Animox - Die Stadt der Haie

von Aimée Carter 
4,7 Sterne bei26 Bewertungen
Animox - Die Stadt der Haie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

B

Gewartet , gesehen , gekauft , in eine bücherwelt getaucht und auf den nächsten Teil gefreut

MsChilis avatar

Grandios. Eine wunderschöne Unterwasserwelt und endlich lernt man den General kennen.

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Animox - Die Stadt der Haie"

Die Saga der Tierwandler:Der Kampf der Tierreiche tobt und Simon steckt mittendrin. Kaum ist er den tödlichen Gefahren des Schlangenreichs entkommen, erwartet ihn und seine Freunde schon das nächste Abenteuer. Die Suche nach den verschollenen Stücken jener Waffe, die einst dem sagenumwobenen Anführer aller Tierreiche gehörte, führt die Tierwandler in die Stadt der Haie. In den dunklen Tiefen des Pazifiks bekommt Simon es mit finsteren Gestalten zu tun. Und mit der Frage, ob er das Richtige wagt oder die Seinen gefährdet.
Atemberaubender dritter Band der erfolgreichen Tierfantasy.
www.animox-buch.de

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783789146251
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:330 Seiten
Verlag:Oetinger
Erscheinungsdatum:23.10.2017
Teil 3 der Reihe "Animox"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MsChilis avatar
    MsChilivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Grandios. Eine wunderschöne Unterwasserwelt und endlich lernt man den General kennen.
    Konnte es nicht aus der Hand legen!

    Der Kampf geht weiter. Simon sucht gemeinsam mit seinen Freunden nach den
    Teilen der Waffe, die absolute Macht verleiht. Nachdem sie den Schlangen
    entkommen sind, wartet das Wasserreich auf sie.



    Dieser dritte Band der Animox-Reihe hat mir außerordentlich gut gefallen. Die
    Autorin schreibt auch hier flüssig und der Stil ist gerade für jüngere Leser schnell
    zu lesen. Simon fungiert auch hier wieder als Erzähler und man spürt wie er mit
    jedem bestandenen Abenteuer erwachsener wird. Endlich geht es zum „General“
    von dem man ja doch schon so einiges gehört hat. Simon und seine Freunde sind
    mir schon sehr ans Herz gewachsen und ich habe mehr als einmal aufgeatmet als
    alles gut gegangen ist. Die Unterwasserwelt ist wunderschön beschrieben, vor
    allem das Planetarium hat mir sehr gefallen. Dieser Tel hat mir auch besser als
    der Vorgänger gefallen. Ich war gefesselt bis zum Schluss. Die Autorin schafft hier
    eine atemberaubende Geschichte mit der perfekten Waage zwischen der Suche
    nach dem Stab, der wachsenden Freundschaft und der Entwicklung der einzelnen
    Charaktere.

    Ich habe dieses Buch regelrecht gesuchtet und konnte es nur sehr widerwillig aus
    der Hand legen. Absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Buecherseele79s avatar
    Buecherseele79vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Dieser Band konnte mich richtig packen, bis jetzt der Beste!
    Unter Wasser

    Es gibt nur eine Möglichkeit den Krieg zu verhindern- Simon muss in die Stadt der Haie, sprich nach Atlantis.
    Doch die Haie, gerade der General und somit der Vater von Jam, ist alles andere als gefühlvoll und sieht keinen Grund dass Simon und die Freunde Jam über die Ferien nach Atlantis begleiten.
    Als sie dann doch alle eine Einladung erhalten hofft Simon dass er seinem Grossvater Orion erneut zuvorkommen kann um einen Teil des Greifenstabes zu erhalten.
    Doch unter Wasser ist alles gar nicht so einfach...denn die Stadt wird nicht nur gut bewacht, auch der General lässt seine Besucher nie aus den Augen, auf Schritt und Tritt
    folgt ihnen ein "Bodygard".
    Es ist mehr als schwer hin und wieder abtauchen zu können um nach dem Relikt der Unterwasserwelt zu suchen und dann bemerkt Simon dass nicht nur Orion in der Nähe ist
    sondern dass es in den eigenen Reihen der Haie einen Spion für seinen Grossvater geben muss...und als wäre dies nicht schon schwer genug lernt Simon neue  "Familienmitglieder" kennen und weiss so gar nicht mehr wem er eigentlich noch vertrauen kann..

    Band Drei, wieder mit einem zauberhaften Schreibstil und wieder eingeworfenen Rückblenden die es dem Leser leichter macht sich nochmals die vorrangegangenen Bücher
    ins Gedächtnis zu rufen.
    Dieser Band fand ich, persönlich, bisher am Besten, was womöglich darin liegen mag dass ich die Unterwasserwelt unheimlich zauberhaft und faszinierend finde und
    somit sehr neugierig war auf die Stadt der Haie und wie es sich dort verhält.
    Und der Autorin ist hier ein sehr gelungenes Bild geglückt denn ich denke so würde ich mir eine Stadt von Haien auch vorstellen- natürlich unter Wasser, alles aus Metal und kalt,
    gross und schwerelos, ohne Gefühl, ohne Freude und mit einem strengen Regiment.
    Haie sind eben nicht so die Gefühlswesen und dies zeigt der General sehr deutlich, auch wenn dieser sich, wie sein Sohn Jam, in einen Delphin verwandelt und nicht in einen Hai, im
    Gegensatz zu den ganzen Schwestern von Jam, die allesamt Haie als Animox sind und wissen- ihr Vater würde ihnen nie die Regierung des Haireiches überlassen.
    Was in diesem Fall die Stimmung sehr drückt, das ist ebenso gelungen denn der General ist durch und durch gefühlskalt und für Erklärungen und neue Ideen findet er keinerlei Anlass.
    Jam hat mir immer sehr gut gefallen und ich finde es toll dass er in diesem Band nun voll zur Geltung kommt, denn er ist eben so wie man sich einen Delphin als Menschen vorstellen mag- lustig, ehrlich, voller verrückter aber schlauer Ideen und ein Freund durch und durch.
    Mit seinen Vorstellung stösst er natürlich ordentlich an bei seinem Vater, ihre Beziehung und die Vorgehensweisen werden hier hervorgehoben.
    Simon nagt noch schwer an den Vorkommnissen im Reich der Schlangen, auch an der Entscheidung seiner Mutter bei Orion zu bleiben damit er den Greifenstab nicht
    so schnell zusammensetzen kann.
    Auch wird hier das Verhältnis zu seinem Bruder neu beleuchtet, die beiden bekommen mehr Raum denn diesmal ist auch Noah und ihr gemeinsamer Onkel mit bei dem Besuch
    in der Unterwasserwelt und somit ist es für Simon noch wichtiger sein Geheimniss für sich zu bewahren, gleichzeitig aber auch seinen Bruder Noah zu schützen der eher unbekümmert mit allem umzugehen scheint.
    Auch Ariane durchlebt eine Veränderung die Simon speziell auffällt und in diesem Band wird deutlich- die Kinder der Reiche müssen im Notfall an Konferenzen teilnehmen, an
    Entscheidungen festhalten ob sie wollen oder nicht, sie können nicht mehr mit ihren Freunden durch die Gegend streifen sondern müssen ihren Platz an der Seite ihrer Eltern einnehmen, Verantwortung übernehmen und Entscheidungen fällen- wie schwer dies fallen kann, wird durch Ariane sehr gekonnt dargestellt.
    Wem kann Simon noch  vertrauen, dies wird in diesem Buch mehr als deutlich und das Gefühlschaos welches in Simon entbrannte hatte mich oft auch mitgenommen
    bzw. ich wüsste auch nicht wem ich noch vertrauen kann.
    Wie geht man als junger Mensch mit Verrat um?
    Mit einer Freundschaft die nicht auf Ehrlichkeit basiert?
    Muss sich Simon in Zukunft alleine durchschlagen?
    Wie kann er sein Geheimniss weiter für sich bewahren ohne zuviel zu verraten?
    Alles wichtig Fragen für das Buch welche die Autorin aufwirft oder versucht zu beantworten, aber die Ergebnisse und weitere Entscheidungen werden wohl in den Folgebänden
    aufkommen.
    Die Last die Simon tragen muss wird immer schwerer...
    Ein Band der mich erneut begeistern konnte und ich hoffe es geht bald weiter mit den Abenteuern von Simon und seinen Freunden im Animoxreich!
    Natürlich eine klare Lessempfehlung!

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    Angel1607s avatar
    Angel1607vor 8 Monaten
    Endlich kommt der General!!!!!!!!!!

    Worum gehts?



    Achtung! Band 3 einer Reihe!!!


    Das Abenteuer geht weiter! Auf der Suche nach den verschollenen Teilen des Greifstabs, der mörderischen Waffe des Bestienkönigs, machen sich Simon und seine Freunde diesmal auf den Weg in Jams Heimat. Die Stadt der Haie. Dort bekommen sie es mit sehr finsteren Gestalten zu tun und Simon muss sich immer wieder von neuem fragen, ob er das Richtige tut....



    Wie erging es mir mit dem Buch?


    Das Cover ist wirklich wieder - wie schon bei den Vorbänden - einfach nur top und spricht sowohl alt als auch jung an. Mein Sohn wartet schon begierig darauf ins richtige Alter zu kommen um die Reihe selbst zu lesen, da er so gespannt drauf ist, was sich hinter den Covern verbirgt!

    Band 2 war bei mir schon ziemlich lange her aber wie erhofft, hat die Autorin ein paar Passagen eingebaut, um einen wieder die wichtigsten Ereignisse der Vorbände ins Gedächtnis zu rufen. Und sowas finde ich - vorallem bei Büchern für jüngeres Publikum - immer wieder toll!

    Diesmal verschlägt es Simon und seine Freunde in die berühmte Stadt der Haie. Ich war schon seit langem gespannt auf den General - Jams Vater. Ist er wirklich so, wie ich ihn mir vorgestellt habe? Zeigt er wirklich diese Kälte und diesen militärischen Eifer, den man sich nach den Erzählungen erwartet? Ich kann euch nur soviel sagen, dass er im Endeffekt besser war als erwartet. Trotz seiner offensichtlichen militärischen Härte, steckt doch viel mehr dahinter, als man vielleicht anfangs denkt!

    Zu Simon muss ich in diesem Band sagen, dass er mir eher weniger gelegen ist. Woran das genau gelegen hat, kann ich nicht so genau definieren. Einerseits hat er für mich Geheimnisse an Stellen, an denen es vollkommen unnötig ist, andererseits nimmt er manches einfach zu ernst auf, als man es als Leser vielleicht tut. Diesmal war jedenfalls eher Nolan mein Favorit und ich hoffe immer noch, dass er mehr Einsätze bekommt und zeigen kann, dass man ihm ebenfalls vertrauen kann und er genauso stark ist wie Simon. 

    Die Geschichte ansich ist - wie auch schon die Vorbände - unheimlich spannend und aufregend geschrieben. Auch wenn man als Leser denkt, man kann den weiteren Verlauf vorhersehen, hat die Autorin doch den ein oder anderen Überraschungseffekt eingebaut, der nicht vorhersehbar ist und gleichzeitig der Geschichte nochmal eine ganz neue Sichtweise und neuen Antrieb gibt. Außerdem hatte das Buch für mich irgendwie eine Art Moral und sowas liebe ich irgendwie. Es zeigt sehr gut, dass man auch hinter die Fassade von Menschen/Animox blicken muss, um Wahrheiten zu entdecken. Auch wenn manche vielleicht unschön sind. Diese Weisheit wird in diesem Band sehr groß geschrieben und gibt dem ganzen eine spezielle Würze!


    Mein Fazit:


    Wie schon bei den Vorbänden, kann ich auch hier wieder eine klare Leseempfehlung geben! Trotzdem es bereits der dritte Band ist, verliert die Geschichte weder an Fahrt noch an Spannung. Auch vom Verständnis ist sie toll geschrieben und ideal für die Zielgruppe (10-12 Jahre), aber auch Erwachsene - so wie ich - finden ihren Spaß dran und können ohne weiteres in die Welt der Animox eintauchen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Prettytigers avatar
    Prettytigervor 9 Monaten
    Animox - Die Stadt der Haie (Bd.3) von Aimée Carter

    Inhalt:


    Die Gefahr ist noch nicht gebannt! Noch immer ist Simons Großvater Orion, der Herrscher des Vogelreichs, auf der Suche nach den verbleibenden Teilen des mächtigen Greifenstabs. Auch seine Großmutter Celeste, die ehemalige Alpha des Säugerreichs ruht nicht und tut alles, um das Artefakt in ihre Hände zu bekommen. Simon und seine Freunde müssen ihnen zuvorkommen, um einen Krieg zwischen den Reichen zu verhindern.

    Dieses Mal führt sie ihr Abenteuer nach Los Angeles, wo sie Jams Vater, der General und Oberhaupt des Unterwasserreichs bereits erwartet. Doch die Mission ist heikel. Überall wimmelt es vor Soldaten der gnadenlosen Unterwasserarmee, die Simon und seine Freunde keine Sekunde aus den Augen lassen. Die Lage scheint zum Verzweifeln. Wird es ihnen gelingen, nach dem Teil aus dem Reptilienreich nun auch das Teil des Unterwasserreichs sicher in ihren Besitz zu bringen oder sind die Freunde dieses Mal zum Scheitern verurteilt?

    Eindruck:


    Zum nunmehr dritten Mal entführt Aimée Carter ihre Leser in die Welt der Animox. Seit Simons erstem Abenteuer hat sich viel verändert und er hat stets weiter an Sebstvertrauen und Zuversicht gewonnen. Nichts erinnert mehr an den Außenseiter, der er einst gewesen ist. Simon hat Freunde gefunden und sein Erbe als Animox akzeptiert. Er stellt sich jeder Herausforderung und scheut keine Gefahr, wenn es darum geht, ein weiteres Teil des Greifenstabs in seine Hände zu bekommen.

    In „Die Stadt der Haie“ steht nun vor allem Jam im Mittelpunkt und wir erfahren mehr über seine komplizierten familiären Verhältnisse außerhalb des L.A.G.E.R. (= Leitende Animox-Gesellschaft für Exzellenz und Relevanz). Gemeinsam mit seinen Freunden begleiten wir Simon, nach Los Angeles, wo das Unterwasserreich seinen zentralen Sitz hat. Auch die anderen Charaktere, die wir schon in den anderen Bänden kennengelernt haben, spielen wieder ihre Rolle. Noch immer sind Simon und Nolan nicht die allerbesten Freunde, allerdings scheint ihr Verhältnis gefestigt und Simon beginnt seinen Bruder immer mehr in seine Abenteuer einzubeziehen.

    Auch wenn die Handlung auf den ersten Blick doch recht geradlinig und offensichtlich erscheint - Simon möchte das Teil des Greifenstabs im Wasserreich finden - gelingt es der Autorin immer wieder, ihre Leser zu überraschen. Nicht immer verläuft alles nach Simons Plan und die kleine Truppe hat mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Auch innerhalb der Gruppe kommt es dieses Mal zu kleineren Spannungen, die es zu beseitigen gilt. Zudem kommt es mit dem Auftauchen neuer Charaktere wieder einmal zu einer großen Überraschung, allerdings wird an dieser Stelle natürlich nicht zu viel verraten ;)

    Der Wiedereinstieg und das Zurechtfinden in der Geschichte gelingt direkt schon in den ersten Kapiteln, da die wichtigsten Elemente der Handlung aus den anderen Bänden noch einmal ausführlich aufgegriffen werde. Schon die ersten Seiten sind direkt wieder ziemlich spannend, als die Zwillingsbrüder einen illegalen Ausflug außerhalb der Schule unternehmen. Wieder einmal ist es der Autorin gelungen, mich vollkommen zu fesseln und mit einer wunderschönen Erzählung voll Freundschaft, Familie und spannender Abenteuer zu überzeugen. Sprachlich ist „Die Stadt der Haie“ wieder gewohnt flüssig und leichtgängig. Auch für diesen Band der Reihe gibt es deshalb eine unbedingte Leseempfehlung von mir.

    Bewertung: 5 von 5 Sternen
    Lisa von Prettytigers Bücherregal ( Blog & Facebook)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    B
    Buecher_sockevor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Gewartet , gesehen , gekauft , in eine bücherwelt getaucht und auf den nächsten Teil gefreut
    Kommentieren0
    Ysajas avatar
    Ysajavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Genauso toll wie die ersten beiden Bände! Dranbleiben lohnt sich.
    Kommentieren0
    JennysGedankens avatar
    JennysGedankenvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: So gut wieder*-*
    Kommentieren0
    Boozeans avatar
    Boozeanvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ebenso wie die anderen Bände - genial. Nur zu Empfehlen...
    Kommentieren0
    QueenSizes avatar
    QueenSizevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: auch dieser Teil war wieder spannend. Ich mag Simon und seine Freunde und freue mich schon auf eine Fortsetzung.
    Kommentieren0
    eulenmamas avatar
    eulenmamavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: sehr spannend
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks