Aimée Carter

 4.2 Sterne bei 1.044 Bewertungen
Autorin von Das göttliche Mädchen, Die unsterbliche Braut und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Aimée Carter

Von Göttern, Tieren, Heldinnen und Helden: Aimée Carter machte sich mit ihrer „Goddess Test“-Reihe einen Namen als Fantasy-Autorin für Kinder und Jugendliche. Darin muss Kate sieben Prüfungen ihres Mitschülers Henry bestehen, der in Wahrheit der Gott der Unterwelt, Hades, ist, um ihre todkranke Mutter zu retten. 2016 startete ihre zweite Reihe, die ins Deutsche übersetzt wurde, „Animox“, die im Original unter dem Namen ihres Protagonisten, Simon Thorn, bekannt ist. Die Autorin, Aimée Carter ist 1986 in Michigan geboren. Sie ist in dem US-amerikanischen Bundesstaat aufgewachsen und lebt dort auch heute noch. Bereits im Alter von 11 Jahren beginnt sie mit dem Schreiben von Romanen. In ihrer Freizeit schaut sie gerne Filme oder liest. Ihre persönlichen Lieblingstiere sind Hunde.

Neue Bücher

Animox - Der Flug des Adlers

 (6)
Neu erschienen am 25.02.2019 als Hardcover bei Oetinger. Es ist der 5. Band der Reihe "Animox".

Alle Bücher von Aimée Carter

Sortieren:
Buchformat:
Das göttliche Mädchen

Das göttliche Mädchen

 (398)
Erschienen am 13.11.2017
Animox - Das Heulen der Wölfe

Animox - Das Heulen der Wölfe

 (136)
Erschienen am 22.08.2016
Die unsterbliche Braut

Die unsterbliche Braut

 (155)
Erschienen am 01.10.2012
Der Preis der Ewigkeit

Der Preis der Ewigkeit

 (113)
Erschienen am 13.01.2014
Animox - Das Auge der Schlange

Animox - Das Auge der Schlange

 (80)
Erschienen am 20.03.2017
Animox 3

Animox 3

 (35)
Erschienen am 23.10.2017
Die vollkommene Kämpferin

Die vollkommene Kämpferin

 (29)
Erschienen am 20.10.2012
Animox - Der Biss der Schwarzen Witwe

Animox - Der Biss der Schwarzen Witwe

 (15)
Erschienen am 23.07.2018

Neue Rezensionen zu Aimée Carter

Neu

Rezension zu "Animox - Der Flug des Adlers" von Aimée Carter

Super Buch
AngelaDuncanvor 15 Tagen

Simon ist ein normaler Junge mit dem Geheimis mit Tieren sprechen zu können. Sein erster Schultag beinnt ganz normal, doch das ändert sich im Laufe des Tages rapide. Ein Adler warnt ihnnvor Gefahr, und die Ratten und Tauben spielen verrückt. Als er nachhause kommt ist seine Mutter hier und sagt sie müssen sofort verschwinden.Für Simon ist es komplett unverständlich und versteht nichts. Er will wissen warum seinen Mutter plötzich auftaucht und pocht darauf das sie ihm endlich die Wahrheit sagen. Er erfährt wer er ist und warum er sich in Gefahr befindet. Er ist ein Animox sie können sich in Tiere verwandeln. Auf der Flucht wird er von seiner Familie getrennt. Auf der Suche nach ihnen lernt er seinen Familie beiderseits kennen, und erfährt das Geheimnis seiner Familiengeschichte. Bei seinen Nachforschungen bringt er viele Dinge zu Tage und muss sich entscheiden wen er vertrauen kann um seine Mutter zu finden und welche Rolle er in dem ganzen spielt.


Es ist der 1 Teil eine neuen Serie und er Auftakt ist gelungen man will wissen welche Abendteuer er noch erlebt auf der Suche nach seiner Mutter und seiner Bestimmung.


Kommentare: 1
0
Teilen

Rezension zu "Das göttliche Mädchen" von Aimée Carter

Das göttliche Mädchen
snowyy_13vor einem Monat

https://snowyy13.wordpress.com/2017/12/19/das-goettliche-maedchen/


Ich habe mich sehr darauf gefreut dieses Buch zu lesen, besonders da man mich mit jedem Buch über griechische Mythologie an der Angel hat. Doch ich fand, dass diese hier in dem Buch nicht allzu sehr angegangen wurde. Es spielt in der Welt, doch für einen Neueinsteiger wird kaum auf den Hintergrund eingegangen oder erklärt. Glücklicherweise habe ich schon einiges an Vorwissen angesammelt, aber ich kann mir gut vorstellen das der ein oder andere verwirrt sein könnte von der Handlung.

Unsere Hauptprotagonistin ist Kate, deren Mutter sterbenskrank ist. Ihr letzter Wunsch ist es in ihre Heimat Eden zurückzukehren, wo sie ihre übrig verbliebene Zeit verbringen möchte. Doch Kate hätte niemals gedacht, dass sie dort ausgerechnet dem Gott der Unterwelt, Hades, oder auch Henry hier genannt, dort vor die Füße läuft. Kate mochte ich sehr gerne, es war auch angenehm aus ihrer Ich-Perspektive zu lesen. Auch wenn ich sie am Anfang als naiv eingestuft hatte, hat diese junge Frau einiges an Mumm und Rückrat. Sie scheut sich nicht davor direkt zu sein und die Leute zu konfrontieren. Sie ist aufopfernd, besonders in Bezug auf ihre kranke Mutter und ein wahrer, kleiner Schatz.

Henry, der griechische Gott Hades, wird in diesem Buch als sensibler, nachdenklicher Typ präsentiert. Leider muss ich zugeben, dass ich ihn langweilig und seinen Charakter flach fand. Als Hades stelle ich mir nicht wirklich einen Jungen vor, der gerade voll in seinem Wachstum steckt wie ein richtiger Teenager. Ich meine als Gott rechne ich schon damit, dass dieser Autorität ausstrahlt. Aber wie schon vorhin erwähnt, wird kaum auf die griechische Mythologie eingegangen, wodurch dieses auch irrelevant wird.

Ich muss schon fast zugeben, dass mein Lieblingscharakter Ava, die beste Freundin von Kate, war. Anfangs war sie dieses typische Cheerleader Mädchen, eifersüchtig, sobald jemand ihr Freund anfasst, aber sie war so ein witziger, herausstechender Charakter, dass ich sie unbedingt erwähnen muss.

Nun zur der Handlung, die irgendwie ziemlich spannungslos verlief. Kate muss Prüfungen bestehen, doch statt etwas abenteuerliches zu lesen, werden die sieben Todsünden aufgegriffen, wo ich mir nur dachte, das ist doch eine christliche Sache? Was haben die Griechen damit zu tun?

Dennoch hat der Schreibstil mir sehr gefallen, er war leicht und flüssig zu lesen. Ich konnte mich sehr gut ins Geschehen hineinversetzen und wurde in den Kopf einer jungen Frau geschmissen, dessen Schreibweise das auch gut verdeutlicht hat.

Die Liebesgeschichte an sich fand ich schon süß, auch wenn Henry für mich ein eher langweiliger Charakter war, der eindeutig mehr Tiefe hätte eingeflößt bekommen sollen. Dadurch fand ich ihn, als Leserin, nicht besonders begehrenswert. Dennoch gab es doch einige süße Momente, auch wenn die mehr von Kate in die Gänge geleitet wurden.

Fazit

Auch wenn mich das quält, dass in diesem Buch kaum was über die griechische Mythologie erklärt wurde und es mit dem Christentum vermischt wurde, hab ich es dennoch gerne gelesen. Kate ist eine sehr sympathische Protagonistin, an der ich super anknüpfen konnte. Obwohl ich den ersten Band etwas flach fand, werde ich die Reihe fortsetzen, da ich auch gehört habe, dass sie von Teil zu Teil besser werden soll.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Animox - Der Biss der Schwarzen Witwe" von Aimée Carter

Wem kann man trauen?
Lesemietzevor 3 Monaten

Das Abenteuer geht weiter für Simon und seine Freunde. Diesmal verschlägt es ihn in das Reich der Insekten und Spinnen. Aber keine Panik wenn wer keine kleinen Krabbeltiere mag, so oft kommen sie nicht vor ;)
Der Einstieg in die Geschichte war flüssig, doch anfangs hatte ich ein wenig Probleme mit der Geschichte, was sich aber später auf Grund der Spannung gelegt hat.
Das Spannungsniveau wird gut gehalten, da man nicht weiss wem man überhaupt trauen kann und man zeitweise seine eigenen Schlussfolgerungen zieht.
Neue Charaktere kommen hinzu andere verlassen einen.
Jam hat mir diesmal ein wenig gefehlt hier, er war zwar mit dabei aber doch sehr im Hintergrund. Was ein Schade ist, denn die Freunde wollen Simon helfen und nicht alleine lassen. Simon wird so gezeigt das er nicht alleine ist.
Winter muss ich gestehen nervt mich zunehmend mit ihrer Art, ist mir unsympathisch geworden, dagegen finde ich Meike irgendwie interessanter. Simon ist ein sehr überzeugender und realistischer Charakter und hat das Herz am rechten Fleck.
Allgemein hat mich die Geschichte schon überzeugen können, nur das Ende habe ich ein wenig geahnt, daher bin ich jetzt mal auf den letzten Band gespannt.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

Aimée Carter wurde am 24. Januar 1986 in Detroit (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Aimée Carter im Netz:

Community-Statistik

in 1.127 Bibliotheken

auf 400 Wunschlisten

von 25 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks