Aldous Huxley , Christopher Isherwood Jakob der Heiler

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jakob der Heiler“ von Aldous Huxley

Nach fünfzig Jahren wurde es wiederentdeckt - durch die Schauspielerin Sharon Stone: ein kleines, hinreißendes Meisterwerk von Aldous Huxley und Christopher Isherwood. Sie erzählen die Geschichte eines armen Farmarbeiters, der mit magischen Kräften begabt ist und der den Gefahren entrinnen muß, die ihm und seiner Liebe in einer Welt der Habgier drohen. (Quelle:'Fester Einband')

Wunderbares kurzes Märchen

— Lovely90
Lovely90

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Sehr gut! Bester Klassiker aller Zeiten.

buecher_liebe

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

Ulysses

Ich bin froh, dass ich es bis ans Ende geschafft habe! Vielleicht in ein paar Jahren nochmals.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderbares kurzes Märchen

    Jakob der Heiler
    Lovely90

    Lovely90

    26. January 2017 um 23:03

    Wunderbares kurzes Märchen Mit ‚Jakob der Heiler‘ schufen Aldous Huxley und Christopher Isherwood schon vor vielen Jahren ein lange unentdecktes Drehbuch, welches allerdings nie verfilmt wurde. Im Mittelpunkt der kurzen Geschichte steht Jakob, ein sensibler und herzensguter wenn auch ein wenig naiver junger Mann, welcher die Gabe besitzt, Lebewesen zu heilen. Im Laufe seines Lebens trifft er auf verschiedenste Menschen, die ihm nicht immer gut gesinnt sind. Den Autoren gelingen hier auf nur wenigen Seiten großartige Charakterzeichnungen. Insgesamt ist das zeitlose Märchen gleichzeitig gesellschaftskritisch und lässt den Leser ebenso schmunzelnd wie nachdenklich zurück.

    Mehr