Alan Bennett

 4.2 Sterne bei 776 Bewertungen
Autor von Die souveräne Leserin, Così fan tutte und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Alan Bennett

Sortieren:
Buchformat:
Alan BennettDie souveräne Leserin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die souveräne Leserin
Die souveräne Leserin
 (489)
Erschienen am 28.08.2008
Alan BennettHandauflegen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Handauflegen
Handauflegen
 (24)
Erschienen am 24.02.2009
Alan BennettDie Lady im Lieferwagen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Lady im Lieferwagen
Die Lady im Lieferwagen
 (25)
Erschienen am 18.08.2009
Alan BennettSchweinkram
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schweinkram
Schweinkram
 (15)
Erschienen am 22.08.2012
Alan BennettMiss Fozzard findet ihre Füße
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Miss Fozzard findet ihre Füße
Miss Fozzard findet ihre Füße
 (12)
Erschienen am 22.02.2011
Alan BennettDie soveräne Leserin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die soveräne Leserin
Die soveräne Leserin
 (10)
Erschienen am 02.05.2012
Alan BennettLeben wie andere Leute
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Leben wie andere Leute
Leben wie andere Leute
 (4)
Erschienen am 04.03.2014
Alan BennettAlan Bennett geht ins Museum
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alan Bennett geht ins Museum
Alan Bennett geht ins Museum
 (2)
Erschienen am 22.09.2017

Neue Rezensionen zu Alan Bennett

Neu
AndreasKuecks avatar

Rezension zu "Die souveräne Leserin" von Alan Bennett

Wie wär´s? Ein wenig britisches "Understatement" gefällig...?
AndreasKueckvor 17 Tagen

Was wäre wenn…

…die Queen zufällig auf einem Spaziergang mit ihren Hunden den Bücherbus der Bezirksbibliothek der City of Westminster vor dem Küchentrakt entdeckt. Die Hunde schlagen Tumult, die Queen leiht sich – aus reiner Höflichkeit – ein Buch aus, liest es und kommt auf den Geschmack: Bisher hatte sie keine Zeit zum Lesen! – Lesen ist ein Hobby! – Ein Hobby kann sich eine pflichtbewusste Monarchin nicht leisten!

Doch jetzt erlaubt sich die Queen hin und wieder dieses Vergnügen – natürlich nur wenn die Staatsgeschäfte nicht darunter leiden…

Alan Bennett zeigt mit britischen Understatement, was wäre wenn,…

…dabei lässt er die Queen in ihrer ganzen royalen Persönlichkeit vor dem geistigen Auge des Lesers aufleben, würzt diese amüsante Geschichte mit einer Prise schwarzem Humor und einer gehörigen Portion Situationskomik,…

…ohne dabei „Her Majesty“ despektierlich vom Thron zu stoßen. Im Gegenteil: Er erweist ihr den gebührenden Respekt!

…und vermittelt eine Botschaft, die jeder passionierte Leser versteht: Lesen verändert dein Leben!!!

Ein zauberhaftes Buch – Alan Bennett „at his best“!

Kommentieren0
0
Teilen
inabroichs avatar

Rezension zu "Die souveräne Leserin" von Alan Bennett

Britischer Humor trifft das Buch
inabroichvor 4 Monaten

Britischer Humor, die Queen und das Lesen in einem Buch vereint. Unterhaltsam und inspirierend. Hätte ich nur ein Buch, es wäre dieses. Die agile Sprache hat mich förmlich mitgerissen und den Wunsch freigesetzt entweder der Queen oder einem Bücherbus zu begegnen. Herzenswarme Seiten in hübschem Umschlag.

Kommentieren0
10
Teilen
fasersprosses avatar

Rezension zu "Leben wie andere Leute" von Alan Bennett

Eine herzergreifende Familiengeschichte
fasersprossevor 6 Monaten

Der britische Dramatiker, Drehbuchautor, Schauspieler und Regisseur Alan Bennett ist bekannt für seinen trockenen Humor, hinter dessen Maske sich der Ernst des Lebens verbirgt. Mit dem Schreiben von Prosa hat der inzwischen über 80-jährige erst spät begonnen. Die Krebs-Diagnose hat ihn dazu bewogen, seine Familiengeschichte aufzuzeichnen. Diese umspannt fast ein ganzes Jahrhundert.

Sein Vater wurde in den Beruf des Metzgers gedrängt, in dem er nie glücklich wurde, seine Mutter ist Hausfrau. Die Familie lebt bescheidenen und unauffällig. Sie wären gerne gesellig, doch ihre Schüchternheit lässt es bei diesem Wunsch bleiben. Nachdem sein Vater in Rente gegangen ist, erfüllen sich seine Eltern ihren Traum in ziehen in ein kleines Dorf auf dem Land. Mit diesem Umzug beginnt „der Schlamassel“, wie sein Vater es nennt: seine Mutter erkrankt an Depression, die in Schüben immer wieder kehrt.

Durch die Krankheit der Mutter ist die Familie aus der geordneten Bahn hinaus katapultiert worden. Fragen der Schuld und des Schams tauchen auf. Diesen Fragen stellt sich Alan Bennett – und verschwiegt nichts. Schonungslos beschreibt er sein eigenes Unvermögen, mit der Situation umzugehen, das oftmals herzzerreißend und immer durch die Liebe getragen ist. Seine Liebe zu seinen Eltern, die Liebe der Eltern zueinander und zu den Kindern ist das Fundament, das alle Unzulänglichkeiten stabilisiert.

In dem Buch sind viele Familienfotos abgedruckt, auch von Familienmitgliedern mütterlicher- und väterlicherseits, die in der Konstellation zueinander unterschiedlichen Einfluss auf sein Leben hatten und die alle in diesem Buch mit ihren Eigentümlichkeiten und Besonderheiten ihren Platz haben.

Ich empfand seine Biografie sehr liebevoll, warmherzig – fast sogar barmherzig. Seine Aufrichtigkeit hat eine Intimität erzeugt, die mich sehr beeindruckt hat. Ich kann mir vorstellen, dass das Verfassen eine Erlösung aus seinen Beschränkungen bewirkt hat.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Reclams avatar

Rote Reihe Special!

It was the dogs' fault!


Wären die Hunde nicht gewesen, hätte die Queen den Bücherbus im Palasthof gar nicht bemerkt, hätte nicht aus Höflichkeit ein Buch mitgenommen und... mit dem Lesen begonnen. So aber entdeckt sie die Wonnen des Lesens und der Literatur, mit ganz ungeahnten Folgen und nicht unbedingt zur Freude ihrer Umgebung.

Wir lesen Alan Bennetts "The Uncommon Reader" (deutsch: Die souverände Leserin"), diese "herrliche Hommage an Elizabeth II. und die Literatur", wie die Süddeutsche Zeitung das Buch bezeichnete, als zweites Buch in unserem Special "Rote Reihe" im englischen Original.

bücherÜBERberlin sprechen ebenfalls kurz und knapp über das Buch:

###YOUTUBE-ID=Sl5vV5qvq2M###

Ihr möchtet mitlesen?
Wenn ihr die liebenswürdige Hauptfigur in ihrer Muttersprache kennenlernen und mitlesen wollt, dann schreibt hier Buchtipps, die auf der Leseliste der Queen nicht fehlen sollten.

Ich mache einmal den Anfang und empfehle Franz Kafka "Das Schloß", weil darin Willkür und Bürokratie u.a. sehr gut dargestellt sind.

Und was meint ihr? Welches Buch darf auf dem Nachttisch der Queen nicht fehlen?

PetitaPapallonas avatar
Letzter Beitrag von  PetitaPapallonavor 5 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Alan Bennett wurde am 09. Mai 1934 in Leeds (Vereinigtes Königreich) geboren.

Community-Statistik

in 808 Bibliotheken

auf 63 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks