Akira Toriyama Dragon Ball 10

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(11)
(13)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dragon Ball 10“ von Akira Toriyama

Auf seiner neuen Suche nach den Dragon Balls, mit deren Hilfe er den Vater seines neuen Freundes Upa wieder zum Leben erwecken will, musste Son-Goku sich zuletzt den Prüfungen der Wahrsagerin Uranai-Baba unterziehen. Dank ihrer Hilfe weiß er nun, wo sich die letzte noch fehlende Kugel befindet und ist unterwegs, um sie sich zu holen...

Eine gelungene Fortsetzung sowie ein neues Gewand für einen Teil der Hauptcharaktere

— Yoyomaus
Yoyomaus

Stöbern in Comic

Devolution

... als Hommage macht die Chose wieder hinreichend Spaß ...

Elmar Huber

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gelungene Fortsetzung sowie ein neues Gewand für einen Teil der Hauptcharaktere

    Dragon Ball 10
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    14. June 2016 um 07:23

    Dank der Wahrsagerin Uranai Baba weiß Son Goku nun, wo sich der letzte Dragon Ball befindet und macht sich auf den Weg, um sich diesen zu holen. Als er an seinem Ziel angelangt gibt es eine Überraschung für den Knirps und seine Freunde, denn ein alter Bekannter hat ihn sich unter den Nagel gerissen und denkt gar nicht daran, sich den Dragon Ball wieder abnehmen zu lassen. Prinz Pilaf greift dafür auch wieder in seine technische Trickkiste und versucht die Freunde durch starke Kampfroboter von ihrem Ziel abzuhalten. Doch er hat die Rechnung ohne die Stärke von Son Goku gemacht und so gelingt es dem kleinen Kämpfer sich den Dragon Ball wieder zu holen und endlich im heiligen Quittenwald den Vater seines Freundes Upa wieder zu beleben. Nach der Erfüllung des Wunsches zerstreuen sich die Dragon Balls erneut in alle Himmelsrichtungen und sind für ein Jahr wertlos. Aus diesem Grund beschließen die Freunde sich zu trennen und bis dahin für das große Kampfturnier in der westlichen Hauptstadt zu trainieren, denn dort wollen sie erneut ihr Können beweisen und zeigen, dass sie die stärksten Kämpfer sind. Doch als sich die Freunde wieder treffen, erwartet sie in der westlichen Hauptstadt eine nicht grad erfreuliche Überraschung.Wieder einmal hat Akira Toriyama wirklich ein Feuerwerk von Bildern, Ideen und vor allem witzigen Dialogen geliefert. Son Goku als Charakter entwickelt sich immer weiter und zeigt immer wieder, dass sein Ehrgeiz keine Grenzen kennt. Seine Freunde nehmen sich daran ein Beispiel und eifern ihm nach, sodass der Leser noch nicht weiß, wer denn schließlich der Stärkere beim großen Turnier sein wird. Neben vielen neuen Charakteren zeigen die Standardcharaktere sich nun in einem neuen Gewand, da zwischen den Vorfällen mit der Red Ribbon Armee und dem großen Turnier ein Jahr vergangen ist. Während Son Goku, Kururin und Muten Roshi sich nicht verändert haben, weisen Yamchu und Bulma rein optisch eine 180 Grad-Wendung auf. Auch die neuen Charaktere können sich sehen lassen, besonders der Herr der Kraniche und seine Schüler, welche eine größere Rolle in dem Manga einnehmen werden. Während Chao-Zu sehr niedlich daher kommt und eher still ist, übernimmt Ten-Shin-Han eine tragendere Rolle. Gelenkt durch den Hass des Herrn der Schildkröten scheinen die beiden sich bereits ein Urteil über die Freunde gebildet zu haben.Empfehlen möchte ich diesen Mangaklassiker weiterhin allen Fans, die sich bereits die Animeserie angesehen haben. Die Sammlung ist einfach ein Muss! Wer sich sowieso für Mangas begeistern kann, kommt hier voll und ganz auf seine Kosten, auch wenn nicht Jedermann mit den vielen Kampfszenen einverstanden ist, wird er doch seine Freude an den durchaus witzigen Dialogen haben.

    Mehr