Akira Arenth Satisfy a Satyr: Autobiografischer Roman (Band 2) - Satyriasis / Gay BDSM Drama

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Satisfy a Satyr: Autobiografischer Roman (Band 2) - Satyriasis / Gay BDSM Drama“ von Akira Arenth

"Satisfy a Satyr" - 534 Seiten Autobiografischer Roman (Band 2 / Jahre 20-29) - Satyriasis / Gay BDSM Nachfolger von Band 1 "Alpharüden liebt man nicht" bzw. der dessen Neuauflage "Alpharüde - craving for distress" Berlin 2001. Die Freiheit, die Jack und ich erfuhren, war paradox ... zwiespältig, wie ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite war ich glücklich, dass mich endlich keine Mauern mehr aufhielten und doch wurde mir schnell klar: der Alltag kann in all seiner stupiden Routine noch erdrückender sein, als jede Zelle in einer Haftanstalt. Als wir nach dem Jugendgefängnis und unserer Flucht aus den Staaten zum ersten Mal die Kälte deutscher Winter am eigenen Leibe spürten, überfiel mich eine Ohnmacht der Hoffnungslosigkeit, welche mich stärker als je zuvor in meine Sexsucht und damit wieder auf den Strich zwang. Doch schon bald gesellte sich noch eine zweite Abhängigkeit hinzu, die mich und meine Seele beinahe zerfraß: Heroin. Ich hatte nichts mehr zu verlieren und billigte völlig gleichgültig sogar den Tod, nur um noch einmal einen letzten Augenblick glücklich zu sein. Dieses Buch ist mein Weg, all den Geistern meiner Vergangenheit ins Gesicht zu blicken, all die Dinge die ich tat zu verarbeiten, so selbstdenunzierend sie auch waren. Prostitution, Drogen, körperlicher Zerfall ... und seine grausamen Folgen. Es ist meine persönliche Therapie. Unzensiert, ungefiltert und ohne rosa Brille. Wenn Sie also nach einer seichten Gay-Love Story suchen, einen empfindlichen Magen haben, oder mit stark sexuellen- oder Gewaltdarstellungen nicht umgehen können, ist dieses Buch nicht der richtige Lesestoff, so viel kann ich Ihnen versichern! Meine Ansichten und Schilderungen könnten Sie verstören, vielleicht sogar in Ihrem Denken beleidigen, aber darauf kann ich leider keine Rücksicht mehr nehmen.

Ebenso wie der erste Teil, berührt auch dieser mich sehr und gibt mir Kraft, da ich so weiß, dass ich nicht alleine bin.

— Nintare

Eine Biografie die einen fesselnd und wo man die eine oder andere Träne vergießt.

— BabsiEngel

Stöbern in Erotische Literatur

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Wunderschönes, emotionales Buch

bluebird1982

Paper Princess

Da mich gerade das Ende sehr stark fesseln konnte werde ich wohl auch die Finger nicht von den anderen Teilen lassen können,

Calipa

Blackwell Lessons - Entfesselte Lust

Kurz und knackig

Sturmhoehe88

Blackwell Lessons - Leidenschaftliches Versprechen

Schöne Fortsetzung der Devoted Reihe.

Sturmhoehe88

The Deal – Reine Verhandlungssache

wahnsinnig tolles Buch, witzig, berührend und romantisch.

beckyx06

Fighting to Be Free - Nie so geliebt

K.O.-Schlag für die Liebe. Sehr flüssig geschriebener Debütroman, der kurzweilige Unterhaltung bietet und ohne Kitsch zu Berühren weiss.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Biografie die einen fesselnd und wo man die eine oder andere Träne vergießt.

    Satisfy a Satyr: Autobiografischer Roman (Band 2) - Satyriasis / Gay BDSM Drama

    BabsiEngel

    31. August 2017 um 23:05

    Meinung:Nach dem ersten Teil der Biografie musste ich auch sofort den zweiten Teil lesen und wieder hat es mich auf eine Art berührt, wie ich es mir nicht vorgestellt hatte. Man erfährt so viel über das Leben von Akira Arenth, wo es einen sehr oft schwer ums Herz wird.Obwohl es eine Biografie ist und sehr viel Preis gibt von einem Menschen, was nicht immer alles rosig ist, sondern viele Dinge echt heftig sind, hat es mich gefesselt, da der Autor es wirklich auf eine unglaublich lockere Art geschrieben hat.An manchen Stellen muss man echt lachen. Akira hat echt Humor, den er hier auch rein bringt, was auch gut ist, um das Buch nicht in den herzzereißenden Momenten, in die Ecke zu werfen, weil es einen so mitnimmt.Ich finde, dass Akira ein sehr starker Mensch ist. Diesen Weg zu gehen, sein eigenes Leben aufzuschreiben und dieses mit uns Lesern zu teilen, ist wirklich eine tolle Sache.Emotionen überrollen einen hier und ich habe nicht nur eine Träne vergoßen. Manchmal kam ich echt an meine Grenzen, sodass ich das Buch für einige Zeit auf die Seite legen musste.Ich bin schon sehr gespannt, wie der dritte Teil der Biografie werden wird.Mir fehlt es einfach verdammt schwer, hier die richtige Worte zu finden, bzw. sie hier in einer Rezension zu verpacken. Was mir besonders gut gefallen hat, war das Modred seine Schwester kennengelernt hat, das diese für ihn da ist und ihn bei allem unterstützt.Fazit:Satisfy a Satyr - Autobiografischer Roman (Band 2) - Satyriasis  Gay BDSM bekommt von mir 5 von 5 Sterne, da es einen, obwohl es eine Biografie ist, sofort mitreißt und es wirklich gut geschrieben ist.Diese Biografie bekommt von mir eine 100%ige Leseempfehlung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks