Akane Ogura Becoming a Girl one day 2

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Becoming a Girl one day 2“ von Akane Ogura

Miyoshi und Maiya sind seit frühester Kindheit die besten Freunde. Sie veranstalten regelmäßig Wettkämpfe bei denen der Verlierer das machen muss, was der andere ihm sagt. Und meist heißt der Verlierer Miyoshi. Bei einem dieser Wettstreits bricht Mamiya plötzlich zusammen und muss sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Zur Überraschung aller kehrt er als Mädchen zurück, da sich bei den Untersuchungen herausgestellt hat, dass er, genetisch gesehen, weiblichen Geschlechts ist. Das Leben als Mädchen stellt ihn nun vor ungeahnte Herausforderungen…

Gelungene Fortsetzung, die weiterhin süchtig macht. Den zweiten Teil von "Becoming a Girl One Day" kann ich nur weiterempfehlen.

— Liasanya
Liasanya

Konnte mich leider nicht überzeugen, keine Spannung

— Katzyja
Katzyja

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aus Junge wird Mädchen

    Becoming a Girl one day 2
    Katzyja

    Katzyja

    06. March 2017 um 10:03

    Bewertung Im ersten Band ging es hauptsächlich um das Phänomen der Metamorphose. Mamiya wurde zu einem Mädchen und konnte das gut wegstecken. Sie verliebte sich in ihren besten Freund Miyoshi und die beiden wurden ein Paar. Im zweiten Band dreht es sich dann hauptsächlich um ganz normale Beziehungsprobleme. Eifersucht, Vorgeschichten in der Familie und andere Beziehungstypische Probleme.Es war ok den Manga zu lesen, aber er hat mich definitiv nicht aus den Socken gehauen. Die Geschichte fand ich nun doch zu langweilig. Ich würde sagen für zwischendurch ganz ok aber das war es auch schon.Was mich sehr gestört hat waren die ständigen Wiederholungen das Mamiya jetzt eine Frau geworden ist und das die Metamorphose immer dann einsetzt, wenn ein Ungleichgewicht in den Geschlechtern herrscht....blabla. Ganz ehrlich? Es hätte jedenfalls gereicht das am Anfang des Mangas nochmal zu erwähnen, aber nicht in jedem Kapitel. Das erinnert mich an eine Anime Serie, da wird auch immer und immer wieder die Geschichte wiederholt wenn eine neue Folge beginnt. Das nervt.. Diese Seiten hätten besser gefüllt werden können finde ich.Die Altersangabe passt auch hier nicht, ich würde diese auch eher ab 12 ansetzen ;)Von mir gibt es hierfür auch nur 3 Sterne wie für den Vorgänger, da die Story ganz gut ist und die Zeichnungen auch ok sind, aber es hätte durchaus spannender sein können.

    Mehr