Alberto Vázquez-Figueroa

 4 Sterne bei 139 Bewertungen
Autor von Tuareg, Aziza muss sterben und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Alberto Vázquez-Figueroa wurde am 10.11.1936 geboren in Santa Cruz de Tenerife. Kindheit und Jugend verbrachte er in der marokkanischen Wüste. Sein Vater wurde verurteilt 1936 während des spanischen Bürgerkrieges und aus poltischen Gründen wurde seine Familie deportiert. Viele seine Romane wurden verfilmt. Alberto Vázquez-Figueroa reiste als Journalist und Auslandskorresponden von 1965 bis Ende der 70 er Jahre durch Afrika. Erster Roman war "Ébano".

Alle Bücher von Alberto Vázquez-Figueroa

Cover des Buches Der Leguan (ISBN: 9783293203242)

Der Leguan

 (10)
Erschienen am 30.03.2005
Cover des Buches Die Augen der Tuareg (ISBN: 9783548259765)

Die Augen der Tuareg

 (8)
Erschienen am 01.12.2004
Cover des Buches Ikarus (ISBN: 9783548258997)

Ikarus

 (6)
Erschienen am 01.10.2004
Cover des Buches Sohn der Sonne (ISBN: 9783898973489)

Sohn der Sonne

 (2)
Erschienen am 30.05.2007
Cover des Buches Der Inka (ISBN: 9783898972864)

Der Inka

 (0)
Erschienen am 02.11.2005
Cover des Buches Tuareg (ISBN: 9783442444663)

Tuareg

 (63)
Erschienen am 01.08.1999
Cover des Buches Aziza muss sterben (ISBN: 9783898978002)

Aziza muss sterben

 (25)
Erschienen am 01.01.2007

Neue Rezensionen zu Alberto Vázquez-Figueroa

Cover des Buches Aziza muss sterben (ISBN: 9783898978002)
S

Rezension zu "Aziza muss sterben" von Alberto Vázquez-Figueroa

Azizas berührendes Schicksal
strickmagie_liestvor 6 Monaten

Die junge Nigerianerin Aziza wird nach dem Tod ihres Ehemannes mit ihrer kleinen Tochter Kalina von ihrem Schwager Hassan und ihrer Schwester aufgenommen. Doch Hassan vergewaltigt sie gemeinsam mit drei Freunden und Aziza bekommt als Folge einen Sohn. Somit hat sie nach den Gesetzen der Scharia Ehebruch begangen, als dessen Beweis ihr kleiner Sohn gilt. Sie wird verurteilt, binnen 7 Tagen, nachdem sie ihren Sohn abgestillt hat, gesteinigt zu werden. Von diesem grauenhaften Schicksal hört der monegassische Multimillionär Oscar Schneeweiß im Radio. Gemeinsam mit seiner Mannschaft reist er tief berührt nach Nigeria, um Aziza zu retten. Doch dort überschlagen sich die Ereignisse. Aziza wird überfallen und der kleine Menlik geraubt, so dass das Urteil nunmehr sofort vollstreckt werden kann. Da taucht Azizas Onkel, ein stolzer Fulbe-Krieger auf, und gemeinsam mit Oscar fliehen sie in die Wüste. Doch die Fundamentalisten verfolgen sie gnadenlos und dann erkrankt Oscar lebensbedrohlich. Ist alles verloren oder kann der christliche Pater Moreau, der die Krankenstation in der Wüste leitet, ihnen noch helfen?
Azizas Schicksal hat mich tief berührt. Der Autor hat einen flüssigen, angenehmen Erzählstil und die Handlung hat mich so ergriffen, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte. Gerne hätte ich allerdings noch erfahren, ob Oscar wieder gesund wird und  Aziza den kleinen Menlik wiederfindet. Die Handlung war ergreifend und spannend, und das Ereignis im Beduinenzelt am Ende hat mir den Atem geraubt. Ich fand das Buch sehr berührend und vergebe sehr gerne eine Leseempfehlung.

Cover des Buches Aziza muss sterben (ISBN: 9783898978002)
F

Rezension zu "Aziza muss sterben" von Alberto Vázquez-Figueroa

Ein Appell für Gleichberechtigung
Fidelityvor einem Jahr

Inhalt:

Die verwitwete junge Nigerianerin Aziza, von mehreren Männern vergewaltigt, soll wegen Ehebruchs gesteinigt werden. Beweis für ihren angeblichen Ehebruch ist das von einem der Vergewaltiger gezeugte Kind, das sie zur Welt gebracht hat. Durch den Tod ihres Mannes wehrlos und rechtlos Fanatikern ausgeliefert, soll sie gesteinigt werden, und zwar 7 Tage, nachdem sie das Kind nicht mehr stillen kann, obwohl jeder der Richter weiß, wer die Täter sind.

Der Multimillionär Oscar Schneeweiss bekommt hiervon Wind. Kann er die Ungerechtigkeit verhindern? 

Fazit:

Ein schöner Schreibstil, auch die Beschreibungen der Wüste. Anscheinend eine erfundene Geschichte, um auf die schutzlosen Frauen in bestimmten Ländern hinzuweisen. Berührt und macht wütend zugleich. Mehrmals wird angesprochen, wie hübsch und besonders Aziza ist, was mich etwas gestört hat - hätte sich der Multimillionär nicht darum bemüht, die Frau zu retten, wenn sie grottenhässlich gewesen wäre?


Cover des Buches Ikarus (ISBN: 9783548258997)
Faidits avatar

Rezension zu "Ikarus" von Alberto Vázquez-Figueroa

Von einem der hoch hinaus wollte...
Faiditvor 4 Jahren

Dem Roman liegen die Lebensgeschichten der darin vorkommenden Protagonisten zugrunde und er ist eine Hommage an ihren Mut und Durchhaltewillen, aber auch an ihre Risikofreudigkeit, die einen jeden von ihnen bis an die Grenzen seines menschlichen Seins brachte und manchem von ihnen zum Verhängnis wurde.

Mit einer sehr ausgewogenen Sprache lässt der spanische Autor vor dem inneren Auge des Lesers den Regenwald Südamerikas zu einer grünen, morastigen und scharfkantigen Hölle emporwachsen, in der zunächst zwei bisher glücklose Goldsucher seit Jahren um das tägliche Überleben kämpfen und später die übrigen Hauptdarsteller der Geschichte folgen. Im Mittelpunkt des Romans steht ein US-amerikanischer Pilot, der in seinem klapprigen Flugzeug aus der Pionierzeit des Fliegens zu leichter Selbstüberschätzung neigt. Dennoch darf er einen sagenhaften Schatz erblicken, an dem er beteiligt wird und den er natürlich bald verprasst hat. Der Eigentümer der Gold- und Diamantenader vermacht ihm Jahre später die Nutzung und natürlich begibt sich der Pilot in der damals noch unerforschten Urwaldregion Venezuelas wieder auf die Suche danach. Einen genauen Lageplan gibt es nicht und der Pilot muss sich nicht nur mit den Anforderungen auseinandersetzen, welche die Natur und die Technik an ihn stellen, sondern ebenso mit denen seiner Beziehungen. 

Die zwischenmenschlichen Kämpfe, die ebenso zum Leben und Abenteuer um das Heben des Schatzes gehören, sind mir etwas zu brav gehalten. Die Männer und Frauen haben meistens vollstes Verständnis füreinander, und wenn sie es nicht haben, bitten die Glücksritter um Vergebung und machen sich ohne großes Aufheben auf den Weg. Egoismus scheint klein geschrieben, denn es geht ihnen meistens um das Wohl der anderen. Eine anzustrebende Lebenseinstellung, aber mir zu unrealistisch. Die äußeren Abgründe sind spannend und bildhaft beschrieben. Die inneren haben mir etwas gefehlt, wodurch es mir in ein paar Kapiteln leicht langatmig wurde. Trotzdem ist der Roman eine empfehlenswerte Unterhaltung. Und dass die Protagonisten trotz ihrer Jagd nach Geld, Ruhm und Anerkennung hilfsbereit blieben und nicht von Neid und Gier geleitet wurden, darf gerne Vorbildcharakter haben. Denn auch hier mag etwas Wahres dran gewesen sein…     

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Alberto Vázquez-Figueroa wurde am 10. November 1936 in Santa Cruz de Tenerife (Spanien) geboren.

Community-Statistik

in 217 Bibliotheken

auf 9 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks