Ghost - Hinter den Schatten: Gay Urban Thriller Fantasy Romance

von Akira Arenth 
5,0 Sterne bei9 Bewertungen
Ghost - Hinter den Schatten: Gay Urban Thriller Fantasy Romance
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Hedi_Strs avatar

Eine Liebe zwischen einem Menschen & einem Geist? "Geht nicht! - lass dich von Akira Arenth überraschen & in ein neues Abenteuer entführen.

BabsiEngels avatar

Ein Roman der Gänsehaut beschert

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ghost - Hinter den Schatten: Gay Urban Thriller Fantasy Romance"

Ghost - Hinter den Schatten
Genre: Gay Urban Thriller Fantasy Romance
Print 338 Seiten inkl. Illustrationen!

Seit einem grausamen Massenmord im 18.Jahrhundert, der in die Geschichte Irlands einging, gilt die Burg Konguaire als verflucht. Lord Kane Bréanain von Reagan, siebter Baron Reagan of Konguaire, soll 162 Menschen unter mysteriösen Umständen in den Tod gerissen haben, bevor er sich in seinem privaten Turm selbst das Leben nahm und seine Seele dem Teufel opferte.
Nach ungewöhnlich vielen Vorbesitzern und einem glücklichen Zwischenfall fällt die Burg dem jungen Rian O`Dwyer in die Hände, der seit seiner Kindheit von "Lord Kane dem Schrecklichen" fasziniert ist. Er glaubt nicht wirklich an die Geistergeschichten und will ein Museum des Grauens in der Burg eröffnen. Doch als er dafür den versiegelten Eingang des verfluchten Turms aufsprengt, findet er die persönlichen Briefe eines Leibdieners namens Mael und muss erkennen, dass die Historik gelogen hat. Leider gefällt es dem Baron gar nicht, dass jemand in seinen intimen Nachlässen herumschnüffelt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07BN5MVBX
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Panthera SPV
Erscheinungsdatum:21.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    T
    Traumfängervor 20 Tagen
    Man sollte nicht immer alles glauben was man hört und liest,

    bevor man nicht die Wahrheit kennt. Diese These hat sich wieder einmal bestätigt, wenn man die neueste Story von Akira Arenth gelesen hat.

    Sie war mystisch, atmosphärisch dicht, ziemlich gut recherchiert, originell ausgearbeitet und für mich, für einen Fantasy-Thriller, extrem gut umgesetzt. Der Spannungsbogen wurde schon am Anfang gesetzt und blieb bis zum Ende erhalten. Der Genremix, bestehend aus Romance, Fantasy, History, Crime und einen Anteil von Horror, gepaart mit dem bekanntlichen Wortwitz des Autors, gab dem Lesevergnügen noch eine besondere Note. Irgendwie eine schöne Mischung, die ich gern noch einmal von ihm lesen würde.

    Auch wenn die Geschichte so für sich abgeschlossen ist, kann man sich eine Fortsetzung jedoch sehr gut vorstellen und wäre auch für mich begrüßenswert.

    Für alle, die auch das Paranormale lieben, kann ich diese, wie auch alle bisher erschienene Bücher des Autors, einfach nur weiterempfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    belana40vor 21 Tagen
    Ghost - Hinter den Schatten

    Ein Mensch verliebt sich in einen Geist - das gibt es doch gar nicht. Doch, bei Akira Arenth schon. Akira's Art zu schreiben ist einfach mitreißend. Ich habe die Geschichte erlebt, als wäre ich ein Teil davon. Von mir klare 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jay_Bèliers avatar
    Jay_Bèliervor 21 Tagen
    Heiße Geisterstunde

    Ghost ist eines meiner absoluten Lieblinge. Ich liebe das Buch. Die Verschmelzung von Vergangenheit und Gegenwart, das mystische Geheimnis um Lord Cain und die tragischen Umstände seines Todes. In meinen Augen hat Akira hier für mich einen seiner besten Romane geschrieben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    FrozenTimeDragons avatar
    FrozenTimeDragonvor 22 Tagen
    Was für eine Geschichte!!!

    Ich möchte nicht zu viel zu verraten und doch Neugierig machen, so wie der Autor den Text für das entsprechende Buch auf der Rückseite geschrieben hat. Eigentlich ist dem also nicht wirklich was hinzuzufügen …

    Ich war vom ersten Moment an so dermaßen gefesselt, dass ich das Buch ohne Unterbrechung verschlungen habe. Wie der Titel schon verrät, geht es um einen Geist, aber auch um interessante Recherchen im „Hier und Jetzt“, um eine über 2 Jahrhunderte lang verbreitete Lüge aufzuklären.

    Sehnsüchte, Verlangen, Begierde gemischt mit Fragen, Erkenntnissen, Wahrheiten machen diese Story so wahnsinnig spannend und aufregend.

    Das Kapitelweise switchen zwischen den beiden Hauptcharakteren ist erfrischend, derweil man so beide Seiten intensiv miterleben kann. Ich hatte während des Lesens, nachdem einige Recherchen zu bestimmten Erkenntnissen kamen, eine gewisse Vorahnung und fragte mich die ganze Zeit, ob Akira mich am Ende WIEDER eines Besseren belehrt, wie bei den beiden vorherigen Büchern … aber diesmal, tat er es nicht! Danke dafür!

    Am Ende seiner Story, fragt Akira Arenth den Leser, ob man eine Fortsetzung wünscht. Ich persönlich finde, das „Ghost“ keine Fortsetzung benötigt, denn das Ende ist so rund und so passend, dass es keiner Weiterführung bedarf.

    Auf der anderen Seite habe ich aber sehr großes Vertrauen in die unendliche Fantasy des Autors, das ich mir vorstellen kann, das auch eine Fortsetzung genauso fesselnd würde und es wäre bestimmt nicht unspannend zu Wissen, was ihm dazu einfallen würde. *frech-grinns*

    FAZIT:

    Auch dieses Buch konnte ich erst aus der Hand legen, als ich es zu Ende gelesen hatte. So sehr hat mich mal wieder die Welt gefesselt, in die Akira Arenth mich entführte.

    Die Geschichte ist untermalt mit Zeichnungen der Hauptcharaktere und das wundervolle Einband-Bilder von Kira Yakuza vervollständigt bzw. macht von Anfang an Neugierig auf den Inhalt.

    Nebenbei bemerkt, lese ich die Buch-Rückseiten selten, wenn mich ein Autor schon zuvor mit seinem Können überzeugt hat. Ich gehe also für gewöhnlich völlig unbedarft in die Geschichte rein und lass mich überraschen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    T
    Triskele_Franzi_Knutvor 22 Tagen
    Einfach schön

    Ghost" ist ein Krimi. Zumindest, wenn man von der "Jagd" nach dem Mörder ausgeht. Oder es ist ein "Abenteuer". Wenn man von der Schatzsuche zweier Hauptprotagonisten ausgeht. Oder es ist eine tragische "Liebesgeschichte". Wenn man von den Erfahrungen einer Hauptfigur ausgeht. Vielleicht ist es auch einfach nur geil? Denn das war es was ich gedacht habe, als ich es in einem Atemzug durchgelesen habe. Die Story fesselt ungemein. Man MUSS weiterlesen. Wer war es? Und warum? Und wie? Spannend bis zur letzten Seite. Dabei aber mit soviel Herz und Leidenschaft, dass man heulen könnte, weil es keinen zweiten Teil gibt.

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    Hedi_Strs avatar
    Hedi_Strvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Liebe zwischen einem Menschen & einem Geist? "Geht nicht! - lass dich von Akira Arenth überraschen & in ein neues Abenteuer entführen.
    Suche nach dem Mörder von vor 200 Jahren lässt die Liebe über den Tod hinaus finden

    Du dachtest eine Liebe über den Tod hinaus und zwischen einem Geist und einen Lebenden sei nicht möglich - dann lass dich von Akira eines Besseren belehren. Also auf mich traf und trifft das zu - gerne lass ich mich immer positiv überraschen.
    Das Buch ist sehr schön geschrieben, sehr detailliert und klar. Akira - deinem Talent und Schreibstil sei mal wieder Dank, dass ich das Buch wieder in einem Zug durchsuchten musste *ha ha ha*
    Ich liebe es, wenn Akira die Geschichte aus der Sicht von mehreren Charakteren erzählen lässt.
    Die Entwicklung der Handlung und Charaktere hat mich vollkommen überzeugt und mitgenommen.
    Die Story an sich fand ich sehr gut und super interessant.
    Achtung Spoiler. Die sich entwickelnde Beziehung zwischen dem Baron und Rian finde ich unheimlich schön und berührt mich total. Dass auch körperliche Momente zwischen den beiden möglich sind, hat mich aufjubeln und mehrere Glückstränen vergießen lassen. Dickes Lob an Akira hierfür.
    Das Ende war sehr schockierend aber für Rian und den Baron perfekt. Ich würde es nicht anders haben wollen.

    Sollte die Story fortgesetzt werden:
    Ich weis nicht - ich glaube, ich würde das Ende gerne so belassenwollen wie es ist.
    Fortsetzungen sind im Grunde meistens schön, aber hier hat Akira das Ende so gut hinbekommen und lässt viel Platz für die eigene Fantasie.
    Nein, Akira hat das Buch zu einem tollen Abschluss gebracht und bei diesem sollte es meiner Meinung nach bleiben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BabsiEngels avatar
    BabsiEngelvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Roman der Gänsehaut beschert
    Ghost - Hinter den Schatten


    Meinung:
    Endlich habe ich es geschafft dieses wundervolle Buch zu lesen und es hat mich wie immer, wenn ich ein Werk von Akira Arenth in den Händen habe, gefesselt.
    Der flüssig und emotinale Schreibstil lässt einen sofort in eine andere Welt abtauchen.
    Die Charaktere sind individuell gestaltet und jeder hat seine eigene Note.
    Die Geschichte über Rian und Lord Kane ist dem Autoren wirklich super gelungen, ich mochte sie sofort und der Schluss, naja, man kann es als Happy End oder auch nicht sehen, 
    aber lest das Buch lieber selbst, um dies zu beurteilen.
    Der Autor hat es wieder mal geschafft mich zu begeistern mit einem seiner Bücher. 
    Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, denn es ist wirklich gut geschrieben und verzaubert einen, auch die Emotionen der Protagonisten kommen sehr gut herüber.
    Ja, auch die eine oder andere Träne ist an manchen Stellen geflossen, ich sage ja, es ist emotional geschrieben.

    Fazit:
    Ghost - Hinter den Schatten: bekommt von mir 5 von 5 Sternen, da es mich gefesselt und in eine andere Welt entführt hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    79yvis avatar
    79yvivor 7 Monaten
    Wie weit reicht die Realität, wenn man glaubt?

    Rian O`Dwyer erhält nach einer überraschenden Erbschaft die Möglichkeit die seit langem verlassene Burg Konguaire zu kaufen. Schon immer fasziniert von der grausamen Geschichte des siebten und letzten Barons, möchte er dessen Leben und vor allem die Hintergründe des Massakers, für das Lord Kane Bréanain von Reagan verantwortlich gemacht wird, genau erforschen und in Form eines Museums der Öffentlichkeit zugänglich machen. Die kaltblütigen Machenschaften und mysteriösen Todesumstände des „schrecklichen Lord´s“, vllt. auch noch einen Pakt mit dem Teufel bis ins Detail aufzudecken, ist Rians auserkorenes Ziel. Mit dem aufbrechen der Privaträume des Barons öffnet er aber die Büchse der Pandora und das Vorhaben „wissenschaftliche Überführung des Monsters“ bekommt eine ganz andere Tragweite.

     

    Eine Geschichte in der Anthropologie und Archäologie eine tragende Rolle spielen bedeutet für den Autor immer einen großen Rechercheaufwand, die Frage ob Akira Arenth seine Hausaufgaben gemacht hat, kann man bei dieser Story aber getrost mit einem „ja“ beantworten. Doch bei Ghost geht es nicht nur um die wissenschaftliche Aufarbeitung eines Massenmordes, sondern vor allem um das, was sich nicht auf rationaler Ebene erklären lässt - um das paranormale, was einen spannenden Genre-Mix hervorbring, der wirklich zu fesseln weiß. Die Geschichte um Rian und Lord Kane wird getragen von einem toll zu lesenden Schreibstil, der es schafft Gefühle, Emotionen und auch das teilweise sehr düster Setting direkt beim Leser ankommen zu lassen. Das Aufeinandertreffen der zwei Welten ist wundervoll umgesetzt und der „Altersunterschied“ der Hauptprotagonisten von 200 Jahren, die damit verbundenen Differenzen im Weltbild, sind oft fruchtbarer Boden für die unvergleichliche Situationskomik des Autors. Es ist spannend als Leser mitzuerleben wie das anfängliche gegenseitige Ablehnen, die Skepsis, sich irgendwann in Verstehen, Vertrauen und sogar Liebe wandelt. Ganz besonders faszinierend fand ich aber die Umsetzung des Barons – wie macht man einen Geist „greifbar“? Die verschiedenen Mondphasen hier mit einzubeziehen ist genial, ebenso die Erklärung, dass Erinnerungen und Gefühle nach dem Ableben einen Einfluss auf die stofflichen Eigenschaften und Möglichkeiten in der Geisterwelt nehmen. Mit einem Schluss in dieser Form habe ich allerdings nicht gerechnet, aber genau deswegen lese ich die Geschichten aus der Feder von Akira Arenth so gerne. Man weiß nie was einem auf der nächsten Seite erwartet und nachdem in diesem Buch die Frage nach einer Fortsetzung auf der letzten Seite stand, beantworte ich sie hiermit mit einem „ja, bitte“, was einer 100%igen Leseempfehlung gleichzusetzen ist.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Lilith_Dandelions avatar
    Lilith_Dandelionvor 19 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks