Alan Bradley

 4.2 Sterne bei 3,403 Bewertungen
Alan Bradley

Lebenslauf von Alan Bradley

Seine junge Detektivin begeistert Groß und Klein: Alan Bradley, 1938 in Toronto geboren, wuchs in Cobourg, Ontario, auf. Bevor er sich der Schriftstellerei widmete, arbeitete der gelernte Fernsehtechniker für verschiedene Radio- und Fernsehstationen. Außerdem war er Direktor für Fernsehtechnik am Zentrum für Neue Medien der Universität von Saskatchewan in Saskatoon. 1994 verschrieb sich Bradley dem Erzählen von Geschichten. Er veröffentlichte zunächst Kindergeschichten sowie Lifestyle-Kolumnen in kanadischen Zeitungen. Seine Geschichten für Erwachsene wurden im Radio und in verschiedenen literarischen Zeitschriften veröffentlicht. Darüber hinaus schrieb er Drehbücher und gab Kurse für Drehbuchautoren. Sein Debütroman „Mord im Gurkenbeet“ erschien 2009 und bildet den Auftakt zur gefeierten Serie um die elfjährige Detektivin Flavia de Luce. Sie liebt es, in ihrer Freizeit mit Chemikalien zu experimentieren und Kriminalfälle zu lösen. Die Bestseller-Serie wurde in 36 Sprachen übersetzt und in 39 Ländern veröffentlicht. Für sein Erstlingswerk „Mord im Gurkenbeet“ gewann Alan Bradley mehrere Awards, darunter 2007 den Dagger Award für sein damals noch unveröffentlichtes Debüt, 2009 den Agatha Award für den besten Debütroman und 2010 den Arthur Ellis Award, ebenfalls für den besten Debütroman. Nachdem Alan Bradley gemeinsam mit seiner Frau mehrere Jahre auf Malta verbrachte, lebt er inzwischen auf der Isle of Man.

Alle Bücher von Alan Bradley

Sortieren:
Buchformat:
Alan BradleyFlavia de Luce - Mord im Gurkenbeet
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet
Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet
 (1,280)
Erschienen am 20.09.2010
Alan BradleyFlavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel
Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel
 (592)
Erschienen am 17.10.2011
Alan BradleyFlavia de Luce - Halunken, Tod und Teufel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flavia de Luce - Halunken, Tod und Teufel
Flavia de Luce - Halunken, Tod und Teufel
 (361)
Erschienen am 16.10.2012
Alan BradleyFlavia de Luce - Vorhang auf für eine Leiche
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flavia de Luce - Vorhang auf für eine Leiche
Flavia de Luce - Vorhang auf für eine Leiche
 (283)
Erschienen am 21.10.2013
Alan BradleyFlavia de Luce - Schlussakkord für einen Mord
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flavia de Luce - Schlussakkord für einen Mord
Flavia de Luce - Schlussakkord für einen Mord
 (207)
Erschienen am 20.10.2014
Alan BradleyFlavia de Luce - Tote Vögel singen nicht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flavia de Luce - Tote Vögel singen nicht
Flavia de Luce - Tote Vögel singen nicht
 (183)
Erschienen am 18.01.2016
Alan BradleyFlavia de Luce - Eine Leiche wirbelt Staub auf
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flavia de Luce - Eine Leiche wirbelt Staub auf
Flavia de Luce - Eine Leiche wirbelt Staub auf
 (122)
Erschienen am 16.01.2017
Alan BradleyFlavia de Luce 8 - Mord ist nicht das letzte Wort
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flavia de Luce 8 - Mord ist nicht das letzte Wort

Interview mit Alan Bradley

Interview mit dem englischen Bestsellerautor Alan Bradley ("Flavia de Luce") im Sommer 2011:

Alan - Dein drittes Buch über Flavia de Luce wird bald in Deutschland erscheinen und Dein weltweiter Erfolg wächst stetig. Wie sieht es mit einer Verfilmung der Bücher aus?

Ich habe energisch alle Angebote von Film und Fernsehen abgelehnt. Ich fühle mich einfach extrem unwohl dabei, die Kontrolle über die Serie abzugeben, während ich noch daran schreibe. Aber vielleicht eines Tages...

Hast Du Dir jemals so einen Erfolg mit dieser wütenden kleinen Dame namens Flavia erträumt?

Als ich zu Schreiben began, hatte ich glücklicherweise keine Ahnung davon, dass es ein weltweiter Bestseller werden sollte - ansonsten hätte es mich möglicherweise eingeschüchtert! Aber Flavia soll wütend sein? Ganz im Gegenteil - sie ist voller Freude!

Viele Autoren besuchen normalerweise Schreibkurse und Seminare, um spannend schreiben zu lernen. Haben Sie denn einfach angefangen zu Schreiben, weil sie eben Talent hatten oder haben sie zum Beispiel die Hilfe ihres Lektors benötigt?

Nachdem ich selbst Schreibklassen in der Vergangenheit unterricht habe, hatte ich keine Hilfe von anderem bei diesem Buch. Im Bearbeitungsprozess allerdings hatten meine Lektoren in London und New York manchmal noch brilliante Ergänzungen.

Wie und wo findest Du die Ideen für Deine Romane sowie die Hauptpersonen und deren Eigenschaften? Basieren sie vielleicht auf echten Menschen, die Du selbst kennst - gibst es eine "echte" Flavia in Deinem Leben?

Nein, es gibt keine andere Flavia, als die in den Büchern. Die Charaktäre entstehen aus der Geschichte heraus, welche eben sehr lang ist und sechs Bücher braucht um komplett erzählt zu werden.

Kennst Du die deutschen Cover Deiner Bücher und wie gefallen sie Dir? Hast Du bei solchen Entscheidungen ein Wörtchen mitzureden?

Ich habe nichts zu entscheiden, aber die deutschen Cover sind absolut brilliant! Sie wurden von Hildendesign für den Penhaligon Verlag angefertigt. Es war aufregend im letzten Jahr durch Deutschland zu reisen und in Buchhandlungen und Flughäfen von solchen Kunstwerken begrüßt zu werden!

Flavia ist eine begeisterte Giftmischerin. Woher weißt Du, was Du über welches Gift schreiben musst - recherchierst Du im Lexikon für Mörder nach neuen Ideen?

Nachdem ich absolut gar nichts über Chemie wusste, mussten die Bücher bis ins Detail recherchiert werden. Glücklicherweise kenne ich ein paar Chemiker, die ich bei speziellen Problemen fragen kann.

Welche Bücher liest Du selbst gerne? Hast Du aktuelle Empfehlungen für Deine Leser?

Ich erfreue mich im Sammeln und Lesen alter Kalender, Zugfahrpläne und Zeugnisbücher: Bücher aus der Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Meine aktuelle Leidenschaft ist das "Law's Grover's Manual" in der vierten Ausgabe veröffentlicht im Jahr 1949. Wo sonst könnte man z.B. lernen, dass der Kohl auf den Channel Islands 12 Fuß hoch gewachsen ist und dass ihre Stängel als Laufstöcke verwendet wurden. Ich hüte ausserdem Ausgaben der Encyclopaedia Britannica, veröffentlicht zwischen 1911 und 1929.

Deine Bücher sind auch als eBooks erhältlich. Liest Du ebenfalls mit einem eReaders und was sind die Vorteile von einem Buch im Dateiformat? Was an "normalen" Büchern würdest Du niemals missen wollen?

Ich habe zahllose Bücher mit einem eReader gelesen. Für Belletristik funktioniert das gut, denke ich. Aber ich vermisse den Geruch eines echten Buches und wie sich das Papier anfühlt. Kein eReader wird jemals so riechen wie die Bibliothek meiner Großmutter!

Die deutschen Fans lieben Deine Bücher. Kommst Du dieses Jahr wieder auf Lesereise oder bist Du zu beschäftigt, weil Du weitere Bücher mit unserer wundervollen Flavia schreiben musst?

Es ist aktuell nichts in der Richtung geplant, aber ich muss sagen - die Lesereise durch Deutschland 2010 war eine der großartigsten Erfahrungen in meinem Leben. Jeder war so freundlich und begeistert. Es war wie in einem wunderschönen Himmel!

Communities wie LovelyBooks bieten einen direkten Kontakt zwischen dem Autor und dem Leser, damit ist ein unbegrenzter Austausch über Bücher möglich. Wie findest Du das?

Ich liebe es! Für mich sind die Fans von Flavia etwas Besonderes und es ist wunderbar eine solche Möglichkeit des Austauschs ausserhalb der Bücher zu haben!

******************************************************************************************************

Englisches Originalinterview:

1) Alan - your third book about Flavia will be out in Germany soon. So far your worldwide success is steadily increasing. What about a film adaptation?

I have strenuously resisted all film and television offers, simply because it makes me extremely uncomfortable to hand over control of the series while I’m still writing it. Perhaps some day ...

2) Have you ever dreamt about such an success of this angry little lady named Flavia?

Thank goodness I had no idea when I began the first book that Flavia would become a world-wide bestseller, otherwise I might have been intimidated. But Flavia angry? On the contrary – she’s full of joy!

3) Lots of authors regularly visit courses for writing skills and seminars e.g. to learn creating suspense. Back then have you simply got started, because you had the talent to do so or did you need help for example from an editor?

Having taught writing classes in the past, I had no input from others for these book. In the editing process, though, my editors in London and New York have sometimes come up with brilliant additional suggestions.

4) How do you find the ideas for your novels such as the characters and their characteristics? Are they maybe based on real people you know yourself – is there a real Flavia in your life?

No, there is no Flavia other than in the books. The characters arise out of the story, which is a long one, and will take six books to tell completely.

5) Do you know the German covers of your thrillers and how do you like them? Do you have a say in those decisions?

I don’t have a say in them but the German covers are absolutely brilliant! They were created for Penhaligon by Hildendesign. It was exciting to travel throughout Germany last year and be welcomed by those works of art in bookshops and airports everywhere.

6) Flavia is a excited poison mixer. Why do you know what to write about which poison, are you looking for new ideas in the dictionary for murderers?

Since I know absolutely nothing about chemistry, the books have to be researched in great detail. Fortunately, I have a couple of chemical acquaintances I am able to consult about specific issues.

7) Which books do you like to read yourself? Do you have a current recommendation for your readers?

I delight in collecting and reading ancient almanacks, railroad timetables and reference books: books from the middle of the nineteenth century to the middle of the twentieth. My current enthusiasm is „Law’s Grocer’s Manual“ (Fourth Edition) published in 1949. Where else, for instance, could you learn that cabbages in the Channel Islands were grown to a height of 12 feet, and their stems used as walking-sticks! I also treasure sets of the Encyclopaedia Britannica published in 1911 and 1929.

8) Your books are also available as eBooks. Do you read with a reader yourself and what are the advantages of a book in file format? What about 'general' books don't you want to miss?

I have read a number of books with an ebook reader. They work well for fiction, I think. But I miss the aroma of the actual book, and the feel of the paper. No e-reader will ever smell like my grandmother’s library.

9) The German fans love your books. Are you coming to Germany for a reading tour this year or maybe 2012? Or maybe you are too busy, because you are writing new books with our loveley Flavia?

There’s nothing planned at the moment, but I must say that my tour of Germany in 2010 was one of the greatest experiences of my life. Everyone was so kind and so enthusiastic. It was like being in a beautifully-kept heaven!

10) Communities such as LovelyBooks offer a direct connection between publisher/author and reader. Thus an unlimited exchange about books is possible. How do you like that?

I love it. To me, Flavia’s fans are very special, and it’s wonderful to have such an opportunity to chat outside the context of the books.

Neue Rezensionen zu Alan Bradley

Neu
Nora_ESs avatar

Rezension zu "Flavia de Luce 8 - Mord ist nicht das letzte Wort" von Alan Bradley

„Auf geht’s Glady! Da ist irgendein gewaltiger Schwindel im Gange…“
Nora_ESvor einem Tag

Mittlerweile Flavias achter Fall, und der ist so absonderlich wie kein anderer zuvor. Flavia ist noch keine 24 Stunden aus Kanada zurück, schon entdeckt sie wieder eine Leiche. Sofort ist ihr Spürsinn geweckt und Flavia beginnt in üblicher Manier zu ermitteln. Was soll sie auch anderes tun? Denn auf Buckshaw scheint sich niemand dafür zu interessieren, wann sie kommt oder geht. Seit Flavias Vater mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus liegt, leben nur noch ihre beiden Schwestern und ihre Cousine in dem alten Herrenhaus. Feely und Daffy meiden ja schon immer den Kontakt zu Flavia. Doch diesmal kommen sie bis auf ein paar wenige Szenen beim gemeinsamen Essen überhaupt nicht vor. Was schade ist, denn man hat die Hoffnung, dass sich in der Beziehung der drei Schwestern irgendetwas entwickeln sollte. Aber sie gehen einander entweder aus dem Weg oder schweigen sich an. So ist es nur Undine, die kleine Cousine, die ab und an die Stille in Buckshaw aufrüttelt. Der Landsitz und seine Bewohner sind wie erstarrt.

Die einzige, die eine deutliche Entwicklung gemacht hat, ist Flavia. Obwohl sie erst 12 Jahre alt ist, wirkt sie plötzlich viel erwachsener. Sie lässt außer Dogger mehr Menschen an sich heran und macht überhaupt den Eindruck, um einiges umgänglicher und verständiger zu sein als in früheren Bänden. Aber sie ist immer noch die Flavia, von der wir alle gern lesen.

Ich liebe ja die Sprache, Ausdrücke und bildhaften Vergleiche der De-Luce-Reihe, die auch im achten Band unvergleichlich sind. Morbider Humor und skurrile Gestalten tummeln sich auf den Seiten. Flavias Vorliebe für Chemie wird zwar an manchen Stellen betont und hervorgehoben, aber leider gibt es insgesamt ziemlich wenig Experimente. Der Mordfall steht stark im Vordergrund und seine Auflösung mündet in einer Gänsehaut erregenden Schlussszene auf dem Friedhof. Doch statt den Mittelteil weitschweifend mit Recherche, Vermutungen und Schlussfolgerungen zu füllen, hätte mehr Augenmerk auf die de-Luce-Familie gelenkt werden können. Es sind schließlich nicht nur die Morde und Flavias Detektivarbeit, die die Bücher ausmachen, sondern eben auch die Figuren. Ich hätte mir gewünscht, mehr von Buckshaw zu lesen und zu erfahren, wie es mit den de-Luce-Schwestern weitergeht.

Fans der Reihe dürften mit dem Band aber zufrieden sein. Die Verlagerung der Handlung ins Internat nach Kanada wie in „Eine Leiche wirbelt Staub auf“ war für meinen Geschmack nicht das Gelbe vom Ei. Bishop’s Lacey, Buckshaw und Gladys machen doch den Charme der Flavia-de-Luce-Reihe gewaltig mit aus. Die neue Covergestaltung habe ich leider auch betrübt zur Kenntnis genommen. Anfangs war ich mir gar nicht sicher, ob es sich wirklich um einen neuen Band der Reihe handelt. Es ist so ganz anders und reicht überhaupt nicht an die wundervollen Cover der früheren Bände heran.

Kommentieren0
0
Teilen
Seitenhains avatar

Rezension zu "Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet" von Alan Bradley

Preisgekrönt
Seitenhainvor einem Monat

Flavia ist ein elfjähriges Mädchen, das mehr über Chemie weiß, als ich mir je aneignen wollte. Sie ist neugierig und hat eine Leidenschaft für Gifte und so scheint es nicht verwunderlich, dass sie diejenige ist, die eines Tages einen Toten im Gurkenbeet findet. Doch ist sie nicht nur neugierig, sondern besitzt auch eine gute Kombinationsgabe und deshalb macht sie sich alleine an die Ermittlungen in dem Mordfall. Weil sie unschuldig gucken kann, erfährt sie manchmal mehr als der Polizeidetective und kommt damit einem Geheimnis ihres Vaters (einem Philatelisten) auf die Spur, der derweil des Mordes verdächtigt wird...



Allein schon wegen dem Titel einen Blick wert, ist Flavia altersmäßig schwer einzuordnen. Einerseits im einfachen Stil geschrieben mit Erklärungen zu manchen Fremdwörtern ('Ergo bedeutet also') andererseits chemisch hochkomplex und mit erwachsenem Sarkasmus versehen.

Obwohl ich es mir spannender vorgestellt hatte, konnte ich dennoch kaum aufhören zu lesen. Absolut witzig, total trocken und mit nützlichen Informationen zu verschiedensten Vergiftungen gespickt ist Flavia es auf jeden Fall wert, kennengelernt zu werden.



Das Buch bekam den Jugendkrimipreis und das auf Grund eines einzigen Kapitels, als es noch nicht mal fertig geschrieben war!

Kommentieren0
0
Teilen
benfis avatar

Rezension zu "Flavia de Luce - Der Tod sitzt mit im Boot" von Alan Bradley

Flavia löst ihren mittlerweile neunten Mordfall...
benfivor einem Monat

KURZBESCHREIBUNG:

Seit dem Tod des Vaters und Familienoberhauptes ist alles anders auf Buckshaw: Tante Felicity hat erstmal das Kommando übernommen und es steht zu Befürchten, dass der Rest der Familie in alle Winde verstreut wird! Da kommt Doggers Idee einer Bootstour die Themse hinauf gerade recht. Kaum mit dem langjährigen Diener von Colonel Haviland de Luce und Ihren Schwestern Daphne und Ophelia unterwegs, fischt die junge Flavia auch schon auf ungewöhnliche Weise eine Leiche aus dem Fluss! Sofort nehmen die junge Detektivin und der treue Dogger die Ermittlungen auf und stellen fest, dass der talentierte junge Schauspieler Orlando Whitbread zwar ertrunken war, sich jedoch auch Gifte in seinem Körper befanden! Da der zuständige Wachtmeister Opper des Ortes Volesthorpe die de Luces erstmal im Gasthaus ‚Fasan und Eiche‘ unterbringen lässt, beginnt Flavia zu schnüffeln. Was hat der gerade im Ort gastierende Zirkus Shadrach, in dem Orlando bekannt war, mit dessen Tod zu tun und wie viel Einfluss hatte die kratzbürstige und alternde Schauspiel-Diva Poppy Mandrill auf den Sohn eines Pfarrers, dessen Vater wegen dreifachen Mordes erhängt wurde? Viele Fragen, die unsere liebenswürdige Chemie-Expertin in recht kurzer Zeit beantworten muss...



KOMMENTAR:

Mit ‚Der Tod sitzt mit im Boot‘ hat der kanadische Autor Alan Bradley den nun schon neunten Fall seiner jungen Ermittlerin Flavia de Luce vorgelegt. Tragisch geht der rote Leitfaden um die sympathische Charaktere weiter, was natürlich ein gutes Bindemittel für die Leserschaft ist. Denn neben Flavia selber machen die Romane von Bradley eben jene Nebenfiguren wie Dogger oder ihre beiden Schwestern Daffy und Feely aus. Positiv ist in dem jüngsten Werk, dass der äußerst charismatische Dogger mehr in den Fokus rückt und damit die detektivischen Arbeiten von der jungen Flavia interessanter gestaltet. Mir persönlich hat die Kulisse um den Mordfall gut gefallen, da hat sich der Autor mit der familiären Bootsfahrt schon was pfiffiges ausgedacht. Der Fall an sich ist an sich interessant, jedoch auch nicht so fesselnd wie erhofft. Dazu hatte ich irgendwie das Gefühl, dass die Geschichte um Pfarrer Whitbread, dem Vater des Opfers als bekannt hingestellt wurde und mir der Verdacht kam, dass ich wohl in den vorherigen Romanen etwas überlesen hätte. Trotzdem war dieser neunte Band kurzweilig und hat mir auch aufgrund seines vertrauten Schreibstils (dank konstantem Übersetzer-Duo Katharina Orgaß und Gerald Jung) gut gefallen. Die Flavia-De-Luce Geschichten sind tatsächlich immer wieder lesenswert. Damit kommt die Frage auf, warum diese nicht öfters erscheinen. Allerdings ist es ja bekanntlich so, dass weniger oftmals auch mehr ist. So darf man sich einfach in aller Ruhe und Geduld auf den nächsten Roman von Alan Bradley freuen!
7,8 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
bieberbrudas avatar

Über die Weihnachtsfeiertage verlosen ich den neuen Band der Flavia de Luce-Reihe.

Weitere Informationen und die Teilnahme findet ihr hier:

bieberbruda.blogspot.de

Viel Erfolg und frohe Weihnachten!

BonnieParkers avatar
Letzter Beitrag von  BonnieParkervor 4 Jahren
Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner
Zur Buchverlosung
Lese-Krissis avatar

Hallo,

hier gibt es kein Buch zu gewinnen.

Diese Leserunde zu "Flavia de Luce 4 - Vorhang auf für eine Leiche" beginnt ab sofort und ein Einstieg ist jederzeit möglich :-).

Hat noch jemand Lust mit zu lesen? Ich würde mich sehr freuen?

Viele Grüße

Lese-Krissi

Lese-Krissis avatar
Letzter Beitrag von  Lese-Krissivor 4 Jahren
Sehr gut :-)!
Zur Leserunde
M
Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass ihr zu dieser Leserunde gefunden habt.

Leider kann ich keine Bücher vergeben. Es würde mich trotzdem freuen, wenn ihr mitlesen würdet.

Inhalt:
Dieser außergewöhnliche All-Age-Krimi hat die Herzen von Lesern, Buchhändlern und Kritikern aus aller Welt im Sturm erobert! Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht das Opfer eines Giftmordes in ihrem Gurkenbeet entdeckt! Da jeder ihren Vater, den sanftmütigen Colonel de Luce, für den Mörder zu halten scheint, nimmt die naseweise Flavia persönlich die Ermittlungen auf. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur - bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia schließlich, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist ...

Einsteigen kann jeder immer,auch nach der Bewerbungsfrist. Ihr müsst das Buch nicht zu Ende lesen, oder zu jedem Abschnitt etwas schreiben.
Das ist die Entschädigung, dass ihr das Buch selbst anschaffen müsst.

Es würde mich freuen, wenn ihr mit mir Flavia de Luce bei ihrem ersten Fall begleiten würdet.

Liebe Grüße,
Mira123
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Alan Bradley wurde am 01. Januar 1938 in Toronto (Kanada) geboren.

Alan Bradley im Netz:

Community-Statistik

in 2,460 Bibliotheken

auf 572 Wunschlisten

von 83 Lesern aktuell gelesen

von 59 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks