Alan Isler Der Prinz der West End Avenue

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(7)
(0)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Prinz der West End Avenue“ von Alan Isler

In dem jüdischen Nobel-Altersheim Emma Lazarus in Manhattan probt man Shakespeares Hamlet . Doch der "Geist" Otto Korner ist abgelenkt: Die Heimleitung hat eine Krankengymnastin eingestellt, die aussieht wie seine große unglückliche Liebe aus den zwanziger Jahren, die schöne Magda, der Stern der Züricher Dada-Clique. Magda endete wie Körners Familie in Auschwitz. Körner selbst emigrierte nach New York, im Gefühl, schwere Schuld auf sich geladen zu haben. Unterdessen werden im Emma Lazarus einige Insassen jäh dahingerafft, und plötzlich hat Korner die Hauptrolle des dänischen Prinzen inne. Ein Roman wie ein Film von Woody Allen: leicht, witzig und dennoch voller Tiefe und Tragikomik.§

Alan Isler hat die wirklich sehr große Kurve meisterhaft gepackt.

— kassandra1010
kassandra1010

Stöbern in Romane

Der verbotene Liebesbrief

Lucinda meets crime

Pat82

Wer hier schlief

Ein Suchender, der das Leben noch nicht richtig kapiert hat, sich selbst ein Bein stellt.

dicketilla

QualityLand

Krass durchdachte, fesselnde und mit größeren Prisen Humor und Zynismus ausgestattete Dystopie-Satire. Definitiv empfehlenswert!

Walli_Gabs

Underground Railroad

Packendes Buch über die Sklavin Cora. Der letzte Bereich versucht alles Handlungsstränge zu einem Ende zu bringen.

Alexlaura

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe trifft auf Altersheim

    Der Prinz der West End Avenue
    kassandra1010

    kassandra1010

    25. November 2016 um 21:57

    Ausgerechnet Hamlet muss diesesmal unter dem strengen Sarkasmus von Alan Isler leiden. Ein Altenheim will den Hamlet aufführen und die Besetzung könnte erstklassiger, ironischer Weise, nicht sein!Doch dann tritt die Liebe auf die Bühne und es wird eine Geschichte aus der Vergangenheit erzählt, die einen berührt und gar verzaubert.Die Wagnis, aus diesem so gewohnten Sarkasmus heraus in einen kleinen Liebesroman einzutauchen kam mir gewagt vor, aber Alan Isler hat die wirklich sehr große Kurve meisterhaft gepackt.

    Mehr