Albert Karer Hooliganjäger

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hooliganjäger“ von Albert Karer

Glatzen, Pyros, Schläge, Fratzen – Hooligans versetzen ganze Fußballstadien in Angst und Schrecken. Jetzt werden sie zu Gejagten: Ein Serienmörder tötet gezielt und eiskalt Hooligans. Hauptkommissarin Alexandra Juvelin ermittelt, doch der Mörder hinterlässt keine Spuren. Niemand kennt die Waffe, mit der er tötet. Niemand weiß, warum er es ausgerechnet auf Hooligans abgesehen hat. Doch bei der Suche nach dem Mörder kommt ans Licht: Die Hooligans organisieren nicht nur Schlägereien in den Stadien. Sie sind Teil eines Plans, der Deutschland und Europa in Gefahr bringt ...

Mehr als "nur" ein Thriller

— Rolchen
Rolchen

Nicht vom Titel irritieren lassen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Beeindruckender, genreübergreifender Thriller für den anspruchsvollen Leser - Gänsehautfeeling garantiert

— Patno
Patno

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Hooliganjäger" von Albert Karer

    Hooliganjäger
    Trebla

    Trebla

    Ich verlose neun amazon-Gutscheine für die ebook-Version des Hooliganjägers. Beschreibung, Kommentare aus der Leserunde und Rezensionen findet ihr auf meiner Autorenseite oder auch auf amazon. Eure Aufgabe: Auf meiner Autorenseite bei lovelybooks  findet ihr das Cover meines neusten Buches. Kampfstoff: Parasiten. Schreibe mir welche Assoziationen das Cover bei dir auslösen. (PS. Zur Leserunde zu Kampfstoff: Parasiten, lade ich in den nächsten Tagen ein).

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Hooliganjäger" von Albert Karer

    Hooliganjäger
    Trebla

    Trebla

    Glatzen, Pyros, Schläge, Fratzen – Hooligans versetzen ganze Fußballstadien in Angst und Schrecken. Jetzt werden sie zu Gejagten: Ein Serienmörder tötet gezielt und eiskalt Hooligans. Hauptkommissarin Alexandra Juvelin ermittelt, doch der Mörder hinterlässt keine Spuren. Niemand kennt die Waffe, mit der er tötet. Niemand weiß, warum er es ausgerechnet auf Hooligans abgesehen hat. Doch bei der Suche nach dem Mörder kommt ans Licht: Die Hooligans organisieren nicht nur Schlägereien in den Stadien. Sie sind Teil eines Plans, der Deutschland und Europa in Gefahr bringt ... Hallo Zusammen Das ist der Klappentext meines dritten Romans: Hooliganjäger. Vor wenigen Tagen als ebook auf amazon veröffentlicht. Ich lade 30 Leser zu einer Leserunde ein. Eine Leseprobe findet ihr unter http://www.hooliganjaeger.ch/hooliganjaeger/der-roman.html. An der Leserunde werde ich punktuell teilnehmen, aber ganz sicher alle direkte Fragen an mich beantworten. Das Buch ist vorerst nur als ebook im kindle-Format via amazon erhältlich. Und damit ist auch schon die wichtigste Voraussetzung für die Teilnahme definiert. Die ausgewählten Teilnehmer erhalten einen amazon-Gutschein zum Herunterladen des ebooks. Bewerbung bis 31.12.2014. Versand der Gutscheine 2. bis 4. Januar 2015. Beginn der Leserunde ab 5. Januar. Ich freue mich und bin gespannt auf die Leserunde mit Euch! Teilnehmer: Siko71 Darkmoon81 loralee werderaner ManuelaBe Urlaubsbille sinsa Buecherliebhaber logan-lady Patno mgolla SDiddy Rolchen TheWarrior Chatty68 Bitte sendet mir eine externe email-adresse, damit ich euch den Gutschein mailen kann. Bis bald und viel Spass beim lesen!

    Mehr
    • 129
  • Hooliganjäger

    Hooliganjäger
    sinsa

    sinsa

    08. March 2015 um 11:40

    Glatzen, Pyros, Schläge, Fratzen – Hooligans versetzen ganze Fußballstadien in Angst und Schrecken. Jetzt werden sie zu Gejagten: Ein Serienmörder tötet gezielt und eiskalt Hooligans. Hauptkommissarin Alexandra Juvelin ermittelt, doch der Mörder hinterlässt keine Spuren. Niemand kennt die Waffe, mit der er tötet. Niemand weiß, warum er es ausgerechnet auf Hooligans abgesehen hat. Doch bei der Suche nach dem Mörder kommt ans Licht: Die Hooligans organisieren nicht nur Schlägereien in den Stadien. Sie sind Teil eines Plans, der Deutschland und Europa in Gefahr bringt ..   Meinung: Im Grunde hat man es hier mit mehreren Geschichten zu tun, die fest ineinander verwoben sind. Auf der einen Seite Alexandra Juvelin und ihr Team sowie ihre Familie. Auf der anderen Seite Maria und ihre Lebensgeschichte sowie ihr Lebenswerk. Dann die Hooligans, die aus einer Laune heraus gesteuert werden. Außerdem noch die Politik und ihre undurchsichtigen Hintergrundmänner. All das wurde in Hooliganjäger zu einem engen Netz verwoben, in dem der Leser sich fangen lässt. Es ist teilweise so nah an der Wirklichkeit, dass man nicht mehr weiß, was ist echt und was ist Fiktion. Das Buch hält einen von Anfang in Atem. Dadurch, dass das Buch aus relativ vielen Perspektiven erzählt wird, ist es nicht leicht zu lesen. Teilweise ist auch lange nicht klar, was einzelne Vorkommnisse miteinander zu tun haben. Erst spät werden sämtliche Verknüpfungen vom Leser durchschaut – und gerade das macht auch irgendwie Spaß, dass man immer noch was hat, an dem man rätseln kann. Was mich an dem Buch letztlich etwas gestört hat, ist die hohe Anzahl an Selbstmorden. Dadurch schafft der Autor es zwar, gewissen moralischen Konflikten aus dem Weg zu gehen, aber als Leser bleibt man ein bisschen hilflos zurück. Bestimmte Dinge werden zwar für den Leser aufgeklärt, aber für die Wirklichkeit im Buch bleiben sie ungeklärt, bzw. verschleiert. Insofern ein Buch, dass sehr nachdenklich macht. Für mich etwas zu viel Politik, aber ansonsten atemberaubend spannend.

    Mehr
  • Spannende, detaillierte und sehr real wirkende Story

    Hooliganjäger
    Rolchen

    Rolchen

    31. January 2015 um 09:06

    Kann wirklich eine einzelne Person ganze Fußballstadien lenken, indem sie über einzelne Hooligangruppen Aktionen anzettelt? Ich weiß es nicht und ich möchte es mir gar nicht so genau ausmalen. In "Hooliganjäger" ist es auf jeden Fall möglich und es ist erschreckend, wie real und wirklch das alles wirkt. Es geht um Randale in Fußballstadien, aber eigentlich geht es um viel mehr. Es geht darum, die Welt zu verändern, politische Macht auszuüben. Hooliganjäger ist ein sehr umfassendes Werk, das sehr genau recherchiert und beschrieben ist. Mir persönlich war es manchmal zu detailliert. Es gibt sehr viele Handlungsstränge, die sich alle zu einem großen Ganzen verweben. Doch für mich sind es 2 Romane in einem, die ich lieber einzeln gelesen hätte, um zwischendurch ein wenig Luft zu holen. Und doch bin ich beeindruckt. Maria, die schon so manche Niederlage in ihrem Leben erfahren hat und einen so genialen Plan ausheckt, um ihren verstorbenen Enkel zu rächen, ist für mich die Hauptperson, super erdacht und spannend beschrieben. Am Schluss habe ich richtig mit ihr gelitten und das Ende empfand ich als großen Showdown. Genau so muss es sein!

    Mehr
  • Super fesselndes genreübergreifendes Werk

    Hooliganjäger
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. January 2015 um 17:06

    Im Jahr 2005 lernen wir die Familie Eisele kennen. Hans und Klaus würden den Familienbesitz gerne verkaufen - aber Problem: Papa Rudi möchte nicht. Pfegetochter Maria wird dazu geholt - normalerweise hat sie Einfluss auf Rudi Eisele. Nach langem Ringen nimmt Rudi das Angebot der Goldmanns an - aber zu seinen Bedingungen. So ganz nebenbei erfahren wir auch noch mehr über die Büchsenmacherei der Eiseles. Rudi ist Büchsenmacher und hat sein Wissen an Maria weitergegeben. Perspektivwechsel - Fußballstadion. Wir lernen Hooligans kennen und erfahren mehr über die Art, wie sie dafür sorgen, dass die Krawalle im Stadion organisiert ausbrechen - Twitter und Co sei Dank. Carolin hat im Rahmen solcher Krawalle ihren Bruder und Maria ihren Enkel verloren. Beide schwören unabhängig voneinander Rache und einige Morde in den Reihen der Hooligans geben der Polizei unter Leitung von Alexandra Juvelin Rätsel auf. Wer jetzt einen normalen Krimi oder Thriler erwartet, wird enttäuscht. In diesem Fall handelt es sich um ein sehr komplexes, genreübergreifendes Werk. Es ist von allem etwas dabei. Wir haben Spannung, Familiengeschichte, Historie und politische Abhandlungen der Gegenwart. Ebenfalls kommen wissenschaftliche Erklärungen speziell in Richtung Waffenentwicklung nicht zu kurz. Man hat das Gefühl, mehrere Bücher gleichzeitig zu lesen, da man von einer Handlung in die nächste katapultiert wird, aber alles ist schlüssig in sich abgeschlossen. Am Ende treffen die verschiedenen Handlungsstränge aufeinander und vereinen sich zu einem nachvollziehbaren Schluss.Dem Autor gelingt es trotz der Komplexität dafür zu sorgen, dass der Leser sich immer mitten im Geschehen fühlt. Trotz der ständig wechselnden Stränge und Handlungen ist das Buch flüssig geschrieben und lässt sich gut lesen. Es ist ein wirklich fesselndes Werk für den etwas anspruchsvolleren Leser. Meiner Meinung nach verdient es eindeutig fünf Sterne. Man darf sich nur nicht vom Titel irritieren lassen, sonst hätte man ein völlig anderes Buch erwartet.

    Mehr
  • Der Titel sagt nichts über das Buch aus!

    Hooliganjäger
    SDiddy

    SDiddy

    24. January 2015 um 17:24

    Glatzen, Pyros, Schläge, Fratzen – Hooligans versetzen ganze Fußballstadien in Angst und Schrecken. Jetzt werden sie zu Gejagten: Ein Serienmörder tötet gezielt und eiskalt Hooligans. Hauptkommissarin Alexandra Juvelin ermittelt, doch der Mörder hinterlässt keine Spuren. Niemand kennt die Waffe, mit der er tötet. Niemand weiß, warum er es ausgerechnet auf Hooligans abgesehen hat. Doch bei der Suche nach dem Mörder kommt ans Licht: Die Hooligans organisieren nicht nur Schlägereien in den Stadien. Sie sind Teil eines Plans, der Deutschland und Europa in Gefahr bringt ... Ein Buch das mich völlig überrascht hat, weil ich etwas ganz anderes erwartet habe, weil ich mir unter dem Tittel was völlig anderes vorgestellt habe, weil ich nicht mit einem so gut recherchiertem Buch gerechnet habe, was auch noch ganz nah an der politischen Realität ist. Wer sich auf dieses Buch einlässt wird überrascht sein. Es brilliert mit Fakten über gegenzeitliche Politik, Rechtspopulismus, Waffen, Hooliganbewegungen, Psychologie, Polizeiarbeit, Freundschaft und zwischenmenschlichen Schwächen. Ich möchte hier nicht viel über den Inhalt schreiben und bewerten, da jeder Leser es anders aufnehmen und bewerten wird, Schlüsse zieht, Gedanken macht und Erkenntnisse daraus zieht. Die einzige Kritik die ich hier erwähnen möchte ist der Umfang an Informationen und der Einbau zu vieler Begebenheiten die sich wirklich abgespielt haben. Das hat mich manchmal etwas gestört, nicht weil ich es nicht als wichtig empfinde, sondern weil es das Buch nicht braucht und das Thema dabei zu kurz kommt. Insgesamt hat das Buch einen guten flüssigen Schreibstil, die Personen sind sehr gut herausgearbeitet und dargestellt. Ich kann es den Personen empfehlen die politisch interessiert sind und einen spannenden, nicht in ein Schema passendes Buch lesen möchten. Es ist kein Thriller, kein Krimi, sondern ein Buch was das Leben schreiben könnte.

    Mehr
  • Interessant, aber kein Thriller

    Hooliganjäger
    loralee

    loralee

    17. January 2015 um 18:19

    Ich war überrascht nachdem ich die ersten Seiten des Buches gelesen hatte. Es entpuppte sich als gut recherchierte und komplexe verschwörungstheoretische Geschichte, die sich an einem Kriminalfall entlang hangelt und nicht umgekehrt. Die Verschwörung hat ihre Wurzeln im dritten Reich und wird durch die aktuelle wirtschaftliche und politische Unzufriedenheit in der europäischen Bevölkerung verstärkt. Hooligans, Polizisten und Politiker werden instrumentalisiert und durch das Streben nach Geld und Macht von Männern, die lieber die Fäden im Hintergrund ziehen, ausgenutzt und gegeneinander ausgespielt. Die Kriminalgeschichte macht ihnen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Ein Serienkiller tötet scheinbar wahllos und unkontrollierbar Hooligans im Fußballstadion und kommt schließlich der Keimzelle der Verschwörung gefährlich nah. Der Roman ist komplex aufgebaut, mit parallelen Handlungssträngen, die erst zum Ende zusammen geführt werden. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich angenehm lesen. Die Protagonisten hätten für meinen Geschmack etwas stärker ausgeleuchtet und die Handlung etwas plastischer ausgebaut werden können, um den Roman spannender zu gestalten. So fiel es mir schwer am Ball zu bleiben. Fazit: Eine interessante Geschichte für Leute, die sich für Fußball, deutsche Geschichte, Welt- und EU-Politik und Verschwörungen interessieren. Erschreckend ist, dass die Geschichte sehr realitätsnah ist. Leider ließ die Handlung für mich keine Spannung aufkommen. Schade.

    Mehr
  • Anders als erwartet

    Hooliganjäger
    Darkmoon81

    Darkmoon81

    12. January 2015 um 18:03

    Zunächst einmal fällt es mir gar nicht so leicht, dieses Buch zu rezensieren. Denn liest man den Klappentext, der wie folgt lautet "Glatzen, Pyros, Schläge, Fratzen – Hooligans versetzen ganze Fußballstadien in Angst und Schrecken. Jetzt werden sie zu Gejagten: Ein Serienmörder tötet gezielt und eiskalt Hooligans. Hauptkommissarin Alexandra Juvelin ermittelt, doch der Mörder hinterlässt keine Spuren. Niemand kennt die Waffe, mit der er tötet. Niemand weiß, warum er es ausgerechnet auf Hooligans abgesehen hat. Doch bei der Suche nach dem Mörder kommt ans Licht: Die Hooligans organisieren nicht nur Schlägereien in den Stadien. Sie sind Teil eines Plans, der Deutschland und Europa in Gefahr bringt ..." erwartet man ganz etwas anderes, als man dann schlussendlich zu lesen bekommt. Dieses Buch ist für mich kaum ein Thriller. Ich wage es jedoch auch nicht, mich auf ein Genre fest zu legen. Definitiv hat es für mich aber nicht genügend Spannung, um ein Thriller zu sein. Es geht viel zu sehr um andere Dinge als um die im Klappentext beschriebene Geschichte. Meiner Meinung nach ist dieses Buch für Fans von Politik, Verschwörungstheorien, "Was-wäre-wenn"-Szenarien, Waffen und einer Geschichte, die aus so vielen Einzelteilen besteht, dass zumindest ich kaum noch folgen konnte. Es fügt sich jedoch alles zusammen, sei hier erwähnt. Für mich gab es zu viele Charaktere, zu viele einzelne Geschichten, Personen, so dass ich irgendwann nicht mehr wusste, welcher Name wozu gehört. Sehr gefallen hat mir der Teil mit den Eisele, die Geschichte hinter dem Grundstück, die Geschichte nach 1945 und der alte Eisele war für mich einer der sympathischsten Charaktere, die ich in diesem Buch kennengelernt habe. Ebenfalls toll war für mich, dass ich viele Orte, die im Buch erwähnt wurden, kenne oder sogar in deren Nähe lebe bzw. gelebt habe. Der Schreibstil des Autors gefällt mir gut. Es wird viel erklärt, das Buch nimmt Themen des aktuellen Zeitgeschehens auf, es ist meiner Meinung nach sehr gut recherchiert. Auf die genaueren Erkärungen bezüglich der Waffen hätte ich allerdings verzichten können. Aber das ist ja so eine Sache, wer sich dafür interessiert, für den ist es sicher ganz toll, darüber mehr zu lesen als nur angeschnittene Erklärungen. Alles in allem ein tolles Buch, welches ich jedoch keinem Thrillerfan empfehlen würde. Sondern eher Lesern, die gerne über die in meiner Rezension erwähnten Themen, wie zum Beispiel Politik, lesen.

    Mehr
  • Thrillergenuss auf hohem Niveau

    Hooliganjäger
    Patno

    Patno

    11. January 2015 um 21:23

    Albert Karers "Hooliganjäger" könnte facettenreicher kaum sein. Familiengeschichte, historische Bezüge, wissenschaftliche Abhandlungen, politische Verflechtungen und Zeitgeschehen sind nur einige Aspekte, die diesen beeindruckenden Thriller kennzeichnen. Den Leser erwartet ein umfangreicher und komplexer Roman, auf dessen Inhalt ich im Folgenden nur bruchstückhaft eingehen möchte. Man hat das Gefühl, mehrere Bücher gleichzeitig zu lesen.  Die verschiedenen Handlungen treffen aufeinander und vereinen sich in einem packenden Finale. Der Kalender schreibt das Jahr 2005. Wir lernen die Familien Eisele und Goldmann kennen. Alles beginnt wie eine Familiensaga. Die Brüder Hans und Klaus Eisele würden gern den Familienbesitz in Schönwald verkaufen. Die millionenschweren Goldmanns unterbreiten ein unglaublich lukratives Angebot. Dennis Goldmann ist ein Abenteurer und vermutet einen Nazischatz auf dem Hofgelände. Einziges Problem - Rudi Eisele will nicht verkaufen. Pflegetochter Maria soll ihn positiv beeinflussen. Rudi ist Büchsenmacher und gibt sein gesamtes Wissen an Maria weiter. Perfektionistisch entwickeln sie eine neue Waffe und im Laufe des Buches werden wir sehr viel über das Thema erfahren. Szenenwechsel: Fußballstadion - VfB Stuttgart spielt gegen Dresden.  Roman Garciá Álvarez steuert Schlägertruppen in den Stadien, zunächst per SMS, später via Twitter. Mit kurzen Kommunikationen lässt er die Massen nach seiner Pfeife tanzen und genießt die Macht. So beginnt eine immer gefährlichere Massenbewegung. Carole kommt in die Handlung. Sie mischt kräftig bei der Gruppierung der freien Sachsen mit. Sie hat ihren Zwillingsbruder bei Randalen in der Szene verloren und seither schwört sie Rache. Ermittlerin Alexandra Juvelin versucht mit ihrem Team eine Mordserie in Hooligankreisen aufzuklären. Im zweiten Teil des Buches tritt die Geschichte um Maria in den Fokus. Sie ist eine einsame, kranke, aber unglaublich intelligente Frau. Politische Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.  Die Bezüge zum aktuellen Zeitgeschehen lassen den Roman sehr realitätsnah wirken. Mit einem spannungsgeladenen Finale findet der "Hooliganjäger" schließlich sein Ende. Selten hat mich ein Buch so in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil und die einzelnen Handlungen sind gut verständlich und dem Autor gelingt es, den Leser auch bei den Überleitungen in einen anderen Handlungsstrang sofort ins Geschehen zu integrieren. Fazit: Albert Karers "Hooliganjäger" ist ein absolut fesselnder, genreübergreifender Thriller für den anspruchsvollen Leser und verdient meine besondere Leseempfehlung - 5 Sterne+

    Mehr
  • einfach empfehlenswert

    Hooliganjäger
    Siko71

    Siko71

    11. January 2015 um 17:30

    Ich hatte das Glück an diese Leserunde teilzunehmen. Am Anfang habe ich gedacht, toll Fußball, absolut nicht mein Ding. Aber dann entwickelte sich alles zu einem einfach gutem Thriller. Man denkt das man 2 Roman in einem liest, aber dann fügt sich alles zusammen. Die politischen Themen sind gut recherchiert und wenn man darüber nachdenkt kann man einfach nur Angst bekommen. Ich kann diesen Thriller mit 5 Sternen bewerten und jedem empfehlen. Es ist Alles dabei, Familienschicksal, Politik, Fußball, Mord und Zusammenhalt. Also alle rann und lesen!!!

    Mehr