Alan Bradley Flavia de Luce - Das Geheimnis des kupferroten Toten

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(9)
(8)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flavia de Luce - Das Geheimnis des kupferroten Toten“ von Alan Bradley

Ein Fall für Flavia de Luce - die bezauberndste Detektivin Englands! »Mord! Komm sofort her«, steht in dem Brief, der Flavia an einem Sonntagmorgen in ihrem Zuhause Buckshaw zugestellt wird. Wie könnte die elfjährige Hobbydetektivin einer derart dringlichen Bitte widerstehen? Mit ihrem treuen Fahrrad Gladys macht sie sich auf zum Internat Greyminster, das schon ihr Vater besuchte. Nebelumwabert ragt das altehrwürdige Gemäuer vor ihr auf, doch der Fund, der sie in einem der Badezimmer erwartet, ist noch unheimlicher: In der Wanne liegt ein nackter toter Mann, der Körper überzogen mit einer Kupferschicht ... Chemikerin Flavia ist in ihrem Element!

Ein kleines Schmankerl für zwischendurch für alle eingefleischten Fans von Flavia de Luce...

— parden
parden

Nette Geschichte um Flavia. :)

— RAMOBA79
RAMOBA79

Nette, kurze Kriminalgeschichte um Flavia de Luce für zwischendurch.

— Lalapeja
Lalapeja

Flavia, wie sie leibt und lebt!

— MissJaneMarple
MissJaneMarple

Tolle Kurzgeschichte für Freunde der großen, kleinen Hobby-Chemikerin...

— benfi
benfi

Flavia ist genial - ob in einer Kurzgeschichte oder im Roman. Wäre schön, wenn noch ein paar Short Stories folgen würden.

— kalligraphin
kalligraphin

Kurz und knackig in gewohnter Flavia-Qualität :)

— SomeBody
SomeBody

Diese Kurzgeschichte bietet allen bisher Nichtinfizierten einen geeigneten Einstieg in Flavia de Luce’ Welt.

— Frank1
Frank1

Eine tolle Kurzgeschichte, ganz im gewohnten Flavia-Stil. Klasse!

— -nicole-
-nicole-

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein kleines Schmankerl für Fans von Flavia de Luce...

    Flavia de Luce  - Das Geheimnis des kupferroten Toten
    parden

    parden

    18. September 2017 um 21:46

    EIN KLEINES SCHMANKERL FÜR FANS VON FLAVIA DE LUCE...»Mord! Komm sofort her«, steht in dem Brief, der Flavia an einem Sonntagmorgen in ihrem Zuhause Buckshaw zugestellt wird. Wie könnte die elfjährige Hobbydetektivin einer derart dringlichen Bitte widerstehen? Mit ihrem treuen Fahrrad Gladys macht sie sich auf zum Internat Greyminster, das schon ihr Vater besuchte. Nebelumwabert ragt das altehrwürdige Gemäuer vor ihr auf, doch der Fund, der sie in einem der Badezimmer erwartet, ist noch unheimlicher: In der Wanne liegt ein nackter toter Mann, der Körper überzogen mit einer Kupferschicht ... Chemikerin Flavia ist in ihrem Element!Ganze 27 Seiten hat diese Kurzgeschichte um die berühmte 11jährige Hobbydetektivin, deren größte Leidenschaft der Chemie gilt. In diesem absonderlichen Fall kann Flavia de Luce ihr ganzes Können ausleben, denn die Mordwaffe - sofern es denn ein Mord war - ist CuSO₄, auch bekannt als Kupfersulfat. Erstaunlich, wofür Kupfersulfat zumindest in der Zeit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg so alles verwendet wurde. Entsprechend viele Schüler kommen als möglicher Täter in Betracht, da die Väter entsprechende Berufe haben, in denen sie unweigerlich mit Kupfersulfat in Kontakt kommen.Viel Zeit bleibt Flavia de Luce auf diesen paar Seiten wahrlich nicht, um den Fall zu klären, und so erscheint das Ganze auch arg gerafft. Die besondere Atmosphäre, die den Leser bei einem Roman um die kleine Detektivin sonst erwartet, kommt hier doch etwas zu kurz. Dennoch erscheint es gewohnt brillant, wie Flavia letztlich den Fall löst. Allenfalls kann diese Kurzgeschichte als kleines Schmankerl für die Fans von Flavia de Luce herhalten, denn um das toughe Mädchen kennenzulernen, bedarf es doch wohl einiger Seiten mehr. Doch für den treuen Leser gibt es auch in dieser Kurzfassung einen Wiedererkennungseffekt - und die Vorfreude auf den nächsten richtigen Fall wächst damit eindeutig.Ich jedenfalls habe mal wieder richtig Lust auf einen Roman mit Flavia de Luce bekommen!© Parden

    Mehr
    • 4
  • Flavia geht in die 8. Runde und hält eine Zugabe bereit

    Flavia de Luce  - Das Geheimnis des kupferroten Toten
    Athene

    Athene

    06. June 2017 um 21:19

    INHALT:Flavia erhält die Nachricht, dass es im Internat Greyminster einen Toten geben soll und sie dringend erwartet wird. Da springt doch Flavia gleich auf ihr Fahrrad Gladys und nimmt die Ermittlungen auf.FAZIT:Als ich das Erscheinen des 8. Band der Reihe um Flavia de Luce per Email angekündigt bekam, entdeckte ich auch diese kostenlose eShort Geschichte, die ich natürlich auch gleich haben musste. Mir ist die junge Dame mit ihrem Hang zur Kriminalistik und Chemie richtig ans Herz gewachsen. Was mich fasziniert? Sie ist, auch wenn ich den Vergleich schon mehrfach angeführt habe, eine Mischung aus Wednesday Adams und Kalle Blomquist. Daher war ich auch etwas enttäuscht, die gewohnte Flavia nicht auf dem Cover zu finden.Flavia erhält einen Brief und stürmt zur Leiche. Das dies so einfach möglich ist, macht deutlich wie anders die "Uhren" damals tickten. Dennoch fand ich dies etwas weit hergeholt. Flavia erhält die Lösung innerhalb von 27 Seiten bzw. handlungstechnisch innerhalb ein paar Stunden. Nichts gegen Flavia, aber dies ist wirklich ein Rekord und ein kleiner Exkurs in Chemie, der trotz der Kürze gelungen ist.Wann genau diese Geschichte einzuordnen ist, wird in der Handlung nicht deutlich, da es keine Hinweise auf die Bewohner von Buckshaw gibt und daher kann diese problemlos losgelöst von den anderen Bänden gelesen werden. Ich vergebe 3,5 von 5 Punkten, weil es den Abschied von Flavia bis zum nächsten Band etwas abgemildert hat.http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/05/alan-bradley-flavia-de-luce-das.html

    Mehr
  • Chemikerin Flavia ist in ihrem Element!

    Flavia de Luce  - Das Geheimnis des kupferroten Toten
    MissJaneMarple

    MissJaneMarple

    28. April 2017 um 21:29

    Inhalt:Ein Fall für Flavia de Luce - die bezauberndste Detektivin Englands! »Mord! Komm sofort her«, steht in dem Brief, der Flavia an einem Sonntagmorgen in ihrem Zuhause Buckshaw zugestellt wird. Wie könnte die elfjährige Hobbydetektivin einer derart dringlichen Bitte widerstehen? Mit ihrem treuen Fahrrad Gladys macht sie sich auf zum Internat Greyminster, das schon ihr Vater besuchte. Nebelumwabert ragt das altehrwürdige Gemäuer vor ihr auf, doch der Fund, der sie in einem der Badezimmer erwartet, ist noch unheimlicher: In der Wanne liegt ein nackter toter Mann, der Körper überzogen mit einer Kupferschicht ... Chemikerin Flavia ist in ihrem Element!Meinung:Ich liebe Flavia und ihre coole Art zu ermitteln. Auch in dieser Kurzgeschichte geht sie ganz klar und objektiv vor. Sie lässt sich weder durch die Jungs im Internat, noch durch die Leiche aus der Ruhe bringen.Fazit:Die Kurzgeschichte liest sich schnell weg und verkürzt einem die Wartezeit auf den achten Teil.

    Mehr
    • 4
  • Flavia kommt nicht richtig zum Zug! Leider ....

    Flavia de Luce  - Das Geheimnis des kupferroten Toten
    lovelyliciousme

    lovelyliciousme

    19. April 2017 um 11:48

    Worum geht es in dem Buch?Flavia erhält einen Brief aus dem nahe gelegenen Internat Greyminster, welches bereits ihr Vater besucht hat. In dem kurzen Schreiben steht nur: „Mord! Komm sofort her!“. Das lässt sich Flavia natürlich nicht zweimal sagen und schwingt sich somit auf ihr treues Fahrrad Gladys und macht sich auf den Weg zum Internat.Die altehrwürdigen Mauern sind angsteinflößend, doch beängstigender ist das, was Flavia dort vorfindet. In der Wanne, liegt ein toter nackter Mann, dessen Körper komplett mit einer Kupferschicht überzogen ist. Es handelt sich um den Hauslehrer!Doch was hat es mit dem Kupfer auf sich… Flavia ist ganz in ihrem Element. Denn als Chemikerin ist es ein leichtes für sie, dieses Rätsel zu lösen.Wer ist Alan Bradley?Nach einer Ausbildung zum Elektrotechniker arbeitete er für verschiedene Fernseh- und Radiostationen. Schließlich wurde er Direktor für Fernsehtechnik am Zentrum für Neue Medien der Universität von Saskatchewan. Er hat mehrere Kurzgeschichten und Kriminalromane verfasst. Seit 1994 ist er ausschließlich als Autor tätig. Er lebt mit seiner Frau Shirley auf Malta.Wie hat mir das Buch gefallen?Bei dem heutigen Buch geht es um eine Kurzgeschichte. Daher ist natürlich die Bandbreite, in der wir Flavia de Luce sonst kennen nicht gegeben.Bei dieser Story kommt Alan Bradley relativ schnell auf den Punkt und lässt Dinge weg, die das Ganze nur ausschmücken würden. Der Inhalt ist relativ schnell erzählt.Flavia erhält ein Schreiben aus dem nahegelegenen Internat, welches bereits ihr Vater besucht hat in Greyminster, in welchem sie aufgefordert wird sofort zu kommen, da ein Mord geschehen ist.Flavia wäre nicht Flavia, wenn diese einfachen Zeilen sie nicht sofort ermutigen würden, sich auf ihr Fahrrad zu schwingen und dorthin zu fahren. Was sie natürlich auch sofort tut. Die Leiche die sich ihr offenbart ist über und über mit Kupfer bezogen. Doch wieso? Und handelt es sich wirklich um Mord oder lediglich um einen ganz normalen Unfall mit Todesfolge?! Flavia steht vor einem Rätsel welches gilt gelöst zu werden.Auch hier geht es natürlich wieder um das, was die Krimireihe von Alan Bradley ausmacht. Die Chemie! Flavia ist passionierte Chemikerin und konnte in der Vergangenheit bereits sehr viele Fälle lösen, indem sie die Chemie zu Rate gezogen hat. Auch in diesem Buch spielt diese eine ganz besondere Rolle. Denn es dreht sich hier um den Stoff CuSO₄. Besser bekannt als Kupfersulfat.Der Leser wird mitgenommen auf eine Reise in die Vielfältigkeit von dieser Substanz. Ihre Art, ihre Auswirkungen und vor allem wozu diese Substanz außerdem genutzt wird/ wurde. Der Tod dreht sich komplett um dieses Thema und wird von allen Seite durch Flavia beleuchtet.Natürlich hört sie sich auch potenzielle Zeugenaussagen an bzw. lässt sich über die einzelnen Schüler aus diesem Haus, in dem der Tote gefunden wurde etwas berichten. Doch auch hier bleibt es gänzlich beim ankratzen der einzelnen Charaktere und es findet keine Vertiefung dieser statt.Daher kann man sich als gewiefter Leser diese Buchreihe schon fast das Ergebnis zusammenreimen. Die Story dahinter gefällt mir sehr gut. Es dreht ich um eine chemische Substanz, die vom Prinzip in ihre Einzelteile zerlegt und wieder neu zusammengesetzt wird. Eine Basis für eine gute Story und vor allem für ein kniffeliges Rätsel. Ich sehe diese Kurzgeschichte sehr Zwiegestalten. Für Fans und aufmerksame Leser dieser Reihe ist es kein Problem darin einzutauchen und Flavia sowie die Umstände des eventuellen Mordes zu greifen. Denn Alan Bradley bleibt dem Charakter seiner Hauptprotagonistin treu. Allerdings kann er sie hier nicht in voller Bandbreite ausschöpfen und aufleben lassen, da es wirklich nur eine Kurzgeschichte ist.Für Neuleser ist diese Geschichte eher ein Problem. Denn sie wissen weder etwas von Flavia, noch von ihrer Liebe zu Chemie und können daher unter Umständen nur mit Schwierigkeiten vieles davon nachvollziehen bzw. legen es vielleicht am Ende frustriert zur Seite.Ich hätte mir, trotz der Kürze etwas mehr Input gewünscht und dann lieber 3-4 Seiten mehr, um wirklich jeden an dieses Buch zu fesseln.Alan Bradleys Stil ist wie immer, punktgenau, gradlinig, unverschnörkelt, leicht und flüssig, vor allem wenn es um die Chemischen Komponenten geht, unschlagbar verständlich.Daher vergebe ich nur 3 von 5 Herzen.Mein Fazit: Ein netter Zeitvertreib um die Zeit zu verkürzen bis Band 8 der Flavia de Luce Reihe erscheint, aber wahrlich kein Muss. Eher für Leser dieser Reihe geeignet, als für andere. Aber… natürlich auch der Versuch eine neue Reihe für sich zu entdecken, wenn man mal kurz reinschnuppern mag!Aber, in keinstem Fall vergleichbar, mit einem kompletten Buch! Die Intensität und die Liebe die Flavia sonst ausstrahlt wenn es um ihre Chemie geht, kommt hier nicht richtig zum Tragen. Dennoch, wer mag, sollte es auf jeden Fall lesen!

    Mehr
  • Short-Story mit Flavia de Luce

    Flavia de Luce  - Das Geheimnis des kupferroten Toten
    benfi

    benfi

    06. April 2017 um 19:20

    KURZBESCHREIBUNG: Als an einem Sonntagmorgen die junge Hobby-Chemikerin Flavia de Luce einen mysteriösen Brief erhält, in dem von einem Mord geredet wird, macht sie sich sofort auf den Weg zur Greyminster-Schule. Dort triffst sie den Verfasser des Schreibens, den Studenten Plaxton, der ihr eine höchst sonderbare Leiche zeigt: der Hausmeister Mr. Denning liegt tot in einer Badewanne und sein Körper ist komplett mit einer Kupferschicht überzogen! Flavia beginnt direkt mit ihren Ermittlungen und stellt dabei schnell fest, dass die meisten Studenten des Wohnheims als Täter in Frage kommen! Doch wer von diesen war es?KOMMENTAR:Die Kurzgeschichte 'Das Geheimnis des kupferroten Toten' erschien im Original vor dem siebten Band der Serie um Flavia de Luce. Nun ist vor dem achten Werk des Autors Alan Bradley um die junge Flavia diese Kurzgeschichte von den bekannten Übersetzern Katharina Orgaß und Gerald Jung ins Deutsche transferiert worden und der Verlag bietet sie als kostenlose Single-eBook Variante an. Ein Appetithappen zum anstehenden Roman sozusagen. Da ich die Geschichte zwar schon in der Originalversion gelesen hatte, wollte ich sie mir jedoch nochmal antun und ich war erfreut, dass ich die Handlung aus der englischen Variante genauso in Erinnerung hatte. Klappt doch mit der Sprache... Die Handlung ist knackig und spannend gehalten, eine echte Flavia-Story in Minimalausgabe. Für Leser, denen die kleine aber feine Welt der Hobby-Chemikerin und Amateur-Detektivin nicht vertraut ist, sei gesagt, dass sie die Story bedenkenlos herunterladen können; die Kurzgeschichte steht komplett ohne nötigem Hintergrundwissen für sich. Die Geschichte um den mysteriösen Todesfall mit einer kupferroten Leiche hebt wirklich die Vorfreude auf das kommende Buch an; ich bin jetzt schon gespannt, wie sich Flavias Heimkehr aus Kanada gestaltet. Ein Dank an den Verlag für dieses tolle Lese-Bonbon!7,9 Sterne

    Mehr
  • Die vielfältigen Anwendungen von CuSO₄

    Flavia de Luce  - Das Geheimnis des kupferroten Toten
    Frank1

    Frank1

    14. March 2017 um 19:19

    Klappentext: Ein Fall für Flavia de Luce - die bezauberndste Detektivin Englands! »Mord! Komm sofort her«, steht in dem Brief, der Flavia an einem Sonntagmorgen in ihrem Zuhause Buckshaw zugestellt wird. Wie könnte die elfjährige Hobbydetektivin einer derart dringlichen Bitte widerstehen? Mit ihrem treuen Fahrrad Gladys macht sie sich auf zum Internat Greyminster, das schon ihr Vater besuchte. Nebelumwabert ragt das altehrwürdige Gemäuer vor ihr auf, doch der Fund, der sie in einem der Badezimmer erwartet, ist noch unheimlicher: In der Wanne liegt ein nackter toter Mann, der Körper überzogen mit einer Kupferschicht … Chemikerin Flavia ist in ihrem Element! Rezension: Flavia macht, was ein 11-jähriges Mädchen an einem Sonntagvormittag so macht: Sie sitzt in ihrem Labor und untersucht den Giftzahn einer Kreuzotter unterm Mikroskop. Dabei wird sie jedoch vom Butler der Familie gestört, der ihr einen Brief überbringt. Darin ruft sie ein Schüler des nahegelegenen Jungeninternats zu Hilfe, denn er hat einen Mord entdeckt. Natürlich zögert Flavia keinen Augenblick, denn was gibt es schöneres, als Leichen zu untersuchen und einen Mord aufzuklären? Gut, spätestens jetzt ist wohl jedem klar, dass Flavia nicht unbedingt das normale 11-jährige Durchschnittsmädchen von nebenan ist. Mit Sicherheit war das auch im England um 1950, wo die Geschichte angesiedelt ist, nicht anders. Aber gerade darin liegt wohl der Reiz dieser Krimireihe um das chemiebegeisterte Mädchen. In diesem Fall liegen sowohl Rätsel als auch Lösung in der Formel CuSO₄ verborgen. Nachdem ich schon einige Zeit mit der „Flavia de Luce“-Reihe liebäugelte, bot mir diese kostenlose Kurzgeschichte die passende Gelegenheit, Flavia endlich einmal kennenzulernen. Auch wenn einem manche Informationen ohne Kenntnis der vorausgegangenen Bücher fehlen (Wieso nennt sie ihr Fahrrad beispielsweise „Gladys“?), reicht diese Kurzgeschichte doch aus, Lust auf mehr zu machen. Diese Detektiv-Story sollte man jedenfalls trotz des geringen Alters der Hauptprotagonistin keinesfalls als ausschließliches Jugend- oder gar Kinderbuch abtun. Fazit: Diese Kurzgeschichte bietet allen bisher Nichtinfizierten einen geeigneten Einstieg in Flavia de Luce’ Welt. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Das Eisenacher Rezi-Center ist jetzt auch auf Facebook vertreten.

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Es klingelte an der Tür" von Rex Stout

    Es klingelte an der Tür
    TanjaMaFi

    TanjaMaFi

    Ein genialer Detektiv in neuer Aufmachung Bequem, rundlich, Orchideenzüchter, Biertrinker und Gourmet – so könnte man Nero Wolfe beschreiben. Aber er ist vor allem eins: ein unkonventioneller und genialer Detektiv! Zusammen mit seinem Assistenten Archie Goodwin begeisterte er besonders in der Mitte des 20. Jahrhunderts weltweit Millionen Leser. Nun erscheinen seine Abenteuer in einer Neuübersetzung in neuem Gewand!Ihr liebt untypische Detektive, spannende Fälle und mörderisch-gute Unterhaltung? Dann solltet ihr "Es klingelte an der Tür" von Erfolgs-Kriminalautor Rex Stout auf keinen Fall verpassen!Mehr zum InhaltDie reiche Exzentrikerin Rachel Bruner hat die Nase voll vom amerikanischen Geheimdienst. Sie kauft zehntausend Exemplare eines Enthüllungsbuchs und verschickt es landesweit. Klar, dass das Ärger gibt: Das FBI lässt sie auf Schritt und Tritt überwachen. In ihrer Not wendet sich die vornehme Dame an Nero Wolfe, den berühmtesten Privatermittler von New York. Doch wie soll der ihr helfen? Sein Gegenspieler ist immerhin kein Geringerer als J. Edgar Hoover. Ein Scheck über 100 000 Dollar überzeugt ihn, es zumindest zu versuchen. Da kommt ihm ein Mordfall an einem Journalisten sehr gelegen ... Neugierig geworden? Dann geht es hier zur Leseprobe!Mehr zum AutorRex Stout hat sich nach eigener Aussage in etwa 30 verschiedenen Berufen versucht, bis er genug Geld beisammen hatte, um in der Welt herumreisen zu können. Sein erstes Buch schrieb er Ende der zwanziger Jahre in Paris. 1932 begann er, Detektivgeschichten zu schreiben, und sein erster Nero-Wolfe-Roman (Die Lanzenschlange) erschien 1934. Mit der Detektivfigur Nero Wolfe wurde Rex Stout weltberühmt. Er wollte, wie er selbst einmal sagte, einen Detektiv agieren lassen, der in allem das genaue Gegenteil der gängigen Kollegen war.Rey Stout verstarb am 27. Oktober 1975  - Nero Wolfe erweist sich bis heute als unsterblich.Gemeinsam mit dem Klett-Cotta Verlag verlosen wir unter allen, die sich bis zum 19.03.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben, 15 Exemplare von "Es klingelte an der Tür". Beantwortet dafür einfach folgende Frage:Miss Marple, Sam Spade, Philip Marlowe - klassische Detektivebegeistern uns auch noch heute. Wer ist euer Lieblingsdetektiv?Mit ein bisschen Glück könnt ihr, wenn ihr den Link zu eurer Rezension zu "Es klingelte an der Tür" bis zum 19.04.2017 in das entsprechende Unterthema postet, ein tolles Reihen-Abo zur Rex Stout gewinnen!Ich drücke dir die Daumen!* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen

    Mehr
    • 198
  • Eine tolle Kurzgeschichte, ganz im gewohnten Flavia-Stil

    Flavia de Luce  - Das Geheimnis des kupferroten Toten
    -nicole-

    -nicole-

    10. March 2017 um 11:58

    Eine neuer Fall für Hobbydetektivin Flavia de Luce   An einem ruhigen Sonntagmorgen wird für Flavia de Luce ein geheimnisvoller Brief abgegeben. Die elfjährige Hobbydetektivin, die gerade in ihrem geliebten Laboratorium arbeitet, ist überrascht - und neugierig. "Mord! Komm sofort her" steht in dem Brief geschrieben - Das lässt sich Flavia natürlich nicht zweimal sagen. Sofort macht sie sich auf den Weg zum Internat Greyminster, das einst bereits ihr Vater besuchte. Schon das alte Anwesen, von Nebel umhüllt, strahlt etwas Unheimliches aus. Doch der Tote gibt noch viel mehr Rätsel auf: In einer Badewanne liegt ein Mann, tot, überzogen mit einer Kupferschicht. War es Mord? Sofort macht Flavia, die nicht nur Detektivin sondern auch begeisterte Hobbychemikerin ist, sich an die Ermittlungen und findet Überraschendes heraus..."Ich war gerade dabei, den Giftzahn einer Kreuzotter, die ich an diesem Morgen nach dem Kirchgang hinter der Remise gefangen hatte, unter dem Mikroskop zu betrachten, als es gedämpft an die Tür meines Labors klopfte." -Seite 7, eBookMit dieser für Flavia de Luce typischen Tätigkeit beginnt die Kurzgeschichte um den kupferroten Toten, in dessen Fall die Hobbydetektivin schon bald begeistert ermitteln wird. Die Elfjährige mit ihrem besonderen Charme hat eine Vorliebe für Ermittlungen, Chemie und Gifte und daher ihr eigenes kleines Labor in ihrem Zuhause Buckshaw. Als sie zu einem mysteriösen Todesfall gerufen wird, beginnt sie sofort mit ihren Nachforschungen - natürlich bevor die Polizei eintrifft. Wird sie auch diesen Fall lösen? Im schon gewohnten Schreibstil der bisher sieben Bände ist auch diese Short Story geschrieben, die die Wartezeit auf den am 25. April 2017 erscheinenden achten Teil ein wenig verkürzt. Die Ich-Perspektive ist auch hier sehr gut gewählt. Trotz der wenigen Seiten wird die Geschichte schön ausführlich erzählt - natürlich insoweit, wie es in einer Kurzgeschichte möglich ist. Dieses ist sehr gut gelungen."Mord, Dringlichkeit, Eile, Furcht - wer hätte da widerstehen können? Genau meine Kragenweite!" -Seite 8, eBookMein Fazit: Das Geheimnis des kupferroten Toten ist nur 27 eBook-Seiten lang, enthält aber trotzdem eine komplette, spannende Geschichte mit allem drum und dran. Flavia ist in ihrem Element, Einzelheiten werden aufgelistet, alle Fragen werden beantwortet - perfekt! Eine tolle Kurzgeschichte im gewohnten Flavia-Stil, die die Wartezeit auf den neuen Roman ein wenig verkürzt. Sehr gelungen, für alle Fans der Reihe ein Muss!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2305