Aileen P. Roberts

(891)

Lovelybooks Bewertung

  • 1109 Bibliotheken
  • 56 Follower
  • 35 Leser
  • 361 Rezensionen
(462)
(292)
(87)
(32)
(18)

Interview mit Aileen P. Roberts

Wie würdest du die Autorin Aileen P. Roberts beschreiben?

Naturbezogen, fantasievoll, schottlandverrückt, manchmal etwas chaotisch :) Ich arbeite sehr gerne allein zu Hause vor meinem PC, aber ich geniesse es im Gegenzug auch, am Wochenende etwas mit Freunden zu unternehmen, auf Messen oder Lesungen Leser und Kolleginnen und Kollegen zu treffen.

Welche Vorteile bietet für dich das Internet und wie nutzt du hier den Kontakt zum Leser, wie z.B. in einer Literaturcommunity wie LovelyBooks.de?

Internet und Literaturcommunitys haben natürlich den Vorteil, dass man relativ einfach eine große Anzahl an Lesern erreichen kann, und vor allem, dass es für alle bequem von zu Hause aus möglich ist in Kontakt zu kommen und sich auszutauschen. Von daher finde ich gerade Leserunden u.ä. sehr interessant, denn so haben auch Leser die Möglichkeit mich und mein Buch etwas besser kennenzulernen, die nicht auf Lesungen kommen können.

Bei der Buchfrage können sich neuerdings Leser in Echtzeit über Autoren und ihre Bücher austauschen, damit ist ein weiterer Platz für Lob und Kritik geschaffen. Wie gehst du damit um?

Ich habe das Buchfrage-Widget auf meiner Website integriert, aber bisher kamen darüber noch nicht allzu viele Fragen, eher Tipps von anderen Lesern, daher kann ich dazu noch nicht viel sagen.

Welche Bücher oder Autoren liest du selbst gern und wo suchst du Empfehlungen für dein privates Bücherregal?

Leider komme ich seitdem ich schreibe nicht mehr allzu viel zum Lesen. Ich lese selbst gern Fantasy, u.a. Mary H. Herbert, Tad Williamas, Terry Brooks ... nur um einige zu nennen, oder auch sehr gern mal einen historischen Roman, wie z.B. Der Stein der Kelten, auch die Bücher von Diana Gabaldon (wobei mir da nur die ersten 4 wirklich gefallen) usw. Empfehlungen - ich stöbere gerne in Buchhandlungen oder ich bekomme Empfehlungen von Freunden, die einen ähnlichen Geschmack haben.

Wo holst du dir Ideen und Inspirationen für deine Bücher?

Das ist ganz unterschiedlich sein. Manchmal ist es ein Lied, ein besonderer Baum im Wald, bei meinem letzten Schottlandurlaub ein alter Turm - und schwups ist da eine Idee. Schottland inspiriert mich ganz besonders. Für meine Pferde/Jugendromane habe ich sogar ein lebendes Vorbild. Mein Highlandpony Ribhan ist die Vorlage für das Highlandpony "Rhanna" aus "Deana und der Feenprinz". Sie stellt dermassen viel Blödsinn an, dass mir da nie die Ideen ausgehen :)

Was tust du bei einer Schreibblockade?

Toi - toi - toi - eine richtige Schreibblockade hatte ich zum Glück noch nicht. Natürlich hat man nicht immer Ideen, und manchmal kommt man etwas ins Stocken, aber dann mache ich mich nicht verrückt, korrigiere einfach das, was ich bisher geschrieben habe und versuche, mich mit etwas anderem wie Musik hören, Reiten oder sonstwas abzulenken, irgendwann kommen die Ideen von selbst wieder.

Dürfen wir in nächster Zeit weitere Bücher von dir erwarten?

Ja, ihr dürft :) Im Juni startet mein Fantasydreiteiler "Weltennebel" im Goldmann Verlag. Für 2012 ist ein weiterer Fantasyroman geplant, über den ich noch nichts verraten darf, und ich schreibe gemeinsam mit meinem Mann an einem historischen Roman.

Welche Wünsche hast du im Bezug auf Deine Bücher und deine Arbeit im Jahr 2011?

Ich wünsche mir, dass sowohl bestehende als auch neue Leser mit mir in meine neue Welt Albany, die in "Weltennebel" existiert, eintauchen und dass es ihnen dort genauso gut gefällt wie mir, und natürlich wünsche ich mir, dass sich die Bücher gut verkaufen :) Neue Buchideen dürfen ruhig bis nächstes Jahr warten, für 2011 habe ich genug zu tun ;-)