Alan Titchmarsh

 3,8 Sterne bei 18 Bewertungen

Lebenslauf von Alan Titchmarsh

Alan Titchmarsh ist Engländer und liebt seinen Garten. Er hat zahlreiche Bücher zum Thema Garten veröffentlicht und darüber hinaus acht Romane geschrieben, die zu Bestsellern wurden. Er lebt mit seiner Frau in Hampshire, wo er ein altes Farmhaus mit einem riesigen Garten besitzt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Alan Titchmarsh

Cover des Buches Mr. Gandys große Reise (ISBN: 9783959672351)

Mr. Gandys große Reise

 (8)
Erschienen am 03.12.2018
Cover des Buches Gartenstile & Gestaltung (ISBN: 9783831025350)

Gartenstile & Gestaltung

 (0)
Erschienen am 21.01.2014
Cover des Buches Mr. Gandys große Reise (ISBN: 9783961090525)

Mr. Gandys große Reise

 (1)
Erschienen am 09.10.2017
Cover des Buches England, Our England (ISBN: 0340953012)

England, Our England

 (2)
Erschienen am 11.10.2007
Cover des Buches When I Was a Nipper (ISBN: 9781849901529)

When I Was a Nipper

 (1)
Erschienen am 14.04.2011
Cover des Buches The Last Lighthouse Keeper (ISBN: 9780743478458)

The Last Lighthouse Keeper

 (1)
Erschienen am 06.09.2004

Neue Rezensionen zu Alan Titchmarsh

Cover des Buches Mr. Gandys große Reise (ISBN: 9783959672351)Die-Glimmerfeens avatar

Rezension zu "Mr. Gandys große Reise" von Alan Titchmarsh

Ich mochte es
Die-Glimmerfeenvor 2 Jahren

Worum geht es?
Mit den Jahren hat es Timothy Gandy gelernt, seinen Wunsch nach Reisen und Persönlichkeitsentfaltung nach hinten zu stellen. Doch nun ist er fünfundfünfzig Jahre alt und das Leben gibt ihm die Chance, seinem Leben doch noch eine neue Richtung zu geben. Erst verliert er seinen Job und dann stirbt seine Frau. Ein Ende, das einen Neuanfang in sich birgt.
Nicht ohne ein schlechtes Gewissen, traut sich Tim aus seinem Schneckenhaus und wagt erneut zu träumen. Seine drei Kinder, längst erwachsen, sehen seinen Plänen mit unterschiedlichen Sichtweisen entgegen.
Doch dann ist es soweit, Tim begibt sich auf die Grand Tour, mit einem Reiseführer aus dem Jahr 1781, zur Inspiration im Handgepäck.

Wie hat es mir gefallen?
Ich bin ein großer Fan von Alan Titchmarsch, allerdings bezog sich dies bislang auf seine Gartensendungen, die ich immer sehr gerne verfolgt habe. Erst jetzt habe ich entdeckt, dass er auch Romane schreibt. Mehr als gespannt, habe ich den Buchdeckel aufgeschlagen. Wie viel Gartenbeschreibungen würde ich auf den Seiten finden? Dies sei schon mal verraten, wüsste ich nicht, dass er ein Garten-Guru ist, wäre ich beim Lesen nicht auf den Gedanken gekommen.

Es ist ein richtiges Wohlfühlbuch, das auch so manche Frage in den Raum stellt und einlädt, sich selbst und das Leben zu reflektieren.
Es war sehr schön beim Lesen mitzuerleben, wie Tim langsam wieder aufblüht, sein fast vergessenes Talent und seine Kontaktfreudigkeit wieder entdeckt. Auf seiner Reise trifft er interessante Menschen, kommt an wunderschöne Orte, fühlt wieder Schmetterlinge im Bauch und lernt seine Prioritäten zu setzen.
Besonders gut hat mir auch die Familienkonstellation gefallen. Die Charaktere sind unterschiedlich und haben eigene Motivationen, die zu glaubhaften Konflikten und Situationen führen.
Was ich aus dem Buch mitnehmen werde, ist, sich an einem neuen Ort, erst einmal auf die Atmosphäre einzulassen und dann ins Detail zu gehen.

Drei zufällig ausgewählte Fragen zum Buch:

👉Gibt es irgendjemanden, mit dem du dich im Buch identifizieren kannst?
Ein Stück weit kann ich mich mit Tim identifizieren. Wer Kinder hat und einen dominanten Partner, vergisst leicht, die eigenen Interessen nicht völlig aus den Augen zu verlieren. Eigentlich sind es es ja meist die Frauen, die sich für das Wohl der Familie 'opfern', hier trifft es ausnahmsweise den Mann.
An die neu gewonnene Freiheit, muss Tim sich erst gewöhnen, bevor er die Reise und sein Leben wieder in vollen Zügen genießen kann, ohne dabei zum Egoisten zu mutieren.
Er bietet also sehr viel Identitifikationsfläche für alle, die sich schon einmal selbst zurückgenommen haben, damit andere sich frei entfalten können und sich wohlfühlen.

👉Wärst du mit einem der Charaktere im Buch befreundet?
Ja, ich wäre gerne mit Tim befreundet, aber auch mit seinen Töchtern und Rosamund, aber auch Archie und Serena sind Menschen, die ich gerne kennen lernen würde. Es sind einige sympathische Charaktere dabei, mit denen ich mich rundum wohlfühlte.

👉Wie gefiel mir das Setting?
Ich bin in Büchern gerne auf Reisen und wenn es dann an so schöne Orte wie Paris, die französische Riviera und Florenz geht, packe ich gerne meinen virtuellen Koffer, noch dazu, wenn die Reisebegleitung so sympathisch, wie Tim ist.

Fazit:
Ein eher ruhiges Buch, dass mir ein wenig Reisefeeling in den Alltag gezaubert hat. Eine Geschichte, die ich als sehr wohltuend empfunden habe, die aber nicht nur zuckersüß daherkommt, sondern auch den einen oder anderen bitteren Tropfen bereithält.

Wichtige Infos:
Dieses Buch wurde mir vom Verlag als kostenloses REZENSIONSEXEMPLAR zur Verfügung gestellt. Diese Buchvorstellung spiegelt allein meine persönliche Meinung wieder.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Alan Titchmarsh How to Garden: Growing Roses (ISBN: 9781846074080)sommerleses avatar

Rezension zu "Alan Titchmarsh How to Garden: Growing Roses" von Alan Titchmarsh

Rosenwissen komprimiert
sommerlesevor 3 Jahren

Wer Rosen liebt, wird dieses Buch mögen. Auf Englisch dreht sich hier alles um die Rose. Dabei ist es erstaunlich, wieviel Wissen und Anschauungsmaterial hier auf 144 Seiten untergebracht wird. Wie wählt man beim Kauf die richtige Rose aus? Welche Wuchsformen gibt es? Welche Arten gibt es? Weiterhin erfährt man wissenswertes zu Formen der Blütenblätter, des Blattgrüns, Krankheiten, Schnitt und wie man Rosen hegt und pflegt, düngt und wässert.

Für Rosenfreunde ein wunderbares Geschenk.

Kommentare: 2
84
Teilen
Cover des Buches Mr. Gandys große Reise (ISBN: 9783959671507)Sigismunds avatar

Rezension zu "Mr. Gandys große Reise" von Alan Titchmarsh

Lebensklug und charmant erzählt
Sigismundvor 3 Jahren

In Großbritannien ist Autor Alan Titchmarsh (68) ein bekannter Mann, nicht so in Deutschland. Den ausgewiesenen Garten-Experten kennt man auf der Insel seit 35 Jahren aus Hörfunk und Fernsehen, wo er sich spätestens seit knapp 20 Jahren durch mehrere Staffeln seiner eigenen Garten-Shows und durch viele Fachbücher einen Namen gemacht hat. Weniger bekannt in England und völlig unbekannt in Deutschland ist Alan Titchmarsh allerdings als Schriftsteller fiktiver Romane, obwohl er schon 2001 seinen ersten veröffentlicht hat. Im Oktober erschien nun die deutsche Fassung seines achten Romans „Mr. Gandys große Reise“ im Verlag HarperCollins. Es ist die charmant erzählte Geschichte des 55-jährigen Frührentners und gerade verwitweten Engländers Timothy Gandy, der nach über 30 Ehejahren einen persönlichen Neustart versucht und nach dem Vorbild des von ihm verehrten Schriftstellers Joseph Addison (1672-1719) und nach dessen Aufzeichnungen von 1700 auf eine Grand Tour durch Europa startet. Wofür Addison vier Jahre brauchte, will Gandy in nur wenigen Wochen schaffen, sich dabei von seinem früheren Leben und seinen erwachsenen Kindern zu lösen versuchen. Ob es gelingen wird? In Paris lernt er die faszinierende, 15 Jahre jüngere Francine kennen und verliebt sich prompt in sie. Auch in Monaco und Italien macht er schnell Bekanntschaften – ausgerechnet Timothy, der zeitlebens zurückhaltend und verschlossen war. Er beginnt ein neues, ein eigenes Leben, was er in über 30-jähriger Ehe aus Rücksicht auf seine dominierende Ehefrau und den Werdegang der drei Kinder nie geschafft, aber auch nie wirklich gewollt hat. Timothy wird auf seiner Reise zugänglicher, fast jugendhaft übermütig und entdeckt mit der Malerei längst vergessene Talente wieder. Hielt er sich früher mit seiner Meinung zurück, tauscht er sich nun mit seinen neuen Freunden aus und wird sogar bei einem jungen Liebespaar zum väterlichen Berater – eine Rolle, die es ihm den eigenen Kindern gegenüber nie wirklich auszufüllen gelang. Autor Alan Titchmarsh, selbst schon fast 70 Jahre alt, hat, aus seiner Lebenserfahrung schöpfend, aber ohne übermäßig tiefsinning zu werden, einen sehr lebensklugen Roman geschrieben, der sich aufgrund des lockeren Stils gut lesen lässt und sowohl älteren Lesern wie auch erwachsenen „Kindern“ empfohlen werden kann. „Mr. Gandys große Reise“ ist ein freundlicher Appell an alle Senioren, das für sie Beste, das für sie Sinnvollste aus den ihnen noch verbleibenden Jahren zu machen. Sich wenn möglich noch Wünsche zu erfüllen. Es ist aber auch ein Appell an erwachsene Kinder, die Senioren ihr eigenes Leben leben zu lassen. Nebenbei ist der Roman auch ein stimulierender Reiseführer durch Paris, die Cote d'Azur, Monte Carlo und Florenz, immer auch auf den Spuren von Joseph Addison oder des Schriftstellers E. M. Forster (1879-1970), Autor des Klassikers „Howards End“, an dessen Roman „Zimmer mit Aussicht“ (1908) unser Protagonist Timothy Gandy sich in Florenz gern erinnert.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks