Akira Arenth Alpharüde - craving for distress

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alpharüde - craving for distress“ von Akira Arenth

Wenn Opfer sich in ihre Peiniger verlieben, nimmt das meist kein gutes Ende ...
Ein katholisches Eliteinternat Ende der 80ger.
Als abgeschobener Bastard fristet Mordred bereits sein ganzes Leben hinter den Mauern von St. Freienstädt. Sein Alltag ist eintönig und einsam, weil alle ihn meiden.
In der Oberstufe platzt plötzlich der selbstbewusste Adonis Jack in sein Leben und bringt alles durcheinander.
Leider entwickeln sich die Dinge jedoch nicht wie geplant und Jack sieht sich in seiner Rolle als Alphatier gezwungen, seine Gefühle zu verleugnen. Schlimmer noch; er versteckt sie hinter Gewalt und Herzlosigkeit, zwingt Mordred zu Gangbangs, demütigt ihn vor Anderen und schlägt ihn, wenn er nicht pariert.
Als Mordred und Jack durch einen weiteren Schicksalsschlag getrennt werden und ins Jugendgefängnis kommen, spüren sie jedoch, wie tief ihre Gefühle füreinander wirklich gehen.
Doch hat diese Art der Liebe überhaupt eine Zukunt?
Oder ist der liebevolle Jonah, den Mordred im Gefängnis kennenlernt, vielleicht doch die bessere Alternative?
Jedes ihrer Schicksale entwickelt sich rasend schnell, Liebe und Hass verschwimmen, Intrigen und Sex regieren den Alltag und irgendwann eskaliert die Situation ...

Stöbern in Biografie

Der Serienkiller, der keiner war

Spannend, wie ein guter Thriller

Buchgeschnipsel

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Spannende Abenteuer und zum Schluss die ganz große Liebe im Gepäck.

Ellaa_

Hallervorden

Einfühlsam und fesselnd. Hallervorden wie man ihn nicht aus den Medien kennt. Tim Pröse weckt Emotionen beim Leser

Bine1970

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

Jupp Heynckes

Eine kurzweilige Biografie eines sympathischen Trainers mit Gentleman-Qualitäten.

seschat

Max

Speziell geschriebene, aber interessante Biografie über den Künstler Max Ernst

Hortensia13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • keine leichte Kost

    Alpharüde - craving for distress

    LittlePuschel

    10. September 2017 um 16:25

    Wie bei dem Thema zu erwarten, ist das Buch tatsächlich keine leichte Kost, aber sehr gelungen umgesetzt. Anstatt alles schwarz/weiß zu sehen ist hier alles äußerst vielschichtig und komplex. Ein angemessener Wechsel aus Hochs und Tiefs hält das ganze interessant, und verhindert, dass die Stimmung zu bedrückend wird.Ich kann es empfehlen. Mich hat selten ein Buch so gefesselt, dass ich vergessen habe, dass ich Feierabend habe....

    Mehr
  • keine leichte Kost

    Alpharüde - craving for distress

    LittlePuschel

    03. September 2017 um 13:42


  • Teil 1 der Biografie!

    Alpharüde - craving for distress

    Noctis_Lucis_Caelum

    02. September 2017 um 19:47

    Ein grandioses Buch, das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte!Es hat mich total fasziniert und in seinen Bann gezogen.Natürlich ist der Inhalt oft ziemlich hart, die Geschichte ist nichts für Leser, die mit Gewalt nicht zurecht kommen. Es wird nichts beschönigt und Jack ist oft einfach nur grausam zu Mordred. Als aufmerksamer Leser weiß man jedoch, warum dieser das alles trotz seiner Liebe zu Mordred tut, dass er das keineswegs wirklich aus Böswilligkeit tut. Er ist gefangen in seiner Rolle als Alpha und wird zunehmend stark von seinem eigenen Kontrollzwang beherrscht.Ich selbst finde gerade die ernste Thematik des Buches unheimlich interessant und reizvoll und jedem, der keine Probleme mit homosexueller Liebe und ausführlich beschriebenen Sexszenen hat, kann ich dieses Buch nur empfehlen.Ich habe es geliebt und bewundere den Autor dafür, dass er den Mut hat solch ein ernstes Thema so genau zu beleuchten und es zu veröffentlichen, denn das haben wirklich nicht viele!

    Mehr
  • Erster Teil der Biografie die einen sehr berührt...

    Alpharüde - craving for distress

    BabsiEngel

    31. August 2017 um 23:10

    Meinung:Dies hier ist die allererste Biografie, die ich je gelesen habe. Eigentlich lese ich keine Biografien, aber da ich in Akira Arenth einen sehr guten Autor sehe, der Worte auf Papier zaubern kann, die einen so sehr fesseln, machte ich hier eine Ausnahme. Ich habe angefangen zu lesen und ich wurde definitiv nicht entäuscht, denn es hat mich sofort in den Bann gezogen und auf eine sehr emotinale Weise berührt.Für dieses Buch braucht man auf jeden Fall starke Nerven, denn es übermannt einen mit Gefühlen und die Emotionen überrollen einen, da es wirklich eine sehr herzzereißende Geschichte ist, dieses Leben über Mordred und Jack.Mich hat es auf jeden Fall mitgenommen und ich musste einige Tränen vergiesen, doch an manchen Stellen musste ich auch lachen.Ich habe großen Respekt vor dem Autor, dass er seine Lebensgeschichte mit anderen teilt.Für mich ist es schwer, all das, was ich in diesem Band gelesen habe, auch in Worte zu fassen. Auf jeden Fall war es sehr emotional.Ich finde es gut, dass Akira einen lockeren und gefühlvollen Schreibstil hat, so erleichtert es das Lesen der oft haarsträubenden Szenen.Ich bin gespannt wie es mit Mordred und Jack ihm nächsten Teil weiter geht.Fazit:Alpharüde - craving for distress, bekommt von mir 5 von 5 Sternen, da es mich mit Gefühlen übermannt hat, aber es auch süchtig nach mehr macht, obwohl manche Dinge nicht wirklich schön sind.Ich wünsche Akira noch ganz viel Erfolg mit seinen Büchern und seiner Biografie, denn er hat sie nicht nur irgendwie auf Papier gedruckt, sondern es so geschrieben, dass es für uns Leser real rüber kommt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks