Alan Bennett Handauflegen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Handauflegen“ von Alan Bennett

Ein unzeitgemäßer Tod sorgt für Schrecken: Unter den Augen eines unbestechlichen Gesandten der Kirchenbehörde zelebriert Pater Jolliffe einen Gedenkgottesdienst für den Bettgefährten der beautiful people von London, einen auch ihm selbst wohlbekannten Mann.§Unerwartete Enthüllungen der versammelten Hinterbliebenen sorgen dafür, daß die traurige Zeremonie einen rasanten Wandel durchläuft. Die weihevolle Andacht wird zum nervenzerrenden Schreckensspektakel, um dann unversehens in einem durchaus sinnenfrohen Dankgottesdienst zu enden, als herauskommt, woran dieser Mann nicht gestorben ist.§§Ein Hörvergnügen, dass an Kinohits wie 'Vier Hochzeiten und ein Todesfall' oder 'Grasgeflüster' erinnert.

Stöbern in Romane

Heimkehren

Ein grandioses Debüt! Sehr empfehlenswert!

Blubb0butterfly

Denunziation

Sehen eindringliche Kurzgeschichten über das Leben in Nordkorea. Für mich als Europäerin kaum vorstellbar, so zu leben. Sehr empfehlenswert!

Anne42

Die Tänzerin von Paris

Ein steter Bilder- und Gefühlsrausch!

Monika58097

Underground Railroad

Eine fesselnde Geschichte, welche die Railroad leider nur fiktiv beschreibt. Wer historischen Background erwartet, ist vielleicht enttäuscht

jewi

Sonntags in Trondheim

Ein ungewöhnliches Buch, der Schreibstil, die Familie, einfach alles ist seltsam, interessant, faszienierend und einfach ungewöhnlich.

Lesezeichenfee

Kukolka

Ergreifend und mit einer sympathischen Hauptfigur!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Handauflegen" von Alan Bennett

    Handauflegen
    Daphne1962

    Daphne1962

    29. May 2012 um 13:24

    Handauflegen von Alan Bennett, gelesen von Uwe Friedrichsen. Clive ist jung verstorben. Woran weiß keiner so genau, krank soll er gewesen sein. Nun wird darüber spekuliert. Es ist eine Schock für viele aus der High Society. Nun treffen sich alle, die ihn kannten zu einer gemeinsamen Trauerfeier in einer Kirche. Obwohl viele eine Kirche schon seit langem nicht mehr von innen gesehen hatten. Gekannt haben ihn viele. Es erscheinen schon so einige Prominente in der Kapelle. Schöne Schauspieler und sogar ein Rockstar. Man wundert sich, das er schon beerdigt ist und einige hatten das so gar nicht erwartet. Pater Jolliffe organisiert diesen Gedenkgottesdienst. Auch er hat Clive gekannt. Dieser war Masseur und hatte so etwas wie magische Hände. Unvorhergesehenes ereignet sich hier in der Kapelle. Als Pater Jolliffe etwas vom genauen Zeitplan abweicht und eine Frage in den Raum wirft, hat er quasi eine Lawine losgetreten. Hier wird mit britischem Humor und spitzfindiger Zunge ein Kurzroman erzählt, der es in sich hat. Uwe Friedrichsen liest diese Geschichte very british und voll gelungen. Hörenswert sind die Romane von Alan Bennett allemal.

    Mehr