Albert Zuckerman Bestseller

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bestseller“ von Albert Zuckerman

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, einen Megaseller auf den internationalen Bestsellerlisten zu landen? Doch der Buchmarkt ist heiß umkämpft, und es ist nicht nur die Zahl der Konkurrenten, die ambitionierte Autoren scheitern läßt, sondern weit häufiger die Unkenntnis oder Mißachtung grundlegender handwerklicher Techniken. Der Leser schaut gemeinsam mit Albert Zuckerman bekannten Bestsellerautoren über die Schulter und lernt auf sehr anschauliche und lebendige Weise, wie er einen spannenden Plot anlegen muß, wie die Handlung dramatisch gehalten wird, wie die Hauptpersonen beschaffen sein müssen, wie die Schauplätze zu gestalten sind ═ u.v.m. über Buchmarkt, Verlagsgeschäft und Marketing.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bestseller" von Albert Zuckerman

    Bestseller
    janett_marposnel

    janett_marposnel

    25. January 2012 um 19:43

    Dieses Buch ist nicht für Anfänger geeignet. Man sollte sich schon eine Weile mit dem Schreiben beschäftigt oder besser noch, ein fertiges Manuskript in der Schublade haben, denn Zuckermans Bemühungen bestehen darin, dass man nach dem fleißigen Durchackern seines Ratgebers an seinem eigenen Manuskript soweit gefeilt hat, dass es sich -fast- auf dem amerikanischen Buchmarkt verkaufen lässt, wenn man den richtigen Agenten gefunden hat ... Für das Durchackern hat Ken Follett seine alten Entwürfe zu dem Thriller „Der Mann aus St. Petersburg“ wieder ausgekramt. Ich habe mir die vier Entwürfe durchgelesen (ca. 90 Seiten lang), was aber nicht nötig gewesen wäre, weil Zuckerman im Anschluss immer eine Analyse der einzelnen Entwürfe vornimmt und darin alles, was wichtig ist und was Follett verändert hat, noch mal darlegt. Danach erklärt Zuckerman an Hand der Romane „Vom Winde verweht“, „Der Pate“ und „Im Garten der Lügen“ wie man zum Beispiel überlebensgroße Gestalten erschafft, wofür Beziehungen zwischen den Figuren wichtig sind und wie man eine Szene gestaltet etc. Am Ende der Erläuterungen gibt es immer eine kleine Anleitung, wie man seinen eigenen Roman auf der Suche nach Schwachstellen abklopfen kann. Zuckerman schreibt flüssig, unterhaltsam und leicht verständlich und ich habe einiges dazu gelernt. Allerdings ist das auch nicht der erste Schreibratgeber, den ich gelesen habe.

    Mehr