Aischylos Die großen Tragödien

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die großen Tragödien“ von Aischylos

»Vieles Ungeheure lebt, doch nichts ist ungeheurer als der Mensch.« • Die vollständige Ausgabe aller vollendeten Tragödien der größten griechischen Dramatiker Aischylos, Sophokles und Euripides »Bocksgesang« heißt eigentlich die wörtliche Bedeutung von »Tragodia«, die dem Gott Dionysos geweiht war. Ihre Blütezeit ist vor allem geprägt durch die drei zentralen tragischen Dichter Aischylos, Sophokles und Euripides. Das Schicksal oder die Götter bringen den Helden in den für die griechische Tragödie typischen Konflikt: entweder er entspricht den Forderungen der Gesellschaft oder er beugt sich dem Willen der Götter. Die Menschheitsfragen von Schuld und Sühne, Mensch und Schicksal in ihrer exemplarischen Form.

Stöbern in Gedichte & Drama

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen