Albert S. Lyons , R. Joseph Petrucelli Die Geschichte der Medizin im Spiegel der Kunst

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Geschichte der Medizin im Spiegel der Kunst“ von Albert S. Lyons

Soweit sich die Spuren des Menschen zurückverfolgen lassen, war er bemüht, Kranke zu pflegen und Leben zu verlängern. Die außerordentliche Bedeutung der Heilkunde spiegelt sich in einer ungeheuren Fülle künstlerischer Zeugnisse: von in Töpfe geritzten chirurgischen Verfahren über Kräuterrezepte, auf Papyrus geschrieben, bis hin zu anatomischen Studien aus dem Mittelalter. Der vorliegende Band verbindet Medizingeschichte nicht nur mit Kultur-, sondern auch mit Politikgeschichte. Wenige Themen der Kulturgeschichte sind so fesselnd wie die Jahrtausende anhaltende Forschung und Praxis des Menschen in der Kunst des Heilens.

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Geschichte der Medizin im Spiegel der Kunst" von Albert S. Lyons

    Die Geschichte der Medizin im Spiegel der Kunst
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. February 2010 um 10:18

    Die "Geschichte der Medizin im Spiegel der Kunst" ist eine Zeitreise. Sie führt uns vom Anbeginn der Menschheit bis in die Gegenwart und zeigt dabei anhand von Höhlenmalereien, Statuentten, Hieroglyphen, Tontafeln, Gemälden und Fresken, dass der Mensch schon seit sehr langer Zeit versucht, sein Leben zu verlängern. Nur weil er schon Jahrtausende vor Christus Krankheiten behandelt (sei es mittels einer Kombination aus Exorzismus und Heilkräutern oder mit "fortgeschritteneren" Methoden wie der Schienung von Knochen) bzw. nach deren Ursachen forscht, befindet sich die Medizin auf dem heutigen Stand. Albert S. Lyons wandert von der Wiege der Menschheit über die ersten Zivilisationen (in Ägypten, Mesopotamien, Asien und China, dem Reich der Inka und Maya), der Antike, dem Mittelalter und der Renaissance bis in die Neuzeit und veranschaulicht Erkenntnisse, die bisher aus archäologischen Funden gewonnen werden konnten mittels zahlreicher Abbildungen. Jedoch behandelt er diese Erkenntnisse mit vorsicht und regt im Zweifelsfall eher zu einer Diskussion an, anstatt nur eine Interpretation zuzulassen. Dies zeugt von seinem hohen wissenschaftlichem Niveau, welches dieses Buch so besonders macht. Alle, die ein Interesse an der Geschichte der Medizin haben (sei es aus beruflichen Gründen oder ein bloßes Hobby) können sich mit diesem Buch einen sehr guten und umfangreichen Überblick verschaffen.

    Mehr