Alain Serres , Aurélia Fronty Ich bin ein Kind und ich habe Rechte

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“ von Alain Serres

„Ich bin ein Kind mit Augen, Händen, einer Stimme, einem Herzen und mit Rechten.“ Bereits 1989 wurde die UN-Konvention über die Rechte des Kindes verabschiedet. Doch noch immer ist deren Einhaltung keine Selbstverständlichkeit. Dieses Buch will dazu beitragen, dass die Kinder ihre Rechte kennen. Farbenfroh und poetisch, aber dennoch unmissverständlich werden die wichtigsten der insgesamt 54 Kinderrechte vorgestellt.

Die Illustrationen treffen leider nicht ganz meinen Geschmack, doch die anschauliche Erläuterung der Kinderrechte wurde großartig umgesetzt

— MrsSchoenert
MrsSchoenert

Das Buch bietet einen schönen Anlass... um sich selbst noch einmal in Erinnerung zu rufen, wie wichtig dieses Thema ist.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein wichtiges Thema wurde kindgerecht und liebevoll aufgearbeitet.

— baronessa
baronessa

Jedes Kind auf dieser Welt hat Rechte. Das wir im Grunde alle gleich sind, wird den kleinen Leser durch dieses Kinderbuch klar gemacht.

— MyNameIsNobody
MyNameIsNobody

Stöbern in Kinderbücher

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 25 Jahre Kinderrechte

    Ich bin ein Kind und ich habe Rechte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. December 2014 um 19:18

    Vor genau 25 Jahren, im Jahr 1989, wurde die Kinderrechtskonvention von einer Gruppe der Vereinten Nationen (Uno) erarbeitet. Die Uno bildet einen Zusammenschluss von 193 Staaten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Frieden zu sichern und die Menschenrechte einzuhalten. Alle Menschen auf der Welt haben Rechte, doch Kinder brauchen einen besonderen Schutz. Denn sie können sich noch nicht so schützen und für sich einsetzen wie Erwachsene. Das Bilderbuch „Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“, das 2013 im NordSüd-Verlag erschienen ist, gibt einen guten Einblick in die Rechte der Kinder. Hier werden die wichtigsten der insgesamt 54 Kinderrechte in kindgerechter Sprache vorgestellt und mit bunten, farbenfrohen Illustrationen verdeutlicht. „Ich bin ein Kind mit Augen, Händen, einer Stimme, einem Herzen und Rechten.“ So beginnt das Bilderbuch. Zu sehen sind Hände in verschiedenen Farben, in denen Gesichter gemalt wurden, mal vollständig, mal halb oder nur angedeutet. Aufgrund des Zeichenstils, der an Kinderzeichnungen von Grundschülern erinnert, ist der Lebensweltbezug schnell hergestellt. Auch die weiteren Illustrationen sind so gestaltet, dass sich Kinder angesprochen fühlen können. Gefühle und Wünsche, die im Text angesprochen werden, werden mit Hilfe von ausdrucksstarken Farben verdeutlicht. Dabei fällt auf, dass jede (Doppel-)Seite sehr individuell gestaltet ist und sich die Hintergrundfarbe kein einziges Mal wiederholt. Kunterbunt und vielfältig ist das Leben – und sollte es bleiben. Deshalb sind Kinderrechte wie dieses besonders wichtig: „Ich habe das Recht, nie Gewalt erleiden zu müssen. Kein Mensch hat das Recht, auszunutzen, dass ich ein Kind bin. Kein Mensch der Welt.“ Thematisiert werden die Rechte, genug zu essen und zu trinken und ein Dach über dem Kopf zu haben. Das Recht auf medizinische Versorgung, Hilfe, Schutz vor Gewalt und Krieg, Bildung und Gleichberechtigung. Angesprochen wird aber auch, dass es nicht in allen Ländern Kinderrechte gibt. Berechtigterweise wird die Frage gestellt: „Wann wird es so weit sein, dass jedes Kind der Welt in seinen Rechten ernst genommen wird?“ UNICEF macht sich stark für Kinderrechte. Jeder kann daran mitwirken und etwas dafür tun, dass Kinder in ihren Rechten genauso ernst genommen werden wie Erwachsene. Mit dem Kauf dieses Bilderbuches wird die Arbeit von UNICEF in Höhe von 1 EUR / 1.50 CHF unterstützt. Aber auch auf andere Weise kann man etwas bewirken: Indem man Kinderrechte zum Thema macht – nicht nur am Kinderrechtstag – und an Aktionen teilnimmt. Vor allem aber, indem man es vorlebt. „Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“ bietet einen schönen Anlass, um mit Kindern das Thema Rechte anzugehen, aber auch, um sich selbst noch einmal in Erinnerung zu rufen, wie wichtig eine Auseinandersetzung mit diesem Thema ist.

    Mehr
  • Weltweite Aufklärung der Kinderrechte

    Ich bin ein Kind und ich habe Rechte
    baronessa

    baronessa

    24. November 2014 um 18:39

    In diesem Kinderbuch ist ein Auszug aus der UN-Konvention der Kinderrechte enthalten. 54 Kinderrechte sind kindgerecht mit bunten Illustrationen dargestellt. Ein wichtiges Thema, welches letzte Woche ein 25. Jubiläum feierte, wurde liebevoll und bedachtsam vorgestellt. Die Inhalte aus dem Alltag, Familie oder Schule verstehen die Kinder. Ich habe dieses Buch für bedeutsam gehalten und deswegen habe ich es auf dem bundesweiten Vorlesetag mit anderen Kindern gemeinsam gelesen. Ich kann es nur empfehlen, denn es regt zum Nachdenken und diskutieren an.

    Mehr
  • Ein Bilderbuch, das Erwachsene und Kinder, nachdenklich macht

    Ich bin ein Kind und ich habe Rechte
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    28. March 2014 um 12:05

      Insgesamt 54 Kinderrechte umfasst die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen.  Der Nord-Süd-Verlag hat dazu eine eigene Bilderbuchreihe entwickelt, die sich mit diesen Rechten befasst. In dem vorliegenden Buch sind die wichtigsten Rechte auf eine farbenfrohe und poetische und dennoch sehr unmissverständliche Weise beschrieben und illustriert.   Das ursprünglich in Frankreich schon 2009 erschienene Buch benennt das Recht auf einen Namen, auf Essen und Trinken, auf ein Dach über dem Kopf, das Recht, medizinisch versorgt zu werden, kostenlos eine Schule besuchen zu können, als Mädchen und Junge Gleichbehandlung zu erfahren, ernst genommen und geachtet zu werden unabhängig von der Hautfarbe, das Recht, keine Gewalt erleiden zu müssen, nicht arbeiten zu müssen, sondern zur Schule gehen zu dürfen, keinen Krieg erleben zu müssen, reine Luft zu atmen, zu spielen und zu lernen, was Frieden und Respekt für die Erde und die anderen Menschen bedeutet. Und es geht um das Recht auf freie Meinungsäußerung auch gegenüber den Eltern.   Ein Bilderbuch, das Erwachsene und Kinder, je länger man sich mit ihm beschäftigt, umso nachdenklicher und kritischer macht.

    Mehr