwei davon - die restlichen sind verschwunden. Um die Kinder zu erkennen, geben sie ihnen ein Schwert in die Hand, und wer außerordentliches Geschick erweist, wird auf eine der beiden Schulen gebracht, die es extra für diese talentierten Kinder gibt. Während Scurr seine eventuellen Auserwählten mit Schmerz zu furchtsamen Gehorsam drillt, ist es in Camasann im Gegensatz dazu beinahe wie im Urlaub.
    Erst an ihrem siebzehnten Geburtstag, wenn die Talente die Schwerter berühren und sie aufleuchten, wird sich zeigen, wer wirklich einer der Sieben ist. Und auch Ariac und Rijana könnten zu ihnen gehören...

    Zur Sprache: Auf den ersten Seiten scheint der Stil wunderbar und ausgefeilt, gut zum Lesen. Allerdings lässt das - leider - bald nach und Wortwiederholungen oder seltsam wirkende Satzkonstruktionen, über die man stolpert, hemmen das Lesevergnügen. Somit zieht sich alles etwas und man kommt nie zu 100% in die Geschichte hinein.

    Persönliches Fazit: Nun ja. Wie man an den zwei Sternen sehen kann, hat mir das Werk nicht so wirklich zugesagt. Das lag nicht nur am Schreibstil - die Handlung hat für mich keine wirklich überraschenden Wendungen genommen, ich hatte die Story eigentlich fast (!) so im Kopf, wie sie schlussendlich auch war. Für mich kam noch dazu leider keine Atmosphäre auf. Ich habe Ariacs Teile gelesen und kam mir immer noch vor wie in einer Märchenwelt, obwohl das ja eigentlich das genaue Gegenteil war. Die Zeitsprünge wurden zwar erwähnt, aber ich konnte mich nicht wirklich hineinfühlen und für mich waren die Charaktere irgendwie immer gleich alt. Auch hat der Prolog - meiner Meinung nach - leider schon sehr viel vorweggenommen. Ein weiteres Manko für mich: So viele Klischees. Der Herrscher ist dunkelhaarig und durchweg böse, und die Gegenseite ist natürlich gut und gütig. Ich weiß nicht, aber irgendwie... haben wir Menschen nicht auch immer eine Schattenseite? Warum hier nicht?.. Auch sind meiner Meinung nach wichtige Aspekte (Beziehungen und Trennungen, Erwählungen, Politik, viel Zwischenmenschliches, Morde...) nicht oft genug zu Wort gekommen.
    Für zwischendurch ist es mal gut zu lesen, aber für mich war es jetzt kein Buch, das mich wirklich vom Hocker gehauen hätte... Leider.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Lerchies avatar
    Lerchievor 6 Jahren
    Rezension zu "Thondras Kinder" von Aileen P. Roberts

    Im Prolog wird die Schlaht in den Ebenen von Cartharga erwähnt. Dort sterben die beiden letzten der Sieben Dagnar und Nariwa. Doch sie werden diese Schlacht nicht gewinnen…
    Sehr viel später ist der Zauberer Bragon mit einigen Kriegern unterwegs um Kinder zu suchen, die Talent zum Schwertkampf haben. Der Hauptsache geht es darum, herauszufinden, ob die Sieben wiedergeboren worden sind. Schon einige Male kämpften Thondras Kinder – die Sieben – für das Gute. Doch ob es einer bzw. eine der Sieben ist, lässt sich erst am Jahreswechsel nach dem 17. Geburtstag feststellen. Dann wird ein bestimmtes Schwert leuchten. Zwei Könige wollen die Kinder ausbilden: Geerdeon, für den Bragon die Kinder sucht, und König Scurr. Bragon hat schon einige gefunden, als er in der Steppe bei den Arrawan Ariac findet, der erstaunlich gut mit dem Schwer umgehen kann, obwohl er noch nie eines in der Hand hatte. Danach findet er noch ein Mädchen in Grintal. Ariac wird von den anderen Kindern gemieden, weil er ein Steppenjunge ist, doch Rijana gesellt sich in dem Wagen lieber zu ihm. Doch dann überfallen die Krieger König Scurrs das Lager, gerade als die Krieger nicht da waren und Bragon ebenfalls im Wald. Sie nahmen die Kinder alle mit, nur Rijana konnte sich dank Ariacs Fürsorge verstecken. So erfuhr Bragon, was geschehen war. Nur einen Jungen, einen Piraten fand er dann noch ind kam deshalb nur mit zwei Kindern und ohne den Begleitschutz zu Hause an.
    Die Ausbildung war hart, aber hier hatten sie immer genug zu Essen und zu Trinken. Im Gegensatz zu Ariac, der bei König Scurr die Hölle durchmachte. Denn der Ausbilder war brutal und Ariac hatte es nur seinem Alter zu verdanken, dass er es überlebte. Denn bis zum siebzehnten Lebensjahr durfte ihm nichts geschehen. Doch wenn er dann keiner der Sieben sei, so Scurr zu seinem Ausbilder, könne er ihn umbringen. Der Ausbilder konnte Ariac nicht brechen, doch Scurr ersann eine Hinterlist mit der er Ariac gefügiger machte…
    Was wird mit Ariac geschehen? Da Scurr im vorgaukelt, die andere Seite wäre die Böse, kämpft er für ihn. Und so bleibt es nicht aus, dass Rijana und Ariac sich als Gegner wieder begegnen….
    Mir hat dieses Buch gut gefallen. Es ist ein Kinder- und Jugendbuch, aber es geht durchaus als AllAge-Roman durch. Meiner Meinung nach ließ es sich sehr gut und flüssig lesen. Mir gefiel es einfach, weil es nicht so kompliziert geschrieben ist. Es ist kein Buch, bei dem man immer wieder überlegen muss, was der Autor da jetzt gerade meint. Deshalb gibt es für dieses Buch eine klare Kaufempfehlung für alle, die Fantasy-Literatur mögen, und denen es nichts ausmacht, auch Kinder- und Jugendbücher zu lesen.
    Bei den Sternen steht es zwischen drei und vier mit Neigung zu vier.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    books4lifes avatar
    books4lifevor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Der mit Abstand beste Spontaneinkauf meines Lebens! Eine zauberhauft packende Welt mit tiefgründigen Charakteren. Einfach nur empfehlenswert
    Rezension zu "Thondras Kinder" von Aileen P. Roberts

    Eigentlich war das Buch ein Spontankauf und bisher hatte ich mit dieser Art von Büchern nicht sonderlich viel Erfolg, allerdings hat mich "Thondras Kinder" einfach umgehauen! Es war bei weitem das beste Buch, das ich seit langem gelesen habe!!! Die Geschichte ist einfach genial, die fremde Welt wunderbar ausgedacht, die Charaktere liebenswürdig und könnten fast aus der normalen Welt stammen und das ganze Buch einfach fantasitisch. Ja, der Schreibstil ist anfangs ungewohnt, da er in der 3.Person geschrieben ist und die ganze Zeit über zwischen verschiedenen Perspektiven hin und her springt, auch wenn es nur ein paar Zeilen sind und dazwischen nicht einmal ein Absatz gemacht wird. Nach einiger Zeit stört das jedoch nicht mehr, das einzige, was mir - und anscheinend anderen Lesern ebenfalls - noch aufgefallen ist, ist dass die Autorin die Personen und deren Gedanken zu bewerten scheint, so dass man von vorneherein eingenommen ist. Ob das nun gut oder schlecht ist, möchte ich an dieser Stelle jedem Leser selbst überlassen. Jedenfalls hat mich das Buch maßlos begeistert, ich könnte es fast nicht aus der Hand legen und freue ich schon darauf, Band 2 zu lesen.
    Empfehlen würde ich "Thondras Kinder - Die Zeit der Sieben" jedem Fantasy-Fan jeden Alters, vor allem aber jenen, die das Mittelalter und mittelalterliche Kämpfe in fremden Welten lieben - oder einfach jenen, die endlich mal wieder ein richtig gutes Buch lesen wollen!

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Albenkinds avatar
    Albenkindvor 8 Jahren
    Rezension zu "Thondras Kinder" von Aileen P. Roberts

    Sie sind sieben Auserwählte, die bestimmt sind um die Welt zu retten.

    Seit Jahrtausenden werden ihre Seelen wiedergeboren, damit sie den Menschen beistehen können, wenn das Böse aufs Neue erstarkt. Doch in der Vergangenheit waren auch sie nicht von der Gier und Habsucht der Könige gefeilt gewesen. Nur durch Lug und Betrug gelang es dem Bösen zu siegen.
    Nach zweitausend Jahren sind sie wieder da.
    Thondras Kinder

    Ein unglaubliches Buch. Die Charakteren sind ebenso charismatisch wie unwiderstehlich. Niemand vermag sich ihrer Geschichte verweigern. Jeder leidet mit ihnen. Jeder freut sich mit ihnen.
    Diese Saga lässt die Herzen erstrahlen! Nie kann man sie einmal vergessen.

    Ich wüsste nichts, was ich an dieser wunderschönen Geschichte aussetzen sollte. Sie ist wirklich jedem zu empfehlen.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    D
    diepersephonevor 8 Jahren
    Rezension zu "Thondras Kinder" von Aileen P. Roberts

    Ich habe versucht dieses Buch zu Ende zu lesen. Leider ist es mir aufgrund das wirklich schlechten Schreibstils nicht gelungen. Die Sätze sind kurz und abgehackt, so das man es nicht schafft in einen schönen Lesefluss zu gelangen. Außerdem schreibt sie... wie soll ich das beschreiben... zu privat. Die Figuren werden vom ersten Auftreten an von ihr bewertet, so das man gar nicht die Möglichkeit hat sich eine eigene Meinung zu bilden. Auch die Spannung bleibt so extrem auf der Strecke. Mal abgesehen davon das diese Geschichte fürchterlich voraussehbar ist und keine einzige Überraschung bereit hält (Jedenfalls nicht bis zu dem Zeitpunkt zu dem ich aufgehört habe zu lesen.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Normal-ist-langweiligs avatar
    Normal-ist-langweiligvor 8 Jahren
    Rezension zu "Thondras Kinder" von Aileen P. Roberts

    Eine wirklich mitreißende Geschichte über die sieben Auserwählten, die die Welt wieder zum Guten wenden sollen. Es kommen nicht nur Menschen in der Geschichte vor, sondern auch Zwerge, Elfen, Nymphen, Orks, etc, also wirklich eine wunderschön gestaltete Welt. Man wünscht sich nichts sehnlichster, dass alles gut ausgeht und die Welt sich wieder einig wird und alle Wesen firedlich nebeneinander her leben können. Das Buch ist spannend und es fällt schwer, es wieder aus der Hand zu legen. Jedoch sind einige Passagen sehr langatimig und vorhersehbar, daher keine 5 Sterne. Liebe gibt es auch, die aber nicht sonderlich beschrieben wird. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil, der fast 200 Seiten weniger hat und natürlich auf das Ende! Fazit: Sehr lesenswert, einfach zu lesen und keine "Verständnisprobleme".

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    haTikvas avatar
    haTikvavor 8 Jahren
    Rezension zu "Thondras Kinder" von Aileen P. Roberts

    Meine Meinung:
    In einer Leserunde, die von der Autorin begleitet wurde, durfte ich dieses Roman lesen und genießen. Dabei beantwortete Aileen P. Roberts alle Fragen und gab uns einen Einblick in ihre Sicht auf ihr Werk. Dies war äußerst interessant und sehr informativ.

    Das Cover zeigt im Hintergrund eine steile Felswand und im Vordergrund eine vermummte Gestalt, von der man nur das Profil sieht. Sie ist in einen roten Umhang gehüllt und stellt eine der Sieben auserwählten Krieger dar.
    Meiner Meinung nach sollte es Rijana darstellen, was auch die Meinung von der Autorin war. Zum Ende des Romans konnte ich mir sogar eine Situation vorstellen, zu welcher dieses Bild passen könnte.

    Um vom Inhalt nicht zu viel zu verraten möchte ich diese Angaben etwas kürzer halten.
    Auch wenn das es eigentlich um sieben Jugendliche geht, merkte ich sehr schnell, dass dieses Buch die Geschichte von Rijana und Ariac erzählt.
    Da es zwei Königshäuser gab, die unterschiedlicher nicht sein könnten, die die Kinder im Schwertkampf schulten, gab es auch zwei Ansichten.
    Während die Jugendlichen unter König Greedeon neben dem Schwertkampf auch noch lesen und schreiben lernen durften, war es unter König Scurr ein reines Sklavenleben. Außer dem Training mit dem Schwert lernten diese Jugendlichen nichts und für jeden kleinen Fehler wurden sie aufs übelste bestraft.
    Wie vielleicht schon vermutet, wuchsen wenige der Sieben bei König Scurr auf, während die anderen unter König Greedeon groß wurde.
    Dementsprechend fielen die verschiedenen Schilderungen dieser Reiche und ihrer Methoden extrem unterschiedlich aus.

    Nachdem ich fast von Anfang an Orks und Trolle als Kampfmaschinen bei König Scurr kennen gelernt hatte, durfte ich im Laufe der Geschichte auch Bekanntschaft mit Elfen und Zwergen machen sowie noch ein paar anderen Geschöpfe.
    Wenn ich das Ende dieses Romans richtig deute, dann würde ich sagen, dass auch diese Wesen im zweiten Band noch eine größere Rolle spielen könnten ...
    An einer entscheidenden Stelle, die für die Zukunft der Sieben äußerst wichtig ist, endet die Geschichte. Während der Leserunde hat uns die Autorin auch für ihren zweiten Roman zugesagt.

    Bei der Seitenanzahl fragte ich mich zu Beginn, wie die Autorin es wohl schaffen sollte, mich bei Laune zu halten. Doch je länger ich diesen Roman las, umso unbesorgter wurde ich.
    Die Protagonisten und ihre Mitstreiter kamen von einer spannenden Situation in die nächste. Ob einzeln, oder gemeinsam.
    Es war einfach der unbeschreiblich, wie die Autorin die dramatischen Situationen immer sehr hoch halten konnte und das durch das gesamte Buch hindurch!

    Meistens wechselten die Sichtweisen zwischen den beiden Hauptcharakteren. Aber ich durfte ab und zu auch die anderen fünf der Sieben begleiten: Saliah, Rudrinn, Falkhann, Tovion und Broderick.
    Der Schreibstil war von Anfang an unglaublich fesselnd und spürbar spannend!
    Die Autorin schilderte präzise die verschiedene Landschaften sowie gekonnt herausragende Situationen. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.
    Selbst die Dauer der Wanderungen wirkten zeitlich real und auch Emotionen kamen nicht zu kurz. So jubelte und trauerte ich mit den Protagonisten in allen Lebenslagen, die sie durchmachten. Um eine Figur bange ich über das Ende hin jetzt noch, da eine schwer zu deutende Vorhersage, die sich wohl in Band zwei erfüllt, sehr beängstigend anhörte.

    Die Kapitel sind äußerst unterschiedlich, aber insgesamt alle sehr lang. Sie sind durch Abschnitte etwas aufgelockert, sodass ich immer wieder gut eine kleine Verschnaufpause machen konnte.
    Die Schrift hat eine angenehme Größe die gut für meine Augen war.
    Zum Schluss sei noch gesagt, dass es vorne im Buch eine Karte von der Gegend gibt, in der die Geschichte spielt. Im Anhang ist eine kleine Zeitskala über die Siege und Niederlagen der Sieben zu sehen.

    Fazit:
    Mit diesem Roman hat Aileen P. Roberts eine wunderschöne Fantasiewelt erschaffen, in der Werte wie Zusammenhalt und Freundschaft eine große Rolle spielen.
    Ich freue mich schon auf den zweiten Teil und vergebe fünf fantastische Sterne!

    Thondras Kinder - Zweiteiler:
    1. Die Zeit der Sieben
    2. Am Ende der Zeit

    © Fabelwesen aka haTikva @ Nethas Schmökerkiste 23.11.2010
    Dieser Text darf weder komplett noch teilweise ohne ausdrückliche Genehmigung verwendet oder veröffentlicht werden.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Ezris avatar
    Ezrivor 8 Jahren
    Rezension zu "Thondras Kinder" von Aileen P. Roberts

    Thondras Kinder- Zeit der Sieben ist ein sehr schöner High Fantasy Roman. Er spielt in einer eigenen Welt mit eigener Zeitrechnung usw.
    Ariac ist ein Sohn der Steppe, er wächst dort behütet auf und wird dann von einem Zauberer aus Camasann entdeckt, als dieser nach Kindern mit einem besonderen Talent für den Schwertkampf sucht. Ariac begleitet den Zauberer, um an einer Schule zu lernen und zum Krieger ausgebildet zu werden. Auf seiner Reise lernt er die 8 - jährige Rijanna kennen, die ebenfalls zur Kriegerin ausgebildet werden soll.

    Leider wird Ariac auf seiner Reise nach Camasann von Soldaten des bösen Königs (und Zauberers) Scurr verschleppt. Nur Rijanna konnte sich verstecken. Während Rijanna in Camasann ausgebildet wird, soll Ariacs Willen unter einem grausamen Ausbilder gebrochen werden, damit dieser sich bedingungslos dem König unterwirft.

    Weder Camasann noch König Scurr bilden die Kinder uneigennützig aus. Beide suchen nach den sogenannten 7 Auserwählten. Das sind die wiedergeborenen Kinder des Kriegsgottes Thondra, die das Schicksal der Welt ändern können, wenn sie zusammenhalten.
    Auf Camasann werden so nach und nach 6 Auserwählte gefunden. Doch auch Ariac gehört dazu.
    Nach der Entdeckung der Sieben werden diese von Königen und Zauberern zunächst in deren Intrigen und Machtspielchen verwickelt. Alle 7 Auserwählten müssen erst noch den Weg zueinander finden und sich aus den Fängen der Herrscher befreien.

    Das Buch ist sehr spannend und unterhaltsam. Der Schreibstil ist flüssig, die Dialoge schön gestaltet. Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich, aber auch sehr sympatisch. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung, denn das Ende des Buches war offen.

    Kommentieren0
    16
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    AileenPRobertss avatar

    Der Welttag des Buches meets Beltaine :)

    auch ich möchte meinen bestehenden - und vielleicht zukünftigen - Lesern zu Welttag des Buches etwas Gutes tun. Und da auch bald das Keltenfest Beltaine ansteht, verlose ich, so wie jedes Jahr, 3 signierte Bücher nach Wahl.

    Bis zum 4. Mai könnt ihr euch ein Buch von mir wünschen.

    Bitte schreibt einfach in deinem Kommentar, welches Buch ihr gerne hättet und weshalb, dann hüpft ihr in den Lostopf.

    Ich habe nur jeweils die ersten Bände der Reihen angehängt, aber natürlich dürft ihr euch auch gerne einen 2. oder 3. Teil wünschen. Ebooks kann ich leider nicht verlosen!


    Viel Glück und ich freue mich schon auf eure Kommentare


    Eure Aileen

    http://www.aileen-p-roberts.de



    ###YOUTUBE-ID=5jBQo_eTmqw###



    Zur Buchverlosung
    AileenPRobertss avatar

    Samhain Gewinnspiel

    Die Zeit von Samhain - oder besser bekannt als Halloween - ist angebrochen. Die mystischen Tage, an denen sich die Schleier zwischen den Welten heben. Und was ist da passender als ein Fantasyroman oder ein Buch aus den nebelverhangenen Highlands?

    So wie schon seit einigen Jahren verlose ich zu diesem Anlass 3 signierte Bücher nach Wahl. Ich habe jetzt nur die ersten Bände angehängt, aber natürlich könnt ihr euch auch einen 2. oder 3. Teil wünschen. Schaut euch am besten auf meiner Autorenhomepage um
    www.aileen-p-roberts.de

    Wenn ihr hier oder auf Facebook einen Kommentar hinterlasse, welches Buch ihr gerne hättet (und ich bin auch neugierig weshalb) 


    Teilnahme ab 18 Jahre (oder mit Einverständnis der Eltern) und innerhalb Deutschlands. Am 9. November wird unter allen Kommentaren ausgelost.

    Viel Glück :)


    Zur Buchverlosung
    AileenPRobertss avatar

    Die Zeit von Beltaine ist angebrochen! Und natürlich gibt es wieder eine traditionelle Beltaine Verlosung.

    Beltaine ist ein altes keltisches Feuerfest und steht für Fruchtbarkeit, Neubeginn und den Aufbruch nach dem Winter. Alles beginnt zu wachsen, es ist ein Aufblühen der Jugend und der Natur. Häuser und Ställe wurden mit grünen Zweigen geschmückt und die Feuer loderten 3 Nächte lang in den Himmel.

    Zu diesem Anlass verlose ich 3 signierte Exemplare meiner Bücher!
    Wer vom 24. April bis 1. Mai einen Kommentar hinterlässt, welches Buch er gerne haben möchte, und wer mag auch, weshalb er gerade dieses Buch lesen möchte, oder was er mit Beltaine verbindet, der hüpft mit vollem Schwung in den Beltaine-Lostopf :)
    Ich habe nur die 1. Teile meiner bisher erschienenen Bücher angehängt, aber natürlich könnt ihr euch auch Band 2 oder 3 wünschen (ausser Elvancor, da ist Band 2 noch nicht erschienen!)

    Viel Glück!

    Ach ja, und so ganz nebenbei ;-) An alle, die "Der Feenturm" begeistert hat: Wenn ihr mein Buch beim Deutschen Phantastikpreis nominieren würdet http://dontapir.de/dpp/ würde ich mich unglaublich freuen! Aber bitte nur dieses Buch, denn alle anderen sind nicht 2012 erschienen und würden daher nicht gelten!

    http://www.aileen-p-roberts.de/

    L
    Letzter Beitrag von  LovelyBooks-Uservor 5 Jahren
    Ich bin dabei :)
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks