Henriette und der Traumdieb

von Akram El-Bahay 
4,5 Sterne bei48 Bewertungen
Henriette und der Traumdieb
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

laury.between.the.liness avatar

Eine perfekt durchdachte Geschichte, die definitiv mehr Aufmerksamkeit auch von Erwachsenen Lesern verdient. ...Ein Buch für's Herz. ♥ 📖 ☺

K

Für kleinere schön, meine cousine (12) fands toll aber ich fand das Ende so spätestens ab Seite 100 völlig vorgersehrbar...

Alle 48 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Henriette und der Traumdieb"

Keiner träumt wie Henriette. Jeden Morgen erinnert sie sich klar und deutlich an die Abenteuer der vergangenen Nacht – sogar herbeiwünschen kann sie ihre Träume. Doch eines Tages ist alles anders. Jede Spur an den letzten Traum ist wie ausradiert. Ein Traumdieb hat zugeschlagen! Entgegen aller Warnungen beschließt Henriette, den Dieb zu suchen und zur Rede zu stellen. Ihr Weg führt sie durch schöne und böse Träume, in die heiße Wüste, in den finsteren Wald der Alben und zu einer Tür, hinter der etwas Schreckliches lauert …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783764151126
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Ueberreuter Verlag
Erscheinungsdatum:17.02.2017

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne33
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    laury.between.the.liness avatar
    laury.between.the.linesvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine perfekt durchdachte Geschichte, die definitiv mehr Aufmerksamkeit auch von Erwachsenen Lesern verdient. ...Ein Buch für's Herz. ♥ 📖 ☺
    "Henriette und der Traumdieb"

    Das Buch hinterlässt bei mir dieses typische Gefühl, eine wunderbare und so faszinierende Welt verlassen zu müssen.

    Die Charaktere sind liebenswert, einzigartig und toll gezeichnet. Sich auf das Buch einzulassen, langsam in die Geschichte ein- und am liebsten nicht mehr aufzutauchen, wird mit einer tollen Wendung belohnt.  Insbesondere Amygdala ist ein großartiger Geniestreich!

    Insgesamt ist die Sprache sehr bildhaft und man versinkt förmlich zwischen den Seiten. 📖 

    Auch die Art und Weise, wie der Autor das Thema Liebe zart und doch intensiv spürbar macht hat mich sehr berührt, ebenso die unglaubliche Geschichte, die hinter Emilias Traumtür steckt und somit alles zu einem Ende bringt.

    Rundum gut durchdacht und ein Buch für's ♥
    Der letzte Satz ist wundervoll, macht wehmütig und lässt die Geschichte lebendig in Erinnerungen bleiben. Weitaus mehr als "nur" ein Buch für Kinder, sondern eher eines für das innere Kind!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fantasievolle Geschichte übers Träumen für Jung und Alt.
    Fantasievolles Traumabenteuer

    "Sie musste die Tür öffnen. Dort wartete ein Traum. Ein Albtraum, der geträumt werden musste." (S. 208)

    Die 13jährige Henriette ist ein ganz besonderes Mädchen. Sie kann träumen, ohne dass sie die Erinnerung daran verliert. Doch dann geschieht etwas Schreckliches. Jemand hat ihren Traum gestohlen! Gemeinsam mit ihrem Zwillingsbruder Nick begibt sie sich auf eine gefahrvolle Suche nach dem Traumdieb.

    "Henriette und der Traumdieb" stammt aus der Feder von Akram El-Bahay. Der Autor mir deutsch-ägyptischen Wurzeln legt hier eine unterhaltsame Geschichte vor, die bestimmt nicht nur Kindern gefallen wird.

    Henriette und Nick habe ich sofort in mein Herz geschlossen, Zwei sympathische Helden, die hier ein rasant- magisches Traumabenteuer erleben. Ob bösartige Hexen mit Hänsel- und Gretel-Touch, düstere Nachtschattenwälder, nebelartige Traumwesen, Alben, Schwarze Ritter, Riesen oder ein geheimnisvolles Buch - die Geschichte sprüht nur so vor Einfallsreichtum und man fiebert mit den Figuren mit. Es geht um Mut, Freundschaft und Liebe, um Vertrauen in sich selbst und darum, sich den eigenen Ängsten und Albträumen zu stellen. Nur die integrierte Liebesgeschichte fand ich etwas unglaubwürdig.

    "Alles Schöne hat seinen Preis. Keiner kommt durch das Leben, ohne dass er gezeichnet wird." (S. 323)

    Das Ganze ist abwechselnd aus der Sicht von Henriette und Nick geschrieben und liest sich sehr leicht, auch aufgrund der zielgruppengerecht sehr kurzen Sätze. So hatte ich das Buch in einem Rutsch durch. Einige Entwicklungen überraschten, einige habe ich vorhergesehen, doch die Spannung steigt trotzdem und im dramatischen Showdown überschlagen sich dann fast die Ereignisse. Am Ende ist dann zwar das meiste geklärt, doch ein kleines Türchen für eine mögliche Fortsetzung bleibt offen.

    Insgesamt kann ich "Henriette und der Traumdieb" empfehlen. Eine fantasievolle und kurzweilige Geschichte für Jung und Alt, die zum Träumen anregt. Gute 4 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    N9erzs avatar
    N9erzvor einem Jahr
    Zwischen Albträumen und wunderschönen Welten - Henriette und der Traumdieb

    Henriette ist mit einer Gabe gesegnet, die sich so manche wünschen würden. Jeden Tag wenn sie aufwacht kann sie sich bestens an ihre Träume erinnern. Jede Einzelheit bleibt ihr klar im Kopf und kein Detail geht verloren. Im Gegensatz dazu kann sich ihr kleiner Bruder kaum überhaupt an irgendetwas seiner Träume erinnern.

    Doch eines wacht Henriette auf und etwas ist anders. Jegliche Erinnerung ihres Traumes von letzter Nacht ist verschwunden - einfach nicht da und überhaupt nicht greifbar. Was ihr sehr ungewöhnlich vorkommt, würde jeder andere nur als normal abstreifen. Doch nach der zweiten traumlosen Nacht ist ihr klar irgendetwas stimmt nicht. Damit liegt sie richtig, denn Henriette wurde das Opfer eines Traumdiebes. Sie muss sich in ihre Träume begeben um ihn zu suchen und zu vertreiben, doch dafür muss sie nicht nur durch schöne Träume, sondern bis hin zu ihrem schlimmsten Albtraum. Zum Glück muss sie das nicht alleine tun, denn neben ihrem Bruder Nick stehen ihr auch so manch andere Traumgefährten zur Seite.

    -----

    Träume sind mitunter das phantasievollste mit dem wir im Leben zu tun haben. Genauso auch in "Henriette und der Traumdieb". Zu den unterschiedlichsten Schauplätzen entführen uns die Träume in diesem Buch von Nacht zu Nacht. Teilweise wunderschön und beinahe märchenhaft bis hin zu schaurig und schreckenvoll. Alles in einer wundervollen Geschichte verpackt.

    Denn genau das ist dieses Kinderbuch - eine wundervolle Geschichte rund um Geschwisterliebe, Mut, Phantasie und Liebe aber auch Verlust, Angst und Veränderung. So viele schöne und wichtige Motive zusammen in einer spannungsgeladenen und abenteuerlichen Reise durch Wüsten und Wälder, mit verdrehten Rittern, seltsamen Riesen und Beduinen aus 1001 Nacht.

    Wer ein bisschen zwischen den Zeilen lesen kann und von Beginn weg aufmerksam dabei ist beim Lesen, der wird vielleicht die ein oder andere Wendung im Buch vorhersehen können. Allerdings ist das in keinster Weise ein Nachteil, denn das Buch wird einen trotzdem mit der ein anderen Abzweigung noch überraschen können. Außerdem kann man sich ja niemals sicher sein, ob die eigenen Vermutungen auch der Wahrheit entsprechen. Und selbst wenn man ins Schwarze getroffen hat, so muss man insbesonder noch mehr herausfinden wie es dazu gekommen ist!

    Definitiv für Kinder (aber auch Erwachsene durchaus) sehr spannend. Nicht nur durch die vielen Welten die man erleben darf und der Abwechslung zwischen Spannung, fast schon Mystik und Abenteuer - auch durch die vielen phantastischen Wesen und Charaktere denen man im Fortlauf der Geschichte begegnet.

    Es ist insbesondere der Schreibstil von Akram El-Bahay der einen in seinen Büchern immer wieder in seinen Bann zieht. So wunderschön, voller Bilder und Gefühle aber trotzdem nicht überladen oder gar ausschweifend. Genau perfekt um die richtigen Bilder im Kopf zu projezieren und trotzdem noch ein bisschen der eigenen Phantasie freien Lauf zu lassen. Die Geschichte liest sich wie ein Märchen und ist trotzdem so real. Genau so muss Fantasy sein - und dabei ganz egal ob für Erwachsene oder Kinder.

    "Henriette und der Traumdieb" ist ein traumhaftes Abenteuer zwischen wunderschönen Geschichten und Albträumen über die eigene Phantasie und Ängste. Eine tolle Geschichte die in ihren Bann zieht, spannungsreiche Lesestunden bietet und auf jeden Fall zum Träumen anregt!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ladylike0s avatar
    Ladylike0vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine unglaublich große Schatztruhe an Fantasie und Ideenreichtum. Tolle Charaktere und ein spannendes Abenteuer. Sehr Empfehlenswert! ♥
    Für alle die gerne Träumen oder vielleicht auch etwas mehr als nur "gerne"


    **R** "Henriette und der Traumdieb" - von Akram El-Bahay

    Klappentext:

    „Keiner träumt wie Henriette. Jeden Morgen erinnert sie sich klar und deutlich an die Abenteuer der vergangenen Nacht – sogar herbeiwünschen kann sie ihre Träume. Doch eines Tages ist alles anders. Jede Spur an den letzten Traum ist wie ausradiert. Ein Traumdieb hat zugeschlagen! Entgegen aller Warnungen beschließt Henriette, den Dieb zu suchen und zur Rede zu stellen. Ihr Weg führt sie durch schöne und böse Träume, in die heiße Wüste, in den finsteren Wald der Alben und zu einer Tür, hinter der etwas Schreckliches lauert …“

    Meinung:

    Ein schöner und bildgewaltiger Schreibstil entführt den Leser in die Welt der Träume. Akram El-Bahey schreibt zauber-, märchen- und traumhaft die Geschichte von Henriette und ihren Träumen. Dabei bedient er sich wundervoller Ideen, wie Alben, die deine Albträume wie Spinnenweben weben oder Traumdiebe, Geister, die deine Träume stehlen, um in ihnen zu leben.

    Nicht nur die vielen, fantasievollen Ideen wissen von sich zu überzeugen, die einzelnen originellen, skurrilen und wunderschönen Settings verzaubern obendrein. So wird man beispielsweise in einen orientalisch angehauchten Traum in einem alten Schulbus hineingeführt, der über die Dünen der Wüste ruckelt und vor einem Zelt haltmacht, in dem es nach Tee und Süßspeisen duftet. Der Autor zeigt mit seiner Vielzahl an Fantasiewesen, Traumsettings und Traumdetails einen unglaublichen Ideenreichtum.

    Durch das ganze Traumchaos, darf man die Protagonistin Henriette mit ihrem Zwillingsbruder Nick begleiten. Henriette kann sich an jeden einzelnen ihrer Träume erinnern und trifft dort regelmäßig auf Figuren, wie der doppelte Ritter oder den Hauptmann, der sein Pferd auf dem Rücken trägt. Man merkt schnell, was für ein gutes Gedächtnis die Kleine hat und wie fantasievoll sie durchs Leben schreitet.

    Nick hingegen, glaubt den Worten seiner Schwester nicht. Wer kann sich schon an alle Träume seines Lebens erinnern? So gerne er seine Schwester ein wenig aufzieht, so sehr steht er ihr auch bei, sobald sie es benötigt. Gerade in der Zeit, in der es sich ein Traumdieb in Henriettes Kopf breitgemacht hat und ihr das Leben schwermacht, spielt Nick eine sehr unterstützende Rolle für Henriette. Das Geschwisterpärchen wirkt durch die kleinen Zankereien sehr authentisch und wächst dem Leser durch deren Zusammenhalt schnell ans Herz.

    Der Traumdieb sorgt für ein heilloses Durcheinander und ist letztendlich der Grund dafür, dass sich die Zwillinge in ein unvergessliches Abenteuer stürzen. Dabei lernen sie, sich aufeinander zu verlassen, ihre schlimmsten Ängste zu bekämpfen, wandern durch längst verdrängte Albträume und müssen erkennen, dass nicht alles böse ist, was böse wirkt und nicht alles gut ist, was gut wirkt. Henriettes und Nicks Abenteuer führt den Leser durch spannende, gruselige, traurige und herzerwärmende Seiten und Zeilen. Wesen, wie die Hulmis oder die winzigen Riesen wissen, wie sie dem Leser ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. Dieses Abenteuer bin ich gerne angegangen und übers Träumen durfte ich auch einiges lernen.

    Fazit:

    Der Autor beweist mit diesem Werk eine unglaublich große Schatztruhe an Fantasie und Ideenreichtum. Mit einem flüssigen, bildreichen Schreibstil, spielt er dem Leser neben zu einige Informationen übers Träumen zu. Vielen Charakteren und Traumfiguren wird Leben eingehaucht und das ganze Buch wird durchzogen mit einer spannungsgeladenen Atmosphäre, die nur ein waschechtes Abenteuer heraufbeschwören kann. Besonders das Geschwisterpaar Nick und Henriette schließt man so schnell ins Herz. Bildgewaltig, fantasiereich, chaotisch, liebevoll beschrieben, abenteuerreich, spannend und vieles Mehr. Akram konnte mich in eine völlig neue, originelle Geschichte entführen und mich damit komplett überzeugen. Besonders zu empfehlen für diejenigen, die das Thema "Träume" lieben, gerne über Abenteuer lesen oder eine originelle Geschichte geliefert bekommen möchten.

    Zitat:

    "Wer den ganzen Tag mit Büchern verbringt, hört sie irgendwann reden."

    Kommentare: 1
    63
    Teilen
    gsimaks avatar
    gsimakvor einem Jahr
    Henriette und der Traumdieb

    Meine Meinung

    Ich habe mich schon oft gefragt, warum ich manchmal Träume habe, die ich nach dem Aufwachen sofort vergesse. Nur so eine dunkle Ahnung bleibt zurück. Jetzt weiß ich warum!

    Henriette besitzt die Gabe, Träume herbeizuwünschen. Jeden Tag erinnert sie sich an die Abenteuer, die sie in der Nacht erlebt hat.  

    Sie und ihr Bruder Nick besuchen die Großmutter. In dem Haus, in dem die Großmutter lebt, befindet sich ein Bücherladen. Die beiden Bibliothekare Punktatum und Anobium führen den Laden. Doch dann stirbt Punktatum ganz plötzlich und unerwartet.
    Henriette ist traurig darüber. Sie mochte den alten Herrn sehr gerne. Sie besucht nun mit ihrem Bruder Anobium. Der zeigt sich sehr interessiert, als im Henriette berichtet, dass sie sich an keine Träume mehr erinnert. Anobium befasst sich seit jeher mit Träumen. Er ist der Meinung, dass Henriette es mit einem Traumdieb zu tun hat. 
    Henriette muss nun in ihren Träumen herausfinden, wer der Traumdieb ist. Dann passiert etwas sehr Ungewöhnliches. Nick taucht in den Träumen seiner Schwester auf.

    Nick hat seine Schwester nie ernst genommen, wenn sie von ihren Träumen erzählt hat. Nun wird er eines Besseren belehrt. Er befindet sich nun mitten in Henriettes Träumen.
    Die Abenteuer,  die das Geschwisterpaar erlebt, führen sie durch Wälder und Wüsten. Sie lernen viele Traumwesen kennen. Müssen herausfinden, wem sie trauen können. 

    Mir hat dieses Fantasy-Abenteuer sehr gut gefallen. Die Protagonisten sind gut gezeichnet. Man hat ein genaues Bild von Personen und Umgebung.
    Düstere Wälder, heißer Wüstensand und skurrile Traumwesen pflastern den Weg der Geschwister.
    Sogar Liebe spielt in dieser surrealen Welt eine Rolle. 
    Man begegnet einer unheimlichen Leere. 
    Die beherzten Zwillinge beweisen mit ihren 13 Jahren sehr viel Mut. War Henriette Anfangs nicht begeistert von Nicks Anwesenheit in ihren Träumen, so hat sie ihn schnell schätzen gelernt. Nick wächst über sich selbst hinaus. Vor keinem Kampf scheut er zurück. Dann machen beide eine Entdeckung, die ihr ganzes Traumbild in ein anderes Licht rückt!

    Fazit

    Ich bin von der Altersgruppe dieses Romans weit entfernt. Und dennoch konnten mich die Abenteuer der Geschwister fesseln. Von der ersten Silbe an wurde ich in die Geschichte hineingezogen. Träume haben mich schon immer interessiert.
    Anobium und sämtliche Traumwesen,  fügen sich wunderbar in die Geschichte ein. Der Schreibstil ist leicht und locker, wie man es von Jugendbüchern gewohnt ist. Langeweile sucht man in dieser Geschichte vergeblich. Vielmehr habe ich erleichtert aufgeatmet, als die Geschichte zu Ende war. Man wird als Leser 400 Seiten lang auf Trab gehalten. 

    Eine traumhafte Atmosphäre und die passende Umgebung, machen dieses Traumbuch zu einem ganz besonderen Erlebnis. Stück für Stück kommt man der Wahrheit näher. Der Weg dorthin ist geheimnisvoll und Abenteuer pur.

    Zu dem Ende habe ich keine Fragen. Aber, wie soll ich nun meinen Traumdieb finden?

    Danke Akram El Bahay

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    jaylinns avatar
    jaylinnvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Buch für Jugendliche und Erwachsene, die noch träumen können.
    Ein Buch für Jugendliche und Erwachsene, die noch träumen können

    Diese Rezension erscheint auch auf meinem Blog www.zeilenliebe.wordpress.com.

    Auch heute gibt es wieder eine Gastrezension für Janine von Büchersüchtiges Herz³. Das wunderbare Buch Henriette und der Traumdieb hat sich in mein Herz gestohlen!

    Allgemeines:

    Henriette und der Traumdieb ist als gebundenes Kinderbuch ab 11 Jahren im April 2017 bei Ueberreuter erschienen. Autor Akram El-Bahay war für mich bisher ein unbeschriebenes Blatt. Aus meinen Recherchen hat sich aber ergeben, dass in diesem Jahr ein weiteres Buch von ihm erscheinen wird, das Lesepotential verspricht: Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt.

    Henriette und der Traumdieb ist besonders gestaltet. Auf dem Cover finden viele Figuren, die in der Geschichte eine Rolle spielen werden, Platz. Dabei wirkt es nicht überladen, als Leser muss man aber schon genau hinschauen, um alles zu entdecken. Ein Kritikpunkt ist für mich, dass die Seiten des Buches extrem dick sind. Beim Lesen ließ es sich manchmal nur schwer aufklappen und fiel immer wieder zu, wenn man nicht wirklich beide Hände benutzt hat. So etwas mindert den Lesegenuss immer ein wenig und könnte ja ganz schnell behoben werden.

    Inhalt:

    „Henriette verfügt über ein besonderes Talent. Etwas, das sie überragend gut kann. Besser als jeder andere Mensch, den sie kennt. Henriette kann träumen. Doch eines Morgens ist jede Erinnerung an die Abenteuer der Nacht wie ausradiert.
    Wer stiehlt Henriettes Träume?“ (Quelle: Ueberreuter)

    Meine Meinung:

    Henriette und der Traumdieb ist ein fantasievolles und komplexes Kinderbuch, das nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene zur Hand nehmen sollten. Dem Autor gelingt es, eine vielschichtige Welt zu erschaffen: eine Welt innerhalb der Träume.

    Träume bilden eine Thematik, die mich stets fasziniert hat. Akram El-Bahay spielt mit dieser Welt und entwickelt Ideen, die ich mir beinahe so in der Realität vorstellen könnte. Wir wissen wenig über unsere eigenen Träume, machen uns vielleicht auch nicht so viele Gedanken darüber. Häufig sagen wir uns nach einem Traum, dass wir halt nur geträumt haben und versuchen, an etwas anderes zu denken. Ob schlecht oder gut spielt da keine Rolle, es war eben nur ein Traum. Akram El-Bahay hat bei mir nach dem Lesen jedoch viele Gedanken geweckt, die ich mir sonst nicht gemacht hätte. Ich habe nun wirklich Lust, mich tiefergehend mit dem Träumen auseinanderzusetzen.

    Für ein Lesealter ab 11 Jahren empfohlen, bedeutet für mich, dass ein Kind von 11 Jahren Henriettes Geschichte alleine lesen kann. Ich denke aber, dass dieses Alter etwas zu niedrig angesetzt ist. Vermutlich würde eher ein Kind ab 12 oder 13 Jahren gut mit der komplexen Geschichte zurechtkommen. Da sogar ich mich an einigen Stellen gegruselt habe, kriegen jüngere Kinder mit wenig Leseerfahrung eventuell sogar Alpträume von einigen Stellen des Buches.

    Henriette und ihr Bruder sind Protagonisten, die mir nicht von Anfang an sympathisch waren. Zunächst fand ich es befremdlich, wie gering ihr Bezug zueinander ist, obwohl sie doch Zwillinge sind. Ohne zu viel verraten zu wollen, wurde dieser Eindruck im Laufe der Handlung revidiert. Die Beiden sind mir ans Herz gewachsen und mir fiel es schwer sie in ihrer Welt zurückzulassen. Gerne würde ich eine weitere Geschichte über die Welt des Träumens lesen!

    Fazit:

    Ein Buch für Jugendliche und Erwachsene, die noch träumen können.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kaitos avatar
    Kaitovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sehr gelungene Geschichte mit einem unglaublich tollen Cover. Egal ob jung oder alt, wir alle sollten mehr träumen!
    Traumhafte Welt in fantastischem Gewand


    Keiner träumt wie Henriette. Jeden Morgen erinnert sie sich klar und deutlich an die Abenteuer der vergangenen Nacht. Doch eines Tages ist alles anders. Jede Spur an den letzten Traum ist wie ausradiert. Ein Traumdieb hat zugeschlagen!


    So glasklar Henriette sich an ihre Träume erinnern kann, so detailreich und farbenfroh schreibt Akram El-Bahay über sie.
    Die Handlung spielt großteils in der Traumwelt von Henriette, in der der Leser auf lustige und skurrile Figuren trifft und mit Henriette und ihrem Bruder Nick die spannende Jagd nach dem Traumdieb erlebt. Der Autor hatte einige sehr interessante und spannende Ideen zu der Welt hinter den Träumen.
    Einige wichtige Abschnitte spielen aber auch in der realen Welt, die nicht weniger anschaulich und bildhaft beschrieben wird.


    Der Schreibstil ist mitreißend und sehr bildhaft. Die Spannung wird gekonnt aufgebaut und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Selbst die skurrilsten Figuren und Ereignisse haben sich vor meinem inneren Auge abgespielt wie ein Film.
    Dabei bleibt das Buch aber immer auch für jüngere Leser sehr gut verständlich.


    Der Autor versteht es eine fantastische und trotzdem schlüssige Welt aufzubauen. Seine Figuren sind jede für sich sehr individuell und einprägsam. Sogar die Gegenspieler von Henriette und ihren Taumfreunden waren mir irgendwie sympathisch.


    Eine sehr gelungene Geschichte mit einem unglaublich tollen Cover.
    Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen, der gerne in traumhafte und fantastische Welten eintaucht.
    Egal ob jung oder alt, wir alle sollten mehr träumen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schöne Fantasy-Geschichte...
    Super schönes Buch, nicht nur für Kinder...

    Die Geschichte ist Fantasievoll und genauso wirkt auch das Cover, zudem ist es auch noch richtig klasse gestaltet, es gefällt mir ausgesprochen gut und es passt hervorragend zu dem Buch.

    Henriette, die Hauptprotagonistin hat mir immer gut gefallen, ich fand es klasse was für eine Fantasie sie hat. Ihr Bruder Nick war zwar erst sehr skeptisch aber als er dann Teil ihrer Träume wurde, konnte auch er sie verstehen.

    Einen mysteriösen Eindruck, machte auch mit einer der Buchhändler, man weiß lange nicht warum - aber das stellt sich alles so nach und nach raus.

    Als sehr Abwechslungsreich empfand ich die Handlungen, auch Spannung kam an der einen oder anderen Stelle auf.

    Schreibstil war flüssig zu lesen und ist kindgerecht/jugendgerecht geschrieben.

    Kommentieren0
    105
    Teilen
    D
    DavidMavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes Buch über die Kraft der Träume - nicht nur für Kinder super geeignet!
    Henriette und der Traumdieb

    Ein wunderschönes Buch über die Kraft der Träume - nicht nur für Kinder super geeignet!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Siraelias avatar
    Siraeliavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: ein phantastisches Traumabenteuer der Extraklasse - empfehlenswert!
    eine gelungene Suche nach dem Traumdieb!

    „Henriette und der Traumdieb“ ist ein Buch für Kinder/Jugendliche ab ca. 11 Jahren, welches im Verlag Ueberreuter erschienen ist. Der Autor ist Akram El-Bahay, bekannt durch seine Fantasytriologie „Flammenwüste“ für dessen ersten Part er 2015 den Seraph in der Kategorie „Bestes Debüt“ erhalten hat. Das wunderschöne Cover wurde von Maximilian Meinzold designt. Insbesondere auf dem zweiten Blick und mit dem Wissen um den Inhalt des Buches entwickelt das Cover seinen Charme.


    Wer kennt es nicht, man wacht morgens auf und kann sich nicht mehr so genau an seine Träume erinnern. Falls doch dauert es nicht lange und die Erinnerung an die Träume verschwimmen.
    Anders ergeht es Henriette, sie kann sich bis ins Detail an jeden ihrer Träume erinnern, ja sie kann sich sogar Träume herbeiwünschen. Das ändert sich von einem auf den anderen Tag, als ihr Traum verschwunden, einfach weg ist. Ein Dieb hat sich ihres Traumes bemächtigt und bestiehlt sie nun Nacht für Nacht. Henriette lässt sich das nicht gefallen und macht sich, mit der (teilweise ungewollten) Unterstützung ihres Zwillingsbruders Nick auf die Suche nach dem Übeltäter.


    Dabei erleben die beiden ein phantastisches Abenteuer der Extraklasse! Man fiebert mit, was wohl als nächstes geschehen könnte, denn nicht alles ist so wie es scheint…


    Sehr gut finde ich, dass die Protagonisten nicht ausschließlich in der Traumwelt verweilen, sondern in der realen Welt ebenfalls Hinweise für ihre nächtlichen nächsten Schritte finden.


    Das ist das erste Buch, welches ich von Akram El-Bahay gelesen habe und es wird definitiv nicht das letzte Buch sein. Sein mitreißender Schreibstil, die treffenden Beschreibungen und der pointierte Aufbau von Spannung haben mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen. Ich bin begeistert von der dicht verwobenen, vielschichtigen Geschichte und würde mich sehr freuen, wenn wir noch mehr von Henriette und ihrem Bruder lesen können!

    Kommentieren0
    18
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    AkramElBahays avatar
    Könnt Ihr Euch an jeden einzelnen Eurer Träume erinnern? Wenn nicht, steckt Euch vielleicht ein Traumdieb im Kopf. In diesem Fall wärt Ihr hier genau richtig. Für mein Kinder- und Jugendbuch "Henriette und der Traumdieb" suche ich 15 Leserinnen und Leser (gerne zwischen 11 und 111 Jahre), die an dieser Leserunde teilnehmen und auf die Jagd nach einem Traumdieb gehen wollen. Worum es genau geht?

    Keiner träumt wie Henriette. Jeden Morgen erinnert sie sich klar und deutlich an die Abenteuer der vergangenen Nacht – sogar herbeiwünschen kann sie ihre Träume. Doch eines Tages ist alles anders. Jede Spur an den letzten Traum ist wie ausradiert. Ein Traumdieb hat zugeschlagen! Entgegen aller Warnungen beschließt Henriette, den Dieb zu suchen und zur Rede zu stellen. Ihr Weg führt sie durch schöne und böse Träume, in die heiße Wüste, in den finsteren Wald der Alben und zu einer Tür, hinter der etwas Schreckliches lauert …

    Neugierig geworden? Dann beantwortet mir eine Frage und gewinnt mit etwas Glück eines der 15 E-Books, die mein Verlag Uebereuter freundlicherweise zur Verfügung stellt.

    Was würdest Du gerne einmal im Traum erleben?

    Schreibt Eure Antwort bis zum 15.02. in die Rubrik "Meine Bewerbung". Ich lose dann die Gewinner aus, Ueberreuter verschickt die E-Books an Eure Email-Adressen und zum Erscheinungstermin des Buches legen wir los. Wir lesen gemeinsam  "Henriette und der Traumdieb" und diksutieren über die Kapitel. Bedingung für die Teilnahme mit einem der kostenlosen Rezensionsexemplare sind wie üblich die regelmäßige Teilnahme und eine abschließende Rezension.

    Ich wünsche Euch viel Glück und freue mich schon auf die Runde mit Euch. Ein paar Infos über mich und meine anderen Bücher findet Ihr hier.

    Viele Grüße

    Akram
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks