Albert Espinosa

 4 Sterne bei 237 Bewertungen
Albert Espinosa

Lebenslauf von Albert Espinosa

Krebs-Besieger und Bestsellerautor: Der spanische Schriftsteller, Schauspieler, Film- und Theaterregisseur Albert Espinosa wurde 1973 in Barcelona geboren. Seine Kindheit wurde durch ein tragisches Ereignis beschattet. Mit 14 wurde bei ihm Krebs diagnostiziert. Eine Krankheit, die ihn 10 Jahre lang begleitete. Trotz einiger Verluste, schaffte er es den Krebs zu besiegen und zieht aus seinen Erfahrungen einiges an Materialen für Bücher und Dokumentationen. Sein Debütroman "Club der roten Bänder" wurde nicht nur in Deutschland und in anderen Ländern als Fernsehserie adaptiert, sondern auch in über 20 Sprachen übersetzt. Nach seinem erfolg mit seiner ersten Veröffentlichung folgten viele weitere Werke.

Alle Bücher von Albert Espinosa

Sortieren:
Buchformat:
Club der roten Bänder

Club der roten Bänder

 (155)
Erschienen am 19.10.2015
Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt

Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt

 (21)
Erschienen am 15.04.2013
Club der blauen Welt

Club der blauen Welt

 (20)
Erschienen am 17.10.2016
Ich komme, wenn du rufst

Ich komme, wenn du rufst

 (16)
Erschienen am 14.10.2016
Die roten Geheimnisse

Die roten Geheimnisse

 (9)
Erschienen am 24.10.2016
Marcos und der Zauber des Augenblicks

Marcos und der Zauber des Augenblicks

 (10)
Erschienen am 11.11.2013
Mein Lächeln in deiner Hand

Mein Lächeln in deiner Hand

 (1)
Erschienen am 16.10.2017

Neue Rezensionen zu Albert Espinosa

Neu

Rezension zu "Was ich dir sagen werde, wenn ich dich wiedersehe" von Albert Espinosa

Ein Buch dass einem zum Nachdenken bringt
CorinaPfvor 2 Monaten


2ter Teil von 2

Inhalt:

Izan will seinen Vater seinen letzten Wunsch erfüllen. Er begleitet ihn auf seinen letzten Fall, denn Izans Vater ist Privatdetektiv. Er sucht verschwundene Kinder. Dieser Fall bringt die beiden wieder näher, denn sie haben sich im laufe der Jahre entfremdet. Können die beide noch Fieden finden oder ist ihre Reise nur der letzte Abschnitt von Izans Vater?

Schreibstil:

Der Schreibstil von Albert Espinosa ist einfach poetisch. Man kann sich so viel mitnehmen, denn in fast jeden Satz befindet sich eine kleine Weisheit. Das Buch ist aus der "Ich Perpektive" geschrieben und bezieht den Leser mit ein indem , der Protagonist den Leser Fragen oder auch sagt was er jetzt zu lesen hat. Es geht in seinen Bücher für mich nicht um die Geschichte sondern was mir das Buch mitgeben kann.

Protagonist:

Izan hat ein schlechtes Bild von seinem Vater und geht voller Verachtung in diese Reise. Doch durch einbelden der Vergangenheit kommen sich die beiden immer näher bis sie auch Gemeinsamkeiten finden.

Das Cover:

Ich fand das Cover sehr ansprechend und den Titel erst. Der Grünton ist sehr schön und das Cover ist an sich sehr minimalistisch gehalten. In der Mitte ist einfach ein Baum und ein Junge umarmt diesen. Dies ist für mich passend.

Fazit:

Wer auf poetische Bücher steht sollte alle Bücher von Albert Espinosa lesen. Ich freue mich immer wieder wenn er ein neues Buch rausbringt und ich habe jetzt alle seine Werke gelesen und geliebt. Ich kann das Buch jeden empfehlen und  es sollten viel mehr Personen sein Bücher lesen. Ich gebe dem Buch 5 Sterne

Kommentieren0
143
Teilen

Rezension zu "Club der roten Bänder" von Albert Espinosa

Glaub an deine Träume und sie werden wahr!
Lemas_Buecherweltvor 4 Monaten

Mit 14 Jahren wird bei Albert Espinosa Knochenkrebs diagnostiziert, doch anstatt aufzugeben bildet er mit anderen erkrankten Jugendlichen, den Todgeweihten, die Gelben in Assoziation mit der Farbe der Chemotherapie. Gemeinsam stützen und tragen sie sich über Tiefpunkte hinweg, scherzen über die anderen - die "Haarigen" und genießen jeden Tag den sie miteinander erleben dürfen. Diese postive Ader lässt mich als Leser, echt wahnsinngen Respekt vor Albert Espinosa zollen. Denn er tut das, was viele nicht mehr können - das Leben genießen, trotz der Krebserkrankung.

Diese wahre Geschichte versteckt sich hinter der VOX-Serie Club der roten Bänder und anders als man es erwartet erfährt man ausschließlich etwas von Espinosa. Das ist aber beinahe so intim, dass ich zeitweise das Gefühl hatte neben ihm auf der Couch zu sitzen. Und ich bin dankbar, dass er seine Lebensgeschichte aufschreibt, denn in schweren Zeiten tun aufmunternde Hinweise, so wie Espinosa sie dem Leser vermitteln will, unglaublich gut.

"Glaub an deine Träume und sie werden wahr!" Ist wohl der schönste Satz im ganzen Buch. Und zumindest ich, habe wieder Hoffnung.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Club der blauen Welt" von Albert Espinosa

Todgeweihte Jugendliche feiern den Abschied des Lebens
Literaturcocktailvor einem Jahr

Die Hauptperson ist todkrank und erhält vom Arzt die Nachricht, dass er noch zwei-drei Tage zu leben hat. Seine letzten Tage will er nicht im Krankenhaus verbringen, sondern im ,,Grandhotel“ eine Art Hospiz, dass ihm ein ehemaliger Zimmergenosse empfohlen hat. Es stellt sich heraus, dass dieser Ort eine idyllische Insel ist, auf der todgeweihte Jugendliche den Abschied des Lebens feiern.

Das Buch ist mir aufgefallen, weil ich die Serie Club der roten Bänder kenne und mochte. Klar, dass ein weiteres Buch vom Autor gelesen werden musste. Zuerst dachte ich, dass es sich um eine Fortsetzung handelt, was es nicht ist. Es ist eine neue Geschichte mit anderen Personen. Um mich auf die Geschichte einzulassen, musste ich das Buch zweimal lesen, denn unbewusst habe ich beide Geschichten miteinander verglichen.

Das Cover finde ich nicht stimmig zu der Geschichte. Ich habe Abenteuer und Freundschaft erwartet, die in der Geschichte vorkommen, aber wenig Raum einnehmen.

Geht man ungebunden an die Geschichte, erhält man ein schönes Leseerlebnis und Inspiration wie die letzten Tage des Lebens aussehen könnten und wie wichtig es ist jede Minute des Lebens auszukosten und zu genießen. Auf knapp 200 Seiten kommt die Geschichte schnell zur Sache. Die Geschichte enthält Witz, Tiefe und verbindet alles gut miteinander ohne sentimentales Theater. Viel Moral und den Wunsch eine gerechte Welt zu schaffen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Albert Espinosa wurde am 05. November 1973 in Barcelona (Spanien) geboren.

Albert Espinosa im Netz:

Community-Statistik

in 356 Bibliotheken

auf 69 Wunschlisten

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks