Neuer Beitrag

PamelaReading

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

"Die Welt rollt ihrem Untergang entgegen"

Die FISCHER Jahreschallenge geht in die dritte Runde und wir möchten diesen Monat gemeinsam mit euch einen ganz besonderen Roman lesen: "Der Untergang Barcelonas" von Albert Sánchez Piñol.

Barcelona – eine der schönsten Städte Europas. Weltbekannt durch seine Sehenswürdigkeiten und berühmten Künstler, aber nur wenige wissen um die Historie dieser grandiosen Stadt. Piñol gelingt es in diesem mitreißenden Abenteuerroman ein Stück Geschichte vollendet in Szene zu setzen. Tragisch, spannend und amüsant zugleich Ein literarischer Geniestreich!

Mehr zum Buch:

Barcelona um 1700: Zuvi ist vierzehn, etwas großmäulig, ein Taugenichts mit rabenschwarzem Haar. Als ihn der Graf Vauban auf sein Schloss einlädt, ändert sich Zuvis Leben schlagartig. Vauban, der berühmteste Baumeister seiner Zeit, lehrt ihn, die sichersten und schönsten Festungsmauern zu bauen, und Tochter Jeanne führt ihn in die Liebeskunst ein. Aber dann tobt der Spanische Erbfolgekrieg und Zuvis Heimatstadt Barcelona droht, eingenommen zu werden. Zuvi, inzwischen vom Leben gereift, unternimmt alles, um seine geliebte Stadt zu retten. Mit knisternder Spannung und funkensprühendem Humor erzählt Albert Sánchez Piñol die atemraubende Geschichte Barcelonas – ein Meisterwerk.

Hier geht´s zur Leseprobe


Haben wir euch neugierig gemacht? Seid ihr bereit für eine abenteuerliche Reise ins historische Barcelona? Dann macht mit bei der FISCHER Jahreschallenge im März!

Wir vergeben gemeinsam mit dem S. FISCHER Verlag 50 Exemplare von "Der Untergang Barcelonas" von Albert Sánchez Piñol für die Challenge. Ihr habt bis zum 15. März 2015 Zeit, euch hier im Thema für eines der Leseexemplare zu bewerben und bei der Challenge dabei zu sein. Wer gerne mit seinem eigenen Exemplar an der Challenge teilnehmen möchte, ist natürlich auch herzlich willkommen!

Jede Woche stellen wir euch neue Aufgaben, die ihr bis zum 16. April 2015 bearbeiten und somit Punkte sammeln könnt.
Wer bis zum Ende der Challenge die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt einen spanischen Feinkostkorb im Wert von 100€ ! Die Plätze 2-10 erhalten jeweils ein Buchpaket von S. FISCHER für viele weitere vergnügliche Lesestunden! 

Für die Jahreswertung der FISCHER Jahreschallenge könnt ihr außerdem Punkte sammeln, indem ihr Rezensionen zu den FISCHER Neuerscheinungen von 2015 sammelt. Alle Infos findet ihr hier:

Übersicht zur Jahreschallenge | Sammelthema für Rezensionen

Autor: Albert Sánchez Piñol
Buch: Der Untergang Barcelonas

PamelaReading

vor 3 Jahren

Fragen an den Autor

Hier haben wir noch einen ganz besonderen Leckerbissen für euch! Ihr dürft dem spanischen Bestsellerautor Albert Sánchez Piñol eine Frage stellen, die euch auf der Seele brennt. (Ihr könnt sie natürlich auf deutsch schreiben).

Wir wählen die 10 schönsten und interessantesten Fragen aus und leiten sie an den Autor weiter. Für jede ausgewählte Frage bekommt ihr 200 Punkte auf eurem Punktekonto gutgeschrieben.

PamelaReading

vor 3 Jahren

Aufgabe 1a) Wie gefällt dir das Cover?

Wie gefällt euch das Cover von "Der Untergang Barcelonas"? Macht es euch neugierig und hättet ihr es in einer Buchhandlung auch in die Hand genommen?

Für die Beantwortung dieser Fragen (= mindestens 3 Sätze inkl. Begründung) gibt es einmalig 50 Punkte!

Beiträge danach
2,077 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Smberge

vor 2 Jahren

5. Leseabschnitt: Seite 429-530
Beitrag einblenden

Ich tue mich nach wie vor schwer mit diesem Buch, es liest sich sehr zäh und die Handlung schleppt sich nur so dahin.

Schade eigentlich, denn Kritik am Krieg und die teilweise Unsinnigkeit der Befehle und Entscheidungen der Oberen sind schon sehr wichtige Botschaften. Wenn sie anders verpackt wäre, könnte dieses Buch wirklich fesseln, aber so bin ich über jeden Abschnitt froh, den ich beenden kann.

Die vielen Kriegsszenen wirken auf mich sehr trocken und ich erwische mich dabei, wie ich zum Teil ganze Sätze überlese.

Der Ausfall der in diesem Abschnitt die zentrale Rolle einnimmt, war sicher eine gute Idee, aber leider wurde er durch die Oberen nicht richtig aufgeführt und verfrüht abgebrochen. Leider mußten dafür einige der einfachen Soldaten dafür mit dem Leben bezahlen oder gingen in Gefangenschaft.

Interessant fand ich die Szenen am Strand, wo sich die einfachen Bewohner eine Zeltstadt errichtet haben und das Beste aus der Situation gemacht haben. Die Reichen zogen sich in die Berge zurück und liessen sich von ihren Dienern versorgen. Das war mal wieder ein gutes Beispiel für die Klassengrenzen.

So, also weiter zum vorletzten Abschnitt.

Kikibook

vor 2 Jahren

Aufgabe 2c) Verfasse eine Rezension

Nun ist auch meine Rezension endlich fertig. Ich muss zugeben ich hab ziemlich lange für diesen dicken Schinken gebraucht.
Vielen Dank, dass ich mitlesen dürfte:)
http://www.lovelybooks.de/autor/Albert-Sánchez-Piñol/Der-Untergang-Barcelonas-1129093100-w/rezension/1156777249/

Konsumfrau

vor 2 Jahren

Aufgabe 2c) Verfasse eine Rezension

Voilá: http://www.lovelybooks.de/autor/Albert-S%C3%A1nchez-Pi%C3%B1ol/Der-Untergang-Barcelonas-1129093100-w/rezension/1156969243/

Smberge

vor 2 Jahren

6. Leseabschnitt: Seite 531-628
Beitrag einblenden

buecherwurm1310 schreibt:
Amelis und Verboom – das muss ja furchtbar für Zuvi sein, denn anscheinend hegt er wirkliche Gefühle für sie, aber es erfolgt keine Reaktion von ihm.

Ja, an der Stelle habe ich auch etwas länger gebraucht, bis ich verstanden habe, dass mit der Beschreibung der Frau, mit der Verboom seine Zeit verbracht hat, wohl Amelis gemeint war. Es ist mir erst einige Zeit später klar geworden, als Zuvi Amelis gebeten hat, das lila Kleid nicht mehr anzuziehen. Sie hatte es aber eh schon für Nahrung eingetauscht, wahrscheinlich eine gute Entscheidung.

Die sonstigen Ereignisse waren ja ganz schon dramatisch. Zuvi wird sogar gehängt und im letzte Moment gerettet, er schafft es wieder in zurück nach Barcelona zu kommen und dort den Widerstand zu orgenisieren. Interessant fand ich es, wie der versucht hat den Belagerern einen flaschen Plan unterzujubeln. Auch ansonsten scheint er ja einen guten Betrag zur Verteidigung der Stadt zu leisten.

Die Bürgertruppen schaffen es sogar, sich gegen eine Übermacht zu verteidigen eben weil sie ein eigenes Interesse haben und nicht für Geld kämpfen. Ein netter Kontrast zur Beschreibung, einige Söldner die Seiten wechseln, ohne viel darüber nachzudenken. Das ist halt der Unterschied zwischen bezahlten Söldnern und Freiheitskämpfern.

So, jetzt werde ich mich in den letzten Absatz stürzen, dann habe ich das Buch geschafft. Ich muss ja leider sagen, ich war schon lange nicht mehr so froh, eine Buch beenden zu können, wie bei diesem.
Schade, 700 Seiten und man ist froh, wenn es vorbei ist, sowas erlebe ich wirklich sehr selten.

Smberge

vor 2 Jahren

7. Leseabschnitt: 629-Ende
Beitrag einblenden

darkshadowroses schreibt:
Was ich auch schade finde, er hat ja neun Punkte, und wie kam er zu denen? Das hätte ich gerne noch gewusst, weil ich das mit den Punkten fast mit am interessantesten fand.

Ja, diese Frage ist noch offen und ich hätte hier auch noch gerne eine Antwort. Aber wahrscheinlich wird es einen 2. Teil geben, in dem diese Fragen beantwortet warden. Immerhin hat er jetzt das Wort gefunden, mit dem zumindest sein 5. Punkt gültig ist. Das Problem hat sich ja ganz schön durch das Buch gezogen und hier haben wir noch die Antwort bekommen.

Ich muss leider sagen, ich war froh, als ich die letzte Seite dieses Buches erreicht habe und es nur noch mal für die Rezension in die Hand nehmen muß. Mir war einfach zu wenig Handlung und zu viel Detailbeschreibung des Kriegsgeschehens. Auch in diesem Abschnitt erfahren wir so viele Details über die Mineure, mir war das einfach zu viel.

Das Ende war dramatisch, Zuvi verliert seine ganze "Familie" und mich würde es an dieser Stelle wirklich interessieren, wie er damit umgeht und wahrscheinlich muß er ja wieder bei einem anderen Ingenieur in die Ausbildung gehen, damit er an die anderen Punke kommt.

Mich hat auch etwas gestört, dass die Leute in Barcelona als Helden dargestellt wurden, weil sie bis zum letzten Mann gekämpft haben. Mich hat das an Durchhalteparolen erinnert, die es auch zum Ende des 2. Weltkriegs gab. Warum weitermachen, wenn ein Kampf hoffnungslos verloren ist?

Ich werde dann in den nächsten Tagen noch die Rezension schreiben. Für meine Verspätung hier möchte ich mich noch entschuldigen, aber leider ist meine Planung durch eine Krankheit zerstört werden und ich mußte hier etwas hinterher hinken.

Smberge

vor 2 Jahren

Aufgabe 2c) Verfasse eine Rezension

So, hier jetzt auch meine Rezension. Mir hat das Buch nicht sonderlich gefallen, es war mir zu trocken und es hat mich einfach nicht gefesselt.

http://www.lovelybooks.de/autor/Albert-S%C3%A1nchez-Pi%C3%B1ol/Der-Untergang-Barcelonas-1129093100-w/rezension/1157606569/1157601315

Für meine Verspätung möchte ich noch einmal um Entschuldigung bitten. Leider war ich anfangs einige Zeit krank, aber durch dieses Buch habe ich mich wirklich durchkämpfen müssen und das hat meine Lesegeschwindigkeit nicht grade gefördert. Schade.

kingofmusic

vor 2 Jahren

Aufgabe 2c) Verfasse eine Rezension

So, auch von mir gibt es nun eine Rezension.

http://www.lovelybooks.de/autor/Albert-S%C3%A1nchez-Pi%C3%B1ol/Der-Untergang-Barcelonas-1129093100-w/rezension/1158262147/

Ich bedanke mich, dass ich dabei sein durfte und entschuldige mich für die späte Abgabe.
Meine Rezension werde ich außerdem noch bei wasliestdu, thalia, amazon, jokers usw. streuen.

Autor: Albert Sánchez Piñol
Buch: Der Untergang Barcelonas
Neuer Beitrag