Alan Moore V for Vendetta

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(19)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „V for Vendetta“ von Alan Moore

Presents a story about the loss of freedom and individuality set in a totalitarian England. This work is written against a background of third-term Thatcherism and tabloid rants against minorities. (Quelle:'Fester Einband/25.09.2009')

Stöbern in Comic

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Roboter, Dinosaurier, Piraten und Zeitreisen ... ein spannender MIx in nur einem Buch

Anneja

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Wunderschöne Zeichnungen zu einer tollen Geschichte! Nun muss das Buch bei mir einziehen, der Graphic Novel hat den Ausschlag gegeben!

LiveReadLove

NARUTO Massiv 2

Die Chu-Nin Prüfungen haben es in sich =)

JeannasBuechertraum

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Die Helden in diesemCoic kommen manchmal aus ärmlichen Vehältnissen,mal Frauen,mal Kinder.Es ist wichtig ,das man Geschichte aufschreibt,

Tauriel

your name. 01

Eine wirklich außergewöhnliche Geschichte, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat!

BuechersuechtigesHerz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "V for Vendetta" von Alan Moore

    V for Vendetta

    sarahkolumbus

    18. May 2011 um 20:54

    "V" ist ein Comicheld ohnegleichen - und so genau kann man auch gar nicht sagen, ob er ein Held ist. Wenn er ein Held ist, dann ist er ein düsterer Held, ein Held, der außerdem keine Superkräfte hat. Gut, das ist Batman auch. Aber im Gegensatz zu Batman kämpft "V"nicht gegen Verbrecher, sondern er kämpft gegen das System. Die Geschichte beginnt mit einem jungen Mädchen namens Eve, die mangels Geld gezwungenermaßen auf die Straße geht um Geld zu verdienen. Doch schon der erste "Kunde", den sie anspricht entpuppt sich als zwielichtiger Polizist in zivil mit unlauteren Absichten - weit entfernt von Helfer und Freund. Doch ehe der Polizist der jungen 16-jährigen Eve etwas antun kann, gerät ihm die Situation außer Kontrolle als ein - mit einem hämischen grinsen-maskierter Mann auftritt, den Polizisten in die Flucht schlägt und mit dem Mädchen auf die Dächer von London flüchtet. Doch "V"ist im eigentlichen Sinn kein Retter. Er ist für das Gute, aber er ist vor allem gegen das Schlechte... Kurz nach Eves Rettung sprengt er das "House of Parliament" und die Polizei und Regierungsbeamten erklären "V"zum Terroristen. Neben dem "House of Parliament" werden weitere Regierungsgebäude von "V" gesprengt und zusätzlich gibt es eine schreckliche Mordreihe. Zuerst gibt es für die Ermittler keine Erklärung für die Morde und die Wahl der Opfer scheint willkürlich, bis sie entdecken, dass es eine Gemeinsamkeit unter den Opfern gibt: Sie alle arbeiteten in "Larkhill" - einer Anstalt in der schreckliche Experimente an Menschen gemacht wurden... Schauplatz des Comics ist ein von Betonbauten-geprägtes London als Hauptstadt eines postmodernen Überwachungsstaates. Zeichner David Lloyd untermalt die totalitären Zustände mit düsteren, in grau und schwarz dominierenden Zeichnungen und wählt für die Charakterzeichnungen oft Schattenzeichnungen, die den Comic noch dunkler werden lassen. Alan Moore untermauert die trostlosen Bilder mit einer fast schon tragischen Poetik und vielen Zitaten, sodass "V" wohl der Poet unter den Comic-Helden ist, der gerne schonmal Faust zitiert und sich Gedanken zur Staatsphilosophie macht. Er spricht in Rätseln und bleibt - obwohl man im Laufe der Geschichte immer mehr von "V" erfährt - für den Leser auch ein Rätsel. Er bleibt ein Phantom. Ein anspruchsvoller, textlastiger Comic - nur für Erwachsene-, der sich rund um Macht, Politik, Moral und Philisophie dreht und Seite für Seite immer spannender wird, sodass man aufpassen muss, dass man sich nicht in den düsteren Zeichnungen und den Texten verliert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks