Aleš Pickar

 4.3 Sterne bei 23 Bewertungen

Alle Bücher von Aleš Pickar

Kalion. Die lautlose Woge

Kalion. Die lautlose Woge

 (17)
Erschienen am 19.01.2017
KALION. Die dunkle Wunde

KALION. Die dunkle Wunde

 (6)
Erschienen am 21.06.2017

Neue Rezensionen zu Aleš Pickar

Neu
Lottchens avatar

Rezension zu "Kalion. Die lautlose Woge" von Aleš Pickar

Genialer Auftakt zu einer spannenden Reihe
Lottchenvor 2 Monaten

Dieses Buch ist genial. Ich habe es regelrecht verschlungen. Obwohl ich eigentlich fast keine Fantasy lese, habe ich mich verführen lassen ‚Kalion‘ doch mal auszuprobieren. Was mich überzeugt haben, sind der Klappentext, die Covergestaltung und auch der Prospekt, das wie ein kleiner Reiseführer gestaltet ist. Auf der einen Seite ein wenig Information über Neroê und die Sprache, die dort gesprochen wird: das Ledonisch und auf der Rückseite eine Karte, wo die verschiedenen Städte abgebildet sind. Meine Neugier war geweckt.


Das erste Mal, wenn ich das Buch öffnete, war ich sofort überrascht. Auf der inneren Seite der Buchdecke finden sich sowohl vorne als ganz hinten zwei wunderbare Illustrationen. Die erste Illustration zeigt Nelei und die Illustration ganz am Ende des Buches zeigt Gellen. Diese beiden Personen werden in dem Buch noch eine wichtige Rolle spielen.

Im ersten Kapitel wird die Entstehungsgeschichte von Kalion erzählt, damit man als Leser zumindest ein wenig Hintergrundinformationen hat, bevor man diese vollständig neue Welt betritt. Danach geht es richtig los. Wir befinden uns bei Gellen, der gefallene und gefangene Feldherr aus der Gorkonai. Er sitzt in einer Zelle und wartet darauf, dass er hingerichtet wird. Langsam wird klar warum. Die Gorkonen haben die Demenäer als Sklaven benutzt und nach einem Sklavenaufstand haben die Demenäer die Macht übernommen.

Sofort war ich von der Geschichte und von dem Schreibstil des Autors begeistert. Man wird in der Geschichte reingezerrt und will wissen wie, es weiter geht. Auf jeder Seite bekommt man neue Informationen über diese großartige Welt und seine interessanten Protagonisten. Ich möchte noch nicht zu viel erraten, damit es für die, die das Buch noch nicht gelesen haben noch immer spannend bleibt, aber die Protagonisten sind großartig. Gellen, Nelei und Prinzessin Linederion sind sehr starke Charaktere. Sie haben alle einen eigenen Willen und kämpfen, um zu überleben. Sie versuchen sich mit ihrem Schicksal abzufinden, aber behalten trotzdem ihre eigene Persönlichkeit. Dabei kommt, dass sie, meiner Meinung nach, auch wachsen. Sie gewinnen neue Erkenntnisse und nehmen folgenschwere Entscheidungen. Es ist sehr interessant zu sehen, dass sogar kleine Entscheidungen ein sehr großer Einfluss haben können auf die restliche Geschichte.

Obwohl ich alle Hauptprotagonisten in diesem Buch geliebt habe, war ich am meisten von Nelei begeistert. Wie sie mit Situationen umgeht, ist großartig. Ich mag ihre Art. Sie hat ein goldenes Herz, versucht das Richtige zu tun, aber lässt sich nicht von anderen sagen, was sie tun muss. Sie ist eine selbstständige Frau mit einem eigenen Willen. Und genau deswegen gerät sie ganz oft in Schwierigkeiten. Bestimmte Szenen in dem Buch haben mich auch sehr wütend gemacht. Vor allem Yukela, eine ältere Frau, die in der Gorkonai Teil der Goru-Schan (einen Rat, der wichtige Entscheidungen trifft) hat mir gar nicht gefallen. Ich hatte sofort ein Gefühl von Abneigung, ab sobald sie in der Geschichte vorgestellt wurde.

Aber auch Gellen und Prinzessin Linederion erleben viel. Gellen gelingt es auf geheimnisvoller Weise aus seinem Gefangenschaft zu entkommen und wird danach von den Demenäer verfolgt. Und Linederion muss sich auf ihre Hochzeit vorbereiten mit einem König, die sie noch nie in ihrem Leben getroffen hat und viele Jahre älter ist.
Während der Geschichte lernt man noch viele andere Personen kennen, die auch eine wichtige Rolle spielen, aber es wäre zu viel um sie hier alle zu beschreiben.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist, dass am Anfang jedes Kapitels eine kleine Skizze von Neroê gezeichnet ist. Darauf wird angezeigt, wo man sich genau befindet. Das hat mir sehr geholfen, mich in dieser Welt zurechtzufinden.

Mein Gesamteindruck ist, dass diese Geschichte einfach phänomenal ist. Ich bin sehr beeindruckt. Man merkt, dass der Schriftsteller sich sehr viel Mühe gegeben hat. Sowohl mit der Gestaltung des Buches, die Ausarbeitung der Protagonisten und dem Aufbau der Welt. Sogar eine eigene Sprache (Ledonisch) wurde entwickelt. Ich würde dieses Buch allen empfehlen, die mal in eine andere Welt abtauchen wollen. 

Kommentieren0
0
Teilen
JessicaLiests avatar

Rezension zu "Kalion. Die lautlose Woge" von Aleš Pickar

Neues Fantasy-Erlebnis
JessicaLiestvor 10 Monaten

Klappentext:
Die Neun Götter haben Kalion längst verlassen – nur der Stille Mahner am Firmament zeugt noch davon, dass die Welt einmal eine glücklichere war, bevor der Hochmut der Menschen sie zerstörte.
Seit Generationen sind die Völker des rauen Kontinents Neroê zerstritten. Im Norden wütet eine rätselhafte Krankheit. Die verwöhnte Prinzessin Linederion aus dem Ostreich soll an einen fremden Hof verheiratet werden, der gefallene Feldherr Gellen ist auf der Flucht, weil er sein Geheimnis nicht preisgeben kann, die ehemalige Sklavin Nelei will Rache nehmen und die Schwägerin des Königs von Kendaré spinnt Intrigen, um ihren unbeliebten Sohn auf den Thron zu setzen.
Doch sie alle ahnen nichts von der dunklen Gefahr, die sich im Westen zusammenbraut …

Meine Meinung:

Eine gut durchdachte und komplexe Handlung, der man aber ohne Schwierigkeiten problemlos folgen kann und dabei den Faden nicht verliert. Jedoch am Anfang muss man sich kurz einlesen mit den ganzen Orten und Charakteren, aber danach verlief das für mich problemlos.

Es ist eine spannende Welt durch die uns der Autor führt. Das war beeindruckend, eine neue Welt und für mich ein neues Erlebnis im Bereich Fantasy.
Und dabei noch eine Handlung ohne mythische Wesen, das hat das Ganze auch nochmal besonders gemacht.

Viele unterschiedliche Charaktere, eine gut gewählte Auswahl. Dabei haben sie mich überzeugen können und mich gut unterhalten können. Sie waren spannend zu verfolgen mit ihren Taten und Ereignissen und allgemein toll ausgearbeitet.

Der Schreibstil war einfach nur toll zu lesen. Schön flüssig und angenehm die ganze Zeit über. Spannung, Action und Co. Genau richtig eingesetzt.

Ein toller erster Teil. Klare Empfehlung.

Kommentieren0
3
Teilen
JessicaLiests avatar

Rezension zu "KALION. Die dunkle Wunde" von Aleš Pickar

Top Fortsetzung
JessicaLiestvor 10 Monaten

Klappentext:
Unter dem gebrochenen Glanz des Stillen Mahners am Firmament dräut großes Unheil. Denn die Peleori schlagen die Kriegstrommeln – was niemand so recht ernst nehmen will. Das Volk vergnügt sich weiterhin sorglos in Arenen und Freudenhäusern, nur ein zierliches Mädchen, dem die Göttin Niobe erschienen ist, predigt Enthaltsamkeit. Die eigensinnige Prinzessin Linederion trifft nach langer Reise auf ihren Bräutigam, allerdings ist der Herrscher des Ostreichs anders als erwartet. Währenddessen treibt Tausende Meilen entfernt die Schwägerin des Königs Belkar ihre Pläne voran. Doch alle Mächtigen des rauen Kontinents Neroê entsenden in diesen Zeiten heimlich Spitzel, Assassine und Legaten. Wer kann es da wagen, zwischen ehrlicher Hingabe u nd eilfertiger Dienstbeflissenheit, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden ...

Meine Meinung:

Das Abenteuer geht weiter. Die Handlung geht genauso spannend weiter wie sie aufgehört hat.
Und die Spannung wollte gar nicht mehr aufhören und hat sich immer wieder gesteigert. Wie ein roter Faden hat sie sich durch das Buch gezogen.

Die Handlung ist einfach super abwechslungsreich, da wird es keinen langweiligen oder langgezogenen Stellen geben. Im Gegenteil. Es ist voller Spannung, es ist Actionreich, es wird Düster aber auch ruhig. Alles dabei und das gefällt mir.

Es ist schön von alten Bekannten zu lesen, aber auch neue Charaktere kennen zu lernen die der Handlung einen frischen Wind verliehen haben. Man bekommt durch sie einen besseren Blickwinkel auf das ganze Geschehene.

Wer Teil 1 noch nicht kennen sollte, der sollte das schnell nachholen, Teil 1 ist klasse. Und außerdem liest es sich dadurch leichter.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ales_Pickars avatar
Pünktlich zur Erscheinung von Kalion 2 beim Periplaneta Verlag möchte ich wieder eine Verlosung veranstalten. Doch den zweiten Teil einer Reihe zu verlosen, ist eine etwas ungünstige Idee, denn wer würde schon mittendrin anfangen?

Die Lösung der Problems liegt nahe: ich verlose Kalion 1 + 2 zusammen - und zwar fünf mal (5x). Das sind dann über 500 Seiten geballte Fantasy für Erwachsene, die von fünf Gewinnern bestritten werden können.

* * *

[Aufgabe]
Ich hatte auf LB bereits eine Verlosung gemacht, wo es um die Lieblingsbücher der Teilnehmer ging. Die letzte Verlosung drehte sich um die Lieblingsmusik der Teilnehmer. Nun möchte ich etwas gänzlich anderes versuchen.

Die Aufgabe diese Verlosung ist, mir eine Frage zu stellen. Es ist egal, welche Art von Frage es ist (so lange es keine Unsinnfrage wie "Welche Farbe hat das Eidotter?" ist). Es kann eine Frage zu meiner Person sein, oder eine Frage zu Kalion. Oder etwas GANZ anderes.

Die Frage kann natürlich direkt hier, unter dem Verlosungstext gestellt werden, aber auch per Email (kalionmail@gmail.com), oder per Twitter (@AlesPickar / #Kalion).

WICHTIG! Ich werde später jede sinnhafte Frage nehmen und in meinem YouTube-Channel per Video beantworten! Hierbei werde ich nur die Vornamen, oder die öffentlichen Benutzer-Nicks der Teilnehmer erwähnen.

Zum Abschluss werde ich vor laufender Kamera die fünf Gewinner ziehen und die  Verlosung ebenfalls auf YouTube posten. (Ich werde mich anschließend intern an die Gewinner wenden, zwecks Versandanschrift für die Bücher.)

* * *

[Voraussetzungen]
- Du solltest phantastische Literatur mögen.
- Es wäre besser, wenn du keine Scheue vor rauer Fantasy hast. Kalion spielt sich in einer feudalen Welt ab und allerlei Ereignisse sind nichts für zarte Gemüter.
- Und du solltest gut mit einer großen komplexen Leinwand zurechtkommen und an einer Vielzahl an Personen, wechselnden Schauplätzen und politischen Ränkespielen Gefallen finden.

(Allerdings gibt es Hilfe in Form von Landkarten. Es gibt ein Glossar, es gibt ein Wörterbuch und ein Dramatis personae. Das Lesen gleicht hier einer Expedition in eine fremdartige und doch seltsam vertraute Welt.)

PS: Solltest du Kalion 1 bereits haben, kannst du trotzdem mitmachen - wirst du gezogen, lege ich anstelle der ersten Teils ein anderes Buch ins Paket.




Zur Buchverlosung
literaturschocks avatar

Eine Welt am Abgrund

Eine raue Fantasy, die vollständig auf übersinnliche Themen und märchenhafte Elemente verzichtet. Keine Drachen, keine Elfen, keine Magier und keine Zwerge. Nun, das stimmt nicht ganz - doch um diesen Einwand zu verinnerlichen, musst du dich schon selbst auf eine Reise begeben.

Der Autor wird an der Leserunde teilnehmen.
Es handelt sich um den ersten Teil einer Fantasy-Saga

Die Neun Götter haben Kalion längst verlassen – nur der Stille Mahner am Firmament zeugt noch davon, dass die Welt einmal eine glücklichere war, bevor der Hochmut der Menschen sie zerstörte.
Seit Generationen sind die Völker des rauen Kontinents Neroê zerstritten. Im Norden wütet eine rätselhafte Krankheit. Die verwöhnte Prinzessin Linederion aus dem Ostreich soll an einen fremden Hof verheiratet werden, der gefallene Feldherr Gellen ist auf der Flucht, weil er sein Geheimnis nicht preisgeben kann, die ehemalige Sklavin Nelei will Rache nehmen und die Schwägerin des Königs von Kendaré spinnt Intrigen, um ihren unbeliebten Sohn auf den Thron zu setzen.

Doch sie alle ahnen nichts von der dunklen Gefahr, die sich im Westen zusammenbraut …

Webseite des Buches: kalion.de

Zum Autor:
Aleš Pickar, Jahrgang 1971, wurde im tschechoslowakischen Decin geboren, wuchs in Prag auf, kam 1989 nach München. Er brach früh die Schule ab und schlug sich mit Gelegenheitsjobs durch. 1993 gründete er mit dem Underground-Künstler SALT das Musiklabel Ant-Zen, das er 1995 verließ, um nach Indien zu gehen.

Aleš betreibt ebenfalls das Musikprojekt "Concrescence" und ist Teil des Duos "Tidal Flow".

Seit 1998 arbeitete er an seinem »Spiegel«-Universum und erschuf in bisher fünf Bänden die Saga um den Angelodämonischen Krieg. Der beim Vedra-Verlag erschienene Sammelband seiner ersten drei »Spiegel-Romane« (»Die dunkle Stadt«) wurde für den Deutschen Phantastikpreis 2011 nominiert. Aleš Pickar lebt gegenwärtig in Mittelfranken.

Webseite: pickar.de

Zusammen mit Aleš Pickar verlosen wir 15 Exemplare (Taschenbücher) von "Kalion" unter allen, die sich auf ein ganz lustiges Abenteuer einlassen wollen. Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, müsst ihr euch dafür über den "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, indem ihr bis zum 06.04. auf diese Frage antwortet:

Warum interessiert euch dieses Buch?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

Viel Spaß und viel Glück!
Susanne
Rajets avatar
Letzter Beitrag von  Rajetvor einem Jahr
Hallo, alle beiden Bücher sind heute angekommen, vielen Dank.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks