Aimée Carter Der Preis der Ewigkeit

(88)

Lovelybooks Bewertung

  • 96 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 2 Leser
  • 35 Rezensionen
(32)
(35)
(17)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Preis der Ewigkeit“ von Aimée Carter

Neun Monate dauerte Kates Gefangenschaft. Neun Monate, in denen sie eine eifersüchtige Göttin, einen rachsüchtigen Titanen und eine ungeplante Schwangerschaft überlebt hat. Jetzt will die Königin der Götter ihr Kind – und Kate kann nichts dagegen tun. Da bietet ihr Götterkönig Cronus einen Handel an: Wenn sie ihm Ergebenheit schwört, wird er die Menschheit verschonen und ihr das Kind lassen. Doch ihr geliebter Henry, ihre Mutter und der Rest des Rats müssen sterben. Sollte Kate sich hingegen weigern, will Cronus auf der Erde wüten, bis alles Leben ausgelöscht ist. Das Schicksal aller, die sie liebt, liegt in ihren Händen. Kate muss einen Weg finden, das mächtigste Wesen des Universums zu besiegen, selbst wenn es sie alles kostet. Selbst wenn es sie die Ewigkeit kostet.

Vor der Pizzaria zuende gelesen. Ich konnte nicht aufhören🙈 Klasse Abschluss

— lornarinaldi_buecherfee
lornarinaldi_buecherfee

Gelungenes Finale einer Fantasy Trilogie, die spannender nicht hätte sein können - sehr empfehlenswert! ♥

— Aisel
Aisel

Ein guter Abschluss der Trilogie, der jedoch nicht mit den beiden anderen Büchern mithalten kann.

— LillianMcCarthy
LillianMcCarthy

Toller Abschluss einer interessanten und fesselnden Reihe!

— JennaLightwood77
JennaLightwood77

Das war der schlechteste Teil von allen. Ich hätte mehr Erwartet.

— Nyo
Nyo

Ein herzergreifend, gefühlvoller Trilogieabschluss.

— Lielan
Lielan

Superspannendes Finale! Aimee Carter schreibt einfach toll!

— schwarztaenzerin
schwarztaenzerin

Tolles und spannendes Finale. Jedoch wieder mit kleinen Mängeln. :)

— Madlenchen
Madlenchen

Fand ich ein klein wenig schlechter als die Vorbänder-trotzdem fesselt dieser letzte Band mit einem absoluten Gefühlschaos und viel Spannung

— Bellchen
Bellchen

Schade, dass es zu Ende ist

— Buecherwurm22
Buecherwurm22

Stöbern in Jugendbücher

Guides - Die erste Stunde

Sympathische Charaktere, gute Geschichte und sehr schön in Szene gesetzt. Mir hat das Buch gefallen.

raveneye

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Gutes Buch, aber hat mich nicht umgehauen.

aliinchen

The Sun is also a Star.

Nicola Yoon wie man sie kennt ♥

LillianMcCarthy

Das Herz der Quelle - Sternensturm

Anfangs leicht verwirrend, doch enthält es etwas womit ich nicht gerechntet habe. Wundetvoll :)

Luisa1808

Salz für die See

Eine emotionale, fesselnde und berührende Geschichte über den Untergang der Wilhelm Gustloff!

Kaetzin

Wir fliegen, wenn wir fallen

Wunderschönes Cover. Ich würde es als sehr schönes Jugendbuch bezeichnen. Für Erwachsene finde ich es ein wenig langatmig und oberflächlich.

22an08

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannendes und emotionales Ende

    Der Preis der Ewigkeit
    Julla92

    Julla92

    28. January 2017 um 19:29

    Ich fand es beeindruckend, was Kate für eine Wandlung durchmacht. Von einem unbeholfenen, weinerlichen Teenager, über eine zweifelnde und unsichere Ehefrau bis hin zur starke, selbstbewussten und beschützenden Mutter, die weiß, was sie will. Und den dickköpfigen Göttern die Stirn bietet obwohl diese sie nur als unerfahrenes Anhängsel betrachten.Der letzte Teil der Trilogie enthält von Liebe, Herzschmerz bis hin zu Intrigen einfach alles.Alles in allem ein schönes aber auch trauriges Ende von Henry's und Kate's Geschichte. Jedoch würde ich mir eine Fortsetzung wünschen in der die Rollen der gefallenen Götter neu besetzt werden.

    Mehr
  • Rezension - Der Preis der Ewigkeit

    Der Preis der Ewigkeit
    Aisel

    Aisel

    11. June 2016 um 17:34

    Inhalt: Neun Monate dauerte Kates Gefangenschaft. Neun Monate, in denen sie eine eifersüchtige Göttin, einen rachsüchtigen Titanen und eine ungeplante Schwangerschaft überlebt hat. Jetzt will die Königin der Götter ihr Kind – und Kate kann nichts dagegen tun. Da bietet ihr Götterkönig Cronus einen Handel an: Wenn sie ihm Ergebenheit schwört, wird er die Menschheit verschonen und ihr das Kind lassen. Doch ihr geliebter Henry, ihre Mutter und der Rest des Rats müssen sterben. Sollte Kate sich hingegen weigern, will Cronus auf der Erde wüten, bis alles Leben ausgelöscht ist. Das Schicksal aller, die sie liebt, liegt in ihren Händen. Kate muss einen Weg finden, das mächtigste Wesen des Universums zu besiegen, selbst wenn es sie alles kostet. Selbst wenn es sie die Ewigkeit kostet. Meinung: Nachdem mich die ersten Bände der Goddess-Reihe so begeistern konnten und das Ende des 2. Bande so krass war, musste ich natürlich auch den Finalband lesen und zum Glück wurde ich nicht enttäuscht! Kate war für mich in auch in diesem Teil eine sehr starke Protagonistin, wenn nicht noch stärker. Sie ist immer noch selbstsicher und direkt in ihrer Art, hat aber auch einige schwache Momente, wenn es um ihren Sohn geht. Außerdem kann Kate nun besser mit ihren Fähigkeiten als Göttin umgehen und ist so ebenbürtiger zu den anderen im Rat. Man trifft auch hier alle bekannten Charaktere, wie Ava, James, etc.. Die meisten waren mir unverändert sympathisch, auch Ava. Meine Meinung dazu hat sich nicht stark geändert, trotz des Verrates konnte ich Ava nicht hassen. Ich konnte ihre Beweggründe verstehen und nachvollziehen. Ihre Rolle am Ende hat mich auch sehr traurig gemacht, ich hätte mir das so nicht gewünscht. Der einzige der bei mir ein paar Sympathie Punkte verloren hat, war Walter. Aber er hat mich auch nicht wahnsinnig aufgeregt oder sowas, es war schon okay. Die Charaktere in den Büchern sind einfach sehr gut ausgearbeitet und unterschiedlich. Was deutlich anders ist als in den ersten Bänden, ist das Verhältnis zwischen Henry und Kate. Zwischen den beiden ist endlich alles geklärt und das Hin und Her hat ein Ende. Auch wenn ihnen einige Steine in den Weg gelegt werden, ergeben sie ein tolles Paar und ich habe mich riesig gefreut endlich zu sehen, wie liebevoll sie miteinander umgingen. Der absolute Antagonist war auf jedenfall Calliope, das muss ich wohl nicht weiter ausführen. So eine hinterhältige und hasserfüllte Person habe ich in Büchern schon lange nicht mehr gesehen. [Vorsicht Spoiler] Es war einfach göttlich als Kate ihr ein Ende bereitet hat ;) [Spoiler Ende] Was die Geschichte angeht, war es für mich sehr leicht wieder in die Handlung rein zukommen. Ich war schnell wieder in Kates Welt abgetaucht und habe jedes mal viel gelesen, wenn ich das Buch zur Hand genommen habe. Bereits der Anfang war sehr stark und der Spannungsbogen wurde fast bis zum Ende gehalten. Lediglich in der Mitte gab es ein paar Stellen, die sich etwas hingezogen haben, bei der nicht ganz klar war wohin sich das Ganze entwickelt, das hat sich aber schnell gelöst. Bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung, wie die große Schlacht ausgehen wird, auf die sich die Götter vorbereitet haben. Es sind viele Dinge passiert, mit denen ich nicht gerechnet habe, aber das habe ich auch nicht anders erwartet. Auch das Ende hat mir gut gefallen, es wurde gut gelöst. Der einzige Kritik Punkt wäre, dass die ganze Geschichte in allen Büchern etwas kompliziert ist, man also richtig aufpassen muss beim Lesen, um sich nicht irgendwann zu fragen was los ist. Es ist halt keine leichte Lektüre, dafür aber super interessant. Im Vollen und Ganzen ist es definitiv ein gelungenes Ende eine großartigen Trilogie, die ich besonders Fans der griechischen Mythologie sehr ans Herz legen kann.

    Mehr
  • The Goddess Inheritance

    Der Preis der Ewigkeit
    annlu

    annlu

    19. March 2015 um 17:07

    Nachdem ich die Originalversion (in Buchform) hier nicht finden konnte gibt's nun an dieser Stelle eine Rezension zum Buch. Da ich das Original gelesen habe, kann es sein, dass ich manchmal Bezeichnungen aus der englischen Variante in meiner Beschreibung verwende. Das Buch beginnt 9 Monate nach dem Ende von Band 2. Kate wird von Cronus und Calliope festgehalten und steht kurz vor der Geburt ihres Kindes. Weder Henry noch ihre Mutter wissen um ihre Gefangenschaft, da Walter und Ava diese vor dem Council geheim halten. Kurz nachdem Kate einen Sohn - Milo - zur Welt bringt erfährt auch Henry es und kommt um sie zu retten. Aus Angst um ihren Sohn macht Kate einen Deal mit Cronus und verspricht sich ihm, wenn er ihr hilft, ihren Sohn zu retten. Henry kann mit ihr auf den Olymp flüchten, sie müssen aber Milo zurücklassen. Im Kampf gegen Cronus wird Henry stark verletzt, sodass er in ein Koma fällt. Kate muss nun nicht nur Milo, sondern auch ihn retten. Das Buch war ein gelungener Abschluss der Trilogie. Die Geschichte wurde spannender und ging schneller voran. Es hat mir noch besser gefallen, als die ersten beiden Bände, auch deshalb weil in der Beziehung zwischen Kate und Henry endlich alles geklärt scheint und damit das dauernde hin und her in dieser Hinsicht gar nicht mehr vorkommt.

    Mehr
  • Ein herzergreifend, gefühlvoller Trilogieabschluss.

    Der Preis der Ewigkeit
    Lielan

    Lielan

    16. February 2015 um 00:00

    Aimée Carters "Der Preis der Ewigkeit" ist der Abschluss ihrer Trilogie voller griechischen Götter und Göttinnen, Liebe, Herzschmerz, Intrigen und dem Krieg um die Herrschaft über die Erde. Diesen Trilogieabschluss habe ich mir damals sehr herbei gesehnt und als er dann endlich erschienen ist, konnte ich ihn einfach nicht direkt verschlingen. Aimée Carters "Goddess Test" Reihe zählte lange Zeit zu meinen absolute Lieblingsbuchreihen und auch nach diesem Abschluss könnte ich mir meine Buchregale ohne diese Bücher nicht mehr vorstellen. Für die Leser unter euch, die Fans der griechischen Mythologie mit viel Liebe, Romantik und Intrigen sind, sollten sich diese Trilogie auf jeden Fall näher ansehen, ich kann sie euch nur empfehlen. Aimée Carters Schreibstil ist wundervoll gefühlvoll, herzzereißend emotional und stellenweise auch atemberaubend spannend. Von der ersten Zeile im ersten Band hatte mich die junge Autorin gleich verzaubert. Ihre Protagonistin Kate ist die perfekte Charakterin für diese Geschichte und auch ihr gesamtes Umfeld passt wie die Faust aufs Auge. Jeder Charakter konnte mich von seiner Tiefe und seiner Greifbarkeit und Wirklichkeit überzeugen, ich könnte mir keinen Charakter dieser wundervollen Reihe anders vorstellen. Natürlich ist neben Kate besonders Henry der Star dieser Geschichte. Henry, der Gott der Unterwelt (Hades), hatte bereits nach dem ersten Band mein Leserherz im Sturm erobert und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Kate und Henry sind das perfekte Paar in dieser mythologischen Geschichte, als Leser muss man beide einfach gern haben. Selbstverständlich sind ihre Höhen und Tiefen, ihre Ängste, Schwächen und Zweifel auch für den Leser mehr als zugänglich, sodass man mit jeder Faser mit den beiden mitfiebern muss. Gerade der Endkampf um die Rettung der Welt und die Befreiung von dem Titanen Kronos hat mir Spannungstechnisch sehr gut gefallen. Teilweise hätte ich mit einigen brutalen und blutrünstigen Szenen gar nicht gerechnet, weil ich Aimée Carter eher als friedfertige Autorin mit viel Romantik und Kitsch eingestuft habe, umso überraschter und glücklicher war ich über diesen überraschenden Spannungskick. Achtung, "Der Preis der Ewigkeit" ist wahnsinnig emotional und hat mir mehr als einmal die Tränen in die Augen getrieben, aber zum Ende hin, konnte ich den Sturzbach nicht mehr zurück halten. Die Wendung der Geschichte hat mir Wort wörtlich den Atem geraubt und das Herzchen zerissen. Dennoch bleibt Aimée Carter ein Glück ihrem romantischen Stil treu und lässt den nach einem Happy End lechzenden Leser nicht auf der Strecke. 

    Mehr
  • Wie viel Schmerz kannst du ertragen?

    Der Preis der Ewigkeit
    schwarztaenzerin

    schwarztaenzerin

    04. November 2014 um 22:47

    Man stelle sich vor, durch einen hinterlistigen Zauber ist man schwanger geworden. Im selben Augenblick, in dem man das erfährt, wird man von seiner Erzfeindin gekidnapped und 9 Monate auf einer Insel gefangen gehalten, ohne dass dich jemand vermisst. Dann, nach der Geburt wird dir dein Neugeborenes entrissen und du versprichst, um die Rettung des Babys alle deine Liebsten zu verraten und die Seiten zu wechseln. Und dann taucht auch noch dein stinkwütender Ehemann auf um dich und das Baby zu retten und wird dabei so schwer verletzt, dass er im Koma liegt. Kate kehrt also in den Olymp zurück. Henry dem Tode nahe, ihr Baby immer noch in den Fängen von Calliope und keiner kann ihr sagen, ob morgen nicht alle tot sind. Ein wirklich gelungenes Finale, ich muss zugeben, dass ich ein bisschen geweint habe, da die emotionale Seite vom Schmerz schon sehr extrem beschrieben wird. Aber trotzdem, unglaublich toll!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der Preis der Ewigkeit" von Aimée Carter

    Der Preis der Ewigkeit
    Eva-Maria_Obermann

    Eva-Maria_Obermann

    06. October 2014 um 16:38

    Ich verlose bis Sonntag früh ein Exemplar von Der Preis der Ewigkeit auf meinem Blog Schreibtrieb: http://schreibtrieb.aeom.de/Blog/?p=1620

  • Tolles und spannendes Finale...Am Ende musste ich sogar Tränen zurück halten...

    Der Preis der Ewigkeit
    Madlenchen

    Madlenchen

    26. September 2014 um 13:42

    Der dritte und letzte Teil der Goddess Test Reihe von Aimée Carter, in dem wir Henry/Hades und Kate begleiten durften ist nun zu Ende... Ich bin einerseits traurig dass dies das Ende der Geschichte um Kate und Henry ist, aber andererseits auch sehr froh, dass Frau Carter kein endlos Produkt daraus gemacht hat. Ich habe mitgefiebert. Habe mit Kate gelacht und auch fast geweint. Kate ist zu einer starken Frau geworden, die um ihre Familie und ihre Liebsten kämpft. Die alles für sie tuen würde, selbst wenn es ihren Tod bedeutet. Ich persönlich mochte Kate von Anfang an schon sehr. Aber mittlerweile ist sie mir richtig ans Herz gewachsen. Henry war in diesem Band nicht so oft im Blickfeld des Geschehens. Daher wirkte er in diesem Buch etwas farblos. Dennoch finde ich, dass er ein toller "Mann" ist. Ich wüsste keine Frau, die sich nicht in ihn verlieben würde. ;-) James, Kate's bester Freund, hat mir auch im dritten Teil sehr gut gefallen. Er ist lustig, sarkastisch und verliert nie die Hoffnung. Er erinnert mich ein bisschen an meinen besten Freund. Wegen seiner Art war er mir vom ersten Moment an sympathisch. Der Schreibstil war auch in "Der Preis der Ewigkeit" wieder super. Sehr flüssig und spannend. Von der ersten Zeile an arbeitet sich das Buch dem grossen Showdown entgegen. Der viel zu schnell vorbei war! Und genau deshalb kann ich leider keine volle Punktzahl geben. Man hätte das Ende bzw. gegen das Ende hin alles etwas mehr ausschmücken können. Es ging auf einem alles viel zu schnell. Schade. Trotz diesem Kritikpunkt und der etwas häufigen Abwesenheit von Henry hat mir dieses Buch wieder schöne Lesestunden bereitet. Ich konnte mich treiben lassen und die Seiten regelrecht inhalieren. Es hat Spass gemacht zu erleben, wie Kate sich wieder ein Stück weiter entwickelt. Schade dass es nun vorbei ist.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2084
  • Der Preis der Ewigkeit - ein gelungener Trilogieabschluss!

    Der Preis der Ewigkeit
    Zibbi1987

    Zibbi1987

    07. June 2014 um 15:37

    Kurzbeschreibung:  Im dritten Teil der Trilogie, muss sich Kate ein letztes Mal ihren Erzfeinden stellen: Calliope und Kronos. Kronos, von Rache geleitet, will den gesamten olympischen Rat - seine Kinder -, ausschalten, weil sie ihn vor vielen tausenden Jahren in den Tartarus sperrten. Und Calliope verfolgt nur ein Ziel: Kate alles und jeden nehmen, den sie liebt. Gemeinsam stellen sie sich nun gegen Kate's Familie und wollen diese vernichten. Und es liegt nur in ihrer Macht, ihre Feinde auszuschalten. Obwohl ihre Familie sie auf ein Neues unterschätzt, unternimmt Kate alles, um ihre neu gewonnene Familie zu retten.  Meine Meinung:  Falls ihr meine Rezensionen zu "Das göttliche Mädchen" und "Die unsterbliche Braut" gelesen habt, wisst ihr, dass ich ziemlich begeistert war. Und auch hier setzte sich die Begeisterung fort. Wenn man eine Geschichte beginnt zu lesen, wohlwissend, dass es mehrere Teile geben wird, wünscht man sich immer, dass sich Charaktere und Geschichte weiterentwickeln. Nicht nur immer ein Thema behandelt, gleichzeitig nicht zu vieles eingearbeitet wird und man als Leser einfach "mitwachsen" kann. Wieder einmal hohe Ansprüche für ein Buch. Aber auch dieses Mal schaffte Aimée Carter es, mich zu überzeugen, denn die Geschichte nahm ein neues Level an und bescherte mir zum Schluss ein zufriedenes Ende.  Im ersten Teil fanden die Protagonisten, Henry und Kate, zueinander. Im zweiten stand Kate kurz vor ihrer Krönung und durch Calliopes Intrigen, musste die junge Frau und Neuherrscherin der Unterwelt ihre Familie aus den Fängen der verrückten Göttin und Kronos' retten. Gen Ende des zweiten Teils erfuhr der Leser, dass Kate schwanger war und schlussendlich befasste sich der dritte Teil auch (mitunter) damit. Diese kurze Rückblende soll euch nur der Darstellung dienen, wie ich das mit der Entwicklung der Geschichte meine. Jedes Mal erreichte man ein neues Level. Die Autorin behandelte nicht nur die Thematik der griechischen Mythologie oder die Liebesgeschichte. Die Geschichte blieb nicht stehen, sondern entwickelte sich weiter. Und das gefiel mir ganz besonders, denn so war man als Leser wirklich ein Stück "mit gewachsen".  Der flüssige und zugleich fesselnde Schreibstil machte es mir ganz einfach, wieder in die Geschichte einzusteigen bzw. weiter lesen zu wollen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Genau wie die Geschichte, so wuchs auch Kate - die Protagonistin. Zu Beginn war sie ein selbstzweifelndes und verzweifeltes Bündel, welches kurz davor stand, ihre Mutter zu verlieren. Im zweiten Teil kämpfte sie schon eher und im dritten Teil kämpfte sie um alles und um jeden Preis. Aufgrund ihres Sohnes lernte sie eine neue Art der Kampfeslust und Liebe kennen und versuchte alles, ihren Lütten zu retten. Und auch verstand sie langsam aber sicher, dass die olympischen Götter tatsächlich ihre wahre und einzige Familie waren. Somit lernte Kate auch immer mehr dazu und entwickelte sich weiter. Natürlich blieben immer leichte (Selbst-)Zweifel noch übrig, da sie im Buch gerade mal 18 war und sie allgemein dem gesamten Braten immer wieder schwer trauen konnte, aufgrund ihrer Vergangenheit. Und mal ehrlich: Wie würdet ihr reagieren, wenn sich herausstellen würde, eure Mutter ist eine der ersten sechs Götter und Hades, der Gott der Unterwelt, soll euer Ehemann werden. Jedenfalls fand ich die Entwicklung allgemein sehr schön und glaubhaft dargestellt. Der Unterhaltungswert steigerte sich hierdurch.  Zu Anfang des dritten Buchteiles war mir nicht bewusst, dass es sich hierbei um den letzten Teil handeln soll. Denn leicht schwammige Äußerungen der Autorin verhießen gutes, sprich mehrere Teile. Und doch wird die Geschichte, zumindest von Kate und Henry, mit diesem Ende besiegeln. Das wurde mir spätestens dann klar, als es nicht für alle ein Happy End gab und es stellenweise sehr endgültig wirkte. Es gab auf beiden Seiten Opfer, Tote und Verrat. Ein weiterer positiver Kritikpunkt also für die Autorin. Ich wusste anfangs wirklich nicht, ob das Buch hiermit endet und es warteten einige schöne und böse Überraschungen auf mich. So ließ Carter beispielsweise Charakteren sterben und Intrigen aushecken, die mir sehr ans Herz gewachsen waren.  Das einzige, was ich bemängeln würde, was natürlich im Auge des Betrachters liegt: Als Kate von ihrem Sohnemann kurzweilig getrennt war und einen Plan auf die Beine stellte, Kronos und Calliope zu stürzen, verfiel sie so oft in schlimme Selbstzweifel und Schwarzmalerei. Diese Monologe hielten sich stellenweise auf zwei Seiten auf. Daher war ich ein paar Mal geneigt, den Part zu überspringen. Doch das hat meinem Lesespaß keinen großen Abbruch getan :)  Fazit:  Ein schönes, trauriges und episches Ende von Henry's und Kate's Geschichte. Wie oben bereits erwähnt, beschreitet man mit jedem Buchteil ein neues Level, was mich gefesselt, begeistert hat und auch verzweifeln ließ. (Ich sage nur Cliffhanger und Einblick in kommende Kapitel und zack - erstmal Ende.) Für alle, die Jugendbücher und griechische Mytholigie mögen, einfach ein Muss. Charakteren, die (über sich hinaus-) wachsen, Geschichte, die sich weiterentwickelt und ein zufriedenes Ende - danke dafür, Aimée Carter. Tipp: Falls ihr Lust und Laune auf eine kleine Vor- und Kurzgeschichte habt, könnt ihr auf amazon "Hades und das zwölfte Mädchen" erwerben. Hier lernt man Ingrid, das Mädchen, was Henrys erste Braut nach Persephone sein sollte, kennen. Des Weiteren ist die Kurzgeschichte ein schöner Einstieg in die Trilogie an sich, da man dann etwas Vorkenntnis hat, wobei das nicht zwingend notwendig ist, um die Bücher zu verstehen.

    Mehr
  • Der Preis der Ewigkeit von Aimée Carter

    Der Preis der Ewigkeit
    Zibbi1987

    Zibbi1987

    07. June 2014 um 15:24

    Kurzbeschreibung:  Im dritten Teil der Trilogie, muss sich Kate ein letztes Mal ihren Erzfeinden stellen: Calliope und Kronos. Kronos, von Rache geleitet, will den gesamten olympischen Rat - seine Kinder -, ausschalten, weil sie ihn vor vielen tausenden Jahren in den Tartarus sperrten. Und Calliope verfolgt nur ein Ziel: Kate alles und jeden nehmen, den sie liebt. Gemeinsam stellen sie sich nun gegen Kate's Familie und wollen diese vernichten. Und es liegt nur in ihrer Macht, ihre Feinde auszuschalten. Obwohl ihre Familie sie auf ein Neues unterschätzt, unternimmt Kate alles, um ihre neu gewonnene Familie zu retten.  Meine Meinung:  Falls ihr meine Rezensionen zu "Das göttliche Mädchen" und "Die unsterbliche Braut" gelesen habt, wisst ihr, dass ich ziemlich begeistert war. Und auch hier setzte sich die Begeisterung fort. Wenn man eine Geschichte beginnt zu lesen, wohlwissend, dass es mehrere Teile geben wird, wünscht man sich immer, dass sich Charaktere und Geschichte weiterentwickeln. Nicht nur immer ein Thema behandelt, gleichzeitig nicht zu vieles eingearbeitet wird und man als Leser einfach "mitwachsen" kann. Wieder einmal hohe Ansprüche für ein Buch. Aber auch dieses Mal schaffte Aimée Carter es, mich zu überzeugen, denn die Geschichte nahm ein neues Level an und bescherte mir zum Schluss ein zufriedenes Ende.  Im ersten Teil fanden die Protagonisten, Henry und Kate, zueinander. Im zweiten stand Kate kurz vor ihrer Krönung und durch Calliopes Intrigen, musste die junge Frau und Neuherrscherin der Unterwelt ihre Familie aus den Fängen der verrückten Göttin und Kronos' retten. Gen Ende des zweiten Teils erfuhr der Leser, dass Kate schwanger war und schlussendlich befasste sich der dritte Teil auch (mitunter) damit. Diese kurze Rückblende soll euch nur der Darstellung dienen, wie ich das mit der Entwicklung der Geschichte meine. Jedes Mal erreichte man ein neues Level. Die Autorin behandelte nicht nur die Thematik der griechischen Mythologie oder die Liebesgeschichte. Die Geschichte blieb nicht stehen, sondern entwickelte sich weiter. Und das gefiel mir ganz besonders, denn so war man als Leser wirklich ein Stück "mit gewachsen".  Der flüssige und zugleich fesselnde Schreibstil machte es mir ganz einfach, wieder in die Geschichte einzusteigen bzw. weiter lesen zu wollen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Genau wie die Geschichte, so wuchs auch Kate - die Protagonistin. Zu Beginn war sie ein selbstzweifelndes und verzweifeltes Bündel, welches kurz davor stand, ihre Mutter zu verlieren. Im zweiten Teil kämpfte sie schon eher und im dritten Teil kämpfte sie um alles und um jeden Preis. Aufgrund ihres Sohnes lernte sie eine neue Art der Kampfeslust und Liebe kennen und versuchte alles, ihren Lütten zu retten. Und auch verstand sie langsam aber sicher, dass die olympischen Götter tatsächlich ihre wahre und einzige Familie waren. Somit lernte Kate auch immer mehr dazu und entwickelte sich weiter. Natürlich blieben immer leichte (Selbst-)Zweifel noch übrig, da sie im Buch gerade mal 18 war und sie allgemein dem gesamten Braten immer wieder schwer trauen konnte, aufgrund ihrer Vergangenheit. Und mal ehrlich: Wie würdet ihr reagieren, wenn sich herausstellen würde, eure Mutter ist eine der ersten sechs Götter und Hades, der Gott der Unterwelt, soll euer Ehemann werden. Jedenfalls fand ich die Entwicklung allgemein sehr schön und glaubhaft dargestellt. Der Unterhaltungswert steigerte sich hierdurch.  Zu Anfang des dritten Buchteiles war mir nicht bewusst, dass es sich hierbei um den letzten Teil handeln soll. Denn leicht schwammige Äußerungen der Autorin verhießen gutes, sprich mehrere Teile. Und doch wird die Geschichte, zumindest von Kate und Henry, mit diesem Ende besiegeln. Das wurde mir spätestens dann klar, als es nicht für alle ein Happy End gab und es stellenweise sehr endgültig wirkte. Es gab auf beiden Seiten Opfer, Tote und Verrat. Ein weiterer positiver Kritikpunkt also für die Autorin. Ich wusste anfangs wirklich nicht, ob das Buch hiermit endet und es warteten einige schöne und böse Überraschungen auf mich. So ließ Carter beispielsweise Charakteren sterben und Intrigen aushecken, die mir sehr ans Herz gewachsen waren.  Das einzige, was ich bemängeln würde, was natürlich im Auge des Betrachters liegt: Als Kate von ihrem Sohnemann kurzweilig getrennt war und einen Plan auf die Beine stellte, Kronos und Calliope zu stürzen, verfiel sie so oft in schlimme Selbstzweifel und Schwarzmalerei. Diese Monologe hielten sich stellenweise auf zwei Seiten auf. Daher war ich ein paar Mal geneigt, den Part zu überspringen. Doch das hat meinem Lesespaß keinen großen Abbruch getan :)  Fazit:  Ein schönes, trauriges und episches Ende von Henry's und Kate's Geschichte. Wie oben bereits erwähnt, beschreitet man mit jedem Buchteil ein neues Level, was mich gefesselt, begeistert hat und auch verzweifeln ließ. (Ich sage nur Cliffhanger und Einblick in kommende Kapitel und zack - erstmal Ende.) Für alle, die Jugendbücher und griechische Mytholigie mögen, einfach ein Muss. Charakteren, die (über sich hinaus-) wachsen, Geschichte, die sich weiterentwickelt und ein zufriedenes Ende - danke dafür, Aimée Carter. Tipp: Falls ihr Lust und Laune auf eine kleine Vor- und Kurzgeschichte habt, könnt ihr auf amazon "Hades und das zwölfte Mädchen" erwerben. Hier lernt man Ingrid, das Mädchen, was Henrys erste Braut nach Persephone sein sollte, kennen. Des Weiteren ist die Kurzgeschichte ein schöner Einstieg in die Trilogie an sich, da man dann etwas Vorkenntnis hat, wobei das nicht zwingend notwendig ist, um die Bücher zu verstehen.

    Mehr
  • Ein Abschluss der mich leider nicht gänzlich überzeugen konnte

    Der Preis der Ewigkeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. March 2014 um 16:35

    Kate befindet sich noch immer in den rachsüchtigen Händen Calliopes. Nun ist sie aber auch noch gezwungen ihr Kind im Gefängnis zur Welt zu bringen, stets an ihrer Seite ist Kronos, der ihr einen Handel anbietet. In den vielen Monaten hatte Kate immer Gesellschaft von einem der gefährlichsten Wesen der griechischen Mythologie. In der Gestalt eines alterlosen, attraktiven Mannes mag er wohl viele täuschen können aber seine kalten und emotionslosen Blicke können es nicht. Kronos ist von Hass erfühlt und will seine Kinder leiden sehen, außer Kate willigt in seinem Deal ein. Kate verfolgt aber ihre ganz eigenen Pläne und will für ihr Kind und Henry eine gemeinsame Zukunft. Aber auch der Rat ist nicht untätig und die Götter sind gewillt mit allen Mitteln zu kämpfen... Ich habe die ersten beiden Bände verschlungen, ich bin richtig in die Geschichte eingetaucht und habe mich völlig mitreißen lassen. Da ich generell ein Faible für melancholische und düstere Geschichten habe, die eine Menge Trauer und Tränen beinhalten, waren diese Bücher für mich ein Muss. Aber diese Art von Geschichten darf man keineswegs mit kitschigen Liebesstories gleichsetzen! Ich empfand die Reihe von Aimee Carter immer als speziell, entweder man mag diese Form der Erzählung oder eben nicht, ein Mittelding irgendwo dazwischen sah ich eher nicht. Eigentlich. Denn ich tat mich mit dem Abschluss schwer. Einerseits war die Grundstimmung von der ersten Seite an wieder vorhanden aber andererseits passten diesmal einige Szenen und Handlungen nicht so recht ins Bild. Normalerweise mag ich keine Fortsetzungen in denen Teenager Kinder bekommen oder gleich nach dem ersten Mal schwanger werden. Mag ich nicht. Nope. Da musste schon so manch Young Adult Roman dran glauben, der wurde kurzerhand abgebrochen bzw nicht weiter von mir gelesen. Hier in diesem Fall war es aber "okey", in gewisser Weise dreht sich natürlich alles um das Baby aber es wird nicht in den Vordergrund gerückt. Mehr Probleme hat mir da schon die Protagonistin bereitetet, Kate wurde mit jeder Seite nerviger. Ihren Märtyrer Komplex hat sie ja schon seit dem ersten Band, damit kommt man also ganz gut klar, aber jetzt hat sie auf einmal für jedes Problem eine Lösung gefunden; nämlich sich selbst. Also, sie bietet sich einfach immer an, weil das ja sowieso jeder will. Jeder Gott, jede Göttin und jeder Titan möchte Kate. Schreibt bitte alle Geschichtsbücher um, denn alle wollten nur Kate. Was mich auch noch gestört hat war die Umgangssprache. Die Götter reden untereinander und miteinander alle sehr hochtrabend, so soll es auch sein und das mochte ich sehr, aber wie aus dem Nichts werden dann von Kate immer mal wieder Schimpfwörter hineingeworfen. Das hat mich jedesmal aus meinem Lesefluss gerissen. Henry war zwar selten anwesend, aber wenn hat er es meist raus gerissen. Er ist halt Hades, er hat den Fangirl Bonus sowieso auf seiner Seite. ;-) Für mich ist Henry ein anschmachtungswürdiger Protagonist, ich mag diese ruhige und in den richtigen Momenten verrückte Art einfach. Leider gab es viel zu wenige Szenen mit ihm, da hätte ich mir mehr gewünscht. Kronos verhielt sich als einziger wie ein richtiger Titan. Der Bösewicht in Action hat mal schön seinen ganzen Kindern gezeigt wie man sich als mächtigstes Wesen verhält. Wenn man schon mit dem Thema Gut und Böse spielt, dann auch richtig und Aimee Carter hat sich das auch getraut. Grundsätzlich ist also alles wie gewohnt, die altbekannte Stimmung zieht sich durch das ganze Buch und durch die vielen Kämpfe, Streitereien und Versöhnungen ist es eine tolle Unterhaltung. Gänzlich überzeugen konnte es leider nicht, aber vielleicht habe ich mir auch einfach zu viel erhofft. Ein Abschluss der mich nicht ganz so fröhlich stimmt und mich mitunter enttäuschend zurück lässt. So lange habe ich auf den finalen Band hingefiebert und hatte dementsprechend hohe Erwartungen. Leider wurden sie nicht alle erfüllt aber ich schließe dennoch mit einem lachenden und einem weinenden Auge ab. Wer auf Geschichten mit viel Herzschmerz und Melancholie steht, wird mit Aimee Carters Reihe seine Freude haben. 4/5 Rawr's Ich bitte darum, meine Rezensionen nicht ohne meine Einwilligung anderweitig zu veröffentlichen. © Sarah Rawrpunx rawrpunx.blogspot.co.at

    Mehr
  • Runder Abschluß der Trilogie, der aber leider nicht mit seinen Vorgängern mithalten kann

    Der Preis der Ewigkeit
    InaVainohullu

    InaVainohullu

    14. March 2014 um 09:36

    Vorab ein Hinweis: "Der Preis der Ewigkeit" von Aimée Carter ist der Abschlußband einer Trilogie, weshalb ich Spoiler nicht gänzlich ausschließen kann. Kate, die seit neun Monaten von Kronos und Calliope gefangen gehalten wird und zu Beginn des Buches einen Sohn zur Welt bringt, befindet sich in einer Zwickmühle. Calliope entreißt ihr das Kind, doch Kronos verspricht ihr, ihren Sohn und auch die Menschheit zu beschützen bzw. in Frieden zu lassen, sofern sie bei ihm bleibt und die Ewigkeit mit ihm teilt. Doch Kate weiß, das diese Entscheidung den Untergang des Rats bedeutet, denn Kronos wird all jene vernichten, die Kate etwas bedeuten. Sie versucht zwischen dem Titanen und ihrer Familie, dem Rat, zu vermitteln, macht sich auf die Suche nach Kronos Ehefrau Rhea, in der Hoffnung das diese gewillt ist, ihn zu stoppen, und versucht alles in ihrer Macht stehende zu tun, um einen Krieg zu verhindern. Leider erfolglos.... Zum Cover kann ich nicht sehr viel sagen, denn ich finde alle Cover der Reihe sehr stimmig und wunderschön. Einen Favoriten gibt es hier nicht. Würde ich in der Buchhandlung eines der Bücher sehen, wäre mein Interesse immer wieder geweckt. Der letzte Teil der Trilogie um Kate und Henry knüpft direkt an seinen Vorgänger an und die Autorin verzichtet auf nervige Wiederholungen aus den vorherigen Bänden, was mir einerseits gut gefiel, andererseits, zumindest anfangs, für einige Verwirrungen meinerseits sorgte. Letzteres liegt wohl hauptsächlich daran, das bei mir zwischen dem Lesen der beiden Bände über 1 Jahr lag. Nach einigen Kapiteln war ich jedoch wieder in der Geschichte drin und konnte gut ins Geschehen eintauchen. Allerdings muss ich gestehen, das ich die Handlung an manchen Stellen als etwas mühsam und zäh empfand, das lag jedoch nicht an Aimée Carters packendem und angenehm lesbaren Schreibstil, sondern eher an der Tatsache, das sich Protagonistin Kate mehr oder weniger im Kreis dreht ohne etwas auszurichten oder bewirken zu können. Sie versucht irgendetwas möglich zu machen, um diesen vermaledeiten Krieg abzuwenden und ihre Familie zu beschützen, doch dieses Hin- und Hergespringe zwischen Olymp und Calliopes Palast, das sie dabei verursacht, war beinahe zermürbend. An anderen Stellen ist die Handlung wiederum total spannend und actionreich, was mich ein klitzekleines bisschen über die Langatmigkeit hinwegsehen lässt. Was mir hier deutlich zu kurz kam, war leider die Liebesgeschichte zwischen Henry und Kate. Beide würden sich für den jeweils anderen und den gemeinsamen Sohn zu opfern, aber es gibt nur wenige Momente der Zweisamkeit und wenn es sie dann doch gab, dann nur um über Kronos und den Krieg zu sprechen. Ach schade, wenigstens eine wirklich berührende, intime Szene zwischen den beiden hätte ich mir hier schon gewünscht. In ihrer Persönlichkeit hat Kate einen positiven Wahnsinns-Sprung gemacht, vom eher zurückhaltenden Mädchen zu einer echten Kämpferin. Trotz ihres allgegenwärtigen Muts und Durchhaltevermögens, hat sie erst jetzt nach und nach begriffen, wie stark sie eigentlich ist. Sie kämpft wie eine Löwin um ihre Lieben zu schützen und muss dabei den ein oder anderen Verlust hinnehmen. Einer meiner Lieblingscharaktere der gesamten Trilogie ist James. Bis zum Schluß bleibt er Kate's "Fels in der Brandung", außer Henry ist er der einzige "Mensch" auf den sie sich blind verlassen kann, denn er stand stets an ihrer Seite und sorgte nicht nur für Rat und Beistand, sondern auch für den ein oder anderen coolen Spruch, der mich zum Schmunzeln brachte. Das Ende ist rund, die Geschichte abgeschlossen und ich bin relativ zufrieden, auch wenn ich finde, das der Abschlußband nur ansatzweise mit seinen Vorgängern mithalten konnte. Sehr schade fand ich, das man bei "Der Preis der Ewigkeit" auf einen Überblick über die Charaktere, am Ende des Buches, verzichtet hat. In den Vorgänger-Bänden war diese Liste immer ungemein hilfreich um sich ins Gedächtnis zu rufen, welche/r Gott/Göttin hinter welchem Namen steckt. Fazit: Ein spannender, actionreicher und vor allem runder Abschluß der Trilogie, der aber leider auch ein paar schwache Momente hat und inhaltlich nicht wirklich mit seinen Vorgängern mithalten kann.

    Mehr
  • Entwicklungsstark! Vom Teenie zur Frau

    Der Preis der Ewigkeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. March 2014 um 10:10

    Handlung Der dritte Band dieser Trilogie knüpft nahtlos an den zweiten Band an. Nach neun Monaten in der Gewalt von Calliope und Kronos bringt Kate ihren Sohn Milo zur Welt. Alles könnte so harmonisch sein, aber Calliope hat nun alles was sie will und kann ihren Plan, Kate umzubringen, endlich in die Tat umsetzen. Doch Kronos hat andere Pläne. Er bietet Kate einen Handel an. Wenn sie mit ihm zusammen die Unterwelt regiert, dann werden ihr Leben und auch das Leben ihres Kindes verschont. Sollte sie nicht zustimmen, will er sie nicht schützen und die komplette Menschheit vernichten. Kate muss nun abwägen. Denn nun ist sie nicht nur Göttin sondern auch Mutter. Layout Auf den ersten Blick kann man erkennen, dass dieser Band in die Götter-Trilogie gehört. Gleiche Aufmachung der Farben, gleicher Schriftzug im Titel wie die Vorgänger. Das einzige was sich geändert hat, ist das Bild der dargestellten Frau. Sie liegt auf einem Efeugrund. Nur der Kopf und eine halbe Schulter sind zu erkennen und sie schaut verträumt aber auch ernst in die Ferne. Ich finde es gut, dass sich dieses Layout strickt durch alle drei Bände zieht. Es schafft eine Einigkeit. Fazit Ich möchte jetzt einfach mal behaupten, dass für mich dieser letzte Band der stärkste war. Ich fand es beeindruckend, wie nachvollziehbar Kate eine Wandlung durchmacht. Von einem unbeholfenen, weinerlichen Teenager, über eine zweifelnde und unsichere Ehefrau bis hin zur starke, selbstbewussten Frau und beschützenden Mutter, die weiß, was sie will. Ich glaube, so eindeutig und berührend habe ich das in noch keinem Buch erlebt. Und das macht auch die Spannung in dem Buch aus. Ich bleibe gerne bei Kate und begleite sei, die mir die Geschichte wieder in der Ich-Form erzählt. Nachvollziehbar und gleichbleibend spannend erzählt die Autorin in einfachen, jedoch mitreißenden Worten Kates Geschichte. Man sieht alles aus Kates Perspektive und man erlebt eine mehr und mehr wachsenden Liebe zu Henry und einen Mutterinstinkt. Egal was passiert, Kate ist gereift und sie geht ihren Weg, ohne aufzugeben oder zu Zweifeln. Geniale Trilogie, die ich gerne gelesen habe und die man wohl nicht besser hätte machen können.

    Mehr
  • Ich werde Kate und Henry vermissen

    Der Preis der Ewigkeit
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    11. March 2014 um 19:19

    Autor/in Aimée Cater wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen. Klappentext Neun Monate dauerte Kates Gefangenschaft. Neun Monate, in denen sie eine eifersüchtige Göttin, einen rachsüchtigen Titanen und eine ungeplante Schwangerschaft überlebt hat. Jetzt will die Königin der Götter ihr Kind und Kate kann nichts dagegen tun. Da bietet ihr Götterkönig Cronus einen Handel an: Wenn sie ihm Ergebenheit schwört, wird er die Menschheit verschonen und ihr das Kind lassen. Doch ihr geliebter Henry, ihre Mutter und der Rest des Rats müssen sterben. Sollte Kate sich hingegen weigern, will Cronus auf der Erde wüten, bis alles Leben ausgelöscht ist.Das Schicksal aller, die sie liebt, liegt in ihren Händen. Kate muss einen Weg finden, das mächtigste Wesen des Universums zu besiegen, selbst wenn es sie alles kostet. Selbst wenn es sie die Ewigkeit kostet. Meine Meinung Ich durfte dieses Buch für Blogg dein Buch lesen. Vielen Dank dafür, auch an den Mira Verlag Nach dem fiesen Cliffhanger im zweiten Band geht es im dritten direkt an der fehlenden Stelle weiter. Der Spannungspegel ist sofort sehr hoch, da Kate noch immer in Gefangenschaft ist. Und noch eine Überraschung macht es spannend, aber psssst.... Henry und Kate müssen in dem dritten und letzten Band ihre schwersten Prüfungen bestehen. Síe müssen auf ihre Liebe vertrauen um ihre Feinde Calliope und Kronus zu besiegen. Im dritten Band gibt es überraschende Wendungen und leider müssen wir auch Abschied nehmen von einigen Protagonisten die wir lieb gewonnen haben. Ob es ein Happy End gibt? Das müsst ihr schon selbst heraus finden! Einziges Manko, ich finde Kate ist die einzige Göttin, die "schwach" und ohne Kräfte ist. Ansonsten nichts zu meckern! Ich kann nur sagen, dass dieser Band ein grandioser Abschluss dieser wundervollen Trilogie ist und ich hoffe, dass die Autorin uns bald etwas neues zum Lesen gibt. Fazit Ein grandioser Abschluss der Trilogie! Ich werde Kate und Henry vermissen. 

    Mehr
  • Konnte nicht vollends überzeugen

    Der Preis der Ewigkeit
    victoria1986

    victoria1986

    11. March 2014 um 15:25

    Inhalt Kate wird nunmehr seit neun Monaten gefangen gehalten. Ebenso lang dauert bereits ihre ungeplante Schwangerschaft. Die Königin der Götter, Calliope, will Kates Kind und Kate kann nichts tun, außer hilflos zu zusehen. Bis Kronos, der mächtigste aller Titanen, ihr ein Angebot unterbreitet. Henry und ihr Kind wären dann in Sicherheit, aber der Preis, den Kate dafür zahlen müsste, wäre sehr hoch... Rezension Aimée Carters Schreibstil lässt sich flüssig und angenehm lesen. Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt. Die Geschichte startet mit der Geburt von Kates und Henrys Kind. Kate, die ja ihre Schwangerschaft in Gefangenschaft verbracht hat, lebt in großer Angst um ihren Ehemann Henry und ihr Kind. Und immer wieder muss sie über das Angebot nachdenken, welches ihr Kronos gemacht hat. Nimmt sie es an, wäre ihre kleine Familie in Sicherheit, doch sie müsste einen sehr hohen Preis dafür zahlen. Klar, dass dies Kate innerlich fast zerreist. Doch sie ist nun Mutter und damit ist ihr das Leben ihres Kindes sogar wichtiger als ihr eigenes. Kates Gefühle konnte ich sehr gut nachvollziehen. Die Autorin hat diese wirklich gut und sehr glaubhaft beschrieben. Kate macht in diesem Teil auch eine große Veränderung durch, denn ihr Kampfgeist erwacht! Diese Punkte gefiehlen mir wirklich gut. Doch es gibt auch negatives zu bemängeln. Die Handlung ist zwar an sich recht spannend, und das auch ziemlich durchgehend, denn neben der drohenden Schlacht erlebt der Leser noch einige überraschende Wendungen mit. Doch die Dialoge wiederholen sich teilweise doch recht häufig und mit Kate hatte ich öfters meine liebe Mühe. Kate verhält sich oft ziemlich stur. Ava, die Göttin der Liebe und Kates beste Freundin, hat offenbar Verrat an den Göttern begangen. Auf den ersten Blick erscheint das recht einfach. Aber es steckt mehr dahinter. Doch anstatt ihrer Freundin mal zu zuhören, reibt Kate Ava immer wieder ihre Enttäuschung und ihre Wut unter die Nase. Diese Gespräche empfand ich als anstrengend und überflüssig. Den Charakteren hätte an dieser Stelle mehr reife gut getan. Henry ist in diesem Band, im Gegensatz zu den beiden ersten Teilen, nicht mehr so zurückhaltend und wortkarg. Immer wieder beteuert und schwört er Kate seine Liebe und andersrum natürlich auch. Das war im Großen und Ganzen etwas ZU viel an Romantik. Doch zweifelsohne fiebert der Leser mit den beiden bis zum bitteren Ende mit. Die große, unausweichliche Schlacht ist nicht zu ausgeschmückt, aber dennoch spannend und fordert ihre Opfer. Ob es ein Happy End für alle Götter des Olymp gibt, verrate ich an dieser Stelle nicht. Mein Fazit Dieser dritte Band war mein erster der Serie. Dennoch habe ich gut verstanden worum es ging und durch die immer wieder auftauchen Rückblenden konnte ich mir auch ein Bild von der Handlung der ersten Teile machen. Dennoch sollte man besser alle Teile lesen. Die Geschichte hat mich gefesselt, aber nicht voll überzeugt. Wegen der genannten Kritikpunkte hat es nicht ganz für vier Sterne gereicht. Ich vergebe daher gute drei Sternchen!  

    Mehr
  • weitere