Alain C. Sulzer Postskriptum

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Postskriptum“ von Alain C. Sulzer

Selbst wer alles verliert, kann die Freiheit gewinnen Alain Claude Sulzers virtuoser Roman über einen großen Filmstar in der Einsamkeit des Exils und die Wirren der europäischen Katastrophe. Lionel Kupfer, allseits umschwärmter Filmstar der frühen Dreißigerjahre, ist ins Hotel Waldhaus in Sils Maria gereist, um sich auf seine nächste Rolle vorzubereiten. Doch die Ereignisse überschlagen sich. Kupfer sieht sich mit der Tatsache konfrontiert, dass er als Jude in Deutschland unerwünscht ist. Der Vertrag für seinen nächsten Film wird aufgelöst. Die schlechte Nachricht überbringt ihm ausgerechnet Eduard, sein Liebhaber, dessen gefährliche Nähe zu den neuen Machthabern immer offenkundiger wird. Lionel Kupfer ist gezwungen, zu emigrieren. Doch muss er nicht nur Eduard verlassen, sondern auch einen jungen Schweizer Postbeamten namens Walter, der sich ins Hotel eingeschmuggelt hat, in der Hoffnung, dem von ihm verehrten Filmstar leibhaftig zu begegnen. Er kommt ihm dabei näher, als er je zu hoffen wagte. Wir folgen nicht nur Lionel ins Exil nach New York, wo er als Schauspieler nicht richtig Fuß fassen kann, sondern auch dem zwielichtigen Kunsthändler Eduard und dem jungen Postbeamten aus Sils. Innerhalb einer Zeitspanne von fünfzig Jahren begegnen wir Menschen unterschiedlicher Herkunft, deren Wege sich kreuzen, die sich manchmal für wenige Tage sehr nahekommen, um dann wieder auseinandergerissen zu werden. Doch obwohl sie sich aus den Augen verlieren, vergessen sie einander nicht.

Ein intensives Buch. Alain Claude Sulzer versteht sich darin, Begebenheiten mit wenigen Worten großartig auszukleiden.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Was für ein wunderbarer Erzähler!

— MarinaB
MarinaB

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Erlkönig als Initiation

    Postskriptum
    MarinaB

    MarinaB

    13. October 2015 um 23:25

    Wie schon bei den letzten beiden Romanen “Aus den Fugen” und “Zur falschen Zeit” überzeugt mich Sulzer durch seine wunderbare Erzählweise. Es ist ein großes Vergnügen seinen Geschichten zu folgen, ein tiefes Eintauchen in seine Figuren, eine Lesemeditation – ein grenzenloser Lesegenuss! 1894: Als Lion Kupferberg 6 Jahre alt ist, ertrinkt der ältere Bruder im Urlaub im “Meer der Wiener”. Ein tragischer Unfalltod. Lion sieht, wie der Vater ihn im Arm hält und versucht, ihn wiederzubeleben, doch der Knabe stirbt. Jahre später liest Lion im Balladenbuch des Vaters den Erlkönig und spürt, dass damit genau diese dramatsche Szene seiner Kindheit gemeint ist. Er beginnt sie zu rezitieren und spielt schließlich die Ballade in verschiedenen Rollen, die sich dabei alle in seiner eigenen Stimme, in seiner Person verkörpern, Er erlebt seine Initiation zum Schauspieler… 1933 verbringt der erfolgreiche, berühmte Schauspieler Lionel Kupfer einen Winter im Hotel Waldhaus in Sils Maria in der Schweiz. Er will sich erholen und sich auf seine neue Filmrolle vorbereiten. Im Postamt von Sils, arbeitet Walter Staufer, der für Kupfer schwärmt und ihn verehrt. Als er von Kupfers Anwesenheit erfährt, wagt er eines Tages einen Versuch diesem näher zu kommen und mischt sich unter die Hotelgäste. Der Zufall meint es gut mit Walter, denn er begegnet leibhaftig seinem Idol. Zwischen den beiden, der Männerliebe Geneigten, beginnt eine Liebesaffäre, die jedoch nur von kurzer Dauer ist. Als Eduard, Lionels Geliebter auftaucht, der inzwischen als Kunsthändler in Berlin mit den neuen Machthabern erfolgreich Geschäfte macht, und die Botschaft überbringt, dass Lionels neuer Film gestrichen wurde, sieht dieser die Zeichen der Zeit und reist unverzüglich ab. 1947, New York. Lionel Kupfer hat es rechzeitig in die neue Welt geschafft. Doch Amerika empfängt in nicht mit offenen Armen. Wie so viele europäische Künstler im Exil findet er nicht wieder in seinen Beruf. In Hollywood ist er nicht der gefragte Star wie in Deutschland. Eines Tages erhält er Post aus Italien, Visconti, dem er bereits kurz in Sils begegnet war, verspricht ihm eine Rolle in seinem neuen Film. Tatsächlich macht sich Lionel auf die Reise zu den Dreharbeiten. Auf seinem Flug mit Zwischenstopp in der Schweiz begegnet er Walter, der inzwischen für Air Swiss als Stewart arbeitet. Doch beide trauen sich nicht, den anderen anzusprechen… 1963, New York: Lionel Kupfer erinnert sich. Nachdem Visconti seine ohnehin kleine Rolle aus dem Film herausgeschnitten hatte, fühlt er sich selbst aus dem Leben herausgeschnitten. Eines Tages erfährt er über eine gemeinsame Bekannte von Eduards Tod. Eduard, der sich zuletzt gewinnträchtig für die Nazi-Machthaber um Beutekunst kümmerte, dabei nicht zuletzt an sein eigenes Vermögen dachte, wurde während einer solchen Aktion erschossen. Nach einer schwierigen Zeit ergibt sich dann für Lionel doch noch die Chance seiner Karriere wieder Aufschwung zu geben. Er spielt wieder. Es sind kleine Charakterrrollen in Filmen, am Theater. Und von Walter, der immer wieder in seiner Erinnerung auftaucht, erhält er einen Brief, auf den er nach einigem Zögern antwortet und sich darin öffnet und zum ersten Mal einem Menschen von seinen Kindheitserlebnissen mit dem Erlkönig erzählt, die für sein Leben so ausschlaggebend waren.

    Mehr
  • Sils Maria - New York

    Postskriptum
    serendipity3012

    serendipity3012

    Sils Maria – New York Als die Nazis in den 30er Jahren des Zwanzigsten Jahrhunderts an die Macht kamen, bedeutete dies das Ende vieler Karrieren. Karrieren von Künstlern, Musikern, Schauspielern, die ihren Beruf von jetzt auf gleich nicht mehr ausüben durften. So ergeht es auch Lionel Kupfer in „Postskriptum“. Er ist Schauspieler mit jüdischen Wurzeln, ein Star, er genießt seinen Ruhm, führt ein angenehmes Leben als alleinstehender Mann mit homosexuellen Neigungen, die er im Verborgenen auslebt. Wir treffen ihn im Hotel Waldhaus im Schweizer Erholungsort Sils Maria, wo er Urlaub macht. Es ist genau jene politisch aufgeladene Zeit Ende Januar 1933, zu der sich in Deutschland alles ändert, als Kupfer an seinen heimlichen Geliebten Eduard schreibt, der verheiratet ist und der der Partei nahe steht. Im Postamt in Sils Maria arbeitet seit einiger Zeit der junge Walter, der Kupfer innig verehrt und der unerwartet Besuch von seiner Mutter Theres bekommt, die eine Stelle im Hotel Waldhaus angenommen hat. Walter begegnet seiner Mutter eher reserviert. Er war ein uneheliches Kind und wurde von ihr allein großgezogen. Theres ist eine einfache Frau, die nicht richtig lesen und schreiben kann und sich voll und ganz auf die Erziehung ihres Sohnes konzentriert hat. Walters Gedanken kreisen um Kupfer, von dem er weiß, dass er sich im Hotel Waldhaus aufhält. Durch die Bekanntschaft mit Marianne Saltzmann, Witwe eines bekannten Kunsthändlers, hofft er, zumindest in die Nähe seines Schwarms zu kommen. Soweit das Figurenpersonal, das den neuen Roman „Postskriptum“ des Schweizer Autors Alain Claude Sulzer hauptsächlich bevölkert und um das die Geschichte kreist. In Sils Maria scheint die Zeit – noch – etwas langsamer zu vergehen als in Deutschland. „Der eisige Windzug, der in Berlin wehte, war hier nicht zu spüren. Die Luft, die man hier atmete, war eine andere als dort.“ S. 91 Aber bald schon muss Kupfer einsehen, dass er in Deutschland keine Zukunft mehr hat und sieht sich gezwungen, zu emigrieren. Sulzer erzählt seine Geschichte, die sich insgesamt über mehr als 50 Jahre erstreckt, in Vor- und Rückblenden, wendet sich jeweils wichtigen Punkten im Leben seiner Protagonisten zu, verweilt dort und macht die jeweilige Situation sichtbar. Seine Figuren begegnen oder verpassen sich, treffen sich oder offenbaren Bezugspunkte, die der Leser zunächst nicht ahnte, so dass sich nach und nach ein stimmiges Bild dieser Menschen ergibt. Sulzers Sprache ist dabei unaufgeregt, leicht trotz des schweren Themas, respektvoll gegenüber seinen Figuren, die er in all ihren menschlichen Facetten zeigt und so verdeutlicht, dass es nie nur Schwarz oder Weiß gibt. Zum Beispiel, wenn es um das ambivalente Verhältnis Walters zu seiner Mutter geht. „Warum sollte Walter sich seiner Mutter schämen? Schämte er sich? War es das, was Kupfer ihm ausreden wollte? Mit Lionels Wertschätzung seiner Mutter hatte Walter nicht gerechnet. Walter behauptete, er schäme sich nicht, aber er log, und er wusste, dass es Lionel nicht entging. Überhaupt hatte er den Eindruck, man könne Kupfer nichts vormachen.“ S. 130 „Postskriptum“ zeigt in klarer Weise, was es bedeutete, Deutschland aufgrund der Bedrohung durch die Nazis auf dem Höhepunkt seiner Karriere verlassen zu müssen. In New York ist Kupfer ein Niemand, man bietet ihm dort keine Rollen an. Und auch nach dem Krieg an die alten Erfolge einfach anknüpfen zu können, erwies sich für viele als Illusion – wenn sie denn überhaupt nach Deutschland zurückkehren wollten. Man wollte in Deutschland nicht an das verschuldete Leid erinnert werden, eine Aufarbeitung der Nazizeit erfolgte erst viel später. Trotz des ernsten Themas empfand ich „Postskriptum“ nie als komplett hoffnungslos, sondern tauchte immer tiefer in die ruhige, unaufgeregte Erzählweise der Geschichte ein und verfolgte das Leben seiner Personen mit großem Interesse. Der Roman ist ein Ausflug in eine dunkle Zeit unserer Geschichte und verdeutlicht, wie weitreichend ihre Folgen auch für jene waren, die nicht unmittelbar vom Verlust Angehöriger betroffen oder selbst vom Tod bedroht waren (Kupfer emigriert früh genug, um dem zu entgehen). Ein intensiver, kluger und leiser Roman, der einer meiner persönlichen Highlights dieses Lesejahres ist.

    Mehr
    • 4