Alberto Vázquez-Figueroa

 3.9 Sterne bei 133 Bewertungen
Autor von Tuareg, Aziza muss sterben und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alberto Vázquez-Figueroa

Alberto Vázquez-Figueroa wurde am 10.11.1936 geboren in Santa Cruz de Tenerife. Kindheit und Jugend verbrachte er in der marokkanischen Wüste. Sein Vater wurde verurteilt 1936 während des spanischen Bürgerkrieges und aus poltischen Gründen wurde seine Familie deportiert. Viele seine Romane wurden verfilmt. Alberto Vázquez-Figueroa reiste als Journalist und Auslandskorresponden von 1965 bis Ende der 70 er Jahre durch Afrika. Erster Roman war "Ébano".

Alle Bücher von Alberto Vázquez-Figueroa

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Leguan9783293203242

Der Leguan

 (10)
Erschienen am 30.03.2005
Cover des Buches Die Augen der Tuareg9783548259765

Die Augen der Tuareg

 (8)
Erschienen am 01.12.2004
Cover des Buches Ikarus9783548258997

Ikarus

 (5)
Erschienen am 01.10.2004
Cover des Buches Ebano9783442091812

Ebano

 (4)
Erschienen am 01.01.1990
Cover des Buches Sohn der Sonne9783898973489

Sohn der Sonne

 (2)
Erschienen am 30.05.2007
Cover des Buches Meer in Flammen9783928249225

Meer in Flammen

 (0)
Erschienen am 06.07.2018
Cover des Buches Der Inka9783898972864

Der Inka

 (0)
Erschienen am 02.11.2005

Neue Rezensionen zu Alberto Vázquez-Figueroa

Neu
S

Rezension zu "Die Kinder von Bogota" von Alberto Vázquez-Figueroa

Kinder ohne Kindheit
Sabrina24091882vor 3 Monaten

Was Menschen ertragen, ueberstehen, aushalten und entbehren können und müssen. Unvorstellbar in einer Zeit, wo wir im Luxus leben, die Krankenversorgung zum Grundrecht gehört. Man sollte dieses Buch lesen. Aber es verändert einen beim Lesen. Es ist ein Buch mit Macht, nachdem man die letzten Seiten gelesen hat, spürt man die Faust im Magen. Ein Gefühl das noch lange nachwirkt. 

Für mich ein Meisterwerk 

Kommentieren0
0
Teilen
A

Rezension zu "Der Leguan" von Alberto Vázquez-Figueroa

Irre spannendes, wie verstörendes Buch mit dem größt vorstellbaren Antihelden.
AlwaysSeverusSnapevor 2 Jahren

Tolles Buch, kaum aus der Hand zu legen! Man kämpft mit seinen Gefühlen zum teuflischen Leguan Oberlus, hin und her schwankend zwischen Abscheu und heimlicher Sympathie. Macht es einen selbst zum Monster, wenn man mit dem grausamen Mörder mitfiebert? 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Aziza muss sterben" von Alberto Vázquez-Figueroa

Klischeehaft
MrPolicemanvor 3 Jahren

Inhalt:


In dem Roman ,,Aziza muss sterben'' von Alberto Vázquez-Figueroa geht es um die wie schon im Titel genannte Aziza, eine Frau die in einem kleinen Dorf in Nigeria lebt und eigentlich ein vollkommenes Leben führte mit ihrem Ehemann und ihrer gemeinsamen Tochter. Nachdem ihr Mann allerdings verstorben ist und Aziza zur Witwe wird, zieht sie mit ihrer Tochter bei ihrer Schwester und dessen Mann ein. Der Mann und ein weiterer Trupp Männer vergewaltigt Aziza, wobei diese schwanger wird und Mutter eines kleinen Sohnes wird. Aufgrund der Tatsache, dass sie außerehelichen Geschlechtsverkehr hatte, wird Aziza zum Tod per Steinigung verurteilt laut der Scharia. Sie soll gesteinigt werden, sobald sie ihren kleinen Sohn nicht mehr stillen muss.

Die Geschichte von der zum Tode per Steinigung verurteilten Aziza wird im Radio gebracht, wo sie ausgerechnet der schwerreiche  Oskar Schneeweiss Gorriticoecheamitbekommt. Obwohl dieser sich alles leisten kann, ist er von der Geschichte so überwältigt, dass er sich entschließt Aziza vor ihrem schicksalhaften Tod zu bewahren und sie zu retten.

Doch Oskar merkt schnell, dass es nicht so einfach ist, wie er es sich vorgestellt hat und so bleibt es ihm und seinen wenigen Helfern nicht erspart, dass Aziza vor ihrem Tod flüchtet und sich aus dem Dorf absetzt. So beginnt eine Flucht die in der Hochzeit von Aziza und dem mittlerweile schwer erkrankten  Oskar Schneeweiss Gorriticoechea endet. Zwischenzeitlich wurde auch Azizas Tochter in Sicherheit geflogen und ihr Sohn von Menschenhändlern entführt.


Schreibstil und Fazit:

Anfangs wird dem Leser der Eindruck vermittelt, dass es sich hier um eine wahre Begebenheit und nicht um eine fiktive Geschichte handelt. Durch das Radio Interview zu Beginn des Buches wird der Leser von der Geschichte gefesselt ob er es will oder nicht. Im weiteren Verlaufen allerdings merkt der Leser mehr und mehr, dass es sich schwerlich um eine wahre Begebenheit handeln kann, da es einfach wie ein Drehbuch, leider wie ein schlechtes, wirkt.


Des Weiteren hat man den Eindruck, dass der Autor die Religion, hier genauer den Islam, sehr stark kritisiert oder vielmehr seine Praktiken. Er weist unaufhörlich auf dessen veralteten  Methoden und Ansichten hin, was den Leser teilweise schon auf die Nerven geht. Diese Aussagen über den Islam werden erst auf den letzten Seiten widerlegt, wo die eigentlichen Werte des Islam hervorgehoben werden.


Auch muss man zugeben, dass der Autor einigen Passagen einbaut, in denen er winzige Details, die für manchen Leser schlichtweg uninteressant scheinen, sehr ausführlich umschreibt, wie zum Beispiel die Wüstenlandschaft.


So muss man abschließend zugeben, dass der Schreibstil wenig hat, was beim Leser für Spannung sorgt, da man sich zumeist beim Lesen fragt, was das für ein Drehbuch ist und wie unlogisch einige Dinge einfach wirken, wie zum Beispiel die Goldbarren in den Stoßstangen von  Oskar Schneeweiss Gorriticoechea Hummer.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
handlung spielt auf lanzarote
1 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Alberto Vázquez-Figueroa wurde am 10. November 1936 in Santa Cruz de Tenerife (Spanien) geboren.

Community-Statistik

in 208 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks