Albrecht Kaul

 3.8 Sterne bei 12 Bewertungen

Alle Bücher von Albrecht Kaul

Wunder inbegriffen

Wunder inbegriffen

 (4)
Erschienen am 01.03.2016
Sohn des Untergrunds

Sohn des Untergrunds

 (3)
Erschienen am 01.01.2012
Bambus im Wind

Bambus im Wind

 (1)
Erschienen am 01.08.2012
Im Land des roten Drachen

Im Land des roten Drachen

 (0)
Erschienen am 01.02.2006
Fette Andachten für magere Zeiten

Fette Andachten für magere Zeiten

 (0)
Erschienen am 26.05.2009

Neue Rezensionen zu Albrecht Kaul

Neu
Curins avatar

Rezension zu "Wunder inbegriffen" von Albrecht Kaul

Wunderbar geholfen
Curinvor 3 Jahren


Werner Wigger wird 1950 in der DDR geboren, aber gerät dort als Christ immer wieder in Konflikt mit dem Regime, dessen Prinzipien er nicht vertreten will. So wird er schon als Kind in der Schule drangsaliert und es grenzt an ein Wunder, dass man ihn zum Abitur zulässt. Denn Werner hat einen großen Wunsch: Seitdem er ein Buch über Albert Schweitzer gelesen hat, möchte er unbedingt Missionsarzt werden... .
In diesem Buch schildert Werner Wigger gemeinsam mit Albrecht Kaul seinen Lebensweg und berichtet, wie Gott seine Gebete erhört und ihn wunderbar geführt hat.
Die Biographie ist in der 3. Person Singular geschrieben, was mich zuerst verwundert, aber nicht gestört hat. Auch aus dieser etwas distanzierten Perspektive merkt man als Leser deutlich, wie schwer es für Werner als Christ war und dem Druck seiner Vorgesetzten immer stand zu halten. Ich war beim lesen immer wieder überrascht, wie konkret Gott seine Gebete in dieser Zeit beantwortet und ihm immer wieder geholfen hat. Besonders deutlich wird das bei seiner Flucht, die ziemlich nervenaufreibend gewesen ist. 
Im letzten Teil des Buches geht es um die Mission und die Gründung der DMÄT, womit gerade junge Leute in medizinische Berufe in der Mission hineinschauen können. Die Erlebnisse, die hier erzählt werden, sind besonders interessant und spannend.
Mich hat das Buch sehr beeindruckt. Werner erzählt offen von seinen Erlebnissen, aber verschweigt auch Durststrecken im Glauben nicht.
Besonders interessant fand ich auch den Einblick in das Alltagsleben der DDR, dass ich sonst nur aus Geschichtsbüchern kenne.
Gerne empfehle ich das Buch weiter.

Kommentieren0
24
Teilen
Sonnenblume1988s avatar

Rezension zu "Wunder inbegriffen" von Albrecht Kaul

Als Christ in der DDR
Sonnenblume1988vor 3 Jahren

Dieses Buch erzählt die Biographie des inzwischen 65-jährigen Werner Wigger, dem Gründer des „Deutschen Missionsärzte-Teams“.

Werner Wigger wächst in der DDR auf. Mit 12 Jahren liest er ein Buch über den Missionar Dr. Albert Schweitzer, der ihm dadurch zum Vorbild wird, dass er sich für die Schwachen und Hilflosen in anderen Ländern einsetzt. Schließlich gibt er Gott das Versprechen, Missionsarzt zu werden. Doch als Christ ist Werner nicht bereit, die Prinzipien des DDR-Staates und die Lehre des Marxismus-Leninismus anzuerkennen. Bei seiner konsequenten Nachfolge gegenüber Jesus kommt Werner oft an seine Grenzen und muss um seine Karriere bangen. Immer wieder erscheint es, als wenn Werners Wunsch ein unerfüllter Traum bleiben wird. Doch jedes Mal erlebt Werner aufs Neue, wie souverän Gott handelt.

Der Titel „Wunder inbegriffen“ ist also sehr passend für dieses Buch, denn in Bezug auf seine Karriere erlebt Werner immer wieder, wie Gott ihm Türen öffnet. Die Offenheit, mit der Werner in der DDR seinen Glauben vertritt, hat mich sehr beeindruckt. Für ihn ist Gott immer die Mittelpunkt in seinem Leben, auch wenn er riskiert, alles zu verlieren und ganz alleine da zu stehen.

Bei mir haben das Cover des Buches und die Bilder auf dem Buchrücken allerdings ganz falsche Erwartungen an das Buch geweckt. Ich nahm an, dass es in der Biographie überwiegend um die Missionsarbeit geht und war deshalb ein wenig enttäuscht, als hiervon nur im letzten Drittel des Buches die Rede war und selbst in diesem Drittel die eigentliche Missionsarbeit manchmal nur Randthema war.

Außerdem habe ich eine Weile gebraucht, um mich an den für eine Biographie eher ungewöhnlichen Schreibstil zu gewöhnen: Das Buch ist im Präsens geschrieben und erzählt die Geschichte in der dritten Person Singular. Nach dieser Eingewöhnungsphase habe ich die Biographie jedoch gerne gelesen und zwei Mal hat mich das Eingreifen Gottes sogar fast zu Tränen gerührt.

Wer etwas über Christen in der DDR lesen möchte, wird durch den mutigen Lebensstil und dem kompromisslosen Glauben von Werner sehr beeindruckt von dem sehr lebendig geschriebenen Buch sein.

Kommentieren0
11
Teilen
heaven4us avatar

Rezension zu "Wunder inbegriffen" von Albrecht Kaul

Ein Leben voller Wunder
heaven4uvor 3 Jahren

Werner Wigger wird 1950 in der DDR geboren. Durch seine Mutter kommt er in Kontakt mit der Landeskirchlichen Gemeinschaft, geht dort in die Kinderstunde und lernt so Jesus kennen. Doch Religion ist in der DDR nicht erwünscht, wer keine staatskonforme Meinung hat, wird gedemütigt und schickaniert - auch schon in der Schule. Werner mus viel aushalten, steht oft allein da und geht natürlich auch weder zu den Pionieren noch später in die FDJ, so sehr die Lehrer ihn auch betteln, erpressen oder zwingen wollen. Mit Gottes Hilfe wird er zum Abitur und sogar zum Medizinstudium zugelassen- was ein wahres Wunder ist. Fromme Kirchgänger haben dazu eigentlich nur eine Chance, wenn sie sich verstellen, doch das tut er nicht. Als er es nicht mehr aushält in der DDR, flieht er auf gefährliche Weise und beginnt ein neues Leben in der BRD. Hier kann er seinem Kindheitstraum - Missionsarzt zu werden - näher kommen als jemals in der DDR. Doch die neue Freiheit zeigt ihm, dass auch in der Mission nicht alles so läuft wie er es sich vorgestellt hat.

Die Biografie von Werner Wigger ist sehr beeindruckend. Die erste Hälfte befasst sich mit seinem Leben in der DDR, in der zweiten geht es dann um sein Leben in der BRD und seine Missionszeit. Anfangs muss man sich erstmal einlesen, weil das Buch in der 3. Person Präsens geschrieben ist, was für eine Biografie eher außergewöhnlich ist. Dennoch liest sich diese Lebensgeschichte sehr spannend! Man fiebert mit, wenn er in der Klasse ausgelacht wird, wenn er wieder mal zum Direktor zitiert wird, als er auf der Flucht ist oder als er bei den Massai Milch mit unbekannten Zusätzen trinken muss. Immer wieder bin ich beeindruckt, wie Gott immer zur rechten Zeit eingreift. Werner Wigger hält in vielen brenzligen Situationen an Gott fest und lässt sich nicht beirren. Doch es gibt auch Rückschläge und nicht alles klappt so wie e sollte, auch davon berichtet dieses Buch.

Wer gern Biografien liest, besonders mit DDR Hintergrund und einige Einblicke in die Mission, der wird mit diesem Buch sehr bereichert werden.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Sonnenblume1988s avatar

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Brunnen-Verlag stellt drei Leseexemplare des Buches "Wegen Gefährdung des sozialistischen Friedens-Bewegende Schicksale von Christen in der DDR“ von Albrecht Kaul  zur Verfügung.  Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde!

„Vom Freund an die Stasi verraten. Mit 19 zu Zwangsarbeit in Sibirien verurteilt. Erst Rädelsführer - dann Ehrenbürger. Schon als Schülerin zum Staatsfeind gestempelt, aber schließlich doch als Fachärztin in den erträumten Beruf ...
So unterschiedlich wie das Leben sind die Schicksale der 14 Christen, die Albrecht Kaul hier porträtiert. Sie wurden in der DDR wegen ihres konsequenten Glaubens unter Druck gesetzt oder bedroht. Sie wurden bespitzelt oder eingesperrt. Aber sie erfuhren auch Gottes Hilfe, ja manchmal sogar Wunder. Darunter sind bekannte wie unbekannte Männer und Frauen: Theo Lehmann (Karl-Marx-Stadt), Harald Bretschneider („Schwerter zu Pflugscharen“, Dresden), Thomas Küttler (Plauen), Christian Führer (Montagsgebete, Leipzig), Gerda Dietze (Stendal) und andere.
Das Buch schildert spannend und bewegend die Wege dieser Menschen, ihrer Hoffnung, ihrer Angst und Unsicherheit, ihrer mutigen Entscheidungen.“


                         

Bitte bewerbt euch bis zum 21. Februar 24 Uhr hier im Thread und beantwortet die Frage, ob ihr heute noch einen Unterschied zwischen dem östlichen und westlichen Teil von Deutschland erkennen könnt.  

Bitte beachtet, dass Arwen10 die Bücher selber verschickt. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 1,60 Euro Portokosten zu überweisen. Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid. Die Bücher werden erst nach der Überweisung des Geldes versendet.

Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Diese wird bitte nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (Verlagshomepage, bücher.de…) veröffentlicht.

Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle.

Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

Bücherwurms avatar
Letzter Beitrag von  Bücherwurmvor 5 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks