Aldous Huxley Wiedersehen mit der Schönen neuen Welt

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wiedersehen mit der Schönen neuen Welt“ von Aldous Huxley

Der große Essay, mit dem Aldous Huxley die beängstigenden Zukunftsvisionen seines weltberühmten Romans aus dem Jahr 1932 mit der Wirklichkeit über dreißig Jahre später konfrontiert.

Pflichtlektüre für den aufgeklärten Menschen

— LeveretPale

Stöbern in Romane

Die Seefahrerin

dieses Buch hat mich aufgrund der drastischen Schilderungen und des nicht eingängigen Schreibstils runtergezogen

Gudrun67

Alles wird unsichtbar

Beginnt stark, verliert aber im 2. Teil und holt den Verlust nicht mehr auf.

Simonai

Die goldene Stadt

Ein makelloser und sehr bunter historischer Roman über den Entdecker Rudolph August Berns, der Machu Picchu entdeckte.

hundertwasser

Der Weihnachtswald

Eine schöne Geschichte, mit einem etwas zu langen Mittelteil

Judiko

Mein Leben als Hoffnungsträger

Anfangs eine leicht zu lesen wirkende Geschichte, entfaltet sie ihre Vielfalt und Tiefgründigkeit im Lauf des Buches

Buchraettin

Die Schatten von Ashdown House

Spannung gepaart mit Mystik = Lesegenuß pur

katikatharinenhof

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Vorhersagen Huxleys aus dem Jahre 1957 fürs 21. Jahrhundert - aktueller den je

    Wiedersehen mit der Schönen neuen Welt

    LeveretPale

    15. October 2016 um 15:14

    Dieses Essay schrieb Huxley fast drei Jahrzehnte nach seinem berühmten Roman und es ist noch lesenwerter als dieser. Huxley vergleicht hier, im Jahre 1957, wie viel bereits aus seiner Dystopie wahrgeworden ist und wie sich möglicherweise die Zukunft entwickeln könnte, insbesondere geht er hier auf Propagand in der Demokratie und Propaganda in der Dikatatur ein, sowie deren Methoden. Viele der Vorhersagen Huxleys sind dabei alamiernd zutreffend, so kann man bereits hier den Patriot Act und den den modernen Konsumismus herauslesen. Andere Dinge, wie die grüne Revolution und die Rolle des Internets, konnte er damals natürlich noch nicht erahnen, aber trotzdem lassen sich auch auf das Internet viele der von ihm beschriebenen Technicken übertragen. Für den Propaganda-bewussten und aufgeklärten Menschen eine Pflichlektüre.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks