Albrecht Vorster

 4.9 Sterne bei 27 Bewertungen
Autorenbild von Albrecht Vorster (©Kay Blaschke)

Lebenslauf von Albrecht Vorster

Albrecht Vorster, 1985 in Köln geboren, studierte Biologie und Philosophie an der Universität Freiburg sowie der Université de La Reunion. Derzeit promoviert er am Institut für medizinische Psychologie der Uni Tübingen über Gedächtnisbildung im Schlaf der Meeresschnecke Aplysia. Er ist mehrfacher Science-Slam-Gewinner. Wenn er nachts nicht gerade arbeitet oder schläft, macht Albrecht Vorster Musik, zum Beispiel in der Neurowissenschaftler-Band ‚Hippocamblues‘.

Neue Rezensionen zu Albrecht Vorster

Neu

Im letzten Jahr war „Warum wir schlafen?“ eines meiner Sachbuch-Highlights. In der Zwischenzeit habe ich immer mal wieder bedauert, dass mir nicht mehr dieser tollen Fakten habe merken können. Darum habe ich in den letzten Tagen das Hörbuch nachgehört und schon bei den ersten beiden Tracks der Hörbuchs wusste ich wieder, warum ich so begeistert gewesen war. 

Spektakulär, verständlich und lehrreich für alle diejenigen, die schlafen. Also ALLE!“, so habe ich damals meine Rezi zum Buch übertitelt. Vorster stellt komplexe Sachverhalte anschaulich und mit viel Humor dar.

Oliver Rohrbeck liest das Buch mit feinem Witz und sehr pointiert. Die amüsante, leichte Erzählweise von Autor und Schlafforscher Albrecht Vorster kommt so sehr gut zum Tragen.

„Jeder braucht so viel, bis er wach ist. Denn Schlaf ist das beste Mittel gegen Müdigkeit."

Das Hörbuch ist recht stark gekürzt. Ich habe kürzlich „Planet der Insekten“ gehört und gelesen, das mit etwas weniger Seiten als „Warum wir schlafen“ auf 12 Stunden 18 Minuten kommt – auf knapp 7 Stunden mehr als dieses Buch hier.

Für einen direkten Vergleich ist mein Leseeindruck zu lange her. Ich finde, dass die Kürzungen die das Buch ziemlich gut aufs Wesentliche komprimiert haben. So gibt das Hörbuch einen tollen Überblick über Fakten und neueste Forschungen über den Schlaf. Die Ausführlichkeit des Buches fand ich gleichwohl besonders gelungen. Im Hörbuch liefert es die Basics, die mir nochmal einen Überblick über die wichtigsten Schlafthemen gegeben haben. Das hat was mir auch beim Buch schon so gut gefallen: Wie Vorster anhand von Störungen (Schnarchen, Zähneknirschen) über das allgemeine Schlafverhalten erzählt. Nur halt nicht mit so vielen Beispielen.

Tolle Sätze, Beispiele und Metaphern gab es auch hier:

„Jedes Erwachen birgt die Möglichkeit einer Traumerinnerung.“

Fazit

Das Buch fand ich gerade wegen seiner tollen Beispiele noch besser, aber auch das gekürzte Hörbuch hat mir viel Spaß gemacht. 4,5 von 5 Sternen, die ich mit eine Empfehlung sehr gerne aufrunde.

Kommentare: 10
42
Teilen

Rezension zu "Warum wir schlafen" von Albrecht Vorster

Warum wir Schlafen?
Franzip86vor einem Jahr

Ich persönlich Interessiere mich sehr für das Thema Schlaf! Ich wusste und habe auch schon früh verstanden, dass ich ihn dringend brauche und habe auch immer versucht nicht zu viele Nächte durchzumachen.

Was alles passieren kann, wenn man die Nächte zum Tag macht und sich nicht den Schlaf gönnt, den man braucht, beschriebt Albrecht Vorster in seinem Buch "Warum wir Schlafen". Aber er beschreibt nicht nur das sondern auch, was alles im Schlaf passiert, in welchen Zyklen wir Schlafen. Warum man im Alter nicht mehr so lange schlafen kann und auch was passiert wenn wir versuchen den Schlaf duch Medikamente zu erzwingen!

Das Buch ist sehr Informativ, es ist unterhaltsam und für Laien total verständlich geschrieben.

Von mir gibt es 5 von 5 Sterne!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Warum wir schlafen" von Albrecht Vorster

Alles Wissenswerte über den Schlaf
Helena89vor einem Jahr

Ich weiß nicht, ob es Ihnen auch so geht, aber ich interessiere mich brennend für das Thema „Schlaf“ – was während dieses Vorgangs tatsächlich passiert und warum er so wichtig ist. Auf Albrecht Vorsters Sachbuch „Warum wir schlafen“ habe ich mich somit direkt gestürzt und konnte es kaum aus der Hand legen. Ich kann mich nicht erinnern, jemals ein dermaßen interessantes, humorvolles und zugleich für den Laien leicht verständliches Buch zu einem wissenschaftlichen Thema gelesen zu haben.

Albrecht Vorster beschäftigt sich mit Meeresschnecken, anhand derer er den Schlaf erforscht. Warum gerade mit Schnecken mögen Sie sich fragen. Das liegt daran, dass Schnecken von allen Lebewesen die wenigsten Nervenzellen besitzen und deshalb leicht zu untersuchen sind. Im ersten Kapitel erfahren wir somit unter anderem wie der Autor mit Dunkelkammerbeleuchtung und Radio die Nacht mit den Schnecken durchmacht und welche Schlüsse er aus seinen Beobachtungen am darauffolgenden Tag in Bezug auf den Menschen zieht.

Der Autor erklärt äußerst anschaulich, was während des Schlafes alles passiert. Wie und wo die Wahrnehmungen des Tages während der Nacht verarbeitet werden und wie Gelerntes während des Schlafzustandes verarbeitet wird. Er erklärt die wesentlichen Unterschiede der Arbeit des Immunsystems während des Tages und der Nacht. Und weshalb es in diesem Zusammenhang ratsam ist, während einer Krankheit oder nach einer Impfung unbedingt viel zu schlafen. Vorster stellt uns vor Augen, welche Auswirkungen künstliches Licht auf die Schlafqualität haben und warum Schichtarbeit auf Dauer krank macht. Warum die alljährliche Zeitumstellung in Sommer- und Winterzeit eine Schnapsidee ist und weshalb eine Festsetzung auf die Winterzeit die bessere Wahl gegenüber ständiger Sommerzeit wäre. Dass es sich bei Träumen nicht um abstrakte Gedanken, sondern um „echte“ Wahrnehmungen in einer imaginären Traumwelt handelt. Welche Rolle der Schlaf in einer Beziehung spielt. Was es mit dem Symptom „Restless legs“ auf sich hat und was bei einem Jetleg wirklich hilft.

Dies sind nur einige der Themen, die Albrecht Vorster in seinem Sachbuch zum Thema Schlaf behandelt. In verschiedener Gewichtung sind alle Informationen, die der Autor uns liefert, für jeden relevant, in machen Fällen können sie geradezu lebensverändernd sein. Albrecht Vorster versteht es den Leser für das Thema Schlaf zu begeistern. Wer vielleicht früher der Ansicht war, Schlaf wäre nur Zeitverschwendung, der wird nach der Lektüre von „Warum wir schlafen“ diametral entgegengesetzter Meinung sein. Ich kann nur eins sagen: Unbedingt lesen!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Warum wir schlafen
Liebe LB-Leser*innen,

der passionierte Schlafforscher und Science-Slammer Albrecht Vorster bringt mit seinem Sachbuch »Warum wir schlafen« Licht ins Dunkel und erklärt bspw., warum wir zum Schlafen unser Bewusstsein verlieren müssen.

Für den Laien verzichtet der Wissenschaftler dabei auf komplizierte wissenschaftliche Formulierungen und führt aufgrund eigener Erlebnisse mithilfe außergewöhnlicher Experimente, partytauglicher Anekdoten und alltagsbezogener Beispiele durch die spannende Welt der Schlafforschung:

So feiert er mit ein paar Schnecken die Nacht durch und findet heraus: wer schläft, lernt effektiver und wer auf Dauer die Nacht zum Tag macht, dem würde womöglich der Kopf platzen. Denn im Schlaf werden überzählig aufgebaute Hilfsverbindungen im Gehirn zurückgestutzt, das Hirn „schrumpft" ein bisschen und schafft so Platz für neue Erfahrungen. Währenddessen wird das Hirn in einer nächtlichen Gehirnwäsche einmal gründlich durchgespült und von Proteinmüll befreit, so dass wir nicht an Alzheimer oder Parkinson erkranken. Doch vor allem werden, vermittelt durch den Hippocampus, Erlebnisse in der Hirnrinde erneut abgespielt, verfestigt und intelligent miteinander verknüpft. Wer schläft, wacht somit klüger auf als er eingeschlafen ist.

Mehr Infos zum Buch findet Ihr  hier.

Neugierig geworden? Wir drücken euch die Daumen.

Euer Heyne-Team

P.S.: Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr Ende Juli auch wirklich Zeit für die Leserunde habt. Albrecht wird auf jeden Fall daran teilnehmen.
304 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Albrecht Vorster wurde am 21. Mai 1985 in Köln (Deutschland) geboren.

Albrecht Vorster im Netz:

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

auf 21 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks