Das Herz der Quelle - Sternenfinsternis

von Alana Falk 
4,5 Sterne bei39 Bewertungen
Das Herz der Quelle - Sternenfinsternis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

QueenSizes avatar

Toller zweiter Teil und ein guter Abschluss.

Skyline-Of-Bookss avatar

Genauso grandios wie sein Vorgänger und ein bombastischer Abschluss!

Alle 39 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Herz der Quelle - Sternenfinsternis"

Die Macht der Magie - Nur mit dir kann ich sie beherrschen

Als mächtigste Magierin der Gemeinschaft kann Adara niemandem trauen, schon gar nicht ihrer eigenen Quelle, dem undurchschaubaren Seth. Dabei ist er ihr einziger Verbündeter im Kampf gegen die Machenschaften des Rates. Immer wieder zwingt sie der Rat, grausame Aufträge auszuführen. Aber Adara und Seth haben keine Wahl, denn niemand darf auch nur vermuten, dass sie eigentlich nur eines wollen: die Schreckensherrschaft des Rates beenden. Doch je mehr sie füreinander empfinden und je näher Adara Seth kommt, desto mehr erfährt sie über ihn und seine Vergangenheit. Und plötzlich muss sie sich fragen, ob ihre Ziele wirklich auch seine sind.

Fantastisch, romantisch, bildgewaltig - der fesselnde Abschluss des Magier-Zweiteilers

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401603827
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:440 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:02.03.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Skyline-Of-Bookss avatar
    Skyline-Of-Booksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Genauso grandios wie sein Vorgänger und ein bombastischer Abschluss!
    Genauso grandios wie sein Vorgänger und ein bombastischer Abschluss!

    Klappentext

    „Die Macht der Magie - Nur mit dir kann ich sie beherrschen

     

    Als mächtigste Magierin der Gemeinschaft kann Adara niemandem trauen, schon gar nicht ihrer eigenen Quelle, dem undurchschaubaren Seth. Dabei ist er ihr einziger Verbündeter im Kampf gegen die Machenschaften des Rates. Immer wieder zwingt sie der Rat, grausame Aufträge auszuführen. Aber Adara und Seth haben keine Wahl, denn niemand darf auch nur vermuten, dass sie eigentlich nur eines wollen: die Schreckensherrschaft des Rates beenden. Doch je mehr sie füreinander empfinden und je näher Adara Seth kommt, desto mehr erfährt sie über ihn und seine Vergangenheit. Und plötzlich muss sie sich fragen, ob ihre Ziele wirklich auch seine sind.“

     

    Gestaltung

    Ich liebe die Farben dieses Covers. Die verschiedenen Gelb-, Orange- und Rottöne wirken super stimmig zusammen! Vor allem, weil sie so verwirbelt sind und ineinander übergehen. Auch mag ich die vielen Millionen kleinen Sterne, die den Hintergrund wie eine Galaxie wirken lassen. Dass genau zwischen den beiden Schattenumrissen des Mädchens und des Jungens ein heller Stern leuchtet, gefällt mir auch sehr, da dies den Blick magisch auf sich zieht.

     

    Meine Meinung

    Nachdem mir der Vorgängerband „Sternensturm – Das Herz der Quelle“ so gut gefallen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte um Adara und Seth enden würde. „Sternenfinsternis“ setzt nahtlos an den Geschehnissen von Band eins an, was es mir manchmal etwas erschwert hat, mich wieder in die Geschichte einzufinden, da es bei mir doch etwas zurücklag, dass ich Band eins gelesen hatte. Aber nachdem meine grauen Zellen in Fahrt gekommen waren und die Ereignisse wieder präsent waren, gab es für mich kein Halten mehr. Ich war direkt wieder an Adaras Seite im Kampf gegen den Rat.

     

    Was mir an diesem Band besonders gefallen hat, war die Beziehung zwischen Adara und Seth. Adara fühlt sich zu ihm hingezogen und doch hält sie sich zurück, unsicher, ob es seine Magie ist, die sie anzieht oder doch Seth selbst. Die Intensität, mit der die Anziehung und die Gefühle zwischen beiden Charakteren geradezu knistern, war atemberaubend und selbst für mich als Leser und somit stummer Betrachter von außen geradezu greifbar. Zusammen mit Adaras Herz schlug meines auch immer höher und schneller, wenn es um Seth ging.

     

    Sowieso gefiel mir die Geheimniskrämerei um seinen Charakter sehr. Nie war ich mir sicher, ob ihm wirklich zu trauen ist und genauso wie Adara hegte ich eine große Unsicherheit und Ungewissheit ihm gegenüber. Dies hat für mich enorm an Spannung aufgebaut, da ich wirklich im Dunkeln tappte hinsichtlich seiner Intentionen und Beweggründe. Welche Pläne verfolgt Seth? Auch fand ich es klasse, gleichzeitig endlich mehr über ihn zu erfahren.

     

    Auch geht es darum, hinter die Pläne des Rates zu schauen und diese zu vereiteln. Dabei gibt es so einige Intrigen und Machtspielchen, die für eine gehörige Portion Spannung sorgen. Alana Falk schaffte es dabei, mich immer wieder zu überraschen und mit Wendungen um die Ecke zu kommen, die ich nicht erwartet hätte. So wird das Lesen sehr fesselnd und abwechslungsreich. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und hatte mehr als einmal den Gedanken, dass diese Geschichte mich verzaubert hat!

     

    Das Konzept der Magie und der Quellen ist nach wie vor atemberaubend und was ich in diesem Band besonders gelungen fand, war die Verbindung dieses phantastischen Aspektes mit einem Hauch Technik. So gibt es eine App zur Kommunikation und um bestimmte magische Handlungen auszuführen. Auch spielt das Thema der Überwachung eine große Rolle. Diese Kombination hat der Geschichte einen tollen Twist gegeben und die Magie auf eine super moderne Ebene gehoben. Einfach nur klasse!

     

    Fazit

    Beim Lesen von „Sternenfinsternis“ hatte ich - wie schon bei Band eins – riesigen Spaß! Vor allem die Geheimniskrämerei, die Intrigen und Machtverhältnisse fand ich in diesem Band super gelungen, denn so wusste ich nie, wem ich sicher trauen kann. Dies hat mich dazu angeregt, mitzurätseln, wodurch ich mich als Teil der Geschichte fühlte. Die Beziehung zwischen Adara und Seth hat mir auch sehr gefallen, vor allem da ich es geliebt habe, wie geheimnisvoll Seth ist!

    5 von 5 Sternen!

     

    Reihen-Infos

    1. Sternensturm – Das Herz der Quelle

    2. Sternenfinsternis – Das Herz der Quelle

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bambi-Ninis avatar
    Bambi-Ninivor 4 Monaten
    Hochspannung bis zum Schluss



    Achtung: 2. Band der Dilogie, inhaltliche Spoiler zum Vorgänger vorhanden! Wenn ihr Band 1 noch nicht kennt, lest nicht hier weiter, sondern startet sofort und auf der Stelle mit Sternensturm.

    Im ersten Band konnte mich Alana Falk – wie so oft in ihren Büchern – mit einer absolut unerwarteten Wendung komplett überraschen. Nun war ich sehr gespannt auf den zweiten Band, hatte aber etwas Sorge, ob mir der nahtlose Einstieg gelingt.
    Allerdings hatte ich den Vorteil, dass Dana den ersten Band nochmal gelesen und mich mit insgesamt ca. 60 Minuten Sprachnachrichten zum Inhalt versorgt hat. Durch diese Zusammenfassung habe ich problemlos ins Buch gefunden – kann dadurch aber schwer einschätzen, ob die vorhandenen kleinen Rückblicke sonst meine Erinnerungslücken hätten füllen können.

    Seit den Ereignissen von Sternensturm ist ca. ein Jahr vergangen. Gezwungenermaßen müssen Adara und Seth zusammenarbeiten. Freunde sind sie nicht, dennoch verfolgen sie die gleichen Ziele. Um nicht aufzufallen, müssen sie aber alle auferlegten Aufgaben des Rates erfüllen. Und die sind mitunter sehr grausam, denn für das Erreichen seiner Ziele ist der Rat auch bereit, Opfer in Kauf zu nehmen. Adara macht gute Miene zum bösen Spiel, doch innerlich leidet sie. Sie wird ungeduldig, will ihre Pläne schneller vorantreiben und einen Weg finden, den Rat ohne allzu große Verluste aufzuhalten. So bewundernswert ihr Vorhaben auch ist, handelt Adara manchmal impulsiv und unüberlegt, wodurch sie sich und ihr Umfeld in Gefahr bringt. Das Gute an ihr ist aber, dass man immer weiß, woran man ist.
    Seth hingegen ist ein sehr undurchsichtiger Charaktere. Zwar gibt er vor, für die Quellen und Magier zu kämpfen, doch im Gegensatz zu Adara lässt er sich bezüglich seiner eigenen Pläne nicht in die Karten schauen. Und er ist nicht der einzige, dessen Handlungen schwer einzuschätzen sind. So kommt es im Verlauf immer wieder zu Überraschungen darüber, welche Figuren auf wessen Seite stehen. Intrigen und Geheimnisse durchziehen das Geschehen und stellen vor allem Adara vor immer neue Herausforderungen.

    Geschildert wird die Handlung aus der personalen Sicht der zwei Protagonisten, die dabei Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle offenbaren. Während Adara ihre Absichten auch schnell nach außen trägt, geben Seth’ Passagen immer wieder kleine Einblicke in seine wahren Gefühle und seine Vergangenheit, die er verbirgt. Doch obwohl er durch diese Perspektive dem Leser ein klein wenig mehr verrät, bleibt alles so vage und angerissen, dass man gegenüber Adara keinen entscheidenden Wissensvorsprung erhält.

    Und so wusste ich auch lange nicht, wohin die Geschichte am Ende führen könnte. Die Handlung ist sehr ereignisreich. Es gibt Schockmomente, emotionale Szenen, ein wenig Action und jede Menge Dramatik. Immer wieder war ich überrascht über die unerwarteten Hindergründe, die sich nach und nach ergeben, sowie die wahren Motive verschiedener Figuren.
    Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto schwerer wird es, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Die Lage spitzt sich immer weiter zu, und wer glaubt, es könnte nicht noch weitere Wendungen geben, irrt gewaltig. Nicht nur für die Figuren wird es eine Achterbahnfahrt der Gefühle – auch ich habe gewaltig mitgelitten.
    Das Ende ist sehr stimmig und lässt nur wenige Fragen offen.

    Fazit

    Nach der großen Wendung im ersten Band habe ich nicht damit gerechnet, dass auch das Finale der Dilogie wieder mit so vielen unerwarteten Ereignissen daherkommt. Das turbulente Geschehen steckt voller Spannung und Dramatik. Aber auch die Gefühle kommen nicht zu kurz. Intrigen und Geheimnisse sorgen für immer neue Überraschungen, die in einem spektakulären Finale münden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    CallieWonderwoods avatar
    CallieWonderwoodvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Hat mir richtig gut gefallen, ein überzeugender und spannender Abschluss der Reihe.
    Sternenfinsternis - Das Herz der Quelle - Alana Falk

    Die Macht der Magie - Nur mit dir kann ich sie beherrschen
    Als mächtigste Magierin der Gemeinschaft kann Adara niemandem trauen, schon gar nicht ihrer eigenen Quelle, dem undurchschaubaren Seth. Dabei ist er ihr einziger Verbündeter im Kampf gegen die Machenschaften des Rates. Immer wieder zwingt sie der Rat, grausame Aufträge auszuführen. Aber Adara und Seth haben keine Wahl, denn niemand darf auch nur vermuten, dass sie eigentlich nur eines wollen: die Schreckensherrschaft des Rates beenden. Doch je mehr sie füreinander empfinden und je näher Adara Seth kommt, desto mehr erfährt sie über ihn und seine Vergangenheit. Und plötzlich muss sie sich fragen, ob ihre Ziele wirklich auch seine sind.
    (Klappentext)


    Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht.

    Den ersten Teil mochte ich sehr gerne und so war ich neugierig, wie es mit Adara und Seth weitergeht.
    Beide wollen unbedingt eine gleichberchtige und gerechte Gemeinschaft zurück, wie sie früher war. Keine Unterdrückung von Quellen und keine absolute Macht und Kontrolle durch den Rat, insbesondere durch den Inneren Kreis.
    Es besteht ein unsicheres Bündnis zwischen Seth und Adara, sie haben kein Vertrauen ineinander, aber ihr gemeinsames Ziel.
    Im Gegensatz zu dem ersten Teil wird das Buch aus der Sicht von Adara und Seth erzählt, was ich gut umgesetzt fand. Adara war mir die ganze Zeit sympathisch, es war nachvollziehbar dargestellt, wie sie fühlt und denkt und besonders wie es ihr mit der Umsetzung der Mission geht. Denn Seth vertraut ihr seine genauen Pläne nicht an und sie ist nicht immer damit einverstanden, alles zu machen, wie er es will und was er dabei alles opfert.
    Zitat Seth : "»Ich wünschte, es gäbe eine Möglichkeit, diese Personen, die wir sein müssen, einfach zu vergessen. Ich wünschte, wir könnten sie ablegen wie einen Mantel, der uns nicht passt.« »Das wünsche ich mir auch.«"
    Für ihn steht nämlich sein Ziel immer an erster Stelle, nichts anderes hat für ihn eine wirkliche Bedeutung. Er wirkte kaltherzig, gefühlslos und er kam dadurch eher unsympathisch rüber. Ich fand seinen Ehrgeiz und seine Selbstlosigkeit zwar bewunderswert, aber trotzdem mochte ich ihn nicht so richtig. Durch seine Sicht hat man mehr Einblicke in seine Gefühlswelt bekommen, besonders in Bezug auf Adara und eine innnerliche Zerrissenheit, dabei war er jedoch total undurchschaubar und erst gegen Ende war er mir deutlich sympathischer.
    Mit Spannung, actionreichen Szenen und auch überraschenden Momenten konnte mich die Handlung toll überzeugen. Mir hat es gut gefallen, Adara und Seth bei ihrer Mission zu begleiten und wie sie viele Hindernisse überwinden müssen und der Rat ihr größter Feind ist. Vor allem Victor Danes macht ihnen das Leben schwer und die beiden für seine eigenen Ziele benutzen. So täuscht Seth ihm Treue vor, will aber als Ratsmitglied von innnen heraus kämpfen und nur Adara weiß, dass es ganz anders ist.
    Die Liebesgeschichte fand ich schön gemacht, beide Protagonisten haben jeweils Gefühle füreinander, verbieten sich aber wegen ihrer Mission eine Beziehung einzugehen. Doch trotzdem existiert eine gewisse Sehnsucht nach dem anderen, der Wunsch nach Nähe und Geborgenheit.
    Zitat Adara : "Leider machte das den Schmerz in ihrer Brust nicht erträglicher. Vor allem nicht jetzt, als er nur knapp nickte und zurück in sein Zimmer ging, ohne sie zu berühren oder ihr sein seltenes Lächeln zu schenken, das sie so sehr mochte."
    Adaras und Seths Geschichte ließ sich flüssig lesen und ich mochte den Schreibstil von Alana Falk gerne. Das Ende hatte einen fesselnden Showdown, es blieben aber noch ein paar kleinere Fragen offen.

    Fazit :
    Hat mir richtig gut gefallen, ein überzeugender und spannender Abschluss der Reihe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LottisBuecherwelt22s avatar
    LottisBuecherwelt22vor 5 Monaten
    tolle Fortsetzung

    Titel: Sternenfinsternis
    Autor: Alana Falk
    Verlag: Arena
    Seiten: 440
    Alter ab: 14 Jahre
    ISBN:978-3-401-60382-7

    Inhalt:

    Die Macht der Magie – Nur mit dir kann ich sie beherrschen

    Als mächtigste Magierin der Gemeinschaft kann Adara niemandem trauen, schon gar nicht ihrer eigenen Quelle, dem undurchschaubaren Seth. Dabei ist er ihr einziger Verbündeter im Kampf gegen die Machenschaften des Rates. Immer wieder zwingt sie der Rat, grausame Aufträge auszuführen. Aber Adara und Seth haben keine Wahl, denn niemand darf auch nur vermuten, dass sie eigentlich nur eines wollen: die Schreckensherrschaft des Rates beenden. Doch je mehr sie füreinander empfinden und je näher Adara Seth kommt, desto mehr erfährt sie über ihn und seine Vergangenheit. Und plötzlich muss sie sich fragen, ob ihre Ziele wirklich auch seine sind.

    Quelle: Arena Verlag

    Meine Meinung:

    ACHTUNG ! Es ist Band 2 und kann somit spoiler zu Band 1 beinhalten

    Mit Band eins habe  ich damals eine Hass-Liebe geführt, ich mochte Liliana damals undglaublich gerne, Adara hingegen war nicht meine Lieblingsprotagonistin. Als heraus kam, dass Adara und Liliana eine Person sind, hat es mir innerlich das Herz zerissen. Ich war jetzt auch super gespannt, wie ich in Band zwei mit „Adara“ zurecht komme. Alana Falk hat es geschafft eine Protagonistin zu entwickeln, die wirklich aus beiden Personen besteht. In manchen Situationen war sie mehr Adara und dann kam Liliana wieder heraus. Das hat mir unglaublich gut gefallen. Mit Seth wurde ich allerdings nich wirklich warm. Ich war ein großer Fan von Chris und das Ende von Band 1 hat mir mein Herz gebrochen.
    Wenn die Kapitel aus seiner Sicht erzählt wurden, war es allerdings immer sehr interessant ,genaueres schreibe ich dazu nicht, denn ich möchte euch nicht Spoilern.
    Anfangs hatte ich allerdings große Probleme ins Buch zu kommen, denn Band 1 war einfach nicht mehr so detailliert in meinem Gedächtnis vorhanden. 1 Jahr zwischen den Bühern war zu viel Zeit. Ich habe lange gebraucht um mich wieder in das ganze System einzufinden und die Personen zuzuordnen, also kann  ich euch nur den Tipp geben, lest vorher nochmals Band 1.
    Es gab auch jetzt wieder überraschende Wendungen, dafür hat Alana Falk einfach ein Händchen .  Es waren keine die mich  wie bei band 1, umgehauen haben, aber doch sehr Überraschend.
    Der Schreibstil ist sehr Anspruchsvoll für ein Jugendbuch wie ich finde .  Für mich sind es keine Bücher die man mal schnell wegliest, man sollte sich wirklich die nötige Zeit  nehmen, damit man auch alles versteht. Das ist bei den Büchern wirklich wichtig, mir war klar es würde wieder eine Wendung geben, daher habe ich auf kleine Hinweise geachtet und versucht mir irgendwas zusammenzureimen. Sowas macht mir immer unglaublich Spaß.
    Die Auflösung von allem, also das Ende, ist mir ein wenig kurz geraten. Wenn man überlegt , das Buch hat 440 Seiten, das Ende fing ungefähr auf Seite 380 an,  es gibt aber noch einen Epilog . Mir war es ein bisschen zu wenig und es hat sich auf einmal alles überschlagen.

    Bewertung:

    4/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Victoria_Rohdes avatar
    Victoria_Rohdevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Sternenfinsternis 🌟 Ein aufregendes Ende, aber der Weg dahin war manchmal ein kleines bisschen holprig.
    Schönes Ende

    Das Cover ist genauso schön wie das erste, nur diesmal in glitzernden Rottönen.

    Die Silhouetten stehen diesmal Rücken an Rücken, was den Konflikt zwischen den Protagonisten beschreibt.

     Der Schreibstil gefällt mir insoweit gut, dass man, sobald man ein paar Kapitel gelesen hat, ziemlich schnell vorankommt, weil man mittendrin ist.

    Diesmal wird wechselnd aus der Sicht von Adara und Seth geschrieben.

     Der Sprung zwischen Chris und Seth ging von Band 1 zu Band 2 ziemlich fließend über.

    Während Adara Chris blind vertraut hat, sieht das bei Seth jedoch vollkommen anders aus. Sie kommt einfach nicht dahinter, was Seth plant. Dass er etwas plant ist jedoch eindeutig, denn er verfolgt dieses Ziel ohne Verluste.

    Es passiert zum Teil nicht so viel und man erfährt immer nur kleine Dinge, die die Geschichte etwas voranbringen. Man hat öfter das Gefühl auf der Stelle zu treten. Wenn es jedoch etwas wirklich Neues gibt, dann schlägt es immer ein wie eine Bombe.

    Nach und nach kommen auch immer mehr Gefühle zutage, sei es Zuneigung, Hass oder Intrigen. Der Widerstand kommt immer mehr ans Tageslicht und man ist gespannt, was wirklich dahinter steckt und was man noch von ihnen erwarten kann.

    Am Ende überschlagen sich die Ereignisse und man kommt kaum mit bei den ganzen Wendungen und geheimen Intrigen. Besonders nach einer Befragung von Adara fand ich vieles zu überstürzt und hätte mir mehr Erklärungen gewünscht. Doch plötzlich wird man in einen Hubschrauber oder Flugzeug gesteckt.

    Auch die Emotionen sind mir manchmal wenig begreiflich. Man liest darüber und merkt, dass sie zwar da sind, jedoch berühren sie einen zum großen Teil einfach nicht.

    Fazit: Eine gute Fortsetzung mit ein paar Schwächen. Jedoch absolut lesenswert, da die Idee und die Charaktere an sich sehr spannend sind.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    annso24s avatar
    annso24vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine großartiger Abschluss! Trotz Startschwierigkeiten noch richtig toll und mega spannend geworden! Überraschende Wendungen sind da sicher!
    Der spannende Abschluss der Dilogie!

    Cover:
    Ich bin ein Fan des Covers! Nicht nur, dass es farblich total meinem Geschmack entspricht, es passt auch serh schön zu dem ersten Band, sodass beide zusammen im Regal wundervoll aussehen. Es fängt die Atmosphäre der Geschcihte auf jeden Fall ein und macht neugierig!

    Inhalt:
    Meine Güte! Dieses Finale hab ich so nicht erwartet muss ich sagen! Die Autorin hat auch im zweiten Band überraschende Wendungen und Offenbarungen eingebaut, die man so wirklich nicht erwartet hätte. Angefangen hat alles ein wenig problematisch, da der erste Band schon etwas her ist. Mir hat hier sehr die Rückblende gefehlt, denn der erste Band war mit zwei Handlungssträngen doch sehr komplex, sodass ich nur sehr beschwerlich wieder reingefunden habe. Das ist für mich die größte Schwachstelle des Buches muss ich sagen, aber wenn man sich davon nicht abhalten lässt, wird man belohnt, denn irgendwann kommen die Geschehnisse zurück und es erwartet eine eine wahnsinnig spannende Geschichte, die mich auf jeden Fall sehr mitreißen konnte. All die Intrigen und Machtspiele mit der faszinierende Grundidee des Weltenaufbaus haben mich nicht losgelassen. Ich kann diese Geschichte auf jeden Fall empfehlen! Inhaltlich gehört sie zu meinen Lieblingen.


    Charaktere:
    Auch die Charaktere konnten mich überzeugen! Viele waren schon aus dem ersten Band bekannt, sodass ich mich vor allem mit der PRotagonistin Adara sofort identifizieren konnte. Mit dem zweiten Prota Seth war es interessant, denn trotz dass man aus seiner Perspektive liest, ist man doch nicht gänzlich sicher, was seine Motive betrifft. Genauso verhält es sich mit vielen der Nebencharaktere, doch gerade das sorgt in dieser Geschichte für sehr viel Spannung sowie einige Überraschungen. Was ich hier etwas schade fand war, dass ich mir von manchen Nebenfiguren mehr gewünscht hätte. Mir fiel es manchmal schwer, sie richtig zuzuordnen. Aber ansonsten ist die Geschichte auch hinsichtlich ihrer Charaktere sehr stark.

    Schreibstil:
    Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne! Für mich hat sie wieder einmal so fließend und angenehm geschrieben, dass ich auch den zweiten Band in nur wenigen Stunden durchgelesen habe. Mich hat es sehr gefreut, dass die auktoriale Erzählperspektive mit wechselndem Fokus auf Adara und Seth beibehalten wurde, denn so konnte man beide Sichtweisen erleben, was meiner Meinung nach wieder sehr gut für Spannung und Unterhaltung gesorgt hat. Insgesamt muss ich sagen, dass Alana Falk bildlich, aber auch actionreich erzählt, sodass ich mir alles vorstellen und mich in die Geschichte hineinlesen konnte.

    Fazit:
    Für mich hat Alana Falk ihren Zweiteiler großartig zu Ende gebracht! Trotz Startschwierigkeiten, hat mich die Geschichte immer mehr gefesselt, bis ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte! Besonders angetan haben es mir die inhaltlichen Überraschungen, die das Finale zu einem spannenden Abenteuer gemacht haben, dass ich jedem Fantasy-Fan empfehlen kann. Mit dem Tipp, beide Teile recht zeitnah hintereinander zu lesen, um sich wirklich restlos an dem zweiten Band zu erfreuen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    monika_schulzes avatar
    monika_schulzevor 5 Monaten
    Eine würdige Fortsetzung

    Inhalt:

    Als mächtigste Magierin der Gemeinschaft mit einer Quelle als Ratsmitglied könnte Adara ein privilegiertes Leben führen, doch Dank Chris hat sie einen Blick hinter die Kulissen bekommen und seitdem ist sie eine andere. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, den korrupten Rat zu entmachten und die Gemeinschaft zu befreien.

    Dafür braucht sie jedoch die Hilfe ihrer Quelle Seth. Seit Jahren arbeitet er schon an einem Plan, um die Machenschaften des Rates zu beenden. Obwohl Adara sich immer mehr auf ihn einlässt und ihre Gefühle für ihn immer tiefer werden, kann sie ihm doch nie ganz vertrauen, denn plötzlich scheint er seine eigenen Ziele zu verfolgen … .

    Meine Meinung:

    Da ich von „Sternensturm“ mehr als begeistert war, musste ich natürlich den zweiten Teil unbedingt lesen und freute mich sehr auf dieses Buch.
    Als ich anfing zu lesen, hatte ich ehrlich gesagt ein paar Einstiegsschwierigkeiten. Der erste Teil war schon viel zu lange her und ich hatte nicht mehr alle Personen und Ereignisse ganz genau vor Augen, deshalb dauerte es etwas, bis ich wieder in die Welt und die Geschichte hineingefunden hatte.

    Danach fing mich der Zauber dieser faszinierenden Welt jedoch sofort wieder ein. Alana Falk hat mit ihrer Reihe wirklich etwas Einzigartiges geschaffen. Ich liebe die Idee mit den Magiern und ihren Quellen, doch in diesem Band geht die Geschichte noch tiefer. Man erfährt etwas von den Anfängen dieser Welt, über die Zusammenhänge und über die Vergangenheit einzelner Protagonisten. Ich fand es toll, mehr über diese Welt zu erfahren und war begeistert, wie komplex das ganze Geschehen war.

    Anfangs begleitet man Adara und Seth bei ihrer Arbeit als Magier und Quelle und erfährt von ihren Verpflichtungen gegenüber dem Rat. Dabei werden ihre Aufträge immer grausamer und Adara ist am Ende ihrer Kräfte. Die Pläne von Seth gehen ihr zu langsam, vor allem, da der Rat immer korrupter wird und Adara endlich etwas verändern möchte. Es geht soweit, dass die Magierin bald schon nicht mehr weiß, ob sie Seth wirklich noch vertrauen kann und obwohl man als Leser teilweise einen kleinen Wissensvorsprung hat, lässt einen die Autorin doch auch selbst im Dunkeln, was Seth‘ Motive betrifft. Das fand ich richtig großartig. Ich bewundere es, wenn es Autoren gelingt, ihre Leser an der Nase herumzuführen, so dass diese selbst spekulieren müssen, was hinter dem Ganzen stecken könnte. Alana Falk ist das ja bereits in „Sternensturm“ gelungen, aber auch in „Sternenfinsternis“ hält sie so einige Überraschungen für ihre Leser bereit. Ganz ehrlich gesagt hätte ich nicht damit gerechnet, dass die Geschichte so tief geht und auch nicht in welche Richtung sie am Ende führen wird. Doch genau das hat mich richtig begeistert.

    Genauso wie die Protagonisten. Während man im ersten Band vor allem Adara kennengelernt hat und tiefer in ihre Gedankenwelt eindringen durfte, ist es in der Fortsetzung in meinen Augen eher Seth, auf dem der Fokus liegt. Anfangs fand ich ihn noch sehr unnahbar, doch je mehr ich las und je mehr ich über ihn erfuhr, desto vielschichtiger wurde er. Trotz allem war ich mir über seine wahren Motive nie im Klaren, doch das ist wohl Absicht ;) Mir gefiel Seth auf jeden Fall, denn ich mag Charaktere, die sich nicht so einfach in Schubladen stecken lassen, die man kennenlernen muss, um sie einschätzen zu können und die immer etwas Geheimnisvolles behalten.

    Es gibt jedoch auch einige spannende Nebendarsteller und zwar auf beiden Seiten. Von einigen erfährt man mehr, sie nehmen mehr Raum in der Geschichte ein, aber eben nur so viel, dass noch genug Platz für die Story an sich ist. Auch hier beweist Alana Falk besonderes Fingerspitzengefühl, damit sich die Geschehnisse und die Charakterentwicklungen die Waagschale halten. So wird das Buch nie langweilig und ich klebte wirklich an den Seiten, um zu erfahren, wie alles zusammenhängen würde.

    Alles läuft auf einen großen Showdown hinaus, der dann noch einmal einige Überraschungen bereithält und mich richtig begeistert hat. Am Ende ziehen sich dann alle Fäden zusammen, die wichtigsten Fragen werden geklärt und die Geschichte schön abgerundet, so dass ich das Buch zufrieden zuschlagen konnte.

    Fazit:

    Auch mit „Sternenfinsternis“, dem zweiten Band hat mich Alana Falk wieder restlos begeistert. Ihre Charaktere sind vielschichtig und teilweise undurchsichtig, die Story durchweg spannend und die Welt einfach faszinierend. Außerdem gibt es wieder einige unvorhersehbare Überraschungen und einen großartigen Showdown. Am Ende laufen alle Fäden zusammen und ich konnte das Buch glücklich zuschlagen.

    Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lovinbooks4evers avatar
    Lovinbooks4evervor 5 Monaten
    Sternenfinsternis

    Mit dem ersten Band konnte Alana Falk mich schon absolut überraschen und auch begeistern. Denn wie sie aus Liliana’s und Adara’s Sicht erzählt lässt lange nicht vermuten, was dahinter steckt. Und das hat mir richtig gut gefallen. Daher war ich auch sehr gespannt, wie es jetzt mit Adara weitergehen wird.

    Adara ist in Sternenfinsternis so unheimlich stark. Ich hätte nicht gedacht, dass ich sie noch mehr mögen würde als vorher, aber so ist es. Sie kämpft für ihre Meinung und macht das auf sehr intelligente Art und Weise. Auch wenn sie sich zu Beginn noch zu sehr von ihrem Temperament hinreissen lässt. Schnell durchschaut sie, was der Rat damit bezwecken will, dass man nur noch die App zum kommunizieren nutzt und nicht mehr die Nachrichtensteine. Besonders geschickt verzweigt Alana Falk hier Fiktion mit der Realität. Auch wir lassen uns viel zu schnell von neuer Technik begeistern ohne zu hinterfragen, wer welche Informationen so von uns erlangt.

    Seth war für mich zu Beginn nicht leicht zu durchschauen. Auch wenn er wesentlich sympathischer erscheint als im ersten Band, so war ich mir nie sicher, welches Ziel er im Großen und Ganzen verfolgt und was hinter seiner Vergangenheit steckt. Nach und nach hat er sich dann aber in mein herz geschlichen und ich mochte ihn zum Schluß wirklich gerne.

    Alana Falk gelingt es immer wieder mich zu überraschen. Immer wenn ich dachte, es kann nicht verzwickter werden, kam sie mit einer neuen Wendung um die Ecke. Ebenso überzeugt sie mit ihrem emotionalen und bildlichen Schreibstil. Sie hat mich mitten im Herz getroffen und hat mich einfach gepackt! Für mich ist das Buch genauso ein Highlight wie auch schon Sternensturm!

    FAZIT

    Alana Falk hat mich wieder völlig in ihren Bann gezogen und konnte mich absolut begeistern. Das Finale ihrer Dilogie steht „Sternensturm“ in nichts nach. Emotional und spannend. Magisch und fantastisch!

    5 von 5 Punkten

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MagicAllyPrincesss avatar
    MagicAllyPrincessvor 5 Monaten
    wundervoller, gefühlvoller und spannender Abschlussband

    Inhalt:

    Adara und Seth sind inzwischen zu Verbündeten geworden, denn nur gemeinsam haben sie die Chance, den inneren Kreis des Rates zu stürzen und dessen Machenschaften aufzudecken. Die Beziehung der beiden ist nach wie vor kompliziert. Adara kann sich nie ganz sicher sein, ob sie Seth wirklich vertrauen kann. Auch zweifelt sie des Öfteren daran, ob Seth und sie tatsächlich dieselben Ziele verfolgen, denn der Rat verlangt einiges, beinahe Unmögliches, von der mächtigen Magierin und ihrer Quelle. Als Adaras Gefühle immer stärker werden, muss sie sich endgültig entscheiden, ob sie mit Seth den Weg bis zum bitteren Ende geht.

    Meinung:

    „Sternenfinsternis – Das Herz der Quelle“ von Alana Falk gehört zu den Büchern, die ich sehnsüchtig erwartet habe, da Band eins zu meinen Jahreshighlights 2017 gehörte. Schon nach wenigen Seiten war ich wieder vollkommen in der Geschichte gefangen und die Ereignisse von „Sternensturm“ waren mir nur allzu deutlich präsent. So hatte ich auch keinerlei Schwierigkeiten, wieder in die Welt von Adara und Seth einzutauchen. Die beiden setzen ihre vor kurzem begonnene Zusammenarbeit fort, denn sie verfolgen das große Ziel, den Rat zu stürzen und für die Gleichberechtigung von Magier und Quelle zu kämpfen. So lässt Seth auch nichts unversucht, in den inneren Kreis des Rates gewählt zu werden, auch wenn ihm die Aufgaben die er bewältigen muss, oft alles abverlangen. Nach wie vor versteckt Seth sein wahres Ich hinter einer dicken Schutzmauer. Nur sein Mentor kennt all seine Facetten und auch Adara bekommt durch die gemeinsame Zauberei und den damit verbundenen intensiven Magieaustausch ein anderes Bild von ihrer Quelle.

    In diesem finalen Band steht selbstverständlich der Umbruch und die damit verbundenen Machtkämpfe gegen den Inneren Kreis sowie das Wiedererlangen des früheren Zusammenlebens der magischen Gemeinschaft mit den Menschen im Vordergrund. Denn Adara weiß durch die alten Geschichten und Matteos Bilder längst, wie die Welt einst war, stimmig, vertrauensvoll und ehrlich! Nicht so berechnend, kalkuliert und kontrolliert wie heute. Denn der Innere Kreis bringt immer wieder neue Erfindungen zu Tage, wie z. B. die App, über die nun alle Mitglieder kommunizieren sollen. Dass sie dadurch unter ständiger Überwachung stehen, ist den Meisten überhaupt nicht bewusst. Auch wenn ich ein großer Fan der „herkömmlichen“ Art des Zauberns bin, mag ich die moderne Art von Alana Falk sehr.

    Auch die zwischenmenschlichen Beziehungen, insbesondere die von Adara und Seth, nehmen viel Raum ein, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Adara weiß lange nicht, ob sie Seth tatsächlich trauen kann. Hinzukommt, dass sie immer noch sehr mit dem Verlust von Chris zu kämpfen hat. Doch nach außen muss sie stark sein, da es insbesondere der Innere Kreis nicht gerne sieht, wenn seine mächtigste Magierin um einen Verräter trauert. Adara und Seth fühlen sich körperlich sehr zueinander hingezogen. Der stetige Austausch von Magie verstärkt die Anziehungskraft noch um ein Vielfaches. Schon bereits zu Beginn flogen zwischen der Magierin und ihrer Quelle somit die Funken. Doch rein körperliches Verlangen, bedeutet noch längst keine tieferen Gefühle. Adara ist hin und hergerissen, denn umso intensiver sie Seth kennenlernt, umso wichtiger wird er ihr. Auch Seth lässt Adara näher an sich heran, so nah, wie er es seit seiner Kindheit bei niemandem mehr zugelassen hat.

    Gerade dieser Aspekt, lässt auch den zweiten Band wieder sehr gefühlvoll werden, wenn auch auf eine völlig andere Weise wie in „Sternensturm“. Ich mochte dieses langsame Zueinanderfinden sehr gerne, denn lässt man die körperliche Anziehung außen vor, sind die Emotionen sehr zart und zerbrechlich.

    Ganz besonders Seth Entwicklung hat mir unglaublich gut gefallen. Ich litt mit ihm und konnte seine Qualen nachempfinden. Seine Entscheidungen blieben für mich aber auch oft undurchsichtig, was für eine stetige unterschwellige Spannung sorgt.

    Auch wenn es keinen so gewaltigen Spannungseffekt wie im Vorgängerbuch gibt, konnte mich Alana Falk immer wieder überraschen. Mit manchen Dingen habe ich gerechnet, andere wiederum hatte ich nicht erwartet. Allgemein gefiel mir der Handlungsstrang von „Sternenfinsternis“ richtig gut. Die Geschichte spielt zwar nicht mehr an so vielen unterschiedlichen Orten, dafür erhält der Leser mehr Hintergrundinformationen und lernt auch die anderen Charaktere, sei es nun der Innere Kreis oder andere Magier und Quellen, einiges besser kennen. Auch dies hat mir extrem gut gefallen.

    Am Ende spitzt sich die Lage nochmals dramatisch zu, ein alles entscheidender Showdown lies mich zittern und gebannt die letzten Seiten „verschlingen“. Ich bin mehr als zufrieden mit dem Finale und werde Adaras Geschichte bestimmt niemals vergessen.

    Fazit:

    Mit „Sternenfinsternis – Das Herz der Quelle“ hat Alana Falk einen fantastischen zweiten Band und somit großartigen Dilogieabschluss geschaffen. Ein alles entscheidender Kampf, viele tolle, interessante Szenen und intensive Gefühle, sorgen für fantastische Unterhaltung und Pageturner – Momente!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Uwes-Leselounges avatar
    Uwes-Leseloungevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Abschluß einer wunderbaren Dilogie.
    Ein toller Abschluß einer wunderbaren Dilogie

    STORYBOARD:
    Adara ist zur mächtigsten Magierin innerhalb der Gemeinschaft aufgestiegen und noch immer ist es ihr Ziel, die Schreckensherrschaft des Rates zu beenden. Gemeinsam mit ihrer Quelle Seth, dem sie noch immer nicht zu einhundert Prozent vertrauen kann, versucht sie, dieses Ziel zu erreichen. Aber um die Machenschaften des Rates aufzudecken und diesen letztendlich zu Fall zu bringen, benötigt Adara einen Verbündeten. So bleibt ihr nichts anderes übrig, als gemeinsam mit Seth einen Weg zu finden, die Gemeinschaft und die Welt vor dem Untergang zu bewahren. Als sie mehr über Seth´s Vergangenheit herausfindet, muss sie sich fragen, ob ihre Ziele auch seine Ziele sind.

    MEINUNG:
    Bereits durch den wunderbaren ersten Band von "Das Herz der Quelle. Sternensturm" hatte ich sehr hohe Erwartungen an den zweiten Band "Das Herz der Quelle. Sternenfinsternis" von Alana Falk.

    Der Einstieg in dieses Buch fiel mir zunächst etwas schwer, da mir die Zusammenhänge zum Ende des ersten Bandes nicht mehr so im Gedächtnis waren. Hier hätte ich mir eine kleine Zusammenfassung von Seiten der Autorin gewünscht. Um die Lücken aufzufüllen, las ich mir meine Rezension nochmals durch und hatte danach keine Schwierigkeiten mehr der Geschichte zu folgen.

    Auch nachdem Adara und Seth als Magierin und Quelle die Verbindung vollzogen haben, kann Adara ihm nicht wirklich vertrauen. Seth ist distanziert, kühl und unnahbar, obwohl sie spürt, dass mehr zwischen ihnen ist. Denn beim Wirken von Magie steigert sich die körperliche Anziehung zwischen Magier und Quelle ins Unvorstellbare. Und mit jedem weiteren Auftrag, den die beiden für den Rat ausführen müssen, nehmen Adara´s Gefühle immer mehr zu.

    Als etwas störend empfand ich es, dass Adara als DIE große Magierin dargestellt wurde, die kaum zu besiegen ist. Aber für mich nutzte sie diesen Vorteil zunächst nicht wirklich aus. Zwar konnte ich ihre Beweggründe hinsichtlich ihrer Verletzlichkeit und Unentschlossenheit bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen, doch hier hätte ich mir ein energischeres Auftreten gewünscht. Innerlich von Selbstzweifel und Trauer gequält, lässt sie sich von Seth zunächst steuern. Aber im weiteren Verlauf der Handlung änderte sich dieses und ich fand es toll zu lesen, wie beide gemeinsam, Seite an Seite, gekämpft haben.

    Seth´s Beweggründe blieben mir lange Zeit ein Rätsel. Eisern versucht er Mitglied des inneren Rates zu werden. Ich stellte Vermutungen an, was seine Ziele sein könnten. Obwohl sich mit der Zeit auch in ihm Gefühle für Adara bemerkbar machen, bleibt er ihr gegenüber ebenfalls misstrauisch und so "tanzen" die beiden umeinander herum, ohne einen entscheidenden Schritt weiter zu kommen.

    Der Innere Rat setzt alles daran, seine Mitglieder dank einer neuen App via Smartphone zu kontrollieren und zu manipulieren, um die eigenen Belange zu erreichen. Dabei spielen aber nicht alle Beteiligten mit offenen Karten, was zusätzlich für Konfliktpotenzial untereinander sorgt. Die hier eingewobene Tatsache hinsichtlich dieser App lässt sich ganz gut auf unsere heutige Zeit übertragen.

    Auch wenn die Geschichte etwas ruhiger ist als im ersten Band, konnte mich der Schreibstil wieder begeistern. Dank einiger überraschender Wendungen war es mir nicht möglich, das Buch aus den Händen zu legen.

    Als Adara und Seth hinter das Geheimnis des Inneren Rates und dessen Machenschaften gelangen, überschlagen sich die Ereignisse förmlich und so hoffte und bangte ich mit ihnen, ob sie ihr Ziel erreichen würden.

    FAZIT & BEWERTUNG:
    "Das Herz der Quelle. Sternenfinsternis" von Alana Falk (Arena Verlag) ist gespickt mit Intrigen und Machtkämpfen und wird getragen von Verrat und Verlust geliebter Menschen. Und trotz dieser negativ behafteten Eigenschaften vermittelt diese Geschichte sehr deutlich Werte wie Liebe, Vertrauen und Zusammenhalt.

    Auch wenn für mich der zweite Band nicht ganz an den ersten heranreicht, so kann ich doch eine klare Leseempfehlung aussprechen und vergebe sehr gute 4,5 von 5 Nosinggläser.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks