Albert Kitzler

 4.5 Sterne bei 84 Bewertungen
Autor von Wie lebe ich ein gutes Leben?, Philosophie to go und weiteren Büchern.
Albert Kitzler

Lebenslauf von Albert Kitzler

Albert Kitzler, Jahrgang 1955, studierte Jura und Philosophie in Freiburg. Promotion in Rechtsphilosophie. Bevor er sich ganz der praktischen Philosophie widmete, arbeitete er als Rechtsanwalt und Filmproduzent. Er produzierte über ein Dutzend Spielfilme und gewann 1994 mit dem Kurzfilm „Schwarzfahrer“ einen Oscar. Seit 2000 intensivierte er seine Studien zur antiken Philosophie. 2010 gründete er „MASS UND MITTE – Schule für antike Lebensweisheit“ und veranstaltet seither Seminare, Vorträge, philosophische Matinees sowie Einzel- und Gruppen-Coachings. Er lebt in Berlin und München.

Alle Bücher von Albert Kitzler

Wie lebe ich ein gutes Leben?

Wie lebe ich ein gutes Leben?

 (30)
Erschienen am 11.01.2016
Denken heilt!

Denken heilt!

 (19)
Erschienen am 01.12.2017
Philosophie to go

Philosophie to go

 (21)
Erschienen am 01.06.2017
Leben lernen - ein Leben lang

Leben lernen - ein Leben lang

 (14)
Erschienen am 13.10.2017
Vom Glück des Wanderns

Vom Glück des Wanderns

 (0)
Erschienen am 02.05.2019

Neue Rezensionen zu Albert Kitzler

Neu
SigiLovesBookss avatar

Rezension zu "Leben lernen - ein Leben lang" von Albert Kitzler

Hauptfach: Schule des Lebens!
SigiLovesBooksvor 8 Monaten

"Leben lernen - ein Leben lang" von Albert Kitzler erschien (gebunden, HC) 2017 im Herder-Verlag und ist ein weiteres sehr empfehlenswertes Sachbuch des Autors, der seines Zeichens eine "Schule des Lebens" namens "Maß und Mitte" betreibt, in der er Menschen unterrichtet, Seminare und Workshops hält, die sich für praktische Philosophie interessieren - und sie, so möglich, in ihr Leben integrieren möchten (weitere Infos unter www.massundmitte.de).

"Mit Seneca das Leben meistern"; so der stimmige Wortlaut auf dem Buchrücken - und

"Glück und Unglück liegen in der eigenen Seele - das war die einhellige Überzeugung der großen Denker der Antike. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Wie immer die äußeren Umstände sind, wir können das Beste daraus machen. Je mehr uns das gelingt, umso zufriedener sind wir mit unserem Leben. (Quelle.Buchrückentext)

Dieses Sachbuch zur praktischen Philosophie, das weitestgehend auf den Überlieferungen Senecas gegründet ist, sich jedoch auch auf andere Philosophen z.B. der griechischen Antike bezieht, ist eine philosophische Anleitung zum glücklich(er) sein. Der Autor hat es auch hier wiederum verstanden, philosophische Texte gut verständlich darzulegen und anhand eigener nachfolgender Gedanken dazu dem Leser zugänglich zu machen: Das Buch gliedert sich in IV. wesentliche Kapitel, die das Leben eines jeden Menschen umfassen und nach dem Vorwort die "Vorschule", als sog. Hauptfächer den Umgang mit der Welt, den Umgang mit sich selbst und den Umgang mit anderen (Menschen) sehr spezifisch, doch leicht verständlich behandeln.Im Anhang erfolgen wertvolle Literaturhinweise  und Anmerkungen des Autors.

Ich bin sicher, dass beim Studium dieses Werkes, das man 'häppchenweise' genießen sollte und dessen philosophischen Weisheiten so dargebracht werden, dass man durch Wiederholungen, die sich durchaus zum besseren sich-das-Gelesene-einprägen-und-verstehen-können eignen, jeder Mensch für sich sehr wertvolle Erkenntnisse - sowohl über sich selbst als auch über andere, über sein Leben und die Welt gewinnen kann. Für mich waren dies eigentlich alle Kapitel, jedoch im Besonderen die Unterkapitel "Besitz" und Freiheit. Das Hauptfach "Vom Umgang mit sich selbst" hat mich sehr überzeugen können und ich werde es mit Sicherheit immer einmal wieder lesen.
Hier sah ich auch durchaus Parallelen zur Psychologie, da es auch in der Philosophie um Resilienz geht; um seelische Kräfte, die jeder Mensch besitzt.

 "Wenn wir (....) in uns selbst Geborgenheit und ein wohliges Selbstvertrauen hergestellt haben, dann werden unsere Seele, unser Charakter, unsere Persönlichkeit zu einer inneren Burg, die jedem Angriff von außen standhält" (Zitat S. 79)

Eines der vielen Zitate, die ich mir aus diesem Buch notiert habe - und zu verinnerlichen suche, da sie einen hohen Wahrheitsgehalt haben, gerade heute in dieser schnelllebigen und sich stets wandelnden, nicht sehr friedlichen Welt.  Es geht wiederum um die Frage, "wie lebe ich ein gutes Leben?", was ist wirklich wichtig - und wie kann ich mir selbst dazu verhelfen, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen. Wie kann ich mich weise und tugendhaft verhalten, Gefühle wie Zorn und Wut überwinden bzw. ihnen keine Bedeutung beimessen, die mir selbst Schaden zufügt; wie betrachte ich inneren Reichtum und äußeren Reichtum? Im Gegensatz zu innerem Reichtum kann der äußere stets abhanden kommen; es geht um ein gesundes Selbstwertgefühl und Achtung gegenüber anderen - und um so vieles mehr...

Ziel der Schulung in praktischer Philosophie, die mir wiederum sehr viel Positives brachte, ist es jedoch nicht, kritiklos zu sein - oder anzunehmen, dass man fortan sein Leben in absoluter Weisheit und Harmonie führen kann. Letzteres gelingt den Wenigsten, jedoch jeder Schritt dorthin fördert ein friedliches, menschliches und soziales Miteinander!

Mit bestem Dank an den Herder-Verlag für diese Publikation und besonders an den Autor, Dr. Albert Kitzler vergebe ich die volle Punktezahl und 5*.

Kommentieren0
32
Teilen
Schnuck59s avatar

Rezension zu "Leben lernen - ein Leben lang" von Albert Kitzler

Weisheit ist die Kunst des Lebens
Schnuck59vor 10 Monaten


Als praktische Philosophie überträgt Albert Kitzler in seinem Buch „Leben lernen – ein Leben lang“ die Weisheiten und Lebenskunst Senecas in die heutige Zeit.


Dr. Albert Kitzler studierte Philosophie und Jura und ist Gründer und Leiter von MASS UND MITTE – Schule für antike Lebensweisheit. Seit 2000 widmet er sich ganz der praktischen Philosophie und ist Autor mehrerer Bücher, veranstaltet regelmäßig philosophische Urlaube, Seminare, Matineen, hält Vorträge und berät Organisationen, Unternehmen und Einzelpersonen.


Basierend auf der Seelenschulung des römischen Philosophen und Stoikers Lucius Annaeus Seneca hat Kitzler eine Anleitung zur praktischen Lebensbewältigung erstellt. Er macht diese in einer Art Arbeitsbuch verständlicher. So können wir als Leser das Gelernte im Alltag umsetzen und Senecas Worte umsetzen: „Mach dich selbst glücklich!“


Der Schreibstil ist flüssig und für jedermann gut verständlich. Dr. Kitzler geht mit komprimiertem Wissen auf den Umgang mit der Welt, sich selbst und mit anderen ein. Es wird durch Themen wie Schicksal, Freiheit, Selbstsorge, Glück oder Harmonie deutlich, dass sich jeder auf seinen eigenen Lebensweg begeben muss, gibt Anstöße zum Erkennen von Denk- und Verhaltensgewohnheiten und zeigt Lösungswege auf. Er beschreibt diesen als dynamischen Prozess.


„An der Welt können wir wenig ändern, an dem, was sie mit uns macht, alles.“


Für mich hat Dr. Kitzler Senecas Lehre zeitgemäß und nachvollziehbar dargestellt und sein Buch wird mich weiterhin als Buch zur Lebensschule begleiten.


Kommentare: 1
29
Teilen
Nane_Ms avatar

Rezension zu "Leben lernen - ein Leben lang" von Albert Kitzler

Eine inspirierende, ermutigende Anleitung für die verschiedenen Herausforderungen des Lebens
Nane_Mvor 10 Monaten

Häufig ist unsere Lebensfreude von Sorgen, Ängsten, inneren Konflikten und Sinnzweifeln getrübt. Gerade in solchen Situationen nehmen wir Coachings und verschiedene Angebote der Psychotherapie wahr oder greifen zu zahlreichen Ratgebern in Buchform, die uns aus dieser Krise heraushelfen sollen. Häufig werden aber nur einzelne Aspekte der Lebensbewältigung erörtert und nicht in der Breite und Tiefe behandelt.

Mit seinem Buch „Leben lernen – ein Leben lang“ möchte der deutsche Philosoph, Gründer der philosophischen Schule für antike Lebensphilosophie „Mass und Mitte“ und Medienanwalt Dr. Albert Kitzler die aufgezeigte Lücke schließen. Für die Bewältigung der verschiedensten Herausforderungen unseres Lebens hat er eine Anleitung erstellt, die auf der Seelenschulung des bekannten römischen Philosophen, Schriftstellers und Stoikers Lucius Annaeus Seneca basiert. Diese Weisheit und Lebenskunst überträgt Kitzler in die heutige Zeit und macht sie für unseren Alltag verständlich und anwendbar.

Das Buch ist neben dem Vorwort, der Einführung und der Schlussbetrachtung, in vier Abschnitte gegliedert. Im ersten Abschnitt „Vorschule“ wird Seneca, der vor allem als Erzieher des Kaisers Nero bekannt war und zu den reichsten, mächtigsten Männern und meistgelesenen Schriftstellern seiner Zeit gehörte, vorgestellt. Hierbei geht Kitzler kurz auf einige Aspekte seines Lebenswegs ein, die für seine Lebenslehre bedeutungsvoll erscheinen, um uns ein Bild seiner Persönlichkeit zu übermitteln. Des Weiteren geht er auf die Bedeutung der Philosophie ein, wie sie als Seelenheilkunde genutzt und praktisch angewendet werden sollte. Denn wie Seneca stets sagte: „Nicht das bloße Wissen macht glücklich, sondern die Tat.“

Im zweiten Abschnitt „Vom Umgang mit der Welt“ thematisiert der Autor das erste Hauptfach der Lebensschule. Hier geht es um Dinge, die über uns mehr oder weniger hereinbrechen und was wir nur teilweise oder gar nicht beeinflussen können. Sowie Bedingungen, in die wir hineingeworfen werden, ohne dass wir etwas dafürkönnen. Kleine und größere Missgeschicke des Alltags oder schicksalhafte Fügungen. Seneca bietet vielfältige Anregungen zum Umgang mit dem Schicksal, der Vergänglichkeit, dem Tod, dem Besitz und der Freiheit.

Die größte Herausforderung besteht wohl im „Umgang mit sich selbst“, das zweite und wohl auch wichtigste Hauptfach, das im dritten Abschnitt behandelt wird. Denn lernen wir nicht, uns selbst zu verstehen und zu steuern, werden wir auch nicht unser Leben leiten können. Darum ist es wichtig eine Struktur in den Umgang mit sich selbst zu bringen, einen Raum zum Nachdenken und zur Selbstreflexion zu eröffnen. Schritt für Schritt wird erläutert, wie die innere Sammlung und Seelenruhe durch Selbstsorge, Selbstkultivierung und Selbsterkenntnis zu Glück und Authentizität führen.

Im vierten Abschnitt widmet sich der Autor dem dritten und letzten Hauptfach „Vom Umgang mit anderen“. Dies betrifft alle Beziehungen und Verbindungen, die wir zu anderen Menschen aufbauen. Seien es Lebenspartner, Angehörige, Kollegen, Vorgesetzte, Freunde, Bekannte oder auch solche, denen wir nie persönlich begegnet sind, sowie Politiker, Künstler, Heilige und Weise. Alle können eine Bedeutung für unser Leben haben. Sie können Freude bereiten, aber auch Leid verursachen. Um den Umgang mit anderen zu verbessern, gibt der Autor Ratschläge zum Abbau negativer Gefühle und zum Verhalten gegenüber anderen, um mehr Harmonie im Zusammenleben zu schaffen.

Anhand von wesentlichen Aussprüchen und Passagen wird Senecas Werk vorgestellt und erläutert. Inhaltliche Wiederholungen sind dabei vom Autor gewollt, damit sie sich besser einprägen und zum Überdenken anregen. Die Darstellung ist problemorientiert und praxisnah. Die Sprache ist kultiviert, aber nicht zu abgehoben. Simpel ausgedrückt ist dieses Buch ein Lebensbegleiter, den man jederzeit um Rat fragen kann. Jedoch sollte man das Buch nicht zu schnell, sondern Abschnitt für Abschnitt, lesen, und über das Gelesene nachdenken. Denn philosophische Weisheiten soll man nicht verschlingen, sondern verdauen.

Fazit: Dieses Buch ist ein wahrer Goldschatz und eine inspirierende, ermutigende Anleitung für die verschiedenen Herausforderungen des Lebens. Oder anders ausgedrückt ein Buch für die Ewigkeit, da es nie an Aktualität verlieren wird. Ein Muss für jedes Bücherregal.

Kommentieren0
30
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AlbertKitzlers avatar

Liebe Lovelybooks-Freunde,

wer hat Lust, im Rahmen einer Leserunde mit mir und Seneca darüber zu philosophieren, wie wir leben sollten? Hier bietet sich eine Gelegenheit. Keine schwer verständliche Fachphilosophie, sondern Lebensweisheit für jedermann. Und dennoch basierend auf den Schriften eines der bedeutendsten praktischen Philosophen der Antike: dem Römer Seneca. Sein Philosophieren wird hier dargestellt als eine brauchbare Lebenslehre für den Menschen von heute.

Zum Buch (Klappentext des Verlags):

„Leben lernen – ein Leben lang“, das klingt mühsam und hört sich nach Arbeit an. Lernen wir nicht im alltäglichen Leben durch Erziehung, Schule und Beruf, wie wir zu leben haben? Müssen wir hier eigens unterrichtet werden?

„Die Weisheit, diese allergrößte Kunst, wird sie etwa unterwegs gelernt?“ fragt der römische Philosoph Seneca und verneint dies: Es gäbe keine Reiseroute, bei der wir unsere Fehler von selbst loswerden. Wenn wir sie nicht heilen, begleiten sie uns immer.

Aber wieso das Leben nicht einfach nur genießen? Gewiss, aber darum geht es ja gerade: das Leben nachhaltig und sinnvoll so zu gestalten, dass wir es jeden Tag neu lieben und genießen können. Das ist nicht einfach, und nur wenige Menschen beherrschen diese Kunst. Häufig ist unsere Lebensfreude getrübt von Sorgen, inneren Konflikten, Ängsten, Unruhe, Rastlosigkeit, Enttäuschungen, Sinnzweifeln und unerfüllten Sehnsüchten. Gerade um solche Belastungen abzubauen, ist eine Weiterbildung in philosophischer Lebensbewältigung äußerst hilfreich. Wer regelmäßig Sport betreibt, hat gelernt, dass der Schweiß, der darauf verwendet wird, sich vielfach auszahlt. Genauso verhält es sich beim Grundkurs in philosophischer Lebensweisheit: Was wir an Mühe aufwenden, kommt als Freude und neue Energie zurück.

Leseprobe: https://www.herder.de/leben-shop/leben-lernen-ein-leben-lang-gebundene-ausgabe/c-28/p-11666/

Zum Autor

Dr. Albert Kitzler ist Gründer und Leiter von MASS UND MITTE – Schule für antike Lebensweisheit. Nach dem Studium der Philosophie und Jura in Freiburg war er zunächst Anwalt und Filmproduzent. Für den Kurzfilm „Schwarzfahrer“ erhielt er 1994 einen Oscar. Seit 2000 widmet er sich ganz der praktischen Philosophie. Kitzler ist Autor mehrerer Bücher, veranstaltet regelmäßig philosophische Urlaube, Seminare, Matineen, hält Vorträge und berät Organisationen, Unternehmen und Einzelpersonen. Jeden Morgen verschickt er per Newsletter „Worte der Weisheit“ und erläutert ihre Bedeutung für unser heutiges Leben. HYPERLINK "http://www.massundmitte.de" www.massundmitte.de

Für diese Leserunde stellt der Herder Verlag 25 Rezenzsionsexemplare von „Leben lernen – ein Leben lang“ zur Verfügung. Der Erhalt des Rezensionsexemplars verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde und das anschließende Rezensieren des Buches.

Wir suchen 25 Leser, die gemeinsam mit dem Autor das Buch lesen möchten. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 18.11.2017. Die Bewerber sollten sich für den Gegenstand wirklich interessieren und dies in der Bewerbung zum Ausdruck bringen. Philosophisches Vorwissen ist nicht erforderlich.

Bitte Ich freue mich auf Eure Teilnahme, Eure Meinungen und Rezensionen. Ich werde mitdiskutieren und Euch Rede und Antwort stehen! 

*** Wichtig ***
Ihr solltet mindestens 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr Eure Rezensionen schreibt. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt.

Zur Leserunde
AlbertKitzlers avatar

Liebe Lovelybooks-Freunde,

wer hat Lust, im Rahmen einer Leserunde über sein Leben, insbesondere seine Defizite nachzudenken und wie er sie loswerden kann? Hier bietet sich eine Gelegenheit. Keine schwer verständliche Fachphilosophie, sondern Lebensweisheit für jedermann. Und dennoch basierend auf den Einsichten der bedeutendsten Philosophen in West und Ost wie Platon, Konfuzius oder Buddha. Es geht um die Wiederbelebung der antiken „therapeutischen Philosophie“, die im alten Griechenland, China und Indien denkerische Heilmittel gegen die kleinen und größeren Belastungen des Alltags entwickelt hat.

Zum Buch (Klappentext des Verlags):

Das moderne Leben kennt vielfältige Belastungen von Körper und Seele. „Wie können wir vorbeugen, damit aus den vielfältigen Belastungen nicht Krankheiten werden?", fragt der Verfasser und stützt sich in seiner Antwort auf eine alte Erkenntnis. Bereits die antiken Griechen, Inder und Chinesen wussten: Was und wie wir denken, was für Vorstellungen wir haben, wie wir die Welt verstehen, die Dinge bewerten, worauf wir unser Wollen und unsere Begehrlichkeiten richten, hat Einfluss darauf, ob wir uns seelisch wohl fühlen, ob es uns "gut" geht, ob wir uns stark fühlen oder eher unsicher, ängstlich, antriebsarm, deprimiert.

Dieses Zusammenspiel von Denken und körperlich-seelischem Wohlbefinden macht der Verfasser in seinem neuen Buch anschaulich, indem er wichtige Weisheitstexte der Antike auf ihre Bedeutung für eine gesunde Lebenspraxis befragt. Es geht um das Einüben heilsamer Gedanken, um das regelmäßige Bewusstmachen einer guten Einsicht und das Verfestigen dieser Einsicht als Gewohnheit. Schritt für Schritt entwickelt sich daraus eine „philosophische Therapeutik", die das Markenzeichen des Verfassers trägt: die Verknüpfung von antiker Weisheit und modernem Leben und die Verknüpfung von westlicher und östlicher Philosophie.

Leseprobe: http://www.droemer-knaur.de/buch/9049196/denken-heilt

Zum Autor

Dr. Albert Kitzler, geb. 1955, studierte Philosophie und Jura in Freiburg i. Br. und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heidegger-Lehrstuhl tätig. Seit mehr als 20 Jahren ist er als Medienanwalt und Filmproduzent in Berlin und München ansässig. Seit 2000 beschäftigt er sich intensiv mit der Philosophie im antiken Griechenland, China und Indien. 2010 gründete er „Maß und Mitte – Schule für antike Lebensweisheit“, wo er Seminare, Coachings und philosophische Matineen leitet und Vorträge hält.  www.massundmitte.de.
2014 erschien sein erstes Buch „Wie lebe ich ein gutes Leben? Philosophie für Praktiker“, 2015 „Philosophie to go. Große Gedanken für kleine Plausen“

Für diese Leserunde stellt der Droemer Verlag 25 Rezenzsionsexemplare von „Denken heilt! Philosophie für ein gesundes Leben“ zur Verfügung, sobald die ersten Druckexemplare vorliegen. Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde und das anschließende Rezensieren des Buches.

Wir suchen 25 Leser, die gemeinsam das Buch in der Leserunde lesen möchten. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 10.08.2015. Die Bewerber sollten sich für den Gegenstand interessieren und dies in der Bewerbung zum Ausdruck kommen. Philosophisches Vorwissen ist nicht erforderlich.

Bitte Ich freue mich auf Eure Teilnahme, Eure Meinungen und Rezensionen. Ich werde mitdiskutieren und Euch Rede und Antwort stehen! 

*** Wichtig ***
Ihr solltet mindestens 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr Eure Rezensionen schreibt. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt.

Zur Leserunde
AlbertKitzlers avatar

Liebe Lovelybooks-Freunde,

wer hat Lust, im Rahmen einer Leserunde über sein Leben nachzudenken? Hier bietet sich eine Gelegenheit. Keine schwer verständliche Fachphilosophie, sondern Lebensweisheit für jedermann.

Zum Buch:

Das Buch besteht aus 182 kürzeren Weisheitstexten von herausragenden Denkern des antiken Griechenland, Rom, China, Indien und Ägypten. Zu 26 Stichworten wie Selbsterkenntnis, Achtsamkeit, Aufrichtigkeit, Gelassenheit, Freiheit, Harmonie, Besitz, Freundschaft, Maßhalten, Angst, Gesundheit, Liebe, Vergänglichkeit usw. gibt je 7 kurze Texte oder Spruchweisheiten. Der Autor verdeutlicht in seinem jeweiligen Kommentar ihre Aktualität und Relevanz für unser heutiges Leben. Sinn des Buches ist es, dem Leser Anregungen zu geben, über zentrale Fragen seines Lebens nachzudenken.

Das Buch soll zudem verdeutlichen, dass antikes Weisheitswissen universal und unvergänglich ist: Was Epikur, Seneca, Konfuzius, Laotse, Buddha und andere gedacht haben, ist aktueller denn je. Ihre Reflektionen betreffen alle Facetten unseres Lebens: Beziehungen, Beruf, Familie, Arbeit, Freunde, Wünsche, Sehnsüchte, Freiheit, Ängste, Sorgen, Schicksalsschläge, Trauer und Tod. Das Buch führt uns zu den Quellen der Erkenntnis zurück. Es übersetzt die Gedanken der bedeutendsten Weisheitslehrer in unseren Alltag und zeigt, wie das Wissen dieser Philosophen unser Leben auf ganz praktische Weise bereichern kann.

Vorwort und Nachwort erläutern den Nutzen dieser Art Weisheitsvermittlung und gehen auf dessen geschichtliche Entwicklung ein.

Leseprobe: http://www.droemer-knaur.de/buch/8571856/philosophie-to-go

Zum Autor

Dr. Albert Kitzler, geb. 1955, studierte Philosophie und Jura in Freiburg i. Br. und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heidegger-Lehrstuhl tätig. Seit mehr als 20 Jahren ist er als Medienanwalt und Filmproduzent (1994: Oscar für den Kurzfilm „Schwarzfahrer“) in Berlin und München ansässig. Seit 2000 beschäftigt er sich intensiv mit der Philosophie im antiken Griechenland, China und Indien. 2010 gründete er „Maß und Mitte – Schule für antike Lebensweisheit“, wo er Seminare, Coachings und philosophische Matineen leitet und Vorträge hält. www.massundmitte.de. 2014 erschien sein erstes Buch „Wie lebe ich ein gutes Leben? Philosophie für Praktiker“, das innerhalb des ersten Jahres 5 Auflagen erlebte.

Für diese Leserunde stellt der Pattloch Verlag 25 Rezenzsionsexemplare von " Philosophie to go. Große Gedanken für kleine Pausen " zur Verfügung. Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der und das anschließende Rezensieren des Buches.

Wir suchen 25 Leser, die gemeinsam das Buch in der Leserunde lesen möchten. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 13.09.2015. Die Bewerber sollten sich für philosophische Lebensweisheit interessieren. Philosophisches Vorwissen ist nicht erforderlich. Bitte beachten Sie, dass das Buch kein zusammenhängender Text ist, sondern einen eigenen Zugang zur praktischen Philosophie bietet.

Ich freue mich auf Eure Teilnahme, Eure Meinungen und Rezensionen. Ich werde mitdiskutieren und Euch Rede und Antwort stehen! 

 

*** Wichtig ***
Ihr solltet mindestens 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr Eure Rezensionen schreibt. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt.

AlbertKitzlers avatar
Letzter Beitrag von  AlbertKitzlervor 3 Jahren
Vielen Dank für Ihre Teilnahme, Beiträge und die Rezension.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Albert Kitzler im Netz:

Community-Statistik

in 123 Bibliotheken

auf 30 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks