Albert Camus L'étranger

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 6 Leser
  • 9 Rezensionen
(21)
(27)
(18)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „L'étranger“ von Albert Camus

En état neuf. L'étranger + un livret avec des documents inédits
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • No reason

    L'étranger

    berenstein

    26. January 2014 um 19:48

    Ein Mann lebt in den Tag hinein, gleichgültig, leidenschaftslos. Eines Tages begegnet er einem Araber am Strand. Es gab eine Vorgeschichte, die die beiden verbindet, doch ist das von Belang, von Interesse? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Der Mann erschießt den Araber, es wird nicht klar, ob in Notwehr oder nicht. Meursault heißt der Mann, der unvermittelt (unmotiviert?) zum Mörder wurde, der mit ein paar Schüssen das Leben eines anderen auslöschte und deshalb hingerichtet werden soll. Seine Geschichte spielt im Algerien der 30er Jahre, er selbst ist französischer Abstammung. Seine Mutter wurde vor kurzem beerdigt, er beginnt eine Affäre mit einer Frau, er lässt sich von einem mutmaßlichen Zuhälter einspannen – doch warum geschieht das alles, geschieht es ihm, Meursault, das alles? No reason. No reason? Vielleicht. „Der Fremde“ ist Albert Camus‘ erster Roman und nimmt auf eindrückliche Weise vorweg, was die Philosophie des Absurden, die von Camus stark geprägt wurde, ausmachen wird. Der Roman ist äußerst sparsam und karg in seiner Sprache, rätselhaft in seiner Handlungsführung. Er bietet keine zu lösende Kriminalgeschichte, er psychologisiert nicht, er hat keine Antworten, keine (Er-)Lösungsansätze. Nichts dergleichen. Kein Wort zu viel, die Dinge geschehen. Und am Ende – ja, und am Ende.

    Mehr
  • Rezension zu "L' Etranger" von Albert Camus

    L'étranger

    JessSoul

    14. December 2012 um 20:51

    Ich fand es schrecklich, wenn ich nur daran denke bekomme ich vor Unsympathie mit dem Protagonisten Magenschmerzen. Ganz schrecklich, nie wieder Camus! Das einzig Gute daran: Die französische Sprache!

  • Rezension zu "L' Etranger" von Albert Camus

    L'étranger

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. June 2012 um 23:56

    Was für ein Unsympath dieser Protagonist und wie naiv Marie doch ist... Ich habe es auf französisch versucht und es ist wirklich schwer, daher habe ich es parallel auf deutsch gelesen. Fazit: Mir hat das Buch gefallen, ich war nur schockiert über die Gleichgültigkeit des -naja ich will nix verraten- am Ende bei der Gerichtsverhandlung eben (;

  • Rezension zu "L'étranger" von Albert Camus

    L'étranger

    Vyanne

    04. October 2011 um 15:46

    Camus' Novelle spielt in Algerien und handelt vom Protagonisten Meursault, dessen Charakter ziemlich auffällig ist. Er ist ernüchternd ehrlich und relativ gefühlsarm und widersetzt sich dadurch mancher gesellschaftlichen Norm. Die Handlung wächst sich nach der Vorstellung des Protagonisten parabelartig zu einer Konfrontation dieser gewissermaßen gesellschaftsuntauglichen Persönlichkeit mit der Gesellschaft aus, als Meursault ein Verbrechen begeht und letztlich mehr dafür verurteilt wird, wie er ist, als dafür, was er getan hat. Die Sprache ist, analog zur Persönlichkeitsstruktur Meursaults, weitgehend sachlich-nüchtern und einfach gehalten. Im Laufe der Erzählung findet eine Verschiebung der äußeren Handlung zur inneren und des sachlichen zum emotionalen und komplexen Sprachstil statt, die das Geschehen unterstreicht. Spannend ist die Novelle wohl nicht und auch auf eine Identifikation mit den Figuren darf man wohl nicht hoffen. Darum geht es aber m.E. nicht, viel mehr geht es - wenn man es abstrakt betrachten möchte - um den Umgang der Gesellschaft mit dem Eigentümlichen. Auf dieser Ebene regt die Erzählung sehr zum Nachdenken an.

    Mehr
  • Rezension zu "L' Etranger" von Albert Camus

    L'étranger

    Fanje

    29. December 2010 um 11:30

    Ein Klassiker der französischen Schullektüre. Die Handlung stimmt nachdenklich, doch es ist einfach unmöglich Sympathie zum Protagonisten aufzubauen, da diesem alles egal ist. Dieses Werk zeigt gut die Philosophie Camus'.

  • Rezension zu "L'Etranger" von Albert Camus

    L'étranger

    Kathchen

    25. January 2009 um 14:41

    L'Etranger musste ich für die Schule lesen und ist das erste Buch, das ich von Camus gelesen habe. Das Buch fing gleich mit dem ersten Satz interessant an. Doch leider schwand mein Interesse an dem Buch mit jeder Seite. Mit Mersault konnte ich nichts anfangen, entweder hat er nichts gesagt oder es war ihm alles egal. Selbst der Tod seiner Mutter entlockt ihm keinerlei Emotionen. Auch wenn das Verhalten Mersaults vom Autor so gewollt ist, empfand ich das Buch eher als langweilig. Erst der zweite Teil mit der Verhandlung um Mersaults Tat wurde wieder etwas spannend und ich fand es sehr erschreckend, dass ihm sein Verhalten und auch die Aussagen von Freunden zum Nachteil ausgelegt wurden. Da konnte ich ihn schon etwas mehr verstehen, warum ihm die Verhandlung nicht mehr interessierte. Ich habe L'Etranger im französischen Original gelesen und ich muss sagen, ich war positiv von der Sprache überrascht. Ich habe sonst immer gedacht, dass Camus sehr kompliziert, etc. schreibt. Aber dem ist nicht so. Es lässt sich flüssig und leicht lesen und die meisten Vokabeln (auch die, die angegeben wurden), waren mir bereits bekannt. Allerdings empfand ich da die Gerichtsverhandlung als etwas mühsam, aufgrund der nichtalltäglichen Vokabeln. Insgesamt empfand ich L'Etranger als in Ordnung. Die Geschichte konnte mich zwar nicht "mitreißen", aber gedanklich wird mich die Geschichte dennoch begleiten und ich werde mich mal näher mit Camus Philosophie beschäftigen.

    Mehr
  • Rezension zu "L'étranger" von Albert Camus

    L'étranger

    Lady_Eirian

    15. January 2009 um 16:13

    Eigentlich fand ich die Geschichte von Meursault interessant. Aber nicht spannend. Seine Gleichgültigkeit bröckelt zwar an einigen Stellen, dennoch ist es schwer auch nur ein bisschen Sympathie für ihn zu empfinden und in die Geschichte hineinzufinden.

  • Rezension zu "L' Etranger" von Albert Camus

    L'étranger

    kuubi

    05. December 2008 um 08:18

    wunderbar französisch: starke charaktere, psychische spielchen und labilität und eine etwas undurchsichtige storyline.

  • Rezension zu "L' Etranger" von Albert Camus

    L'étranger

    Cartman

    24. July 2008 um 18:11

    Wohl eines der bekanntesten und besten Werke von Camus: Man sollte es umbedingt auf Französisch lesen; es ist einfach verständlich und wirkt einfach mit dem typischen Camus-Stil viel besser als jede Übersetzung. Die Philosophie des Absurden wird in diesem Werk bereits vorweggenommen, bevor sie offiziell veröffentlicht wurde.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks