Aimee Bender

 3.5 Sterne bei 143 Bewertungen

Lebenslauf von Aimee Bender

Aimee Bender wurde am 28. Juni 1969 geboren. Sie studierte an der Universiry of California und absolvierte dort ihren Bachelor und Master in Kreativem Schreiben. Ihr Debüt »The Girl in the Flammable Skirt« war eine Sammlung ihrer Kurzgeschichten. Sie veröffentlichte es 1998 und schaffte es damit auf die Bestsellerliste der New York Times. Zwei Jahre später veröffentlichte sie ihren Debütroman »Ich könnte verschwinden, wenn du mich berührst.« erschien in Deutschland 2003 bei btb. Im Mai 2011 erscheint in Deutschland ihr aktueller Roman »Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen«. Derzeit unterrichtet Bender neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit an der University of Southern California und arbeitet außerdem mit psychisch kranken und gefährdeten Menschen.

Alle Bücher von Aimee Bender

Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen

Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen

 (125)
Erschienen am 12.11.2012
The Particular Sadness of Lemon Cake

The Particular Sadness of Lemon Cake

 (14)
Erschienen am 01.06.2010
An Invisible Sign Of My Own

An Invisible Sign Of My Own

 (1)
Erschienen am 14.03.2012
The Color Master

The Color Master

 (0)
Erschienen am 01.05.2014
The Girl in the Flammable Skirt

The Girl in the Flammable Skirt

 (0)
Erschienen am 01.09.1999
Willful Creatures

Willful Creatures

 (0)
Erschienen am 07.03.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Aimee Bender

Neu
SonnenBlumes avatar

Rezension zu "Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen" von Aimee Bender

Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen - Aimee Bender
SonnenBlumevor 8 Monaten

Kurz bevor Rose ihren neunten Geburtstag feiert, bemerkt sie das erste Mal ihre besondere Gabe: sie kann die Gefühle der Menschen schmecken, die das Gericht zubereitet haben.
Das Mädchen trägt ab diesem Tag eine schwere Bürde, denn besonders die Gerichte ihrer Mutter machen ihr schwer zu schaffen. Essen ist auch keine Lösung, deshalb versucht Rose so gut es geht nur mehr maschinell gefertigte Menüs zu essen.
Mit den Jahren arrangiert sie sich mit ihren außergewöhnlichen Geschmacksknospen, aber sie ist nicht das einzige Familienmitglied, das eine Besonderheit auf Lager hat.

Zugegeben, man muss dem Buch eine Chance geben und offen sein, sonst wird das mit dem Lesen nix. Wenn man das aber schafft, dann erwartet den Leser eine unglaublich liebevoll ausgearbeitet Welt, viele Gefühle und auch der eine oder andere Funken Phantasie, dem man sich aber nicht verschließen darf.
Es geht zwar bis zur Hälfte des Buches vorrangig um Rose, allerdings nimmt ihr Bruder Joe nach und nach mehr Raum in der Geschichte ein. Ihr beiden "Schicksale" sind eng verwoben, ohne dass es störend wirkt.

Zu Anfang hatte ich ein Problem damit, dass Rose mit ihren acht Jahren so erwachsen denkt und fühlt, allerdings gab ich diese Grübelei nach ein paar Kapiteln auf und konnte es wirklich genießen zu lesen, wie die Familie miteinander agiert und das Mädchen an ihrer Begabung beinahe verzweifelt. Was mich anfänglich auch etwas irritierte war die Tatsache, dass es keine wirklichen direkten Reden in der gewohnten Form gab, das hat den Lesefluss in meinen Augen aber nicht sonderlich gestört.

Das Ende was speziell und überraschend, für mich aber genau richtig. Um ehrlich zu sein hatte ich mehr Traurigkeit und Melancholie in diesem Buch erwartet, im Nachhinein betrachtet hätte das aber wohl nicht zur Geschichte gepasst. Hier herrschte gerade das richtige Mass an Gefühlen und ich kann für dieses Buch eine eindeutig Empfehlung aussprechen, wenn man Lust auf etwas neues hat. Und damit leben kann, dass man jeden Abschnitt des Buches noch hungriger beendet.

Kommentieren0
6
Teilen
LaLectures avatar

Rezension zu "Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen" von Aimee Bender

Äußerst seltsam, aber auf ruhige Art auch sehr schön
LaLecturevor 10 Monaten


Inhalt


Rose ist neun Jahre alt, als sie zum ersten Mal beginnt, Dinge aus Essen herauszuschmecken. Nicht nur kann sie ganz genau bestimmen, von welchem Ort die Zutaten stammen, sie kann auch die Gefühle herauslesen, die ein Mensch empfunden hat, während er das Gericht zubereitet hat.
Von da an ist Roses Leben davon geprägt, Dinge zu wissen und zu spüren, die anderen verborgen bleiben, was nicht immer leicht ist, besonders bei dieser Familie.



Meinung

„Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen“ war ein Geschenk bei dem ich absolut keine Ahnung hatte, was mich erwarten würde, und noch immer könnte ich nicht sagen, worum genau es geht.
Ein wenig hat es etwas von einem modernen Märchen, wobei ich es trotz Roses übernatürlicher Gaben zumindest nicht als Fantasyroman einstufen würde. Am ehesten ist es wohl ein Familienroman oder einfach nur die Lebensgeschichte von Rose.
Gerade diese Undefinierbarkeit macht das Buch für mich aber auch so besonders

Der Roman ist sehr ruhig und erzählt vor allem am Anfang sehr, sehr gemächlich hauptsächlich Szenen aus Roses Kindheit mit gelegentlichen Rückblicken auf die Vergangenheit ihrer Eltern. Zwischendurch springt die Handlung mehrmals um mehrere Jahre, konzentriert sich aber stets auf denselben Ort und dieselben Figuren: Roses Zuhause und ihre Familie. Mitunter kann das Tempo ermüdend sein, doch mit der Zeit findet man sich in die Geschichte und auch den gewöhnungsbedürftigen Schreibstil ohne Anführungszeichen hinein und entwickelt ein Gefühl für die große Melancholie, die in dieser Familie vorherrscht.

Objektiv gesehen passiert in dem Buch nicht viel. Roses Vater geht zur Arbeit, ihre Mutter hat ebenfalls wieder einen Job angenommen und dort eine Affäre begonnen, von der jedoch nur Rose weiß, ihr Bruder ist ein Naturwissenschaftsgenie mit sozialen Defiziten, zu dem niemand in der Familie eine großartige soziale Bindung zu habe scheint. Und alle leben sie so vor sich hin. Doch durch ihren anschaulichen, einfühlsamen und ein wenig entrückten Schreibstil schafft Aimee Bender es dennoch, dass man sich für die Figuren und ihre Schicksale interessiert und sie und ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten alle gut kennenlernt.

Roses Gabe, die auf einer wirklich interessanten Idee basiert, ist dabei der interessanteste Faktor der Geschichte, denn Aimee Bender beschreibt völlig ernsthaft und (größtenteils) ohne andere übernatürliche Elemente, wie Rose diese Fähigkeit nutzt und wie sie sie aber auch im alltäglichen Leben einschränkt. Dabei beweist sie eine erstaunliche Vorstellungskraft, die es interessant macht, das Buch zu lesen, obwohl sich Roses Leben in immer ähnlichen Bahnen bewegt. Es ist spannend mitzuverfolgen, was Rose alles schmeckt, wie andere Menschen darauf reagieren und wie sie sich mit dieser Fähigkeit, die Fluch und Segen zugleich sein kann, arrangiert.

Zum Ende hin entwickelt sich die Geschichte dann etwas schneller, die Figuren entfernen sich von einander und die Dynamiken zwischen ihnen verändern sich. Dabei kommt es aber auch zu einer Entwicklung, die zwar interessant, aber auch sehr unerwartet und abgedreht war und bei der es meiner Meinung nach mehr Erklärungen und mehr Andeutungen im Voraus gebraucht hätte.
Gleichzeitig bleibt das Buch insofern seinem gemächlichen Tempo treu, dass es zu keinen wirklichen Ende kommt in dem Sinne, dass man das Gefühl hat, es sei nun eine Geschichte zu Ende erzählt worden. Das kann allerdings auch daran liegen, dass das ganze Buch über nicht so ganz klar ist, was für eine Geschichte es eigentlich erzählen will: die einer Familie, die einer Gabe, die von Rose?


Fazit

„Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen“ ist ein äußerst ungewöhnliches Buch, dessen Ziel bzw. Aussage sich mir beim Lesen nie vollständig erschlossen hat. Dennoch hat es mir aufgrund der interessanten Idee und der einfühlsamen, melancholischen Schreibweise irgendwie zugesagt. Empfehlen würde ich es Fans experimenteller französischer Arthouse-Filme ;).

Kommentieren0
3
Teilen
Eliza_s avatar

Rezension zu "Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen" von Aimee Bender

Schwermütig und melancholisch
Eliza_vor 10 Monaten

Erster Satz im Buch:
Das erste Mal passierte es an einem Dienstagnachmittag.

Inhalt:
Rose ist neun Jahre alt, als sie unerwartet beginnt Gefühle aus dem Essen ihrer Mitmenschen herauszuschmecken. Es trifft sie wie ein Schlag und am liebsten würde sie sich die Zunge ach was den ganzen Mund rausreißen. Nach einem Krankenhausbesuch und vielen Untersuchung verschweigt sie nun lieber ihre schreckliche "Gabe" die sie nicht haben möchte und ernährt sich so gut wie möglich von Industrienahrung.
Eine große Rolle nimmt auch ihr großer Bruder ein der keine sozialen Kontakte pflegt, einen einzigen Freund hat, und am liebsten in seinem Zimmer verschwindet und nur das nötigste redet. Ein Sonderling.
Das Buch geht über mehrere Jahre zu Beginn ist Rose neun Jahre alt es endet als sie 22 Jahre alt ist.

Meine Meinung:
Das Buch stand einige Zeit ungelesen in meinen Regalen, für solche Art von Bücher muss ich in der richtigen Stimmung sein zum lesen.
Aber man, was für ein Buch, beginnt es am Anfang noch ganz harmlos und harmonisch wird es immer melancholischer und schwermütiger je länger man liest und man bangt geradezu dass es ein gutes Ende mit der Familie nimmt.
Schwere Kost über eine Familie die alle ihr Päckchen zu tragen haben.

Fazit:
Mach dir Gedanken über das was du dir wünschst. Gaben!! Hört sich erst mal toll an, aber alles hat einen Haken. :)

Kommentieren0
160
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar
Hallo ihr Lieben, da mehrfach Interesse an "Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen" als Wanderbuch besteht, möchte ich es gern zur Verfügung stellen. Wer mitlesen möchte, kann sich einfach hier melden. Verschickt wird es dann in der Reihenfolge der Anmeldungen. Bitte aber nicht mehr als 5 Leser & am Ende geht das Buch an mich zurück. Ich würde mich freuen, wenn ihr nach dem Lesen eine Rezension schreiben würdet, denn ich bin da doch sehr neugierig, wie das Buch bei den einzelnen Lesern ankommt :-) Erfragt bei eurem Nachfolger die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist - das hat sich bewährt - und schreibt hier kurz eine Mitteilung, wenn das Buch bei euch eingetroffen und weitergeschickt worden ist. Umsichtiger Umgang mit dem Buch sollte ja sowieso selbstverständlich sein, ich hänge in dem Fall auch sehr daran. Mehr zum Inhalt: An einem strahlenden Frühlingstag kurz vor ihrem neunten Geburtstag beißt Rose Edelstein in ein Stück Zitronenkuchen, den ihre Mutter für sie gebacken hat. Und muss feststellen, dass zwischen den frischen Zitronen, dem Zucker und der Butter, nun ja, eindeutig ein Hauch Traurigkeit liegt. Nicht besser ergeht es Rose mit dem Hühnchen und den grünen Bohnen, die die Mutter zum Abendessen reicht - und von nun an mit allen Gerichten. Der Marmeladentoast ihres Bruders Joseph schmeckt seltsam abwesend, das Roastbeef ihres Vaters nach Schuldgefühlen, ein Sandwich nach großer Verliebtheit: Jeder Bissen offenbart mehr, als Rose lieb ist - und erst im Laufe der Jahre lernt sie, mit ihrer Gabe umzugehen, bis diese sie in ein französisches Bistro führt ... Aimee Benders furiose Idee, dem Alltäglichen des Essens eine magische Bedeutung zu geben, ist verführerisch und einnehmend zugleich. Voller leuchtender Sätze stellt ihr Roman die Frage, wieviel wir wirklich von unseren Liebsten wissen . *** Wie das Wanderbuch funktioniert *** Ihr sagt einfach hier bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste. Ich schicke es an den ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Na dann mal los und viel Spaß :) PS: Wenn ihr euch andere Wanderbücher wünscht, könnt ihr das hier sagen: http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-Wanderb%C3%BCcher-w%C3%BCnscht-Ihr-Euch-Wunschliste-zum-Eintragen-753415628/ *** Teilnehmer *** Dani verschickt an: 1. Anendien 2. SharonBaker 3. Tatsu 4. Ayanea 5. Themistokeles 6. Annelchen 7. Deli 8. zitrosch 9. Cambion 10. andrea_zeige ********************* Zurück an Daniliesing Warteliste: 1. Queenelyza 2. Pennelo 3. Dupsi 4. giulianna 5. Tatze
DieBertas avatar
Letzter Beitrag von  DieBertavor 5 Jahren
Ich habe es jetzt selbst gekauft ;)
Zum Thema
Wie schmeckt Traurigkeit? Wie Schuldgefühle? Und wie die erste große Liebe? Ein zauberhafter Roman über ein junges Mädchen — und ihre Gabe, die Gefühle der anderen zu schmecken Diese Leserunde startet am Freitag, den 24.6.2011 - ich freu mich über jeden Mitleser. :)
Sarlaschts avatar
Letzter Beitrag von  Sarlaschtvor 7 Jahren
Zur Leserunde
Ruth_liests avatar
Hat jemand das Buch "Das Mädchen, das Feuer fing" von Aimee Bender gelesen? Bin von ihrem aktuellen Roman ganz begeistert, wüsste aber gern mehr über dieses ältere Werk.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Aimee Bender wurde am 28. Juni 1969 in Vereinigtes Königreich geboren.

Aimee Bender im Netz:

Community-Statistik

in 265 Bibliotheken

auf 39 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks