Alain Ehrenberg Das erschöpfte Selbst

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das erschöpfte Selbst“ von Alain Ehrenberg

Die Ausbreitung von Depressionen, der steigende Konsum von Antidepressiva und die Zunahme der Alkoholabhängigkeit in den westlichen Gesellschaften sind für Alain Ehrenberg Reaktionen auf die allgegenwärtige Erwartung eigenverantwortlicher Selbstverwirklichung. Damit hat das Projekt der Moderne, die Befreiung des Subjekts aus überkommenen Bindungen und Traditionen, eine paradoxe Verkehrung erfahren. War die Neurose die pathologische Signatur eines repressiven Kapitalismus, so ist die Depression die Kehrseite einer kapitalistischen Gesellschaft, die das authentische Selbst zur Produktivkraft macht und es bis zur Erschöpfung fordert. Ehrenberg untersucht in einer erhellenden Kombination von Psychiatriegeschichte und Zivilisationsdiagnose, welchen psychischen Preis die Individuen für diese Verkehrung heute zu zahlen haben.

Depression in der heutigen Gesellschaft Die Depression wird zur Volkskrankheit.

— SandraWer

Stöbern in Sachbuch

Ohne Wenn und Abfall

Ein Ratgeber für eine bessere Zukunft!

Aria_Buecher

Die Herzlichkeit der Vernunft

Hatte manchmal Probleme alles zu verstehen, da die Sprache sehr gehoben ist. 3,5 Sterne

eulenmatz

Das Universum in deiner Hand

Ich konnte für mich leider nicht viel mitnehmen, wobei die Idee pädagogisch gut ist.

leucoryx

Die Genies der Lüfte

Vollste Entdecker und Leseempfehlung- ein toller informativer Einblick in die Vogelwelt und ihre unglaublichen Fähigkeiten.

Buchraettin

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Depression in der heutigen Gesellschaft

    Das erschöpfte Selbst

    SandraWer

    14. July 2015 um 09:41

    Die Depression hat einen Aufwind, wird zur Volkskrankheit. Diese Entwicklung beginnt aber frühestens seit der Mitte des 20. Jahrhunderts. Davor gab es so etwas wie Depression noch gar nicht. Um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert war vielmehr ein Hysterie-Hype vorherrschend. In unserer heutigen Gesellschaft geht es oftmals darum zu funktionieren und zuerst einmal muss man natürlich wissen, was man eigentlich will. Das hört sich einfach an, aber nicht jeder kommt mit diesen Anforderungen zurecht. Außerdem beruht Zivilisation auf einer Unterdrückung der Triebe. Viele rutschen in die Depression ab. Die „Krankheit“ selbst ist schwer eingrenzbar. Ab wann ist ein Mensch depressiv? Die Erkrankung führt zu einer Ermüdung, die zu einer Verminderung der Spannung (=Kraft, Lebenskraft, Motivation) führt. Es kommt zu einer Erkrankung der Funktionen. Zur Behandlung, werden zumeist hauptsächlich die Symptome behandelt. Dazu dienen die heutzutage weit verbreiteten Antidepressiva. Doch ist es nun so wie bei anderen Krankheiten, dass ein Grundschmerz existiert, ein Leiden, das überhaupt erst zur Depression führte? Ist es so, dass das Leiden zuerst kommt und die Depression der Ausdruck des Körpers/Geistes ist mir zu sagen, da stimmt etwas nicht? Das sind Fragen, mit denen sich das Buch befasst. Selbst der Geist ist ein neuer Begriff, der immer häufiger verwendet wurde. Er hat den Begriff der Seele abgelöst. Der Autor des Buches Alain Ehrenberg ist keineswegs Gegner von Antidepressiva. Er erhebt zunächst einen historischen Grundriss, der Behandlungsmethoden, die gegen Depression verwendet wurden. Anfangs wurden Elektroschocks als erfolgreiche Therapie gegen Depressionen angesehen... (ich habe bis jetzt nur die ersten 100 Seiten des Buches gelesen und werde gegebenenfalls weiterlesen. Allerdings wird das noch einige Zeit dauern...)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks