Albrecht Behmel Die Schwelle: Action-Thriller

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(3)
(2)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Schwelle: Action-Thriller“ von Albrecht Behmel

Bingo und Teen sind zwei ungleiche Brüder einer afrodeutschen Familie, die in die Fänge des organisierten Verbrechens geraten sind. Sie werden gezwungen, an illegalen Parkour-Rennen durch Berlin teilzunehmen. Denn die (angeblich) russische Mafia verdient mit abgekarteten Wetten und Erpressung viel Geld und lässt keinen Widerstand zu. Die Loyalität der beiden wird durch eine Dreiecksbeziehung zu der attraktiven Doreen auf die Probe gestellt, denn die junge Frau weigert sich, die "illegale Scheisse” der Jungs länger mitzumachen. Beide Brüder nehmen es trotzdem mit den Verbrechern auf und setzen alles auf eine Karte, dabei lösen sie eine Kettenreaktion von Ereignissen aus, die das Leben aller Beteiligten für immer verändern wird.

etwas Action, keine Handlung, noch weniger Spannung --> kein Thriller. Vergeudete Zeit dieses Buch zu lesen.

— SaintGermain
SaintGermain

Konnte mich leider nicht sehr überzeugen!

— Anne11997
Anne11997

Ein etwas anderer Thriller mit einigen überraschenden Wendungen, der viel über Berlin und einen Teil der Berliner Bevölkerung mitteilt.

— Tulpe29
Tulpe29

Toller Einstieg und eine gute Idee, für mich aber schlecht umgesetzt und sprachlich verbesserungswürdig.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Für Fans von Action(thriller's) ein unbedingtes MUSS!

— vicky_1990
vicky_1990

Absolut lesenswert!

— Stelze74
Stelze74

Das Buch ist Super! Das muß man gelesen haben.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Bingo und Teen sind zwei ungleiche Brüder einer afrodeutschen Familie, die in die Fänge des organisierten Verbrechens geraten sind. Spannend

— DIGITALPUBLISHERS_Verlag
DIGITALPUBLISHERS_Verlag
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • etwas Action, keine Handlung, noch weniger Spannung

    Die Schwelle: Action-Thriller
    SaintGermain

    SaintGermain

    26. September 2016 um 15:12

    Bingo und Teen sind zwei ungleiche Brüder einer afrodeutschen Familie, die in die Fänge des organisierten Verbrechens geraten sind. Sie werden gezwungen, an illegalen Parkour-Rennen durch Berlin teilzunehmen. Denn die (angeblich) russische Mafia verdient mit abgekarteten Wetten und Erpressung viel Geld und lässt keinen Widerstand zu. Die Loyalität der beiden wird durch eine Dreiecksbeziehung zu der attraktiven Doreen auf die Probe gestellt, denn die junge Frau weigert sich, die "illegale Scheisse” der Jungs länger mitzumachen. Beide Brüder nehmen es trotzdem mit den Verbrechern auf und setzen alles auf eine Karte, dabei lösen sie eine Kettenreaktion von Ereignissen aus, die das Leben aller Beteiligten für immer verändern wird. Ich breche ganz selten Bücher ab, das letzte ist viele Jahre her. Doch durch dieses Buch konnte und wollte ich mich nicht weiter qüälen. Ich habe immerhin bis Seite 70 von 197 auf meinem E-Book-Reader durchgehalten, habe aber schon zuvor einige Male überlegt abzubrechen. Das Buch wird als Actionthriller bezeichnet. Action findet man immer wieder im Buch, da muss ich zustimmen, den Thriller suchte ich vergeblich. Ein Thriller soll eine interessante Handlung, überraschende Momente und Spannung von Anfang bis zum Ende bieten. Dies alles bietet dieses Buch nicht; die Handlung langweilig, wenn überhaupt eine Handlung erkennbar ist, Spannung kam nicht einmal in Ansätzen auf. Auffallend am Schreibstil des Autors ist, dass er meist relativ kurze Sätze verwendet (was mich nicht unbedingt stört), allerdings bestehen viele Sätze nur aus einem Wort. Das Wort "denn" oder das Wort "nämlich" wird nämlich immer als ganzer Satz gesehen (z.B. Denn. Wenn du etwas findest, ...; Nämlich. Dass die Kasse stimmte, ...). Zudem gibt es außer dem Prolog und dem Epilog keine Kapiteleinteilung, nur Unterüberschriften, die meistens den Namen eines Protagonisten haben. Als einzig Positives zu diesem Buch fällt mir das Cover ein, das sehr schön gemacht und auffallend ist. Fazit: Dieses Buch zu lesen ist vergeudete Zeit und hat sich nicht einmal 1 Stern verdient --> 0,5 Sterne

    Mehr
  • Die Schwelle

    Die Schwelle: Action-Thriller
    KymLuca

    KymLuca

    25. June 2016 um 11:14

    Zwei Brüder, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Der ältere, von allen Teen genannt, kommt gerade aus Taiwan zurück, wo er Kampfsport trainiert hat und der jüngere, Bingo, hat ein Tattoo Studio in Berlin.Bingo nimmt nebenbei an Freerunning Wettkämpfen teil, die von der russischen Mafia organisiert werden und so geraten die beiden Brüder immer weiter in Gefahr...Für meinen Geschmack wurden hier ein wenig zu viele Charaktere vorgestellt und wenn man das Buch nicht in einem durch lesen würde, würde man ziemlich schnell den Überblick verlieren.Ansonsten solide Unterhaltung.

    Mehr
  • Keine überzeugende Geschichte!

    Die Schwelle: Action-Thriller
    Anne11997

    Anne11997

    11. May 2016 um 18:55

    Das Cover: Das Cover ist sehr in blau gehalten. Man erkennt eine unbekannte Person mit einem blauen Pullower. Im Horizont erkennt man eine Stadt. Der Himmel ist blau und mit Wolken verhangen, genau so wie die Erde. Insgesamt finde das Bild nicht gard passend zur Geschichte und man hätte viel mehr darauß machen können! Meine Meinung: Von diesem Verlag habe ich schon das Buch "Tarzan-Therapie" gelesen und fand dies durschnittlich. Auch dieses Buch konnte mich nicht wirklich überzeugen! Die Handlung: Die Geschichte war am Anfang sehr langsam und kam überhaupt nicht voran. Nach und nach wurde es mehr. Der Schluss war sehr spannend im Gegensatz zu den Rest des Buches. Mir gefiel zudem, dass man unterschiedliche Perspektiven hatte. Außerdem ist die Idee nicht schlecht, aber nicht gut umgesetzt. Insgesamt ist die Handlung durschnittlich. Die Charaktere: Die Charaktere waren sehr unterschiedlich, was mir sehr gefallen hat. Leider hat mich am meisten genervt, dass es zu viele Perspektivenwechsel gab, zwei bis drei hätten locker gerecht. Insgesamt finde die Personen gut geschrieben. Der Stil: Der Stil war zuerst recht langsam und kam nur zögerlich vorran, was ich sehr schade fand. Am Schluss ging es mit im bergauf und es wurde kackiger und flüssiger. Der Stil war durschnittlich! Das Ergebnis: Das Buch hatte für mich eine richtige Überzeugungskraft. Es waren einfach zu viele Persektivenwechsel und die Geschichte kam nicht vorran! Man hätte definitiv mehr aus diesem Buch heraus holen können!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Schwelle: Action-Thriller" von Albrecht Behmel

    Die Schwelle: Action-Thriller
    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    Liebe Lovelybooks-Freunde und Thriller-Fans, wer hat Lust bei einer Leserunde mit dem Thriller "Die Schwelle" von Albrecht Behmel mitzumachen? Einem Thriller voller Action, Humor und Spannung, ungewöhnlichen Wendungen und einem sehr überraschenden Ende? Neugierig? Dann macht mit! Wir freuen uns auf Euch! Wir verlosen wir 25 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 18. Januar 2016. Worum es geht? Die Berliner Actionkomödie um zwei ungleiche Brüder einer afrodeutschen Familie, um Tätowierer, die Mafia, jede Menge Bargeld, Waffen, Drogen, Athleten, illegale Wettrennen und schwäbische Touristen ist lustig und spannend zugleich: Bingo und Teen sind in die Fänge des organisierten Verbrechens geraten und werden gezwungen, an illegalen Parkour-Rennen durch Berlin teilzunehmen, an denen die (angeblich) russische Mafia verdient. Sie nehmen es mit den Verbrechern auf und setzen alles auf eine Karte. Dabei lösen sie eine Kettenreaktion von Ereignissen aus, die das Leben aller Beteiligten für immer verändern wird. Und als wäre das nicht genug, wird die Loyalität der beiden durch eine Dreiecksbeziehung zu der hübschen Doreen auf die Probe gestellt. Ihr möchtet schon mal reinlesen? Hier geht es zum kostenlosen Appetizer. Zum Autor: Albrecht Behmel hat in Heidelberg und Berlin Geschichte, Philosophie und Politik studiert. Seit 1999 ist er Autor für Film, Print, Radio und TV, unter anderem für UTB, SR, ARTE, Pro7, Sat1 und den RBB. Er lebt seit 2012 mit seiner Frau Afraa und seinen Söhnen Wieland und Orlando im Schwarzwald. Als Romanautor und Stoffentwickler beschäftigt Albrecht sich mit allem, was im menschlichen Zusammenleben schief laufen kann: Technik, Kommunikation, Fortschritt, Investitionen und die trügerische Hoffnung, dass „es“ nur noch besser werden kann. Als Gründer und Erfinder des SAMIEL AWARDs liebt er das Böse und dessen Wirkung auf den Verlauf der Geschichten. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 66
  • Die Schwelle

    Die Schwelle: Action-Thriller
    Booky-72

    Booky-72

    15. March 2016 um 19:43

    Die Geschichte geht extrem rasant los, richtig Action ist angesagt und man kann und sollte vielleicht auch in einem Rutsch lesen, denn auch die beste Action verliert sich gegen Ende dann leider etwas. Abwechselnd aus der Sicht von den beiden Hauptakteuren Bingo und Teen erzählt in einem für mich fast perfekten Schreibstil. Die beiden geraten in die Finger von ganz dunklen Mächten, hier mal Mafia und ihre vielfältigen Machenschaften wie Geldwäsche, illegale Wetten usw. Ein bisschen sollte einem der Berliner Dialekt und Slang vertraut sein, sonst stockt der Lesefluss evtl. ab und zu.  Aber nur so wurde die Geschichte richtig authentisch. Alles in allem ganze 4 Sterne für mich wert, aber immerhin filmreif nach diesem Kopfkino.

    Mehr
  • Familienbande in Berlin

    Die Schwelle: Action-Thriller
    Tulpe29

    Tulpe29

    23. February 2016 um 19:09

    Der Verlauf dieser Handlung überrascht immer wieder. Die Protagonisten erleben diverse Abenteuer, wie sie vielleicht typisch für Berlin und andere Großstädte sind. Dennoch ist ihr Familienleben schon irgendwie besonders und nicht alltäglich. Das Buch gibt einen interessanten Einblick in das bewegte, nicht ungefährliche  Leben gewisser  Schichten.

  • Einmal quer durch Berlin

    Die Schwelle: Action-Thriller
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. February 2016 um 09:02

    Inhalt: Bingo und Teen sind zwei ungleiche Brüder einer afrodeutschen Familie, die in die Fänge des organisierten Verbrechens geraten sind. Sie werden gezwungen, an illegalen Parkour-Rennen durch Berlin teilzunehmen. Denn die (angeblich) russische Mafia verdient mit abgekarteten Wetten und Erpressung viel Geld und lässt keinen Widerstand zu. Die Loyalität der beiden wird durch eine Dreiecksbeziehung zu der attraktiven Doreen auf die Probe gestellt, denn die junge Frau weigert sich, die "illegale Scheisse” der Jungs länger mitzumachen. Beide Brüder nehmen es trotzdem mit den Verbrechern auf und setzen alles auf eine Karte, dabei lösen sie eine Kettenreaktion von Ereignissen aus, die das Leben aller Beteiligten für immer verändern wird. Bewertung:  Der Klappentext klingt spannend und die Leseprobe mit einem spannenden Parcour-Rennen hatte mich überzeugt, dass ich das Buch lesen muss! Tja... leider waren das auch die beiden Highlights gleich zu Beginn, das Buch hat danach schwer nachgelassen und ein Lesevergnügen war es nicht gerade...  Es sind extrem viele Personen in diesem Buch versammelt, z. B. der Verantwortliche der russischen Mafia, x Handlanger, der Organisator der Parcour-Rennen, seine Freundin, ein Hacker, Bingo, Teen, Doreen, ein Onkel, dessen Freundin, eine Polizistin mit frisch gemachten Brüsten, deren Kollegen, weitere Parcour-Läufer... Diese Personenanzahl muss grundsätzlich nicht schlecht sein. ABER es wird ständig zwischen all diesen Personen gewechselt, jeder erzählt mal ein bisschen aus seinem Blickwinkel und entweder die Person selber oder der Erzähler lässt sich philosophisch lang und breit darüber aus, wie schlecht das Leben doch ist, wie alternativlos die Jungs dort sitzen und auf den nächsten Einsatz warten,...  Auch durch die vielen Personen, die teils überhaupt keine weitere Rolle gespielt haben, ging für mich jeder rote Faden, der vielleicht vorhanden war, verloren. Sehr schade. Die Handlung beschränkt sich am Ende wirklich auf den Klappentext. Jungs stellen fest, dass sie mit der Mafia zu tun haben, Doreen wird mehrfach gekidnappt, die Jungs wollen sie zurückholen. Nebenher ermittelt noch eine Polizistin gegen die Mafia und überhaupt kocht jeder sein eigenes Süppchen und versucht den jeweils anderen zu betrügen. Äh ja...  Sprachlich ging das Buch für mich auch überhaupt nicht. Es hat doch spürbar einen Grund, warum es in der deutschen Sprache Kommas und Nebensätze gibt. Strukturen wie "Die Jungs waren feige. Denn. Sie wussten, was Schmerzen sind..." kamen leider viel zu häufig vor und haben mich richtig gestört. Zusätzlich ist es einfach doof, wenn Szenebegriffe wie Tags völlig frei interpretiert und zu Täggs werden... gruselig.  Alles in allem war das Buch für mich leider sehr enttäuschend. Ein guter Lektor hätte dem Buch auf keinen Fall geschadet, vielleicht hätte es dann einen deutlichen roten Faden quer durch das Buch gegeben.  Das Buch ist vielleicht für Fans von Milieustudien und ein bisschen Action lesenswert. Ein Action-Thriller ist das ganze aber wirklich nicht. 

    Mehr
  • Für Fans von Action(thriller's) ein unbedingtes MUSS!

    Die Schwelle: Action-Thriller
    vicky_1990

    vicky_1990

    17. February 2016 um 15:18

    Das Cover von ‚Die Schwelle‘ ist sehr ansprechend gestaltet. Die Kombination der Farben gelb und blau finde ich passt sehr gut zusammen. Die Person von hinten mit Kapuzenpullover in blau vor der Silhouette (ebenfalls in blau) eine Reihe von Hochhäusern dazu mit gelber Schrift der Titel des Buches und etwas heller der Name des Autors ist sehr schön gestaltet. Die Farben wirken im ersten Moment vielleicht etwas kalt aber ich finde das Buchcover passt super zum Inhalt! Der Schreibstil ist totale klasse! In der Handlung geht es sehr rasant zu und doch bleibt nichts auf der Strecke. Ich finde es toll wenn die Perspektiven während des Erzählens des Romans wechseln - das bringt die richtige Abwechslung und viel Schwung in die Geschichte rein! Der Schreibstil ist sehr passend für einen Actionthriller. Wobei ich finde dass es im Nachhinein betrachtet mehr Action als Thriller war! Man kommt ganz schnell und von Anfang an gut in die Geschichte rein - einmal angefangen mag man dieses Buch nicht aus der Hand geben bevor man die letzte Seite erreicht hat! Einzig die Aussprache von Bingo war etwas gewöhnungsbedürftig, ich bin des Öfteren ratlos vor meinem Buch gesessen und hab mich gefragt ‚Was sagt er?‘ bzw. ‚Wie meint er das denn nun wieder?‘ bevor ich den betreffenden Abschnitt ein paar Mal gelesen habe um es schließlich zu kapieren :-) Ich war bis zum Ende – und bin es nach wie vor – im Zwiespalt ob ich das mit dem Dialekt gut finden soll oder nicht. Einerseits verleiht es dem Buch mehr Authentizität aber andererseits bremst es immer wieder den Lesefluss wenn man manche Abschnitte mehrmals lesen muss! Deswegen auch ein Punkte Abzug - man kommt durch den Dialekt nicht so schnell voran wie es die Geschichte andernfalls zulassen würde. >>Rennen und prügeln? Das war primitiv genug. Und genau das ist der Grund, warum Fußballspieler populärer sind als Gehirnchirurgen. Jeder Idiot kann ein Urteil über sie haben.<< Diese Aussage wird im Buch gemacht und genau solche Aussagen machen dieses Buch so toll! Man muss es vielleicht erst lesen um zu verstehen was ich meine.

    Mehr
    • 2
  • Jede Menge Action

    Die Schwelle: Action-Thriller
    Alex1309

    Alex1309

    05. February 2016 um 14:47

    Rasanter Beginn, und diese Action zieht sich über das ganze Buch hinweg. Die Parkour-Rennen werden sehr realistisch beschrieben, so dass ich fast jeden Sprung und jeden Teil des Rennens bildlich vorm Auge hatte. Tolle Beschreibung der Hautpakteure, so dass ich mir jeden Charakter sehr gut vorstellen konnte. Der Schreibstil war sehr verständlich und klar und hat mir kaum die Zeit zur Pause gelassen. Ich wollte ständig wissen, wie es mir Teen, Bingo und Doreen weitergeht und was als nächstes passiert. Zugegeben, vor allem die Passagen rund um Bingo und dem Berliner Dialekt musste ich zum Teil zweimal lesen, um wirklich alles zu verstehen, aber das hat die Freude am Buch nicht geschmälert, eher im Gegenteil ich fand diese Auflockerung toll. Ein sehr lesenswertes Buch, das mir wirklich Spaß gemacht hat.

    Mehr
  • Absolut lesenswert!

    Die Schwelle: Action-Thriller
    Stelze74

    Stelze74

    27. January 2016 um 21:59

    Das Buch "Die Schwelle: Action-Thriller" erzählt die Geschichte von Teen und Bingo, zwei ungleichen Brüdern, die in die Fänge der Mafia geraten sind. Es erzählt die Geschichte über illegale Wetten , Geldwäsche, Macht und Loyalität. Und es erzählt davon, was es bedeutet,  zur "Familie" zu gehören. Man taucht ein in die Machenschaften der Mafia und Unterweltgesetze. Trotz aller Kriminalität gelingt es einem aber nicht, einen "Superschurken" zu küren, da dies auf eine ganz spezielle, ruhige Art geschieht.  Es wird immer abwechselnd aus Sicht der einzelnen Protagonisten erzählt, was für mich einen besonderen Reiz des Buches ausmacht und den Leser immer aus allen Blickwinkeln zuschauen lässt. Albrecht Behmel hat einen eigenen, anderen, wunderbaren Schreibstil, welcher einen in seinen Bann zieht.  Nach einem packenden Finish ist man vom Ende überrascht und fast ein bisschen wehmütig....

    Mehr
  • Die Schwelle von Albrecht Behmel

    Die Schwelle: Action-Thriller
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. January 2016 um 19:50

    Gerade eben habe ich das Buch "Die Schwelle" von Albrecht Behmel beendet und bin traurig darüber, dass ich es so schnell durchgelesen habe. Es ist wirklich sehr lesenswert und immer für eine Überraschung gut. Hier einmal eine kleine Inhaltsangabe von mir: Teen und Bingo sind zwei ungleiche Brüder. Schon vom Aussehen, vom denken, reden und fühlen. Doreen, eine junge Frau steht zwischen Ihnen und überlegt im Laufe des Buches, für wen sie sich entscheiden soll bzw. ob sie sich für den richtigen entschieden hat. Hinzu kommt, dass Teen und Bingo in die Fänge der russischen Mafia geraten sind, wo es sich um illegale Wetten , Geldwäsche, Macht und Loyalität dreht. Die Familie verlässt man nie es sei denn, man.... Der Schreibstil: Ich fand den Schreibstil klasse. Albrecht Behmel schreibt immer als Überschrift, die Personen, um die es sich handelt zum Beispiel: Doreen. Anschließend folgt ein Text, wie Doreen fühlt, denkt und handelt. So konnte ich gut die einzelnen Person unterscheiden und kam nicht durcheinander. Auch die Handlungsweise konnte ich so gut nach vollziehen. Hinzu kam noch, dass Albrecht Behmel, die Personen z.B. wie Bingo in Dialekten sprechen lassen hat. Der Berliner Dialekt ist super, und machte Bingo charismatisch und unverwechselbar. Ebenso wie die Jungs, die einen Dialekt sprachen. Handlung: Die Handlung nimmt eine unerwartete Richtung ein. Ich war überrascht und das machte den Thriller nicht so abgedrochen, wie irgendein Krimi. Ich hatte damit gerechent, dass die Polizistin Margot Pospisil mit ihren "neuen Brüsten" , alle aus der Mafia dingfest macht und es nach "Schema F" abläuft. Aber weit gefehlt, die Handlung und die Ereignisse nehmen einen anderen Lauf. Ich habe es sehr genossen, dass Buch "Die Schwelle" zu lesen. Warum das Buch "Die Schwelle" heißt müsst ihr selber lesen, da ich Euch nicht den ganzen Spaß nehmen möchte. Es wurde auf jeden Fall in mehreren Passagen genau beschrieben. Mein Lieblingssatz in diesem Buch war: " Wir trinken nicht, wir beschützen unsere Frauen, wir sind bedingungslos treu; wie lügen nie und wissen zu schweigen auch unter Qualen. Das ist das Gesetz der Familie und nur das." Viele liebe Grüße von KrimiFan2016 Autor: Albrecht Behmel Buch: Die Schwelle: Action-Thriller

    Mehr
    • 2