Aimee Heaven

 5 Sterne bei 83 Bewertungen
Autorenbild von Aimee Heaven (©Privat)

Lebenslauf von Aimee Heaven

Aimee Heaven wurde als Vorweihnachtskind im Sternzeichen des Schützen in Thüringen geboren. Seit 20 Jahren arbeitet und lebt sie mit ihrer Familie in Hamburg. Da sie und ihr Mann die Leidenschaft „Faszination der Antike“ für sich entdeckt haben, verbrachten sie ihre Urlaube in den letzten fast ausschließlich in den Ländern Ägypten oder Griechenland.

Die einzigartigen Kulturen dieser und vieler anderer Länder begeistern beide zu gleichermaßen. Viele persönliche Erlebnisse beflügeln die Fantasie der Autorin mehr und mehr und es wächst der Wunsch, ihre Gedanken und Träume in ein eigenes Werk niederzuschreiben. Genauso ist die Idee zur Guardians of Secrets Buchreihe entstanden.

Mittlerweile sind bereits 5 Bände der aufregenden und faszinierenden Fantasy Geschichte niedergeschrieben. EIne Veröffentlichung von den Bänden 2 bis 5 ist bislang jedoch noch nicht fest geplant.



Aimee Heaven has lived in Hamburg for 20 years. She has been fascinated by antiquity through numerous trips to Egypt and Greece. The buildings and ruins from long forgotten times and the unique cultures of these countries have inspired her imagination and inspired her to write this series of books. 


Botschaft an meine Leser

Mohammad Ali sagte einmal: 

"Ein Mensch ohne Fantasie hat keine Flügel"

Er hat recht. Die Fantasie gehört zu uns dazu. Ohne sie, ist das Leben nicht so liebenswert. Und wer genug davon hat, sollte anderen Freude bereiten. 

Ich genieße es, wenn mir jemand, mit leuchtenden Augen sagt: 

Ich finde es wunderbar / Ich habe es mir gekauft und träume davon / Ich bin so gespannt auf die nächsten Bände....oder, oder, oder.

Glaubt mir, das ist ein einmaliges Gefühl, wenn man die glänzenden Augen, seiner Leser/Fans sieht.

Danke






Alle Bücher von Aimee Heaven

Cover des Buches Guardians of Secrets (ISBN:9783958767027)

Guardians of Secrets

 (83)
Erschienen am 01.09.2019

Neue Rezensionen zu Aimee Heaven

Neu
B

Rezension zu "Guardians of Secrets" von Aimee Heaven

Himmlisch
BibiBMvor 9 Tagen

3 Tage out of order. Mich durfte wirklich niemand stören. Es ist, als wenn ich aus einem wunderschönen Urlaub wieder gekommen bin. Der Buchrücken hat ja schon eine Spannung aufgebaut, doch was ich dann erlebt habe, war einfach magisch.

 Von Knall auf Fall wird man zusammen mit Raffine in eine Welt katapultiert die fremd und gleichzeitig so vertraut ist.  Wenn man sich für Ägypten und das Alte interessiert. Ich habe alles vor mir gesehen. ja sogar die Wesen und Menschen die in dem Buch beschrieben wurden. Es hatte den Anschein, als würde man alle schon sagenhaft lange kennen.

 Egal was beschrieben wird, es ist nicht zu lang sondern genau ausreichend um sich ein Bild zu machen. Der See. Der hat es mir natürlich auch angetan. Ich habe die beiden und Lyra so richtig vor mir, sitzen sehen.

 Wer hier nicht lachen und weinen kann, wer hier nicht mit fiebert, der hat keinen Hang zur Fantasy und Magie. Denn jeder der das hat, hält seine Nerven in Schach.

Bus und Bahn fahren-Buch war dabei. Essen-Buch war dabei. Abends im Bett-Buch war dabei....es war überall dabei weil ich Angst hatte etwas zu verpassen. Und nun? Ist es zuende und ich werde verrückt weil ich nicht weiß wie es weiter geht. Zuckersüß die Rätsel bei der Sphinx. Ich musste herzhaft lachen.  Und die Asili, einfach zum schiessen. Wer hätte da nicht gebrüllt. Ach es ist einfach ein himmlisch, magisches Vergnügen.

Bitte mehr davon!

Kommentieren0
3
Teilen
N

Rezension zu "Guardians of Secrets" von Aimee Heaven

Mir fehlt nur noch die Signierung dann ist es perfekt
Ninettvor 9 Tagen

Für mich ist es das perfekte Buch zum Verschwinden. Wenn ich eine Auszeit brauche lese ich es. Mit der Geschichte geht es so schnell das ich mich in eine andere Welt zaubern kann. Ich treffe mittlerweile gut gewonnene Freunde die mir immer wieder etwas neues zeigen. Ich muss gestehen erst nach dem zweiten Mal lesen habe ich die Taube registriert.

Jetzt weiß ich das es garantiert spannend weiter geht. Der See ist mittlerweile mein Lieblingsplatz geworden. 

Leider konnte ich den in Kairo nicht mehr entdecken. Viele werden jetzt lachen, aber ich war vor 4 Wochen in Kairo. Egal wo ich war ich musste an das Buch und die Schauspieler darin denken. Ich weiß nicht wie man das sonst nennt. Für mich ist es wie ein Film. Ich sehe den Palast, die Freunde, den See und alles genau vor mir. 

Als ich vor den Pyramiden gestanden habe, habe ich mich ertappt wie ich nach dem Eingang gesucht habe. Irgendein Hinweis. Völlig gaga. Soweit hat mich das Buch schon gebracht. Ich habe vieles mit mehr Fantasie gesehen. Natürlich weiß man das es zu 80% Fantasie ist, trotzdem prägt sich die Geschichte ein.  Ich muss gerade selber darüber lachen. Aber hey Leute, das versteht man nur wenn man es gelesen hat. Ich freue mich tierisch auf die nächsten Bände.

Auch ich kann das Buch wärmstens weiter empfehlen.

 

Kommentieren0
3
Teilen
R

Rezension zu "Guardians of Secrets" von Aimee Heaven

Nicht nur für die Weiblichkeit!
RainerOLvor 9 Tagen

Auch als Mann kann ich sagen das es ein schönes Buch ist. Einfach abschalten und etwas verzaubern lasen. Bei mir ging es jedoch erst ab der Reise auf dem Nil richtig los. Die Erklärung davor, ja, die musste sein, aber das habe ich überflogen. Im Nachhinein wurde es zwar bereut, da dort doch einige Erklärungen zu finden waren, doch das konnte ich schnell nachlesen. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben, so das man sich auch schnell mit ihnen identifizieren kann. Klar man hat so seine Lieblinge aber im Großen und Ganzen werden sie dem Leser gut näher gebracht. Fragen bleiben wenig offen. Doch wie schon geschrieben kann man, wenn man aufmerksam ließt, erkennen das es nicht bei einem Band bleibt. Angekündigt ist ja auch eine Serie. Ebenso sind auch Fragen offen geblieben die die Spannung erhöhen. Insgesamt kann das Buch empfohlen werden da es alles hergibt was man sich von so einem Buch wünscht.

Kommentare: 1
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Ihr Lieben,

ich danke Euch, für die wunderbaren und lieben Bewertungen. Leider schaffe ich es nicht immer, zu antworten.

Natürlich habe ich auch nicht damit gerechnet, dass so viele Bewertungen hereinrieseln. Daher seid mir bitte nicht böse, wenn ich nur mit einer Standard-Danksagung, unter Eure Bewertungen schreibe. Fragen und Anregungen sind natürlich immer gerne willkommen. Natürlich könnt Ihr mich auch persönlich kontaktieren. Eine Antwort bekommt Ihr definitiv.

Eine erfreuliche Nachricht habe ich auch für Euch. Ihr könnt euch schon auf die nächsten Bände freuen. Sie werden ereignisreich und voller Spannung. Es ist von jedem, wieder, etwas dabei. Bei dem einen oder anderen werden sicherlich wieder die Tränen laufen, doch auch die lustige Seite, kommt nicht zu kurz.

Ihr wollte ein wenig Vorschau?

Ihr möchtet wissen wer Ziz, Alator und Marila sind? Auf welche geheimnisvolle Insel es die Freunde verschlägt? Was hat es mit dem Schatz der Skarabäen auf sich? Und vor allem: Wie geht es weiter mit Raffine und Har?   

Ein kleiner Ausschnitt von einem Ausflug der Freunde....wisst ihr schon, in welchem Land, sie so gastfreundlich empfangen wurden?

Schon als die Einwohner ihre Gäste begrüßten, erklärte Ziz ihnen, dass sie sich bitte keine Mühe machen sollten zwecks der Speisen und der Getränke. Doch das schienen auch diese Bewohner zu überhören. 

Sie ließen einfach nicht gelten, dass die Gruppe schon kurz vorm platzen war. Die Einwohner lachten und deckten trotzdem reichlich auf. Auch hier entwickelte sich der Besuch zu einer Art Volksfest. 

Keiner wunderte sich mehr darüber. Raffine und Har ließen sich zum Tanzen verführen. Es bildete sich ein großer Kreis und alle tanzten ausgelassen. Männer, Frauen und Kinder, alle waren in diesem Kreis versammelt. Ein kleiner Junge stürmte auf Lilli zu und gab ihr eine Blume. 

Er hatte sie wohl gerade gepflückt und stand ganz stolz vor ihr. Lilli war zu Tränen gerührt. 

„Oh mein Gott, du kleiner Schatz, das ist ja zuckersüß von dir.“ 

Sie nahm ihn auf den Arm und streichelte seine Wangen. Er mochte vielleicht 3 oder 4 sein. Lilli konnte gar nicht mehr von ihm lassen. Als sie ihn wieder herunterließ, nahm er ihre Hand und zog sie mit.  

Ganz stolz zeigte er ihr die Tiere welche wohl zu seinem Wohnhaus gehörten. Die Mama des Kleinen kam heraus und gab Lilli freundlich die Hand. 

Lilli nahm zu mindestens an, dass es die Mama des Kleinen war. Der Junge erzählte und erzählte und Lilli hörte geduldig zu. 

„Schätzchen, leider kann ich dich nicht verstehen, doch es klingt so zauberhaft, wenn du erzählst.“ 

Er lauschte ihrer Stimme und war wie gefesselt von ihr. Sie konnte nur erahnen was er ihr alles erzählte. Er zeigte ihr die Blumen, die Hühner, die Ziegen und die Lämmchen. Sie fand es sehr schade das sie ihn nicht verstand. 

Die Mama holte Lilli ins Haus und bot ihr Tee und Süßspeisen an. Lilli hatte zwar überhaupt keinen Platz mehr in ihrem Magen, jedoch nahm sie aus Höflichkeit ein Stück Gebäck und bedankte sich. Der Kleine schaute neugierig zu, bis Lilli endlich hineinbiss. Er sagte etwas und nickte. Lilli lächelte und nickte auch. Der Kleine schien zufrieden zu sein. 

Schon ging ihre Rundführung mit dem Jungen weiter. Sie verabschiedete sich noch von der Mama welche sie herzlich drückte. 

Lilli nahm den Kleinen wieder hoch und er schmiegte sich an sie. Dabei spielte er mit den Armbändern an Lillis Handgelenk. Sie hatte sechs oder sieben um. Sie waren aus bunten Bändern und kleinen Perlen. Diese Freundschaftsarmbänder trug sie schon ewig. Der kleine Mann schien sich jedoch sichtlich über das ungewöhnliche zu interessieren. Sie setzte ihn ab und nahm ein Band, von der Hand. Das gab sie ihm und er bestaunte es, als wäre es der größte Schatz der Welt. 

Er plapperte und plapperte ohne Punkt und Komma. 

„Wenn ich dich doch nur verstehen könnte.“ 

Schwups, drehte er sich um und rannte zu seiner Mama. Er band ihr das Kettchen um den Arm und gab ihr einen Kuss. 

Lilli bekam Tränen in die Augen. Es war einfach nur goldig. Dann rannte er zurück zu Lilli und erzählte ihr etwas. Leider konnte sie es auch nicht verstehen aber sie nickte einfach. Er drückte sie mit seinen kleinen Händchen und schmiegte sich an sie. Seine kleinen Händchen streichelten ihre Wangen und sein kleines Näschen stupste ihre Nase an. 

Den Rest des Aufenthaltes ließ er sie nicht mehr los. Lilli genoss es allerdings in vollen Zügen. Sie setzte sich noch ein wenig zu den anderen auf den Boden und lauschte der Musik. Der Kleine hatte sich so in ihren Arm gekuschelt das er kurz vor dem Einschlafen war. Sie wippte mit der Musik und es dauerte nicht lange, und die Äuglein des Kleinen waren geschlossen. 

Ein Mann kam auf sie zu. Es schien wohl der Papa zu sein. Er versuchte den Kleinen vorsichtig aus den Armen zu nehmen. Doch just in dem Moment wurde er wieder wach und diskutierte mit seinem Papa. Alle herum lachten. 

Der kleine Mann hatte sich durchgesetzt. Jetzt sah er auch zu, dass er nicht noch einmal einschlief. 

Raffine und Har beobachteten die Situation und schmunzelten. 

„Sie scheint sich hier wohl zu fühlen.“ Sagte Har. Raffine nickte. 

„Ja schade, dass dieser Augenblick hier, nicht lange andauert. Ich würde gerne länger bleiben.“ 

Har sah sie an. 

„Nur hier oder auch in Memphis?“ 

Er nahm sie in den Arm und Raffine genoss es. 

„Wenn man die Zeit doch nur anhalten könnte. Ich würde sehr gerne hierbleiben. Doch für immer, Har, das ist nicht meine Zeit. Alles ist wunderbar und schön. Doch auf Dauer fehlen mir viele Dinge, die es hier noch nicht gibt, mit denen ich aber aufgewachsen bin. Lass uns die Zeit genießen, die wir hier, zusammen sind.“ 

Sie drehte ihren Kopf zu ihm und gab ihm einen langen Kuss. 

„Sie liebt mich doch, ich wusste es!“ 

Bestätigte er sich in Gedanken. 

Leider ging auch die Zeit hier schnell rum. Ziz bat alle zum Aufbruch, denn die Sonne ging langsam unter. 

„Wir müssen an Alator denken. Beeilt euch.“ 

Wo war er überhaupt? Alle schauten sich suchend um. 

„Dieser Lümmel!“ 

Schaut ihn euch an. Da sitzt er und flirtet mit einer Vogeldame. Alator! Du Aufreißer. Komm her und verwirre nicht die Vogelwelt!“ 

Raffine brach in schallendes Gelächter aus. Alle stimmten ein. Selbst Ziz musste laut lachen. 

Alator fühlte sich ertappt und kam sofort angeflogen. 

„Immer wenn es schön wird müssen wir los.“ 

Maulte er lachend. 

Wie sollte es auch sein, die Einwohner ließen ihre Gäste natürlich nicht ohne Proviant losfliegen und hatten ebenfalls einen großen Korb zusammengepackt. Ziz erklärte die eingepackten Speisen. 


Datteln, Samak, Baklava, Ghug, Kaschk, Kubba, Burghul und vieles mehr.


Der Vater des kleinen Jungen übergab ihn an Har. Alle bedankten sich herzlich und verabschiedeten sich. Nur der kleine Mann wollte Lilli nicht gehen lassen. Er begann zu weinen. Alle versuchten ihn zu beruhigen doch er weinte herzzerreißend. 

Lilli redete auf ihn ein in einem ganz ruhigen sanften Ton. Als er ihre Stimme hörte, trockneten sich die Tränen von alleine. 

Sie nahm all ihre Bänder vom Arm und band sie um seine kleinen Ärmchen. Dabei sprach sie immer wieder auf ihn ein. Er strahlte über alle Wangen und freute sich über seine Schätze. 

Der Papa nahm ihn auf den Arm und redete auch auf ihn ein. Der kleine nickte und zeigte Lilli das sie noch einmal zu ihm kommen solle. Als sie bei ihm angekommen war, drückte er sie ganz herzlich und drückte ihr einen kleinen Kuss ins Gesicht. Alle waren so berührt, dass ein Raunen durch die Menge ging. 

Der Abschied fiel Lilli hier, am schwersten. 

Ja, ihr Lieben, fragt was ihr möchtet und schaut immer mal wieder rein. Ich freue mich weiterhin auf Eure Bewertungen.

Eure Aimee

20 Beiträge
Zum Thema
L

Ich bin durch Bekannte auf das Buch gestoßen. dann habe ich ein wenig geforscht. Mich wundert es, dass es nicht in den Läden erhältlich ist.

Warum nur bei Amazon? Es ist doch kein Selbstpublisher sondern es steht ein Verlag dahinter. Warum gibt es das Buch dann nur bei Amazon? Wie ich sehe, bin ich nicht die Einzige, die es interessiert. Liebe Aimee, hast du schon mal daran gedacht, es in die Buchläden zu bekommen? Der Verkauf dort, wäre dir sicher. Nicht jeder stößt durch Zufall auf die magische Lektüre. Sprich doch einmal mit deinem Verlag, der müsste doch Interesse daran haben.

7 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 101 Bibliotheken

auf 53 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks