V for Vendetta

von Alan Moore 
4,8 Sterne bei25 Bewertungen
V for Vendetta
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ambermoons avatar

Eine rundum gelungene Graphic Novel, die dystopischer nicht sein könnte - spannend, atmosphärisch und bedrückend.

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "V for Vendetta"

Ein faschistisches England, einige Jahre nach einem atomaren Krieg.§Als die junge Evey von mehreren Männern vergewaltigt wird, rettet der geheimnisvoll maskierte V sie und bringt sie in sein Versteck im Untergrund. Von dort steuert er seine gezielten terroristischen Aktionen, mit denen er versucht, das totalitäre System zu stürzen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:140120841X
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Sos Free Stock
Erscheinungsdatum:07.05.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ambermoons avatar
    Ambermoonvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine rundum gelungene Graphic Novel, die dystopischer nicht sein könnte - spannend, atmosphärisch und bedrückend.
    Remember, remember the fifth of November.

    Set in a futurist totalitarian England, a country without freedom or faith, a mysterious man in a white porcelain mask strikes back against the oppressive overlords on behalf of the voiceless. Armed with only knives and his wits, V, as he’s called, aims to bring about change in this horrific new world. His only ally? A young woman named Evey Hammond. And she is in for much more than she ever bargained for…
    A visionary graphic novel that defines sophisticated storytelling, this powerful tale detailing the loss and fight for individuality has become a cultural touchstone and an enduring allegory for current events. Master storytellers Alan Moore and David Lloyd are at the top of their craft in this terrifying portrait of totalitarianism and resistance....(Klappentext)

    ❃❃❃❃❃

    "There aren't many cheeky, cheery charakters in 'V FOR VENDETTA' either;
    and it's for people who don't switch off the news."
    (David Lloydm Jan. 1990)

    "V for Vendetta" ist eine Dystopie, welche im London der 1990er spielt.
    Nach einem Atomkrieg herrscht in England ein totalitäres und faschistisches Regime. Propaganda und Kontrolle beherrschen die Bevölkerung. Es werden nur Bücher, Musik und Nachrichten erlaubt und gesendet, welche vom "Führer" und seinem Überwachungsstaat erlaubt werden. Die Überwachungs- und Propagandaorganisation setzt sich zusammen aus der Geheimpolizei "Finger", dem Regierungssender "Mund", der Videoüberwachung "Auge", der Lauschattacke "Ohr" und der Ermittlungsbehörde "Nase". Keine Bücher, keine Musik, keine Individualität. Jeder der anders ist und gegen die strenge Regelungen verstößt, wird "entfernt" (kommt einem doch irgendwie bekannt vor, oder?).
    Doch es gibt einen, der sich gegen dieses Regime stellt und das im ganz großen Stil. "V" operiert aus dem Untergrund und trägt eine Guy Fawkes-Maske. Dieser war übrigens ein katholischer Offizier aus dem 17. Jahrhundert, der am 5. November 1605 das englische Parlament sprengen und König Jakob I. töten wollte. Grund - die Verfolgung katholisch Gläubiger durch die damaligen Machthaber. Wie dieser stellt sich auch "V" gegen das Regime und sprengt am 5. November das Parlament in die Luft. Dieser jedoch mit Erfolg, im Gegensatz zu Guy Fawkes. "V" ist geheimnisvoll, intelligent und dadurch schwer zu schnappen, denn er scheint immer einen Schritt voraus zu sein. Mit von der Partie ist ein 16-jähriges Mädchen namens Evey, welche er vor einer Vergewaltigung rettet und derer er sich annimmt. Und zusammen wollen sie dieses Regime zu Fall bringen (persönliche Inhaltsangabe).

    ">>Me? I'm the King of the twentieth century.
    I'm the Bogeyman. The Villain....the black sheep of the family.<<"
    (S. 13)

    Der Comic erschien erstmals 1982 und Alan Moore zeichnet hier eine Dystopie vom Feinsten, in der die Unterdrückung von Freiheit und Individualität der gesamten Gesellschaft das zentrale Thema ist.
    Während die Graphic Novel ursprünglich in Fortsetzungen und in schwarz-weiß veröffentlicht wurde, hält man hier die colorierte Gesamtausgabe  in den Händen. Diese ist in 3 Teile aufgeteilt, in denen die Pläne von "V" bezüglich der Zerstörung des Systems, sowie sein Motiv erörtert werden. Dabei wird aus mehreren Perspektiven erzählt und man erhält tiefe Einblicke in das System, sowie in die Hintergründe des geheimnisvollen Protagonisten selbst.

    Es gibt hier einige Abweichungen zum Film, welche ich jedoch sogar um einiges interessanter und stimmungsvoller finde. Aufgrund dessen gestaltet sich die Story sehr spannend. Diese besticht zusätzlich durch die Liebe zum Detail und die düsteren Zeichnungen von David Lloyd einfach nur fantastisch und fangen die Atmosphäre gekonnt ein.
    Die Zitate aus diversen Litereatur- und Musikklassikern runden das Werk ab und tragen zusätzlich zu der bedrückenden Stimmung bei.

    "Nobody you'd have heard of a German gentleman named Dr. John Faust.
    He made a deal, too."
    (S. 44)

    Schon vor der Story selbst erhält man Informationen von Alan Moore und David Lloyd bezüglich der Entstehung der Graphic Novel. Am Ende lässt uns Alan Moore noch einen Blick hinter die Kulissen werfen und es sind auch noch zwei Kurzgeschichten mit unserem mysteriösen "V" enthalten.

    Fazit:
    Eine rundum gelungene Graphic Novel die dystopischer nicht sein könnte - spannend, atmosphärisch, bedrückend und von der Thematik her aktueller denn je.
    Trotzdem ich den Film kenne, und von dem ich auch weiterhin schwer begeistert bin, empfand ich die Story als spannend, da sie wesentlich mehr in die Tiefe geht.
    Dies war mein erster Comic von Alan Moore und definitiv nicht mein letzter.

    © Pink Anemone (inkl. Bilder und Autoren-Info)




    Kommentieren0
    6
    Teilen
    sarahkolumbuss avatar
    sarahkolumbusvor 7 Jahren
    Rezension zu "V for Vendetta" von Alan Moore

    "V" ist ein Comicheld ohnegleichen - und so genau kann man auch gar nicht sagen, ob er ein Held ist. Wenn er ein Held ist, dann ist er ein düsterer Held, ein Held, der außerdem keine Superkräfte hat. Gut, das ist Batman auch. Aber im Gegensatz zu Batman kämpft "V"nicht gegen Verbrecher, sondern er kämpft gegen das System.

    Die Geschichte beginnt mit einem jungen Mädchen namens Eve, die mangels Geld gezwungenermaßen auf die Straße geht um Geld zu verdienen. Doch schon der erste "Kunde", den sie anspricht entpuppt sich als zwielichtiger Polizist in zivil mit unlauteren Absichten - weit entfernt von Helfer und Freund. Doch ehe der Polizist der jungen 16-jährigen Eve etwas antun kann, gerät ihm die Situation außer Kontrolle als ein - mit einem hämischen grinsen-maskierter Mann auftritt, den Polizisten in die Flucht schlägt und mit dem Mädchen auf die Dächer von London flüchtet.
    Doch "V"ist im eigentlichen Sinn kein Retter. Er ist für das Gute, aber er ist vor allem gegen das Schlechte...
    Kurz nach Eves Rettung sprengt er das "House of Parliament" und die Polizei und Regierungsbeamten erklären "V"zum Terroristen. Neben dem "House of Parliament" werden weitere Regierungsgebäude von "V" gesprengt und zusätzlich gibt es eine schreckliche Mordreihe. Zuerst gibt es für die Ermittler keine Erklärung für die Morde und die Wahl der Opfer scheint willkürlich, bis sie entdecken, dass es eine Gemeinsamkeit unter den Opfern gibt: Sie alle arbeiteten in "Larkhill" - einer Anstalt in der schreckliche Experimente an Menschen gemacht wurden...

    Schauplatz des Comics ist ein von Betonbauten-geprägtes London als Hauptstadt eines postmodernen Überwachungsstaates.
    Zeichner David Lloyd untermalt die totalitären Zustände mit düsteren, in grau und schwarz dominierenden Zeichnungen und wählt für die Charakterzeichnungen oft Schattenzeichnungen, die den Comic noch dunkler werden lassen.
    Alan Moore untermauert die trostlosen Bilder mit einer fast schon tragischen Poetik und vielen Zitaten, sodass "V" wohl der Poet unter den Comic-Helden ist, der gerne schonmal Faust zitiert und sich Gedanken zur Staatsphilosophie macht. Er spricht in Rätseln und bleibt - obwohl man im Laufe der Geschichte immer mehr von "V" erfährt - für den Leser auch ein Rätsel. Er bleibt ein Phantom.
    Ein anspruchsvoller, textlastiger Comic - nur für Erwachsene-, der sich rund um Macht, Politik, Moral und Philisophie dreht und Seite für Seite immer spannender wird, sodass man aufpassen muss, dass man sich nicht in den düsteren Zeichnungen und den Texten verliert.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Manuelas avatar
    Manuela
    nowimnothings avatar
    nowimnothing
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    NoraSherawrs avatar
    NoraSherawrvor einem Jahr
    AttackOnDeadpools avatar
    AttackOnDeadpoolvor 3 Jahren
    A
    ahnenrauschvor 3 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks