Akram El-Bahay Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

(102)

Lovelybooks Bewertung

  • 122 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 13 Leser
  • 71 Rezensionen
(45)
(37)
(16)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt“ von Akram El-Bahay

Sam ist ein Dieb - aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen -

Der Auftakt einer großen neuen Trilogie von einem preisgekrönten Autor

Sehr schönes Buch! Mal etwas komplett anderes! Freu mich schon auf den nächsten Teil!

— Simba99

Objektiv ein toller Auftakt, subjektiv nicht ganz meins vom Genre her, aber klasse geschrieben.

— Somaya

Guter Auftakt einer tollen Reihe für alle Büchernerds Eine riesige unterirdische Bibliothek. Ein Traum 😁

— KillaBabeno

Spannend-mystisches Bücherabenteuer

— ConnyKathsBooks

Mega spannendes Buch. Lässt sich leicht lesen. Bin auf die Fortsetzung gespannt

— Binchen80

Man wird eine eine wundervolle Welt entführt, die gleichzeitig schön und gefährlich ist. Sehr spannend!

— Lovelove

Eine wahnsinnig tolle Idee. Bei der Auflösung wurde es allerdings ein bisschen arg kompliziert.

— LillySj

Erinnert mich irgendwie zu sehr an Kai Meyer und House of Night...

— smoone

Fantastisch und mysteriös

— nastya

ein Buch bei dem Magie lebendig wird

— Buffy2108

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Gefährlich, leidenschaftlich und sarkastisch!

Miri-Mondi

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Wunderbare Fortsetzung mit mindestens so viel Spannung und Leidenschaft wie im ersten Teil

Miri-Mondi

Hot Mama

Vorhersehbar, aber trotzdem ein ziemlich gutes Buch

VanessasBibliothek

Eonvár – Zwischen den Welten

Hat am Anfang einige Längen, konnte mich zum Schluss aber noch umhauen

Lena_AwkwardDangos

Der Wortschatz

Ein durch und durch gelungenes Debüt, das Sprachliebhaber und die, die es noch werden wollen, in seinen Bann ziehen wird.

seschat

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Phantastisch, magisch, spannend. Ein toller Fantasy-Schmöker.

tonks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Abenteuer!

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    Simba99

    20. February 2018 um 20:35

    Wirklich eine sehr sehr schöne Geschichte! Akram El-Bahay erschafft eine wunderschöne Welt mit mir ganz unbekannten Wesen. Ob diese aus der arabischen Mythologie kommen? Ich fände es sehr interessant mehr darüber zu erfahren... Die Charaktere sind mir alle sehr sympathisch und der Schreibstil lässt sich auch sehr flüssig lesen! Für mich ein super spannender und gelungener Auftakt! Ich freu mich schon sehr auf den nächsten Teil!

    Mehr
  • Magisch

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    misspider

    08. February 2018 um 06:34

    Eine Stadt unter der Stadt - voller Bücher, aber auch voller Geheimnisse und Fabelwesen. Als der ehemalige Dieb Samir beschließt, Mitglied der königlichen Palastwache zu werden, ahnt er nicht auf was für ein Abenteuer er sich einlässt. Als Torwache soll er eines der Tore bewachen, dass ins Herz von Paramythia, der Bücherstadt unter der Stadt Mythia, führt. Was verbirgt sich hinter diesem Tor, dass die Beraterin des Königs jeden Abend sorgsam mit Magie verschließt?Die Geschichte liefert ein wahres Feuerwerk an Einfallsreichtum und Fabulierkunst. Der Schreibstil des Autors war beeindruckend. Auch banale Vorgänge wurden in schönste Worte gekleidet, so dass es selbst bei Abschnitten, in denen nicht viel passierte, ein Vergnügen war ihnen zu folgen.Einziger Kritik-/Abzugspunkt: sosehr ich mich auch in die Handlung vertiefen konnte, fühlte ich mich den Charakteren nie wirklich verbunden und konnte nicht mit ihnen "mitfiebern". Erst gegen Ende hatte kam ich zu der Erkenntnis, dass dies für mich auch an der bildgewaltigen Sprache liegen mochte, die zwar ein großes Lesevergnügen bereitete, die Personen dadurch aber auch unnahbar erscheinen ließ.Dennoch ein sehr bemerkenswerter Einstieg in eine neue fantastische Reihe, deren Fortsetzung ich mir auf keinen Fall entgehen lassen werde.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Die Sammelbeiträge werden ich dann hier im Startbeitrag verlinken, damit nicht jeder lange nach seinem Beitrag suchen muss. Jeder kann seinen Beitrag so gestalten wie er möchte, wichtig wäre nur am Anfang des Beitrages die Gesamtpunktzahl. Ich werde keine monatliche Auswertung der Punkte machen. Es wird dann Anfang 2019 wenn die Challenge vorbei ist eine Übersicht der Punkte geben. Eventuell werde ich auch schon mal eine nach einem halben Jahr machen, aber da möchte ich mich heute noch nicht festlegen. Wer seinen Punktestand zwischendurch wissen will, kann ja die Sammelbeiträge der anderen durchgehen und sieht wo er ungefähr steht.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2018 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2017 angefangen erst in 2018 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus (Achtung - die Seitenzahl hat sich geändert und es gibt eine Extra-Regel, damit man auch mal die dicken Wälzer zur Hand nimmt):  Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2018 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 300 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 500 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was über 800 Seiten hat, gibt es doppelte Punkte. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbücher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2018-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 10 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer:GrOtEsQuEArachn0phobiACode-between-lineshannipalannilisamnatti_ Lesemauskarinasophiejenvo82BuchgespenstFrau-AragornBuchperlenblogKymLucajala68BeustSomayatlowJanina84Frenx51KerdieChattysBuecherblogBellis-PerennisAkanthaWuschelMeeko81niknakkattiiIcemariposaTodHunterMoonglanzenteKleine1984MissB_schokoloko29Salander007LadySamira091062YolandejanakaHortensia13PMelittaMSomeBodyRitjaonce-upon-a-timepaevalillCurly84ReadingEmicarathisKuhni77FadenchaosSchluesselblumeeilatan123Steffi_Leyerermiau0815BettinaForstingerlinda2271lSutchyLarii-Mausierazer68nordfrauQueenSizeSommerkindtlieblingslebenStefanieFreigerichtdarkshadowrosessecretworldofbooksEnysBooksEcochipinucchiaSandkuchenmistellorNannidelVeritas666papaverorosso

    Mehr
    • 457
  • wenn Bücher lebendig werden

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    Annaliss

    07. January 2018 um 17:17

    Inhalt: Sam mag ein Dieb sein, doch sein würde er lieber jemand anderes. Eine Palastwache, vielleicht sogar eine der persönliches Wachen des weißen Königs von Mythia. Doch statt einer prestigeträchtigen Rolle wird er in der Bibliothek der Schatten als Buchwächter eingeteilt. Schnell bemerkt er, dass an diesem Ort, einer Stadt voller Bücher unter der Stadt, nicht alles mit rechten Dingen zu geht. Schreibstil/Charaktere: Die Geschichte ist geprägt von einem jugendlich frischen Schreibstil, der dennoch eine gewisse Eloquenz nicht missen lässt. Erzählt wird dabei aus der Sicht eines auktorialen Erzählers, jedoch zumeist an Sam gebunden. So erfährt man auch immer wieder etwas aus der Gedanken- und Gefühlswelt dessen. Sam oder Hakim, wie er sich später nennt, ist auch die Hauptperson der Geschichte, man erfährt zunächst nur sporadisch, im Verlaufe der Geschichte doch aber einiges über ihn, seine Vergangenheit und seine Beweggründe. Ähnlich verhält es sich mit den anderen Figuren, so kann es passieren, dass ein zunächst für „gut“ gehaltener Charakter doch nicht so gut ist, wie es zunächst schien und umgekehrt. Ein erzählerischer Kniff der, gemeinsam mit den wirklich tollen Beschreibungen der Bibliothek für eine gewisse Spannung sorgt. Story: Die Geschichte nimmt sich zunächst Zeit Sam einzuführen, ihn auf seinem scheinbar unspektakulären Weg in die Bibliothek und seine Aufgabe als Wächter zu begleiten, um dann recht schnell an Fahrt zu gewinnen, weitere Figuren einzuführen und den Leser gelegentlich auch ein wenig verwirrt zurück zu lassen, da allem Anschein nach alle mehr wissen als Sam und der Leser. Ebenso wie die verschlungenen Wege der oberen und unteren Stadt gestaltet sich auch die Geschichte an einiges Stellen. Dies macht es dem Leser an einigen Stellen schwer zu folgen. Trotzdem gestaltet sie sich interessant und durchhalten lohnt sich, denn man wird mit der Beantwortung mehr Fragen belohnt, als man zunächst hatte. Dennoch bleibt genug Raum für eine Fortsetzung, denn nicht alle werden geklärt und es werden noch viele weitere aufgeworfen. Meine Meinung: Die Geschichte bildet einen gelungenen Auftakt zu einer Reihe und hinterlässt mich in gespannter Erwartung. Das war jedoch nicht immer so, zwischendurch musste ich das Buch immer wieder zur Seite legen, manches Mal konnte ich irgendwie nicht an die Geschichte, dennoch bin ich immer wieder zurückgekehrt und wollte wissen wie es weiter geht. So verkehrt kann sie also nicht gewesen sein. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band und hoffe, dass an einigen Feinheiten noch gearbeitet wird, um der großartigen Welt wirklich zu 100% gerecht zu werden.

    Mehr
  • Spannend-mystisches Bücherabenteuer

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    ConnyKathsBooks

    05. January 2018 um 11:38

    "Da war etwas zwischen dem Tappen ihrer Schritte. Ein Geräusch, so leise wie der Schlag eines Flügels. Ein Wispern. Als würden Schatten, die zwischen den Stufen nisteten, miteinander flüstern, während Sam und Kani an ihnen vorbei ins Herz der Bücherstadt gingen. In ein Herz aus Tinte." (S. 125)Sam ist ein gerissener Dieb. Aufgrund tragischer Ereignisse hängt er jedoch seinen Job an den Nagel. Stattdessen will er in der Palastwache von Mythia dienen und träumt von Ruhm und Ehre als Wächter des Weißen Königs. Durch eine List wird er im Palast aufgenommen, muss sich aber erst beweisen. Sam wird als Torwächter nach Paramythia geschickt, in die riesige unterirdische Bibliothek. Nichtsahnend, dass zwischen den Büchern dunkle Geheimnisse und viele Gefahren lauern."Bücherstadt" stammt aus der Feder von Akram El-Bahay und ist der Auftakt seiner "Bibliothek der flüsternden Schatten"-Trilogie. Ein Buch über Bücher mit orientalischem Touch - da musste ich einfach zugreifen und habe es nicht bereut. Denn der deutsche Autor legt hier ein spannendes und fantasievolles Bücherabenteuer vor, das mir einige unterhaltsame Lesestunden bescherte.Paramythia ist wohl der Traum jedes Büchernarrs und jeder Leseratte. Bücher über Bücher über Bücher. Unzählige Schätze aus Papier in meterhohen Regalen, endlosen Buchreihen und Bücherstraßen - hier würde ich selbst gern einmal stöbern und entlang spazieren. Das alles wird sehr anschaulich beschrieben. Ich sah mich direkt in die riesige labyrinthartige Bibliothek versetzt, bewunderte die Große Galerie und roch den unverwechselbaren Duft von Papier. Ein wundersamer Bücherpalast voller Sagen und Legenden.Doch hinter den Büchern lauern flüsternde Schatten. Ein Herz aus Tinte, das viele überraschende und mystische Geheimnisse verbirgt. Um diese zu enthüllen, begeben sich Sam und seine Freunde in große Gefahr und müssen so manche Herausforderung bestehen. Der 25jährige Samir (kurz Sam) ist ein sympathischer und mutiger Held, mit dem ich durchweg mitgefiebert habe. Ihm zur Seite steht Kani, eine Dienerin im Palast. Anfangs noch eine recht vielversprechende Figur, wird sie später immer blasser und rückt zu sehr in den Hintergrund. Von ihr erhoffe ich mir mehr in den beiden Fortsetzungen. Interessanter fand ich da schon Hakim, einen Gelehrten, sowie Sabah, die mysteriöse Beraterin des Weißen Königs. Das Ganze wird ausschließlich aus der Perspektive von Sam erzählt und liest sich leicht und flüssig. Die Seiten fliegen bald nur so dahin und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Action und Spannung kommen dabei nicht zu kurz und das Kopfkino läuft auf Hochtouren. Eine Prise Romantik gibt es obendrein, wobei mich das Paar leider nicht erreichte.Zeitweise fühlte ich mich auch leicht an Kai Meyers "Seiten der Welt" - Trilogie erinnert, die mir noch eine Spur besser gefällt. Dennoch bietet der Roman ein rasantes Lesevergnügen und einen dramatisch-mitreißenden Showdown, der viele Rätsel löst. Manches davon habe ich mir allerdings schon so gedacht. Einen größeren Cliffhanger gibt es nicht, dennoch bleiben am Ende noch genügend Fragen offen, sodass ich mich bereits auf den zweiten Teil "Bücherkönig" freue.Insgesamt kann daher "Bücherstadt" empfehlen. Ein gelungenes Abenteuer, dass die Herzen aller Bücher- und Fantasyfans höher schlagen lässt. Sehr gute 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Manchmal herbergt eine Bibliothek mehr als nur Bücher

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    leucoryx

    29. December 2017 um 13:27

    Sam lässt seine Vergangenheit als Dieb hinter sich und schließt sich der Palastwache von Mythia an. Von nun an bewacht er die Bibiltiohek unter der Stadt. Kann es etwas langweiligeres geben? Aber die Bibliothek erweist sich als regelrechtes Labyrinth und es verbirgt mehr Geheimnisse als Sam je geahnt hätte. Die Bibliothek beherbergt sogar einige Fabelwesen.Das Cover hat es mir absolut angetan und auch der Klapptentext verspricht ein außerordentlichs Abenteuer. Ein Dieb, der nun die Geheimnisse einer riesigen Biliothek bewahren soll. Geheimnisse, die ihm shcon bald gefährlich werden. Die Personenkonstellation ist gelungen, aber die Charaktere selbst sind zu oberflächlich geraten. Man fiebert einfach nicht mit Sam mit. Er ist nur schwer greifbar. Auch bei den anderen Protagonisten konnte ich keinen Lieblingscharakter finden. Die Fabelwesen in der unterirdischen Bibliothek sind interessant und auch generell ist die Welt gut ausgedacht, aber dennoch kommt an keinem Punkt Spannung uf. Der Schreibstil vermochte mich nicht mitzureißen. Der Autor schafft es ohne Zweifel eine orientalische Atmosphäre aufzubauen, aber wirklich neuartig wirkt sie damit nicht.Für Jugendliche, die etwas für Fabelwesen am Hut haben,s icherlich eine unterhaltsame Lektüre. Ich persönlich habe schon bessere Fantasybücher gelesen.

    Mehr
  • Bücher über Bücher ...

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    ConnyZ.

    12. December 2017 um 18:05

    Erschienen ist Akram El-Bahay Werk „Bücherstadt - Die Bibliothek der flüsternden Schatten“ im Bastei Lübbe Verlag. Auf 384 Seiten begleitet der Leser Sam durch ein Abenteuer in einer riesige Bibliothek.Sams Vergangenheit hatte ihn schon viele Schwierigkeiten bereitet. Als Dieb ist er ständig auf der Hut, doch so ein Leben hatte er sich nie für sich gewünscht. Mit einer List schafft er es in die legendäre Bibliothek des Weißen Königs. Doch etwas Mystisches geht vor und Sam wird mitten ins Geschehen gezogen …Da dies ein Fantasiewerk für Jugendliche ist und es sich um Bücher dreht, musste ich einfach zwischen die Seiten steigen.Man begegnet Sam, einem Dieb, der sein Leben ändern möchte. Doch auch diese Änderung kann er nur durch eine List erzielen.Zusammen mit ihm betritt der Leser die Palastwache von Mythia und deren riesige Bibliothek, welche sich unter der gesamten Stadt erstrecken soll.Allein bei der Beschreibung, des riesigen Gewölbes, ging mein Herz auf. Und da Sam Ärger anscheinend magisch anzieht, ist der Start seiner Geschichte sehr rasant gestaltet worden.Zauberhafte, gefährliche Wesen, laufen einem über den Weg und das gesamte Ziel der Handlung, ist es herauszufinden, woher diese stammen.Akram El-Bahay bringt eine sehr exotische Schönheit an Sams Seite, die sein Gegenpart wird und ihm dabei hilft, endlich er selbst zu sein.Viele mystische Geschichten von Wesen und Hexen fließen in die Handlung hinein und formen so den Spannungsbogen aus.Ab und an verlor sich etwas der Faden, weil einfach nichts, oder zu viel, gleichzeitig passieren wollte.Für junge Erwachsene ist „Bücherstadt“ ein guter Einstieg in das Fantasiegenre. Der Autor macht es einem leicht Sam lieb zu gewinnen, denn man spürt schnell, dass er sich seine Vergangenheit nicht ausgesucht hatte.Die Geschichte ist nicht ganz etwas für Buch-in-Buch Liebhaber, da sich der Fokus mehr auf die Wesen beschränkte.Aber es lohnt sich, einen kleinen Abstecher zu wagen.„Bücherstadt - Die Bibliothek der flüsternden Schatten“ setzt das Herz einer fantasiebeladenen Handlung frei, in derer die Figuren ihren Weg gemeinsam finden müssen.Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.deCopyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

    Mehr
  • Super

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    nastya

    04. December 2017 um 22:48

    Ein schönes Buch in dem wir ein paar tolle Fabelwesen kennenlernen dürfen und ich bin mir sicher es werden noch weitere dazu kommen.Die orientalischen Einflüsse in dem Buch finde ich super und wenn es dann noch um eine Bibliothek oder wie hier sogar um eine ganze unterirrdische Bücherstadt geht, dann bin ich schon überzeugt.Vorallem zum Schluss hin wurde das Buch besonders spannend und man wollte das Rätsel lösen, doch das Ende bleibt offen, so dass man bis September 2018 auf den 2. Teil gespannt warten darf.

    Mehr
  • ein Buch voller Magie

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    Buffy2108

    03. December 2017 um 13:53

    Kennt ihr das? Ihr schlagt ein Buch auf, beginnt zu lesen und euch spring ein erster Gedanke an? Bei mir war es in diesem Fall „Magie liegt in der Luft“. Ich war sofort verzaubert. Als Sam in die Bücherstadt geht hatte ich tatsächlich das Gefühl ihm über die Schulter zu sehen. Es war so klasse beschrieben, dass ich die Gänge, die Regale und all die Bücher vor Augen hatte. Allerdings auch diese Asfura, was anfangs nicht ganz so angenehm war. Der Autor hat mich mit diesem Buch gefesselt. Es war sehr schön zu lesen, die Story spannend und die Charaktere und Kreaturen interessant und sehr aufregend. Mir hat der Auftakt gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Coverkauf entwickelt sich zu Lieblingsstück :)

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    Eliza1991

    24. November 2017 um 12:51

    Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen …"Es ist nicht ihr Ziel, der unendlichen Weisheit eine Tür zu öffnen, sondern eine Grenze zu setzen dem unendlichen Irrtum."Bücher über Bücher. Ich mag das persönlich ja sehr gern. 'Die Bücherstadt' ist der Auftakt zu einer Trilogie, die nicht fantastischer sein kann. ~Ich hab das Buch genossen. Wirklich. Akram El-Bahay hat einen sehr schönen, detaillierten Schreibstil. Jeder Charakter kam einem unglaublich nah vor. Genauso die Wesen, die in diesem Buch noch vorkommen. Der Spannungsbogen ist wirklich wahnsinnig gut - jeden Moment passiert etwas und die Elemente sich gut durchdacht und aufeinander abgestimmt. Jedoch fehlen mir einige mehr Details zu dem König und zu der Stadt Mythia. Das, was man erfahren hat, war so interessant, dass ich gern noch mehr erfahren hätte. Ich freue mich trotzdem auf den zweiten Band!

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1813
  • *+* Akram El-Bahay: "Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt" *+*

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    Irve

    09. November 2017 um 11:23

    Sam ist ein Dieb und hat dieses Leben so satt. Sein größter Wunsch ist es, dem Weißen König als Palastwächter dienen zu dürfen. Jedoch ist die List, die er dafür anwendet, nicht groß genug. Er wird nicht in diese begehrten Reihen aufgenommen, bekommt aber eine andere verantwortungsvolle Aufgabe als Wächter, die ihm jedoch mehr als langweilig erscheint. Sam beschützt nicht im oberirdischen Mythia, dem größten Stadtstaat der Welt, den König, sondern im unterirdischen Bücherstadt Paramythia ein schäbiges, altes Tor, das zum inneren Teil dieser unfassbar großen Bibliothek führt. (Die Rezension ist meinem Bücherblog entnommen.) Der neue Wächter kann nicht begreifen, was an alten, verstaubten Büchern so wichtig ist, sie derart zu sichern, bis sich schon ziemlich zu Beginn seines neuen Postens die Dinge überschlagen. Geschieht dies alles wirklich, oder haben Müdigkeit und Langeweile Sams Sinnen einen Streich gespielt? Viel Zeit sich zu wundern hat er nicht, denn es passieren weiterhin unglaubliche Dinge um ihn herum….. „Er sah in eine riesige Halle, deren Gewölbedecke von so dicken Säulen getragen wurden, dass fünf Männer sie nicht gemeinsam hätten umfassen können. Der Schein der Fackel mischte sich in das warme Licht zahlloser Öllampen, die an den Säulen hingen. Die Halle war mehrere Stockwerke hoch. Mit offenem Mund sah Sam sich um. Und erkannte im ersten Moment nichts als Bücher. Nie hatte er in seinem Leben mehr davon gesehen.“ Akram El-Bahay hat mit seiner Buchidee wunderschön die Grenzen von Realität und Literatur, Wahrheit und Fiktion verwoben. Der Jugendroman ist in Stil und Umsetzung gut auf die Zielgruppe zugeschnitten. Der einsträngige Erzählstil macht es leicht, die Geschichte gut zu verfolgen. Die Charaktere werden nach und nach eingeführt, sind relativ überschaubar und einfach gehalten, dennoch schälen sich mit der Zeit ihre Beziehungen zueinander heraus und es offenbart sich hin und wieder ein Geheimnis, das eine schöne Verbindung zwischen verschiedenen Kulturkreisen knüpft. Der Autor ist unter dem Einfluss zweier Kulturkreise aufgewachsen, aus dem er schöpft, und damit einen schönen Hintergrund für seine Geschichte zaubert. Die Geschichte, die eher handlungs- als charakterorientiert ist, dürfte der jugendlichen Zielgruppe in die Hände spielen, ebenfalls die seltsamen, interessanten Geschöpfe, die zunehmend Sams Weg kreuzen und für eine gute geheimnisvolle Portion des Unbekannten im Geschehen sorgen. Auch die verhältnismäßig vielen, aber in einem annehmbaren Umfang gehaltenen Kampfhandlungen dienen sicher als Leseanreiz. Durchbrochen wird die manchmal leider vorhersehbare Handlung hin und wieder durch mystische Elemente und Einschübe kurzer orientalischer Märchen, die für fernöstlichen Flair in dieser fantastischen Welt sorgen und Assoziationen zu den Geschichten aus „1001 Nacht“ heraufbeschwören. Mir selbst hat die Grundidee des Buches sehr gut gefallen. Die Wahl der Zutaten ist prinzipiell gut gelungen, jedoch fehlt mir das gewisse Etwas. Vielleicht liegt es daran, dass der Stil eher beschreibend als erzählend ist. Einige Stellen hätten gerne ausschweifender behandelt werden können. So wirkte die Geschichte auf mich an einigen Stellen etwas hölzern und der Zauber der prächtig bestückten Bücherstadt mit ihren ungewöhnlichen Fabelwesen und Geheimnissen konnte sich nicht immer voll entfalten. An einigen Stellen ist es durch die beeindruckenden Impressionen sehr gut gelungen in die Welt Paramythias und ihrer Geschöpfe einzutauchen, an vielen anderen Stellen aber flacht dieser begeisternde Stil leider ab. Auch wurde die Handlung an einigen Stellen recht schnell vorangetrieben und es wäre schön gewesen, mehr als nur knappe Hintergundinformationen zu bekommen, um das Flair besser auskosten zu können. Insgesamt hat mir der Auftakt der „Bücherstadt“-Trilogie aber gut gefallen und wer weiß, vielleicht werden die vermeintlichen Lücken in den Folgebänden gefüllt! Inhalt Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen … Autor Akram El-Bahay hat seine Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht: Er arbeitet als Journalist und Autor. Als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist er mit Einflüssen aus zwei Kulturkreisen aufgewachsen. Dies spiegelt sich auch in seinen Romanen wider: klassische Fantasy-Geschichten um Drachen und Magie, die ebenso sehr an den „Herrn der Ringe“ wie an orientalische Märchen erinnern. Mit seinem ersten Roman „Flammenwüste“ war er für mehrere Preise nominiert, er gewann den Seraph Literaturpreis als bestes Fantasy-Debüt des Jahres. Er schreibt zurzeit an einer Fortsetzung der Geschichte. Quelle: Bastei Lübbe Verlag

    Mehr
  • Bücherstadt von Akram El-Bahay

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    Tamii1992

    29. October 2017 um 13:51

    Die Geschichte selbst konnte mich leider nicht ganz so überzeugen, wie ich es Anfangs gehofft hatte. Die Geschichte lässt sehr zu wünschen übrig. Die Spannung wird von den langatmigen Schreibstil vollkommen übertönt. Die Handlung konnte mich nicht packen und ich war sehr oft gelangweilt. War nicht meins. Ich glaube nicht, dass ich mir den zweiten Teil kaufen werde. Der Schreibstil war einfach zu viel für das Buch. Die Kapitel waren sehr lang, was sie dann wieder langatmig machten. Die einzelnen Szenen waren zwar sehr detailliert beschrieben, aber leider nicht spannend genug. Sehr langweilig gemacht. Der Hauptcharakter heißt Sam, der aus seinen Leben mehr machen möchte, als nur ein gemeiner Dieb zu sein. Er hat ein gutes Herz und eine mutige Seele. Dieser Charakter hat mir sehr gut gefallen. Mir hat die Vorstellung, dass jemand der noch nie lesen oder schreiben gelernt hat und jetzt auf einmal Wächter einer enormen Bibliothek ist, sehr gut gefallen. Der zweite Hauptcharakter ist Kani, eine Dienerin des Weißen Königs. Erst wird man aus Kani nicht schlau, aber schon bald merkt man, was hinter ihrem Vorhaben wirklich steckt. Das Cover gefällt mir am Besten. Im Hintergrund ist die Bücherstadt zu sehen. Eine Bibliothek mit Millionen von Büchern. Welchem Bücherfan schlägt da das Herz nicht bis zum Hals. :-) Das Buch hätte eine spannende Handlung haben können, wären da nicht die enlos langen Beschreibungen gewesen, die das ganze einfach abgeschwächt haben. So richtig spannend und unerwartet wird es dann erst zum Schluss, was dann aber auch schon egal ist.

    Mehr
  • Tolle Verbindung der Leidenschaft Bücher und Fabelwesen

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    Lotta22

    28. October 2017 um 12:30

    Sam ist ein Dieb. Doch er möchte dieses Leben hinter sich lassen und der Palastwache angehören. Seinen Traum direkt im Dienst des Königs muss er schnell begraben und stattdessen Bücher bewachen. Er, der nicht mal lesen kann. Also Langeweile pur...Schnell findet man durch den toll beschreibenden Schreibstil in die Welt rund um Sam. Mythia und die Bücherstadt sind so bildlich dargestellt, dass quasi ein Kinofilm beim Lesen abläuft.Als Leser muss man auch gar nicht lange auf Fabelwesen warten, noch erschlagen von der unterirdischen Bücherstadt nimmt die Geschichte ihren Lauf. Spannung, Unglaube und Geheimnisse reihen sich aneinander.Insgesamt ein starker Auftakt einer Trilogie, der noch ein bisschen Luft nach oben hat. Somit freue ich mich auf die Fortsetzung und vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ein magisches Erlebnis wie aus 1001 Nacht.

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

    Mietze

    26. October 2017 um 17:24

    Samir, genannt Sam, ist einer der besten Diebe Mythias. Schon als Junge wurde er streng in der Kunst der lautlosen Erleichterung der Reichen der Stadt unterwiesen. Doch er will mehr, er will seinem vorherbestimmten Weg entfliehen und eine ganz andere Richtung einschlagen. Er will eine Wache werden - und das nicht irgendeine. Er will nichts weniger als zur gefürchteten Leibwache des mächtigen Weisen Königs gehören. Zunächst soll ihn sein Weg aber in die geheimnisvolle Bücherstadt in den Gewölben unterhalb Mythias führen - Willkommen in Paramythia!Der Welt der Bücher, Geheimnisse und verschlungener Wege die an einen ganz besonderen Ort führen: Das Herz! Und dort lauern Gefahren mit denen er ganz bestimmt nicht gerechnet hätte...Tja was kann ich euch über das Buch sagen. Es ist ein Buch über Bücher. Ein Buch über die Schönheit und die Kraft des geschriebenen Wortes, verpackt in einer magischen Geschichte mit dem atmosphärischen Charakter einer Sage aus 1001 Nacht.Für mich war alles an diesem Buch ein Highlight. An erster Stelle natürlich die Bücherstadt selbst, aber auch die Charaktere und die Storyline konnten mich total abholen.Samir ist ein wunderbarer Charakter. Er ist mutig, intelligent und pflichtbewusst. Dabei ist er ein Charakter der durchaus in der Lage ist sich selbst und seine Handlungen kritisch zu reflektieren und dies stellt er immer wieder unter Beweis. Er lernt und wächst an seinen Aufgaben und erkennt so nach und nach was eigentlich wirklich wichtig ist und das es manchmal nicht nur Schwarz oder Weiß gibt. Ihm zu folgen hat das Buch wirklich interessant und mitreißend gemacht.Auch die anderen Charaktere im Buch waren liebevoll und interessant gestaltet. Ich möchte zu diesen noch nicht zu viel verraten, ihr könnt euch aber auf einen interessanten weiblichen Nebencharakter freuen der noch eine große Rolle spielen wird - ohne dass eine kitschige Lovestory alles durcheinander wirbeln wird. Dann wird es natürlich auch Gegenspieler geben, aber auch hier ist nicht alles so wie es scheint - das Böse wandelt auf verschlungenen Wegen... Und auch das Gute kann verschiedene Gestalten annehmen.Na? Neugierig? Gut so.Denn es gibt natürlich auch noch die Stadt - die Stadt der Bücher. Und diese Stadt hat mich vollkommen in ihren Bann gezogen. Das lag auch am wunderbar atmosphärischen und malerischen Schreibstil von Akram El-Bahay. Ich habe mir nur zu gerne eine riesige, prunkvolle und atemberaubende unterirdische Welt vorgestellt, in der so viele Bücher so unterschiedlicher Art lagern, dass es nicht nur Samir zunächst die Sprache verschlägt. Ich musste beim Lesen mehr als einmal innehalten und mir die Umgebung ganz genau vorstellen und das war einfach wundervoll. Dabei ist der Autor nicht zu ausschweifend, sondern lässt genug Raum für die Fantasy des Lesers.Und wer von uns Leseratten wünscht sich denn nicht, einmal die unendlichen Weiten eines Meeres an Büchern zu betreten? In Paramythia werdet ihr fündig werden. Und zusammen mit Samir werdet ihr dort noch mehr entdecken! Magie, Verrat, Mord und eine spannende Jagd nach der Wahrheit wartet auf euch. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch kaum zur Seite legen.Das Ende legt sogar noch eine Schippe drauf und ich kann es kaum erwarten bis der 2. Band "Bücherkönig" nächstes Jahr erscheint.Ein magisches Erlebnis wie aus 1001 Nacht.In den Tiefen einer unendlich scheinenden, geheimnisvollen Bücherstadt, wartet ein Abenteuer auf euch, das euch gerade Wegs in das Herz der Bücher führen wird. Begleitet den sympathischen und mutigen Samir dabei eine ganz neue Welt zu entdecken und dabei seinen eigenen Weg zu finden. Ein Buch über Bücher abseits des Jugendbuchgenres mit einer spannenden Story, einer exotischen Atmosphäre und großartigen Charakteren.Ich hoffe ich kann ganz bald zurück nach Paramythia!Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/10/rezi-bucherstadt-die-bibliothek-der.html

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks