Alan Dean Foster Die denkenden Wälder

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(9)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die denkenden Wälder“ von Alan Dean Foster

Wenn die Natur zurückschlägt ... Midworld ist eine Dschungelwelt, komplett bedeckt von endlosen Wäldern, deren Baumwipfel bis zu 700 Meter hoch aufragen. Als ein interstellarer Konzern das große Geld wittert und mit dem rücksichtslosen Abholzen beginnt, erwacht Midworld - und lehrt seinen Feinen das Fürchten ...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die denkenden Wälder" von Alan Dean Foster

    Die denkenden Wälder

    Wonnefried

    27. March 2011 um 14:19

    1975 erschienen, gehörte dieser Roman sicherlich dereinst zur Bettlektüre des jungen David Cameron, der darin mit Sicherheit die Grundlagen für "Avatar" gefunden hat. (Und ich hab mich immer gewundert, woher der Mann seine Ideen nimmt.) Der Jäger Born und sein Pelziger (so etwas wie ein denkendes, pelziges, gutmütiges sechsbeiniges Riesenfaultier, das in symbiotischer Beziehung mit seinem Menschen lebt, dessen Vorfahren irgendwann mit einem Kolonistenschiff in dieser Waldwelt gestrandet sind) entdecken ein havariertes Flugobjekt, dem zwei Menschen entsteigen. Born und sein Pelziger geleiten die beiden durch die gefahrvolle, von allen möglichen räuberischen Lebenformen überquellende Welt in die Sicherheit ihres "Heimatbaums" (!!!) Gemeinsam mit dem Jäger Losting, seinem Nebenbuhler um die Gunst der schönen Geh Hell (was für ein Name!!), verspricht Born, die Fremden zu ihrer weit entfernten Forschungsstation zu bringen. Nach einer gefährlich Odyssee durch alle Etagen des Waldes, müssen die Jäger feststellen, dass die Station nur den einen Zweck hat, nämlich die Rohstoffe ihres Planeten zu plündern. Einmal mehr gelingt es Foster, eine vollkommen fremde Welt vor dem geistigen Auge des Lesers entstehen zu lassen: Ein vor Leben strotzender, pusierender Dschungel, in dem sich die absonderlichsten Tiere und Pflanzen tummeln. Seine vom Menschen abstammenden Bewohner haben sich dieser Welt über Generationen hinweg angepasst, sind in Lebensweise und Geisteshaltung vollkommen eins mit dem Wald geworden und gar nicht in der Lage, die Beweggründe derer nachzuvollziehen, die plötzlich mit ihrer Gier und ihren Maschinen vom Himmel herabsteigen. Ein spannendes und intelligentes Buch mit - wie ich es so liebe - einer kleinen witzigen Überraschung am Schluss. Volle Punktzahl, und ein Wohlfühlbuch für die Insel

    Mehr
  • Rezension zu "Die denkenden Wälder" von Alan Dean Foster

    Die denkenden Wälder

    rallus

    18. March 2010 um 11:34

    Ein Welt soll ausgebeutet werden, diese ist aber nicht unbewohnt sondern von einer Handvoll gestrandeten Kolonisten besiedelt. Forscher die den Planeten ausbeuten wollen landen auf dem Planeten und werden von den Kolonisten gerettet und durch den "denkenden" Wald in die Zivilisation zurückgebracht. Toller spannender Science Fiction mit Ökologischem Charakter

  • Rezension zu "Die denkenden Wälder" von Alan Dean Foster

    Die denkenden Wälder

    wegwarte

    26. July 2008 um 19:23

    SF

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks