Alain-Fournier Der große Meaulnes

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der große Meaulnes“ von Alain-Fournier

Mit der Sicherheit eines Traumwandlers gelangt Augustin Meaulnes auf einer Irrfahrt auf ein geheimnisvolles Landgut. Er findet sein Paradies und … verliert es wieder. Rastlos wird er nach diesem Ort suchen, wo er ein wunderschönes Mädchen kennenlernte. Unterstützt von seinem Freund und Bewunderer François Seurel, der diese Geschichte erzählt.

Romantische Liebeserklärung eines Kult-Autors an seine unglückliche Liebe

— Liebes_Buch

Stöbern in Klassiker

Die schönsten Märchen

Märchenhaft schön. Man kann sich in eine komplett andere Welt verlieren.

zeilengefluester

Stolz und Vorurteil

Ein echter Klassiker :)

Buddy3

Der große Gatsby

Gelungene Milieu- und Charakterstudie mit Tragik und Dramatik. Habe zunächst nicht so gut reingefunden, war dann aber überzeugt.

Gwendolyn22

Die unendliche Geschichte

Mein Lieblingsbuch für die Ewigkeit.

Stoff

Der alte Mann und das Meer

Ein sprachgewalitges Gleichnis über die Grenzen des menschlichen Daseins im Angesicht der Kräfte der Natur

Lysander

Der Kleine Prinz

Ganz gut für zwischendurch. Schöne Schreibart.

Keri

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das französische Sturmhöhe

    Der große Meaulnes

    Liebes_Buch

    26. August 2014 um 10:10

    "Der grosse Meaulnes" ist ein Kultbuch, von dem ich leider noch nie gehört hatte bis der Verlag Freies Geistesleben diese schöne Edition herausbrachte. Alain-Fournier arbeitete als Journalist, "Der grosse Meaulnes" ist sein einziger Roman, mit nur 28 Jahren fiel er als Soldat im 1. WK. Augustin Meaulnes kommt als Student in ein französisches Dorf und freundet sich mit dem Ich-Erzähler Francois an. Bei einer Kutschfahrt verirrt er sich und gerät in eine geheimnisvolle Feier auf einem kleinen Schloss. Mehr möchte ich über den Inhalt nicht verraten, da das Buch von dem Geheimnisvollen lebt, das erst am Schluss aufgeklärt wird. So fand ich den Beginn des Buches etwas langatmig zu lesen... ein trostloses französisches Kaff, eine dumpfe Dorfschule und viel schlechtes Wetter... trotzdem kann man nur schwer aufhören zu lesen, weil man wissen möchte, was es damit auf sich hat. In seiner tiefen Tragik erinnert das Buch mich an "Sturmhöhe", obwohl "Der grosse Meaulnes" weniger garstig ist, sondern eine romantische Unschuld ausstrahlt, die schliesslich zerstört wird, so wie die Realität einen Traum zerstört. Wäre der Roman an sich nicht schon traurig genug, so ist es die Geschichte hinter dem Buch allemal: Alain-Fournier sah bei einem Ausflug in Paris eine junge Frau, in die er sich unsterblich verliebte. Tatsächlich schaffte er es auch, herauszufinden, wer sie war, und mit ihr zu sprechen...ein Happy End gab es leider nicht und diese unglückliche Liebe überschattete Fourniers Leben bis zu seinem Tod. "Der grosse Meaulnes" ist das Vermächtnis dieser Liebe. Ich weiss nicht, ob es in der Literatur ein ähnlich romantisches und trauriges Buch gibt. Das Buch hat eine magische Aura, die den Leser berührt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks