Alastair Reynolds Ewigkeit

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(10)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ewigkeit“ von Alastair Reynolds

Fremde HeimatVierhundert Jahre in der Zukunft: Verity Auger ist eine junge Archäologin, spezialisiert auf die Überreste der menschlichen Zivilisation auf der Erde. Doch nach einer Expedition auf den Planeten nimmt ihr Leben eine ungeahnte Wendung: Wissenschaftler entdecken eine Alternativ-Erde, auf der die Geschichte ganz anders verlaufen ist. Und Verity ist die Einzige, die für einen Besuch dieser seltsamen Welt infrage kommt ...

Stöbern in Science-Fiction

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

Straßenkötergene

Eine mitreißende Geschichte voller Intrigen, Machtspielen und Liebe. Besonders gefallen hat mir der bildhafte Schreibstil der Autorin.

Majainwonderland

Superior

Interessante Grundidee, die noch viel Potenzial für den zweiten Band hat.

SelectionBooks

Die Schwarze Harfe

...

widder1987

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Quantenmechanik meets Liebesroman. Interessante Geschichte.

Alesk

Zeitkurier

Sehr, sehr gutes Buch...Eins meiner Top-Reads dieses Jahr!

germanbookishblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ewigkeit" von Alastair Reynolds

    Ewigkeit
    crazysepp

    crazysepp

    22. May 2010 um 16:11

    interessant, abwechslungsreich. handlung etwas ruckartig, aber die einzelnen stränge sind gut lesbar.

  • Rezension zu "Ewigkeit" von Alastair Reynolds

    Ewigkeit
    Renrew

    Renrew

    23. April 2009 um 14:41

    Mal ein anderes Universum, ohne Superschweine

  • Rezension zu "Ewigkeit" von Alastair Reynolds

    Ewigkeit
    emeraldeye

    emeraldeye

    19. January 2009 um 13:09

    Dieser Autor hat eine ungeheuerliche, überbordende, anbetungswürdige Fantasie. Mir fehlen einfach die Worte, um zu beschreiben, wie genial Mr. Reynolds Geschichte, Zukunft, Wissenschaft und Vorstellungs kraft miteinander verknüpft. Paris 1959. Wendell Floyd, ein erfolgloser Jazzmusiker, betreibt eine Privat-Detektei mit einem Freund. Sein Leben läuft so dahin in einer Welt, in der es den 2. Weltkrieg nie gegeben hat. Eines Tages wird er von einem alten Hausbesitzer beauftragt, den Sturz einer jungen Amerikanerin aus einer seiner Wohnungen zu untersuchen, den dieser nicht für einen Unfall hält. Was Floyd im Laufe seiner ständig von Polizei, Geheimdienst und "Kindern" behinderten Nachforschungen entdeckt, wirft alles, was er bisher für real gehalten hat, über den Haufen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewigkeit" von Alastair Reynolds

    Ewigkeit
    emeraldeye

    emeraldeye

    23. July 2007 um 17:02

    Alastair Reynolds ist einer der ganz wenigen Science-Fiction-Autoren, der es zwischen all dem langweiligen Wust von Star-Trek-, Star-Wars-und Herr der Ringe- Aufgüssen, geschafft hat, eine spannende, so noch nicht erdachte Zukunftswelt zu erschaffen. einer meiner absoluten Lieblingsautoren!