Alan Titchmarsh Mr. Gandys große Reise

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mr. Gandys große Reise“ von Alan Titchmarsh

Noch nie hat Mr. Gandy jemandem etwas von seinem größten Wunsch erzählt. Nun, unerwartet verwitwet und die Kinder aus dem Haus, macht er seinen Traum endlich wahr: Mr. Gandy geht auf Reisen. Von Südengland nach Paris, weiter über Monaco nach Italien. Das ist der Plan. Doch dann kommt ihm das Leben in Gestalt der schönen Französin Francine in die Quere. Von Herzklopfen stand allerdings nichts im Reiseführer.

„Sehr charmant erzählt der britische Autor Alan Titchmarsh in ‚Mr. Gandys große Reise‘ die Geschichte eines besonderen Neuanfangs. Inspirierend!“ freundin

"Eine Geschichte, die das Herz zum schmelzen bringt" Marie Claire

Eine wunderschöne Geschichte über das Leben.

— Bea_Me

Lebensklug und charmant erzählt

— Sigismund

Stöbern in Romane

Der rote Swimmingpool

Habe schon lange kein buch mehr gelesen, das mir so viele Grinser und Schmunzler ins Gesicht gezaubert hat.

Leseratte_2018

Das Finkenmädchen

Teils heftige Stellen, leider auch einige Längen. Traurige schöne Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Könnte jedoch emotionaler sein.

Ashimaus

Die Mütter

Ein Roman über eine Geschichte, die es irgendwie schon mal gab, doch gut geschrieben wurde. Es geht um Vorurteile und die Selbstfindung.

AnneEstermann

Hier ist es schön

Lässt (zu) viele Fragen offen. Macht zu wenig aus dem Potential des Themas...

Hermione27

Das Eis

Ein Roman der zum Nachdenken anregt.

Sonja_Ehrmann

Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze

Schonungslose Schilderung der Entwertungen alter Menschen.

jamal_tuschick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lebensklug und charmant erzählt

    Mr. Gandys große Reise

    Sigismund

    13. January 2018 um 13:41

    In Großbritannien ist Autor Alan Titchmarsh (68) ein bekannter Mann, nicht so in Deutschland. Den ausgewiesenen Garten-Experten kennt man auf der Insel seit 35 Jahren aus Hörfunk und Fernsehen, wo er sich spätestens seit knapp 20 Jahren durch mehrere Staffeln seiner eigenen Garten-Shows und durch viele Fachbücher einen Namen gemacht hat. Weniger bekannt in England und völlig unbekannt in Deutschland ist Alan Titchmarsh allerdings als Schriftsteller fiktiver Romane, obwohl er schon 2001 seinen ersten veröffentlicht hat. Im Oktober erschien nun die deutsche Fassung seines achten Romans „Mr. Gandys große Reise“ im Verlag HarperCollins. Es ist die charmant erzählte Geschichte des 55-jährigen Frührentners und gerade verwitweten Engländers Timothy Gandy, der nach über 30 Ehejahren einen persönlichen Neustart versucht und nach dem Vorbild des von ihm verehrten Schriftstellers Joseph Addison (1672-1719) und nach dessen Aufzeichnungen von 1700 auf eine Grand Tour durch Europa startet. Wofür Addison vier Jahre brauchte, will Gandy in nur wenigen Wochen schaffen, sich dabei von seinem früheren Leben und seinen erwachsenen Kindern zu lösen versuchen. Ob es gelingen wird? In Paris lernt er die faszinierende, 15 Jahre jüngere Francine kennen und verliebt sich prompt in sie. Auch in Monaco und Italien macht er schnell Bekanntschaften – ausgerechnet Timothy, der zeitlebens zurückhaltend und verschlossen war. Er beginnt ein neues, ein eigenes Leben, was er in über 30-jähriger Ehe aus Rücksicht auf seine dominierende Ehefrau und den Werdegang der drei Kinder nie geschafft, aber auch nie wirklich gewollt hat. Timothy wird auf seiner Reise zugänglicher, fast jugendhaft übermütig und entdeckt mit der Malerei längst vergessene Talente wieder. Hielt er sich früher mit seiner Meinung zurück, tauscht er sich nun mit seinen neuen Freunden aus und wird sogar bei einem jungen Liebespaar zum väterlichen Berater – eine Rolle, die es ihm den eigenen Kindern gegenüber nie wirklich auszufüllen gelang. Autor Alan Titchmarsh, selbst schon fast 70 Jahre alt, hat, aus seiner Lebenserfahrung schöpfend, aber ohne übermäßig tiefsinning zu werden, einen sehr lebensklugen Roman geschrieben, der sich aufgrund des lockeren Stils gut lesen lässt und sowohl älteren Lesern wie auch erwachsenen „Kindern“ empfohlen werden kann. „Mr. Gandys große Reise“ ist ein freundlicher Appell an alle Senioren, das für sie Beste, das für sie Sinnvollste aus den ihnen noch verbleibenden Jahren zu machen. Sich wenn möglich noch Wünsche zu erfüllen. Es ist aber auch ein Appell an erwachsene Kinder, die Senioren ihr eigenes Leben leben zu lassen. Nebenbei ist der Roman auch ein stimulierender Reiseführer durch Paris, die Cote d'Azur, Monte Carlo und Florenz, immer auch auf den Spuren von Joseph Addison oder des Schriftstellers E. M. Forster (1879-1970), Autor des Klassikers „Howards End“, an dessen Roman „Zimmer mit Aussicht“ (1908) unser Protagonist Timothy Gandy sich in Florenz gern erinnert.

    Mehr
  • „Mr. Gandys große Reise" von Alan Titchmarsh

    Mr. Gandys große Reise

    JayLaFleur

    24. November 2017 um 16:11

    KlappentextNoch nie hat Mr. Gandy jemandem etwas von seinem größten Wunsch erzählt. Nun, unerwartet verwitwet und die Kinder aus dem Haus, macht er seinen Traum endlich wahr: Er begibt sich auf die Grand Tour, von Südengland nach Paris, weiter über Monaco nach Italien. Das ist der Plan. Doch dann kommt ihm das Leben in Gestalt der schönen Französin Francine in die Quere. Von Herzklopfen stand allerdings nichts im Reiseführer.MeinungTimothy Gandy begibt sich also auf seine große Reise und sein erster Aufenthalt ist Paris. Sehr unerwartet spricht ihn die Französin Francine an. Doch wo soll das nur hinführen…?Der Schreibstil von Alan Titchmarsh war leicht und locker und sehr flüssig zu lesen. Am Anfang jeden Kapitels waren Zitate angeführt, welche sehr gut zur Geschichte und zum jeweiligen Kapitel gepasst haben. Das war ein toller Einfall und hat den Roman aufgelockert. Der Protagonist Timothy macht im Laufe des Buchs eine starke Entwicklung durch. Anfangs war er sehr in sich gekehrt, hat seine Meinung unter Verschluss gehalten und sehr unsicher. Das alles hat sich gen Ende ins Positive entwickelt und Timothy ist mit Mitte fünfzig doch noch ein willensstarker Mann geworden. Die Französin Francine war mir aber leider schon vom ersten Augenblick an ein Dorn im Auge. Ich fand sie sehr unsympathisch, was sich im gesamtem Roman nicht geändert hat.Leider konnte mich das Buch im Großen und Ganzen nicht überzeugen. Die Grundidee einer Grand Tour durch halb Europa ist wirklich wunderbar, in meinen Augen aber in „Mr. Gandys große Reise“ nicht richtig durchdacht und ausgearbeitet. Für mich waren die Begegnungen und neu geknüpfte Freundschaften zu konstruiert, es hat auf mich nicht echt gewirkt. Bei der Begegnung mit Francine habe ich schon sehr früh geahnt, wohin es führt…FazitEine Grand Tour, die für den Protagonisten anders verläuft als gedacht. Der Roman wirkte im Ganzen zu konstruiert und aufgesetzt, obwohl die Grundidee wunderbar ist. Ich vergebe an „Mr. Gandys große Reise“ zweieinhalb von fünf Sternen! Weitere InformationenOriginaltitel: Mr Gandys Grand TourVerlag: HarperCollins GermanyISBN: 978-3-95967-150-7Preis: 15,00€Seiten: 352Deutsche Erstausgabe: 09. Oktober 2017

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.