Aldous Huxley

 4 Sterne bei 1,695 Bewertungen
Autor von Schöne Neue Welt, Brave New World und weiteren Büchern.
Aldous Huxley

Lebenslauf von Aldous Huxley

Aldous Leonard Huxley wurde am 26. Juli 1894 in Godalming, England geboren und starb am 22. November 1963 in Los Angelos, USA. A. L. Huxey war ein britischer Schriftsteller, der in die Vereinigten Staaten auswanderte. Er wurde in eine Familie hineingeboren, die mehrere erfolgreiche Wissenschaftler hervorbrachte. Bereits in jungen Jahren litt Aldous Leonard Huxley an einer Sehbehinderung, die sein Sehvermögen beträchtlich einschränkte. Im Alter von 22 Jahren veröffentlichte Huxley sein erstes Buch und studierte Literatur am Balliol College in Oxford. Schon in jungen Jahren erklärt er die Schriftstellerei zu seinem Beruf. Thematisch beziehen sich seine Werke auf die Entmenschlichung der Gesellschaft durch den wissenschaftlichen Fortschritt. Nach dem Umzug 1937 nach Kalifornien begann für Aldous Leonard Huxley eine neue Schaffensphase. Er setzt sich mit Themen der Mystik und Psyche auseinander. Dazu führte er 1953 ein Experiment durch, mit dem die Wirkung von Meskalin auf die menschliche Psyche getestet wurde. In diesem Zusammenhang prägte er in seinem letzten Roman "Island" den Begriff "psychadelic". Aldous Leonard Huxley starb am 22. November 1963 an Kehlkopfkrebs. Kurz vorher ließ er sich von seiner Frau das Halluzinogen LSD verabreichen.

Alle Bücher von Aldous Huxley

Sortieren:
Buchformat:
Schöne Neue Welt

Schöne Neue Welt

 (1,039)
Erschienen am 06.03.2014
Eiland

Eiland

 (25)
Erschienen am 01.02.1984
Die Pforten der Wahrnehmung

Die Pforten der Wahrnehmung

 (19)
Erschienen am 01.08.1970
Die Krähen von Pearblossom

Die Krähen von Pearblossom

 (4)
Erschienen am 22.02.2018
Wiedersehen mit der Schönen neuen Welt

Wiedersehen mit der Schönen neuen Welt

 (3)
Erschienen am 29.05.2017
Das Genie und die Göttin

Das Genie und die Göttin

 (4)
Erschienen am 01.12.2017

Neue Rezensionen zu Aldous Huxley

Neu
Blintschiks avatar

Rezension zu "Brave New World" von Aldous Huxley

Die neue Welt
Blintschikvor einem Monat

Die Geschichte spielt in einer Zukunft, in der Babys in Laboren herangezüchtet werden und Menschen Drogen nehmen, um glücklich zu sein. Bernard ist anders als die anderen und damit unglücklich. Nach eine Besuch außerhalb der Zivilisation, lernt er einen Wilden kennen, der sein Leben verändern wird.

Der Anfang des Buche ist etwas zäh und ich brauchte etwas um wirklich in die Geschichte reinzukommen. Aber dann war ich sehr positiv überrascht davon, denn sie lässt sich flüssig und einfach lesen und die Idee einer solchen Zukunft ist wirklich faszinierend.
Der Autor hat mit Elementen gearbeitet, die von unserer heutigen Welt garnicht mal so sehr abweichen und bestimmte Dinge einfach extremer beschrieben. Und auch wenn das Buch schon etwas älter ist, so treffen seine Ideen immer noch auf die heutige Zeit zu. Ich konnte mir gut vorstellen, dass einige Dinge irgendwann tatsächlich so ausehen könnten.

Was mir auch besonders gefallen hat war, dass  man nicht nur einen Blickwinkel mitverfolgen konnte, sondern mehrere Personen mit ganz untetschiedlichen Lebenssituationen hat. So sieht man nicht nur eine Sicht auf diese Dystopie, sondern auch dass es vielleicht eine Utopie sein könnte. Auf jeden Fall bringt dies und noch viele andere tiefgründige Aspekte einen zum Nachdenken.

Was die Personen an sich angeht, so fand ich sie auf ihre Art und weise sympathisch. Manche Dinge waren zwar befremdlich, aber dennoch konnte ich mit ihnen mitfühlen und sie verstehen, da sie gut beschrieben wurden.

Alles in allem ist dies einfach ein Klassiker, den jeder einmal gelesen haben sollte. Der Autor schreibt hier über ein sehr interessantes Thema, das sowohl fantasievoll, als auch sehr tiefgründig und philosophisch ist. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht eine so ungewöhnliche Welt kennenzulernen und mit dabei selbst Gedanken über die Zukunft machen zu können.
Ein großartiges Buch!

Kommentieren0
1
Teilen
lehmass avatar

Rezension zu "Die Krähen von Pearblossom" von Aldous Huxley

Eine Fabel über Mut und List, die wunderschön illustriert wurde
lehmasvor 5 Monaten

Es war einmal ein alte Ulme bei Pearblossom, in der hatten zwei Krähen ihr Nest und unter den Baumwurzeln lebte eine alte große Klapperschlange. Die meiste Zeit des Tages verschlief die Schlange, aber punkt halb 4 am Nachmittag kroch sie den Baum hoch und plünderte das Krähennest. Mit einem Happs verschlang sie das Ei und kroch wieder zurück in ihre Höhle. Herr Krähe war zu dieser Zeit arbeiten und Frau Krähe machte in der Stadt ihre Einkäufe. Wenn Frau Krähe dann zurückkam, war sie immer sehr bestürzt, wohin ihr Ei verschwunden ist. Sie trank dann eine Tasse Tee und legt ein neues Ei.

Eines Tages kam sie jedoch früher aus der Stadt und erwischte die Schlange. Als Herr Krähe von der Arbeit zurückkehrte, fand er seine verstörte Frau vor, die ihm alles berichtete. Herr Krähe stimmte ihr zu, dass man etwas unternehmen müsse. Seine Frau schlug vor, dass er am besten gleich runter in die Höhle ginge und die Schlange töten solle. Aber ihr Mann war zum Glück bedacht und flog zu seinem alten Freund Uhu, um sich mit ihm zu beraten. Und der hatte auch eine geniale Idee!

Die Geschichte der beiden Krähen wurde nun von Sabine Wilharm neu illustriert und das ist ihr ganz wunderbar gelungen. Mit ausdrucksvollen Figuren, witzigen Details und warmen freundlichen Farben sind die Illustrationen der Hingucker schlechthin und man entdeckt immer noch etwas Neues.

Die Fabel über Mut und List bringt so einige wichtige Botschaften mit sich. Zum Beispiel ist es selten gut, in seiner Entrüstung unüberlegt zu handeln. Nachdenken und ein guter Plan führt oft besser zum Ziel. Also einfach dreimal tief durchatmen und sich erstmal beruhigen, bevor man zurückschlägt. Und auch die Schlange hat gelernt das Gier und Diebstahl langfristig nicht ungestraft bleiben.

Kommentieren0
6
Teilen
EmmyLs avatar

Rezension zu "Die Krähen von Pearblossom" von Aldous Huxley

Interessante Fabel, dynamische Illustrationen
EmmyLvor 7 Monaten

In einer Ulme bei Pearblossom hatten zwei Krähen ihr Nest. Unter den Baumwurzeln in einer Höhle wohnte eine Klapperschlange. Frau Krähe war sehr fleißig. Neben ihrer anstrengenden Hausarbeit legte sie auch noch jeden Tag ein Ei. Leider hatte sie aber noch kein einziges Küken ausgebrütet, da die Eier auf rätselhafte Weise immer verschwanden. Als Frau Krähe eines Tages etwas früher vom Einkaufen zurückkam, erwischte sie die Klapperschlange beim Eierdiebstahl. Schockiert verlangte sie am Abend von ihrem Mann, dass er die Schlage in ihrer Höhle stellen solle. Herr Rabe hielt jedoch nichts von überstürzten Handlungen, sondern schmiedete mit Herrn Uhu einen schlauen Plan.

Als bekanntester Roman von Aldous Huxley gilt der Weltbestseller „Schöne neue Welt“. Mit dieser Dystopie erschuf er das Musterbeispiel einer totalitären Diktatur in der Literatur und eines der einflussreichsten Werke des 20. Jahrhunderts. „Die Krähen von Pearblossom“ ist die einzige erhaltene Kindergeschichte des Autors. Er schrieb sie 1944 für seine Nichte zu Weihnachten. Leider verbrannte das Originalmanuskript während eines Hausbrands. Einem sehr glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass nun doch diese illustrierte Ausgabe vorliegt.

Da Aldous Huxley diese Geschichte für seine Nichte Olivia schrieb, platzierte er die Handlung in eine dem Mädchen bekannte Umgebung. So findet nicht nur der Ort Pearblossom Erwähnung, sondern auch das benachbarte Littlerock. Beides sind Orte am Rand der Mojave-Wüste in Kalifornien USA. Die in der Geschichte erwähnten Namen Olivia, Siggy, Herr Yost gehören ebenfalls zu realen Personen. Siggi ist der Bruder von Olivia und Herr Yost ein Nachbar.

Wundervolle farbige Illustrationen begleiten und erweitern den Text. Der Text wurde durch farbig hinterlegte Streifen in die Illustrationen integriert bzw. direkt auf das Bild gedruckt. Vorwiegend doppelseitig vollflächige Zeichnungen verbildlichen den Text. An einigen Stellen wurden detaillierte Einzelbilder eingeschoben, um eine Szene genauer darzustellen. Die farbigen Zeichnungen entstanden unter der Verwendung von Buntstiften und wurden am Computer nachbearbeitet. Im Bild dominieren grüne und braune Farbtöne das Geschehen. Dunkle Konturen grenzen Farbflächen voneinander ab, zahlreiche Modulationen beleben die Bilddynamik. Alle tierischen Protagonisten ähneln ihrem natürlichen Vorbild und ahmen menschliches Verhalten durch Kleidung und Interaktionen nach. Alle Szenen sind dynamisch, witzig und voller kleiner Details.

Die Illustrationen ermöglichen eine Präsentation vor Kindergruppen. Das Buch ist für Kinder ab vier Jahre sehr zu empfehlen. Buchstabengröße und Zeilenabstand laden auch Leseanfänger dazu ein, selbständig zu lesen. Gerade kleine Lesemuffel lieben den Erfolg ein ganzes Buch allein gelesen zu haben, auch wenn es sich dabei um ein Bilderbuch mit wenigen Sätzen handelt.

Etwas merkwürdig finde ich den Schluss der Geschichte. Die Schlange verknotet sich in den Ästen und endet als Wäscheleine für die Lätzchen der kleinen Krähen. Obwohl die Illustrationen das Ende etwas abmildern erscheint es nicht ganz ausgereift.

Kommentieren0
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Apfelgruens avatar
Herzlich willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Im Juli wollen wir zusammen "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley lesen.

Klappentext:
1932 erschien eines der größten utopischen Bücher des 20. Jahrhunderts: ein heimtückisch verführerischer Aufriss unserer Zukunft, in der das Glück verabreicht wird wie eine Droge. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg und Reproduktionsfabriken haben das Fortpflanzungsproblem gelöst. Es ist die beste aller Welten – bis einer hinter die Kulissen schaut und einen Abgrund aus Arroganz und Bosheit entdeckt.

Die Leserunde beginnt am 1. Juli und wir freuen uns über jeden, der mit uns lesen möchte!
Zur Leserunde
MichaelWaesers avatar

Ich lade ein zur Leserunde meines neu erschienenen Romans und freue mich auf lebhafte Teilnahme und Diskussion!

Der Klappentext:

Durch einen spektakulären Unfall wird der Einzelgänger Salvatore mitten im Krieg berühmt. Freund und Feind reißen sich um ihn. Aber wem kann er wirklich vertrauen – dem blauen Kameraden, den depressiven Adventisten oder der schönen, aber chronisch übermüdeten Unbekannten?

Tragikomödie, Thriller, gesellschaftliches Horror-Szenario, Außenseiter-Liebesgeschichte voller schrill-abgründiger Charaktere: Der neue Roman des Autors von „Familie Fisch macht Urlaub“ ist eine packende Groteske über den Krieg in unserer Welt, sein schweigsamer Held ein moderner Simplicissimus.

Hintergrundinfos zu mir als Autor und zu dem Romanprojekt (das WIRKLICH ungewöhnliche Wege ging!) finden Sie auf meinem Blog.

Ich stelle jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Paperback oder ein E-Book (je nach Wunsch) kostenlos zur Verfügung, Versand ebenfalls kostenlos. Also: wer bei Namen wie Sorokin, Douglas Adams, Murakami, Tom Sharpe, David Sedaris oder Thomas Pynchon neugierig wird, der muss sich bei dieser Leserunde bewerben!

Zur Leserunde
abas avatar
Ich freue mich, die nächste Leserunde zu der LovelyBooks Klassiker Zeitreise eröffnen zu dürfen.

Mit "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley geht es weiter.

Zur Ausgabe

Ein Meisterwerk neu in der Sprache unserer Zeit

1932 erschien eines der größten utopischen Bücher des 20. Jahrhunderts: ein heimtückisch verführerischer Aufriss unserer Zukunft, in der das Glück verabreicht wird wie eine Droge. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg und Reproduktionsfabriken haben das Fortpflanzungsproblem gelöst. Es ist die beste aller Welten – bis einer hinter die Kulissen schaut und einen Abgrund aus Arroganz und Bosheit entdeckt.

Endlich erscheint die längst fällige Neuübersetzung von Uda Strätling. Das prophetische Buch, dessen Aktualität jeden Tag aufs Neue bewiesen wird, erhält eine sprachlich zeitgemäße Gestalt.

Über Aldous Huxley

Aldous Huxley (1894 – 1963) war ein englischer Schriftsteller und Journalist, ein scharfzüngiger Zeitkritiker und begeisterter Reisender. Nach dem Welterfolg seines zum Sprichwort gewordenen Romans "Schöne Neue Welt" zog er 1937 nach Kalifornien, wo er u.a. das Drehbuch für eine Hollywood-Verfilmung von Jane Austens Roman ›Stolz und Vorurteil‹ schrieb. Neben zahlreichen Romanen, Essays, Kurzgeschichten und Reisetagebüchern verfasste er auch ein Kinderbuch: "Die Krähen von Pearblossom und die Geschichte, wie dieses und jenes und überhaupt etwas sehr Komisches geschah".

Zusammen mit den S. Fischer Verlagen lade ich euch zu einer Leserunde zu diesem Klassiker ein.

Für die Leserunde werden vom Verlag 10 Freiexemplare zur Verfügung gestellt. Diese werden unter den Interessenten verlost. Ihr könnt aber auch mit euren eigenen Exemplaren teilnehmen oder solche bei den Fischer Verlagen erwerben, wenn ihr diese Leserunde auf keinen Fall verpassen möchtet.

Wer ein Exemplar gewinnen möchte, antwortet bitte unter "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" bis zum 08.01.2015 auf folgende Frage:

Zukuntfsvisionen in der Literatur…
In den Regalen der Bibliotheken und Buchgeschäften wimmelt es in letzter Zeit von düsteren, apokalyptischen, bedrohlichen Vorstellungen unserer Welt in der Zukunft.
Das Thema Zukunft ist nichts Neues in der Literatur. Aber nur manche Autoren haben es geschafft, aus ihren utopischen und anti-utopischen Werken zeitlose Klassiker zu machen: George Orwell, H. G. Wells, Edward Bellamy, natürlich Aldous Huxley…

Welche
utopischen und nicht utopischen literarischen Werke aus der Gegenwart könnten aus eurer Sicht noch in 100 Jahren für Gesprächsstoff sorgen und es vielleicht bis zum Klassiker der Weltliteratur schaffen, und warum?

Ich freue mich sehr auf eure Antworten!

Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension.
scholli2000s avatar
Letzter Beitrag von  scholli2000vor 4 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Aldous Huxley wurde am 25. Juli 1894 in Godalming (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 2,616 Bibliotheken

auf 178 Wunschlisten

von 51 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks